Kommunikation zwischen Dom und Sub

    Lieber Gast, fühl dich wohl bei uns. Wenn du etwas mehr ins Forum eintauchen oder über dieses erfahren willst, dann könntest du in die 10 Gründe sich in diesem Forum anzumelden, reinschauen :)

      Kommunikation zwischen Dom und Sub

      Heute geht es mal um das Thema Kommunikation zwischen Dom und Sub. Da gibt es doch immer wieder ganz unterschiedliche Vorstellungen und Handhabungen. Die Einen haben nur alle paar Tage Kontakt, die Anderen täglich. Dazu gibt es unterschiedliche Kommunikationsmittel und auch -arten. Hier also mal ein paar Fragen, die sich mir mittlerweile stellen:

      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      2. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      3. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      4. an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.
      5. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      6. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?


      Puh ich glaube das war es erstmal was ich da an Fragen habe. Danke für eure Geduld! Ich würde mich über rege Beteiligung freuen, da es vermutlich bei einigen etwas mehr Verständnis einbringen könnte.

      Snowflake schrieb:

      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      2. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      3. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      4. an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.
      5. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      6. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?


      Dann will ich mal, bevor ihr denkt ich frage nur blöde aber antworte nicht :')

      1. anfangs war es nur sporadisch, aber mittlerweile täglich. Damit fahren wir vermutlich ganz gut und ich muss gestehen, dass ich das irgendwie auch brauche um nicht ganz zum Teufel zu mutieren :whistling:

      2. anfangs Skype, dann WhatsApp, aber auch mal Telefonieren und mittlerweile kann man sich auch mal öfter sehen ^^

      3. ich versuche immer zeitnah zu antworten. Es sei denn ich bin verhindert. Wenn ich aber alleine bin, dann gibt es die Antwort direkt.

      4. - , ich kann aber sagen, dass mein Herr meist klar und deutlich mit mir redet. Wischiwaschi Antworten sind einfach nicht hilfreich für mich. Da kann ich dann auch mit einer Parkuhr reden, die verstehe ich dann auch nicht. :pardon:

      5. ich darf definitiv auch mal schimpfen oder die Meinung sagen, wenn es angemessen ist. Wenn er zu spät ist, oder sich wie einer der Flodders benimmt, gibt es auch von mir klare Worte ohne folgende Konsequenz.

      6. Jopps, nutzt er. Und ich falle jedes Mal drauf rein. Ich Held! :thumbdown:
      Ich antworte mal kurz:

      Snowflake schrieb:

      Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      Durchschnittlich 1x tgl.. Es könnte von meiner Seite her gern mehr sein, aber ich warte meist immer ab, bis mein Herrr etwas schreibt, beevor ich wieder etwas schreibe. Ich habe immer zuviel Furcht, ich könnte ihn stören oder irgendwie belästigen. Das will ich auf jeden Fall vermeiden.

      Snowflake schrieb:

      Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      Whatsapp. Nie Telefon, sehr selten Email. f2f immer dann, wenn wir Zeit füreinander finden, sonst wäre es ja eine reine Online-Beziehung.

      Snowflake schrieb:

      Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      Ich antworte, so schnell es mir möglich ist. Wenn es geht, meiist sofort.

      Snowflake schrieb:

      Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      Würde ich nie wagen. Wenn es etwas ist, das die Beziehung tangiert, würrde ich allenfalls respektvoll darauf hinweisen, dass mir das mißfällt. Nie schimpfen!
      Aber in anderen Konstellationen ist das sicher durchaus üblich.

      Snowflake schrieb:

      Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?
      Nein. Also nicht von mir aus.
      Men Herr hat das bisher auch nicht gemacht.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Feuerpferd ()

      Snowflake schrieb:

      Snowflake schrieb:

      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      2. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      3. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      4. an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.
      5. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      6. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?


