MaleSub mal anders ausgeführt

    Lieber Gast, fühl dich wohl bei uns. Wenn du etwas mehr ins Forum eintauchen oder über dieses erfahren willst, dann könntest du in die 10 Gründe sich in diesem Forum anzumelden, reinschauen :)

      MaleSub mal anders ausgeführt

      Hallo zusammen,

      beim Stöbern bin ich letztens auf einen sehr interessantenThread gestoßen,
      in dem es grob darum ging, was MaleDom und FemSub dabei empfinden, wenn FemSub "unten ohne" öffentlich "ausgeführt werden.

      Leider habe ich den Thread nicht wieder gefunden, fand das Thema aber äußerst erregend :rot: .

      Als bekennender, auch an Outdoor interessierter Sub würde mich jetzt mal interessieren, ob auch FemDom Ähnliches zur Erziehung anwendet. Vor allem
      wie das outfitmäßig gestaltet wird.

      Denke, sofern es das bei der Erziehung von MaleSubs auch tatsächlich gibt, es dann bestimmt noch verschärfter ist, als wenn MaleDom mit seiner Sub "unten
      ohne" ausgeht, da sich bei MaleSub allein schon durch die männliche Anatomie :D 'ne gewisse Erregung direkt und unmissverständlich zeigt.
      Sie sich nur schwerlich effektiv vor Anwesenden verbergen lassen dürfte, ihr wohl nur mit äußerster Selbstdisziplin begegnet werden kann. Üben, üben, üben .... ???

      Allein beim Gedanken daran, von einer FemDom "unten ohne" öffentlich ausgeführt bzw. trainiert zu werden, ..... Kopfkino :empathy: .

      Ehrlich. empfinde Schamgefühle gerade beim BDSM sowieso als total unnötig, unter Gleichgesinnten erst recht als Etwas total Überflüssiges. Habe das mit der
      Scham noch nie so wirklich für mich begriffen :huh: :rot: , was das soll, wofür es gut sein soll, wenn man(n) sie pflegt..
      wie ist das .... , trainiert FemDom sie ihrem Sub ab, falls er doch noch bissl davon hat ??

      Nun bin ich gespannt, welche Erfahrungen / Empfindungen sowohl die männlichen Subs unter uns, als auch FemDoms mit dem Thema Scham und öffentliches
      Ausführen "unten ohne" gemacht haben. Zumal ich einfach neugierig FemDom allein beim entsprechende Outfit ihres MaleSub schon recht kreativ sein muß, um
      ihn nicht unfreiwillig vor Anderen (nicht Eingeweihten) zur Schau zu stellen bzw. bloß zu stellen. Kreativ, um auch sein Vertrauen zu stärken 8) .
      Jup, ich kann dich gut verstehen.

      Empire hat recht, zum Glück gehört ein Herrenrock zum Kleiderschrank. Aber selbst mit normalen Hosen ist das kein Problem. Der Kick dabei ist ja eh das wissen über eine Tatsache was Außenstehende nicht haben.
      Träume sind da um gelebt zu werden, also stürze dich ins Leben und träume nicht nur davon ! :dance:
      Hallo Lincancabur!

      Also wenn es dir nur darum geht unten ohne ausgeführt zu werden, dann kommst du wohl um einen schönen Schottenrock nicht herum. Aber ich vermute dir geht es mehr ums "ausgeführt werden" allgemein. Da gibt es ja einige Möglichkeiten. Sehr viele Male-Subs stehen ja auf Zwangsfeminisierung. Warum also nicht einfach als Frau vor die Tür gehen. Oder einfach mal mit Halsband und angeleint. Da sind einem die Blicke jedenfalls sicher ;)

      Wenn dir das für den Anfang zu krass ist, gibt es noch die Möglichkeit einen Keuschheitskäfig unter einer engen Hose zu tragen. Das praktizieren meine Herrin und ich auch von Zeit zu Zeit. Das hat den Vorteil, dass es im allgemeinen übersehen wird, es einem aber doch den Kick des "ausgeführt werdens" geben kann. :)
      den Sub nackig am Halsband vorführen , das kannst du nur in meinem Club machen oder auf einer privaten Party.
      Eventuell noch auf einem nicht einsehbaren , privatem eingezäuntem Gelände.

      Auch Fem Doms nehme Rücksicht auf Passanten, Wanderer, Jogger, Geo-Catcher etc.
      und den Leumund des Subs.
      Stell dir mal vor, draußen trefft ihr auf eine Familie mit kleinen Kindern <X
      da muss der Spaß zurückstehen.

      Sub öfftentlich entblößt herumführen, das mache ich nur im Kreis gleichgesinnter Menschen. Da ist es erregend für mich zuzusehen , wie Sub mit Schamgefühl, Erregung und Scham über die sichtbare Erregung kämpft. :love:
      In diesem Zusammenhang macht es immer Spaß auf einer Party eine Freundin zu treffen und mit der zusammen über die Erregung des Männlichen Köroerteils des Sklaven in seinem Beisein zu plaudern und genüßlich drauf zu gucken. Während die Fem Doms selbst im kleinen Schwarzen stecken :evil:
      Ist keine Party in Sicht und kein Gothik Rock vorhanden, bekommt Sklave auch bei mir ein Damenhöschen oder Halterlose unter die Herrenhose
      mit dem Röckchen geht es natürlich sehr gut...
      Oder er soll die Dom abholen und bleibt im Auto unten ohne sitzen...
      Oder wenn man eine kurze Autoreise antritt ist er im Auto auch ohne...
      Oder sein Penis ist im Käfig oder im Ring und eine Oberhoheit drauf. Man geht zusammen aus und immer wenn die Dom es verlangt, muss der Sub das geschmückte Teil ihr vorzeigen... :whistling:
      Ach... es gib unterschiedliche Möglichkeiten :thumbdown: Der Smaly ist falsch, ich kriege den nicht weg...
      In einer Gesellschaft in der es eben nicht Usus ist, das jeder jederzeit nackich durch den Park oder die Fußgängerzone laufen darf, sehe ich bei solchen Spielchen ein gewisses Problem mit der "Einvernehmlichkeit" gegenüber den Passanten. Gar nicht erst mit dem Thema Minderjährige Anzufangen. Reicht es schon, wenn ein Erwachsener sich an dem Bild stört. Ganz egal ob da ein optischer Leckerbissen oder jemand weniger attraktives Ausgeführt wird.
      Insofern auch ganz klar gesetzwidrig drängt sich des weiteren die Frage auf, wie es Top mit dem Tabu hält das derlei rechtswidrige Praktiken doch ganz selbstverständlich Ausschließt? Wobei mit "derlei" eben alles gemeint ist wo ein oder etwas unbeteiligtes Drittes und insbesondere nicht Einfernehmensfähiger Beteiligt wäre, im Zweifel eben auch als unfreiwilliger Zuschauer.