Der "mir geht es gerade nicht gut" Thread

    Schön das es den auch gibt ... :)
    da kann ich doch grad mal meinen Ärger über mich selbst da lassen ..
    Mir geht es gerade nicht gut ,weil...
    ich mir grad rechts und links selbst eine knallen könnte und heute irgendwie der Meinung bin, einen irreperablen emotionalen "Dachschaden" zu haben .. :hmm:
    Danke cowgirl, den Thread hab ich schon vermisst ;)

    Mir geht es gerade nicht gut, weil ...

    ... ich das Gefühl habe, mein Leben besteht aus lauter Seifenblasen, die momentan eine nach der anderen platzen - und ich kann nicht wirklich etwas dagegen tun. ;(
    Ich reihe mich hier mit ein!
    ....und mir geht es auch nicht gut,weil.....


    ich auf das verzichten muss ,was mir so wichtig ist :love: ........ und darum fühle mich einsam,
    aber leider weiß ich zurzeit auch nicht, wie ich das ändern kann.
    :(
    weil.......ich wütend und traurig bin, und entgegen meiner eher ruhigen, typisch schweizerischen Art, sich ansonsten diplomatisch zu verhalten, hier meinen Ärger und meinen Verdruss loswerden muss, bevor es mich buchstäblich "vertätscht!!"

    Dass ein Mitglied es geschafft hat, dass ein anderes sich aus dem Forum zurückzieht.

    Schade, weil es eigentlich selbstverständlich sein muss, die eigenen Gedanken zu den Beiträgen zu posten, es aber auf einem Niveau bleiben sollte, dass es vertretbar bleibt.
    Dass zwar der Disput zwischen den beiden von amüsant zu was ist denn hier los? sich änderte, und es dann schnell zu persönlichen und verletzenden Angriffen kam, die ich ungläubig verfolgte und selber überhaupt nicht nachvollziehen kann.
    Welche ein Gespräch mit differenzierten Ansichten, aber doch "ich gestehe dir deine andere Sichtweise zu, auch wenn es nicht die meine ist", verunmöglichten.
    Nun, der Scherbenhaufen ist gemacht, die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen. Doch ich hoffe und wünsche mir und den anderen, dass sich sowas nicht mehr wiederholt.
    Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht (Oscar Wilde)
    .... weil mein Mann ein Schnackfrosch ist und ich die Zähne nicht auseinander kriege und ich aber das Gefühl habe, ich sollte wohl besser was sagen. Wer hat bloß mal behauptet, dass Männer nicht soviel reden?! ?(

    Stress mit dem Ex

    Der Ex auch nach Monaten nicht verstehen kann und will, dass es aus ist. Fast schon zum Stalker wird und ich bald mit meinem Latein am Ende, "zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust"
    "Schieß ihn zum Mond, schalt die Polizei ein"
    "Versuch es weiter friedlich zu klären, dass hat er nach 27 Jahren verdient"
    LG
    Giorgina
    ’’Bloß jene Herrschaft ist von Bestand, die freiwillig zugestanden wird.‘‘
    Machiavelli

    georgina schrieb:

    Der Ex auch nach Monaten nicht verstehen kann und will, dass es aus ist. Fast schon zum Stalker wird und ich bald mit meinem Latein am Ende, "zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust"
    "Schieß ihn zum Mond, schalt die Polizei ein"
    "Versuch es weiter friedlich zu klären, dass hat er nach 27 Jahren verdient"
    LG
    Giorgina
    UNGEFRAGTER BERATUNGSMODUS AN :

    27 Jahre .... mann oh mann ..... Dir wird nichts als die Polizei übrig bleiben auf Dauer.... 99% aller Männer können nach dieser Zeit nichts mehr akzeptieren

    UNGEFRAGTER BERATUNGSMODUS AUS.
    Ich möchte auf der einen Seite so viel mehr als ich alleine schon organisatorisch bekommen kann. Auf der anderen Seite steht Frust und die Frage, was soll ich nur tun?
    Was ich möchte geht nicht und was ich habe ist manchmal kaum erträglich und einen Ausweg sehe ich auch nicht, ohne diejenigen zu verletzen, die nichts dafür können.
    Ich möchte die Zeit 15 Jahre zurück drehen.

    Phönix schrieb:

    Ich möchte auf der einen Seite so viel mehr als ich alleine schon organisatorisch bekommen kann. Auf der anderen Seite steht Frust und die Frage, was soll ich nur tun?
    Was ich möchte geht nicht und was ich habe ist manchmal kaum erträglich und einen Ausweg sehe ich auch nicht, ohne diejenigen zu verletzen, die nichts dafür können.
    Ich möchte die Zeit 15 Jahre zurück drehen.
    Hallo Phönix,

    ich kann dich sehr gut verstehen, ich war selbst lange in der selben Situation. Die Frage, die du dir ehrlich beantworten solltest, ist:

    Was ist schlimmer: Andere zu verletzen oder dich selbst?

    Manchmal muss man sich selbst am Nächsten sein, um sein Leben zu leben.

    *mal eine Runde Aufmunterungskekse für alle Unglücklichen hinstell*

    Um aber wieder zum ursprünglichen Thema zurück zu kommen:

    Mir geht es nicht gut, weil ich von meinem Krankenlager aus zusehen muss, wie die Welt sich weiterdreht, da draußen der Bär steppt und ich mich so ausgeschlossen fühle.