      1.) täglich! Kurze Nachrichten/Fotos per Mail, dazu meist 1-2 Telefonate (kommt auf die Zeit an)

      Anfangs nur online Kontakt....und seit es intensiver ist, hat sich auch (ich denk beiderseits) so ergeben, dass mehr Kontakt nötig bzw. gewünscht ist

      2.) s.o. Telefon& Mails

      3.) auf Mails: sobald möglich...falls es nicht "nur" Infos sind, die keine Antwort erfordern

      4.) ich bekomm ggf. klare Antworten....

      5.) klar maule ich schon mal rum....aber ausschimpfen...??? Äh...neeee...er Herr, ich sub


      6.) klar. Geplänkel und kleine Frechheiten würzen die Kommunikation...richtig frech im Sinne von Respektlosigkeit? Niemals!
      Stark genug, um schwach zu sein.

      Snowflake schrieb:

      Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      Jeden Tag. Außer einer von uns ist beruflich unterwegs und kommt über Nacht nicht nach Hause-

      Snowflake schrieb:

      Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      Morgens der Kuss direkt nach dem Aufstehen, während des Arbeitstages Whatsapp, abends ein ganz normales Gespräch.

      Snowflake schrieb:

      Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      So lange, bis ich in der Arbeit eine Pause mache - Arbeit geht vor vor privatem Kram. Schließlich werde ich von meinem Arbeitgeber bezahlt.

      Snowflake schrieb:

      Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      Klar kriegt er von mir was zu hören, wenn er den Müll nicht runtergebracht hat, obwohl er dran war.

      Und zur Provokation: Natürlich wird das als Mittel zur Provokation genutzt. Beiderseitig. Und das ist doch genau das Salz in der Suppe, um auch in einer Liebesbeziehung den Alltag nicht Überhand nehmen zu lassen, sondern um das Knistern zu erhalten. Sonst liefe man schon Gefahr, vor lauter Müll-runter-bringen, Einkaufen, Kochen, Arbeiten... schrecklich vanilla zu werden, und sich dann zu fragen, wo der ganze Spaß geblieben ist.
      Wahrscheinlichkeitsfaktor 1 zu 1. Wir haben Normalität erreicht, ich wiederhole, wir haben Normalität erreicht. Alles, womit Sie jetzt noch immer nicht fertig werden, ist folglich Ihr Problem.

      Snowflake schrieb:

      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      Das kommt auf meinen Gegenüber an. Ein bisschen bin ich da wie ein Chamäleon. Und pass mich an.

      2. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)


      Alle Medien werden genutzt. Wobei mir manchmal das Schreiben lieber ist als reden. Da habe ich einfach mehr Zeit, mir die Antwort zu überlegen. Und es gibt eine Löschtaste. 8o
      1. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      Kommt auf die Frage drauf an. Manchmal möchte das daraus resultierende Kopfkino einfach genießen. Manchmal bin ich viel zu emotional dran, da braucht es mehr Abstand. Wenn ich provoziere möchte, schreibe ich direkt aus dem Bauch heraus. Das geht immer schief (für mich ;) )
      1. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      Unschlüssig. Ich habe bereits gemeckert, wenn mir etwas doof erschien. Alletdings ist es immer eine Frage der Auslegung. Bleibt er dabei souverän und konsequent: :thumbsup:
      Wenn nicht: Total schade, weil das Image des Dom darunter leidet.

      1. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?



      Klaro! Aber sowas von. Bleibt die imaginäre Leine allerdings schön straff, werde tatsächlich auch ich handzahm. ;)
      Die Angaben wurden besten Wissen und Gewissens gemacht. Zum Erfahrungsstand: heute.

      Herzlichst

      K.
      1.
      Bis aufs WE , jeden Morgen und Abend. Zwischendurch ist eher schwierig. Mir reicht das um mich sicher zu fühlen...
      Früher auch über WA, aber ich habe leider immer etwas übertrieben. Deshalb gut so...
      2. Über die SZ oder ab und zu WA.
      3. Sobald ich kann...Und wenn es dauert, ist es so.
      Meistens ist er früher wach, dann schreibt er zuerst und ich wenn ich kann...
      5. Ja, wenn er Mist baut, folgt ne Ansage. Warum auch nicht?
      6. Ab und zu, ja...
      "We are not now that strength which in the old days Moved earth and heaven; that which we are, we are, One equal-temper of heroic hearts, Made weak by time and fate, but strong in will To strive, to seek, to find, and not to yield."
      A. Lord Tennyson
      Interessantes Thema

      1. Meist schreibt er um 5 Uhr Guten Morgen, manchmal mehrmals am Tag, manchmal schreibt er nur wohin er heute unterwegs ist.
      Ist er außerhalb Europas kann auch schon mal 14 Tage kein Kontakt sein. Aber meist hält er das nicht durch.

      2. Messenger, Skype, E-Mail, f2f

      3. Wenn es bei mir passt. Normal sofort kann aber auch mal 5 Tage dauern.

      4. Klare Antworten. Rumeiern liegt weder ihm noch mir.

      5. NEIN!!!
      Zum einen gibt es da wenig, da er prinzipiell weiss, wie Mann sich verhält und wenn dann sage ich, dass ich mich mit dem oder dem nicht wohl fühle und frage ihn, ob er eine andere Lösung sieht mit der ich besser klar komme. Das würde mich sehr freuen.

      6. Auch nein. Wenn dann ziehen wir uns Gegenseitig auf. Z.B wenn er schreibt, dass er jetzt 10 Tage in Asien unterwegs ist und sich nicht melden wird, schreib ich ihm nur ' Guten Flug' und - hältst du ja doch nicht durch....Mit 10 Herzchen dahinter. Mehr Neckerei eigentlich. Aber provozieren würde ich ihn nie.
      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)

      Wir haben täglich Kontakt über den ganzen Tag per WhatsApp. Telefonieren so oft es geht zwischendurch (mehrmals wöchentlich) und haben jeden Abend ein Videotelefonat.
      Real sehen wir uns derzeit nur 1x pro Woche, mit Glück 2x.
      Passt uns beiden gar nicht, aber es lässt sich momentan einfach nicht ändern.


      2.Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)

      Alles was geht


      3.Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)

      an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.

      Sofort, wenn wir nicht gerade arbeiten oder mit etwas wichtigem beschäftigt sind. Dauert die Antwort länger, kommt immer eine Erklärung oder sogar eine Entschuldigung, das gilt für beide.


      4.Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      Ich habe ein Tagebuch, in dem ich ihm respektvoll absolut alles sagen darf. Auch Kritik, wenn ich mich ungerecht behandelt fühle oder etwas an deinem Benehmen auszusetzen habe.


      5.Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?
      Wir necken uns ganz gern gegenseitig....ich muss freilich immer aufpassen dabei, dass das Eis nicht zu dünn wird, auf das ich mich da begebe.
      Wenn er dann sagt:"Vorsicht,Fräulein, ganz dünnes Eis!" dann könnte ich dahinschmelzen. :love:

      Snowflake schrieb:

      Heute geht es mal um das Thema Kommunikation zwischen Dom und Sub. Da gibt es doch immer wieder ganz unterschiedliche Vorstellungen und Handhabungen. Die Einen haben nur alle paar Tage Kontakt, die Anderen täglich. Dazu gibt es unterschiedliche Kommunikationsmittel und auch -arten. Hier also mal ein paar Fragen, die sich mir mittlerweile stellen:

      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      2. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      3. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      4. an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.
      5. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      6. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?


      Puh ich glaube das war es erstmal was ich da an Fragen habe. Danke für eure Geduld! Ich würde mich über rege Beteiligung freuen, da es vermutlich bei einigen etwas mehr Verständnis einbringen könnte.
      1. täglich mehrfach. Eigentlich kaum mal 2 Std ohne.
      2. über den Tag verteilt über Whatsapp, abends skypen wir. Am Wochenende sehen wir uns. Meistens Fr-So. Manchmal auch ab Do.
      3. Ich antworte so bald ich kann.
      4. Er macht klare Ansagen, wenn er denkt, dass das nötig ist.
      5. Manchmal "schimpfe" ich. Aber dann reicht ein Blick :rot: und ich bin ruhig...
      6. Wird genutzt aber nicht übermäßig. So dass es uns beiden noch Spaß macht. Es ist wertvoll für mich, dass wir die selbe Art von Humor teilen und dass er mir manchmal ganz aus der Situation heraus zeigen kann, wer der Boss ist.
      4.Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?

      Ich bin mir nicht sicher, ob hier jeder verstanden hat, was ich mit schimpfen meine. Es geht mir hier definitiv um unangemessenen Verhalten. Ich führe mal ein paar Beispiele ein:
      • Dom kommt zu spät zum Treffen ohne ersichtlichen Grund wie Stau oder Notfall und das mehr (!) als 30 Minuten.
      • Dom versetzt einen ohne sich zu melden. Man bekommt erst am nächsten Tag eine Nachricht und sitzt auf heißen Kohlen, macht sich Sorgen etc.
      • Dom raucht am Essenstisch
      • Dom geht vor Kindern (!) über eine rote Ampel


      Es geht mir hier nicht um Schimpfen des Schimpfens Willen (meckern in meinen Augen), sondern definitiv um Momente in denen ein Feedback angebracht ist.
      Des weiteren kann man auch respektvoll schimpfen... Oder auch nicht.
      Mein Herr hat mich einmal versetzt und sich erst Stunden später daran erinnert, dass er wo hin wollte. Da habe ich ihn auch "Arsch" genannt. Why not (7 von 10 Doms regen sich nun auf)? Immerhin hatte ich mir die Sorgen gemacht, hatte Angst, dass er irgendwo im Graben liegt. Dazu gehören für mich Emotionen, ein "Herr, ich würde es schön finden, wenn du mich nicht erneut versetzen würdest" würde definitiv nicht die gewünschte Aussage von: Du Idiot, du hast mich mit dem Verhalten verletzt und ich bin vor Sorgen umgekommen, treffen.

      Snowflake schrieb:

      Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      Abhängig in welcher "Lebensform" wir sind:
      - Zusammenlebend ... klar, täglich+
      - Besuchsdistanz (i.e <45 Minuten Fahrzeit) ... mehrmals wöchentlich bis täglich.
      - LDR alle paar Wochen. :(

      Online-Kommunikation: wie nötig aber ansonsten eher zu einmal am Tag tendierend.
      Nichts ist schlimmer als während der Arbeit o.ä. mit SMS/WhatsApp/etc zugespammt zu werden. 8-9 Stunden ohne Kommunikation muß wochentags schon möglich sein.

      Snowflake schrieb:

      Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      Von Angesicht zu Angesicht. Ansonsten Telefon oder E-Mail.
      Andere Kanäle nur im Notfall.

      Snowflake schrieb:

      Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      Sobald ich Zeit habe vernünftig zu antworten. Niemandem hilft ein dahingerotzter Text, bei dem ich nicht die Zeit hatte genau zu lesen, was gesagt bzw gemeint wurde. Und wenn dann noch von mir eine undurchdachte Antwort kommt ... naja.

      Ansonsten wie oben. Während ich Arbeite, oder irgendwo ehrenamtlich aktiv bin hat das Vorrang. Und wenn ich irgendwo ein Wochenende lang Standbetreuung mache, gibt es die Tage auch schon mal keine Nachricht oder nur eine kurzes "Piep". - Eine Partnerin kennt solche Termine aber.

      Snowflake schrieb:

      an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.
      Jein - Eigentlich gibt es schon klare Ansagen.

      Einige potentielle Subs schaffen es aber tatsächlich sehr subtil und manipulativ auf Treffen o.ä. zu drängen. Dann fange ich an rumzueiern, wenn mir das zeitlich gar nicht in den Kram passt, oder ich noch nicht so weit bin. Erfahrungsgemäß gehen solche Treffen dann auch in die Hose. Andersherum, wenn ich klar nein sage, sind die Damen entweder sehr beleidigt oder brechen den Kontakt ab. - Inzwischen bin ich soweit bei solchem "drängen" von mir aus den Kontakt zu beenden, weil es dann keinen SInn macht.

      Wenn eine D/s Beziehung angefangen hat, bin ich deutlich klarer, einfach weil ich erwarte, daß meine Bedürfnisse dann auch erfüllt werden. Ich also klar "Nein" sagen kann ohne rumgezicke zu ernten. Das ermöglicht mir dann auch deutlich offener für ihre Wünsche zu sein.

      Snowflake schrieb:

      Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      Schimpfen: Nein!

      Zu den Beispielen:

      Snowflake schrieb:

      Dom kommt zu spät zum Treffen ohne ersichtlichen Grund wie Stau oder Notfall und das mehr (!) als 30 Minuten.
      Dom versetzt einen ohne sich zu melden. Man bekommt erst am nächsten Tag eine Nachricht und sitzt auf heißen Kohlen, macht sich Sorgen etc.
      Beides kein Verhalten das einem Dom würdig ist. - Zumindest eine kurze Ansage wäre angemessen.
      In beiden fällen (so das Dom-Verhalten der D/s Beziehung an sich nicht abträglich ist) sollte die Sub eine respektvolle Weise haben, ihre Gefühle zu dem Verhalten auszudrücken.
      (Wie sowas gehen kann, trainiere ich meistens am Anfang in der sonst ja so verpöhnten "Sklavenausbildung" - damit es eben Kommunikationswege gibt, die zur Beziehung passen, die nötigen Informationen transportieren aber keine emotionales Hochschaukeln (aka Streit) erzeugen.)

      Zum Rauchen: ich bin militanter Nichtraucher ... leider oft in einer demilitarisierten Zone ;(
      Wenn es zur Beziegungsstruktur gehört - darf er. Es ist bzw war in einigen Kulturen durchaus angesehen und "normal" zu rauchem. Die positive Entwicklung zum Nichtrauchen ist ja eine "Modeerscheinung". Insofern kann Dom solchen Trends auch entgegenwirken. - Ob er eine dazu passende Partnerin findet, ist dann eine andere Sache. Hier wäre dann kein "Schimpfen" angebracht. (Das hätte vor der Beziehung passieren müssen.)

      Zur Roten Ampel ... hm, ich lebe in Berlin ... damit erübrigt sich das wohl. :)
      Aber wenn es die eigenen Kinder sind, sollte schon eine gemeinsame Linie in der Erziehung gefahren werden. Und dann ist Dom eben gehalten diese genauso konsequent durchzuziehen, wie den Umgang mit seiner Sub. Auch hier würde ich bestenfalls einen dezenten leichten Hinweis von Sub Seite akzeptieren. Es könnte ja sein, daß er das "rot" übersehen hat und dann ist Sub natürlich gehalten ihm die fehlenden Informationen zu einer Entscheidung zu verschaffen ;-P - Ansonsten ist vielleicht ein ruhiges Gespräch über Erziehungsmethoden angebracht.

      Snowflake schrieb:

      Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?
      Situativ unterschiedlich. Generell fordere ich meine Sub eigentlich nicht auf "frech" zu sein, daran habe ich gar kein Interesse.

      Ist sie es, kommt es ganz auf den Grad der Frechheit, die Umgebung und die Penetranz der Frechheit an.
      Solange es süß und nett ist, gerne. Aber irgendwann fängt es einfach an zu nerven, und dann ziehe ich einen Schlußstrich. Wird der auch nicht beachtet, haben wir ein echtes Problem, weil ich das dann als Respektlosigkeit meiner Person (und nicht der Dom-Rolle!) gegenüber sehe.
      Wird sie an situativ falscher Stelle frech (z.b. Geschäftsessen mit Kunden) dann ist das schon übel und hat auch Beziehungs-Enden erzeugt. Einfach weil ich dann das Vertrauen nicht mehr habe, sie zu solchen Veranstaltungen mitzunehmen, ohne befürchten zu müssen, daß Gesicht zu verlieren.
      Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern Gewinn.
      - Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moon-Beast ()

      Derzeit bin ich ja nicht in einer Beziehung, beantworte es aber mal aus der Vergangenheit herraus.
      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)


      Sowas spielt sich von ganz alleine ein. Es kommt natürlich auch immer darauf an wie "eingespannt" beide sind. Manchmal täglich, mitunter aber auch seltener...
      1. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      f2f ist natürlich die schönste Variante.
      Ansonsten Telefon, Handy, ggf. auch mal Skyp

      1. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      Ich antworte sobald ich die Möglichkeit habe.
      Ist es nur eine kurze Antwort ist das ja auch kein Problem.
      Ist es etwas was mehr Aufmerksamkeit braucht, gibt es eine Information, dass es gerade ungünstig ist und wann denn meine Antwort dazu kommt.

      1. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      Bei der Frage musste ich jetzt echt länger nachdenken, weil mir keine Situation einfiel.
      Schimpfen käme für mich nichtin Frage.
      Allerdings suche ich mir Partner auch so aus, dass ich mit ihrem Verhalten leben kann.
      Unter Umständen würde ich etwas, dass mich massiv stört, im Vorfeld klären und es würde dann ggf. gar nicht erst zu einer Beziehung kommen.
      Bevor ich mir solchen stress antue, bleibe ich alleine ;)

      1. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?
      Das ist eine "Spielvariante" die mir nicht liegt, da ich Ds im Alltag lebe, da macht eine solche Provokation aus meiner Sicht wenig Sinn.

      Abschliessend, es geht ja um Beziehungen, darum das man miteinander leben will, miteinander etwas erleben will.
      Da ist es nicht hilfreich wenn einer sich komplett verbiegt, dass macht dauerhaft nicht glücklich.
      Eine Summe der Gemeinsamkeit auch in der Kommunikation muss vorhanden sein.
      Alles andere ist dann hinterher der "Feinschliff".
      Wenn du jemanden verstehen möchtest,
      höre nicht auf seine Worte
      sondern beobachte sein Verhalten.

      Snowflake schrieb:

      Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)

      Einmal täglich. Der Umfang reicht mir, da es sehr intensiv ist.



      Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)

      Telefon/Handy



      Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)

      Ich habe zeitnah zu antworten.



      an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.

      Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?

      Noch nicht erlebt und ich hoffe auch, es nicht erleben zu müssen. Ich brauche kein weiteres Kind ^^.



      Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?

      Nein.
      „Die Grenzen der Seele wirst du nicht finden, auch wenn du alle Wege durchwanderst.
      So tiefen Grund hat sie.“

      Heraklit

      Snowflake schrieb:

      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      2. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      3. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      4. an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.
      5. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      6. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus

      1. Wochentags: morgens & nachmittags per Sprachnachrichten (selten ein Telefonat), tagsüber vereinzeltes Schreiben. Wochenends: kaum Kontakt - nur vereinzelte Nachrichten.
      1-2 x wöchentlich sehen wir uns verhältnismäßig kurz. Kann aber auch mal passieren, dass wir uns 2 Wochen nicht sehen.

      2. Handy & f2f

      3. Ich warte gar nicht, wenn ich es mitbekomme, reagiere ich gleich. Ansonsten kann es aber auch mal passieren, dass ich zwar lese, aber nicht zum Antworten komme, das ist aber eher selten der Fall. Er reagiert wenn er Zeit hat bzw. gelesen hat.

      4. Nein, auch nicht von seiner Seite, weil wir es häufig High Life entscheiden müssen, ob wir uns sehen können, oder nicht.

      5. Ich schimpfe auch mit ihm - aber dann auf Augenhöhe, außerhalb des Spiels.

      6. Brauch er gar nicht... Ich bin auch so gerne "bratty" und bettel regelrecht um Schläge, wenn mir danach ist. Ich rangel auch gern mit ihm, aber irgendwie klappt das noch nicht, dass er sich provoziert genug fühlt, um das Spiel zu beginnen ;)

      Snowflake schrieb:

      1. Wie oft habt ihr Kontakt? (Würdet ihr es euch anders wünschen? Wie hat es sich eingespielt?)
      2. Was ist das Mittel der Wahl? (Telefon/Handy/Computer/face2face)
      3. Wie lange wartet ihr bis ihr antwortet? (Da interessiert mich der Unterschied zwischen Dom und Sub tierisch und wieso es so ist)
      4. an die Doms: gibt ihr klare Antworten? Wie zB. Wenn es um Treffen geht oder wenn irgendwas geplant ist.
      5. Darf Sub auch schon mal mit Dom schimpfen, wenn er/sie sich daneben benimmt?
      6. Wird das Mittel der Provokation genutzt? (Als Beispiel: "Na wolltest du nicht frech sein?") was löst dies bei Dom/Sub aus?

      1. so etwa alle 1-2 Tage... selten länger als drei Tage Funkstille. Ich merk, dass diese niedrige Frequenz gut ist, um am Boden zu bleiben und es nicht zu ernst zu nehmen. Er ist schließlich nicht mein Freund und ich nicht seine Freundin.

      2. Handy und Treffen.

      3. Ich antworte, sobald ich es lese und Ruhe habe. Meist sofort, es seie denn, jemand ist bei mir, der in dem Moment mehr Priorität oder Recht auf meine Aufmerksamkeit hat.

      4. aus Gegenseitensicht: nein, manchmal schreibt er unverständlich, und dann hak ich nach und weise ich ihn darauf hin, dass er so schwammig schreibt wie ein 15jähriges Mädchen und ich sicher nicht zwischen den Zeilen lesen werde - wenn er was von mir will, soll er es direkt sagen! :D

      5. wie man daraus ersehen kann: klar, zwischen den Spielen ist er mein Kumpel. Er benimmt sich allerdings nicht daneben. Aber er ist an meinem Rat und meiner Unterstützung interessiert und hört meine Meinung an, auch wenn sie nicht immer angenehm ist, und richtet sich auch oft danach.

      6. es hat leider nie geklappt bei ihm, mit Textnachrichten zu spielen oder schon etwas anzuheizen fürs nächste Treffen. Er ist zu beschäftigt, und dann bricht das Spiel (wenn er es denn überhaupt als eins wahrgenommen hat) aus meiner Sicht gesehen plötzlich unerwartet ab und ich steh blöd da und bekomm keine Antwirt mehr, obwohl ich ja emotionale Energie investiert hab. Das hab ich mir also abgewöhnt und beschränke das Spielen auf die Treffen.
      1. Wir haben täglich Kontakt mit Ausnahme der Ferien. Da bin ich jeweils einige Zeit nicht erreichbar :thumbsup:

      2. Wir kommunizieren vorwiegend per Mail. Das beginnt meistens mit der Begrüssung am Morgen und endet mit dem letzten Mail vor dem ins Bett gehen. Da wir uns nur ca alle 2 Wochen treffen kann es auch sein das wir mal miteinander Telefonieren wenn ein Treffen ins Wasser fällt. Oder wenn sonst was Besonderes zu besprechen ist ... Aber das kommt sehr selten vor.

      3. Hm, wie lange es geht mit antworten ... Mein Dom antwortet sehr schnell, beinahe umgehend. Bei mir ist das anders. Eingebunden in meinem Familienalltag und anderen Verpflichtungen ist es mir manchmal gar nicht möglich tagsüber mal in Ruhe Online zu sein, da kann es auch mal später Abend werden bis ich die Mailflut beantworte. 8)

      4. Ja, mein Dom gibt eigentlich immer klare Antworten oder Ansagen was das nächste Treffen betrifft.

      5. Hm, also schimpfen tue ich mit meinem Dom eigentlich nicht - bisher hat er sich noch nicht daneben benommen. :rofl: ... Aber ich habe ihn auch schon auf etwas hingewiesen das ev Falsch oder nicht gut war oder sonst einen Tipp zu etwas gegeben ...

      6. So Provokationen kenne ich von ihm nicht in den Mails ... Aber selten mal gab es das schon wenn wir uns live gesehen haben...