Mein erstes Mal....

      Mein erstes Mal....

      …in einem BDSM-Appartement.
      Früher trafen wir uns bei mir zu Hause. Seit ich Griechenland lebe, ist das anders.
      Was macht ein gutes BDSM-Appartement aus? Ich weiß es nicht und die Auswahl ist auch nicht so groß, als wir nach einem Termin suchen, während ich kurzfristig in Deutschland bin.
      Es ist vereinbart, dass ich vor ihm da bin, um mich zurecht zu machen und ihn angemessen zu erwarten.
      Ich bin frühzeitig da und habe ausreichend Zeit, mich umzusehen.
      Streckbank, Andreaskreuz, spanischer Reiter, Strafbock, Kerker mit Schwerlasthaken, Liebesschaukel…
      …und natürlich das entsprechende Equipment.
      Ich bin überfordert. Meine Fantasie lässt mich im Stich.
      Und dann kommt er und wir probieren tatsächlich alles aus!
      Ich hätte nie gedacht, dass es einen so großen Unterschied macht, wo man spielt. Es ist nicht so, dass es vorher langweilig war. Wir haben unsere Fantasie spielen lassen, haben alles ausgelebt.
      Aber jetzt hier ist es noch einmal etwas ganz anderes.
      Der Kick ist unglaublich, es ist wie eine andere Welt.
      Er bringt mich zum Orgasmus, was selten genug der Fall ist. Und natürlich folgt die Strafe sofort, denn ich habe weder um Erlaubnis gebeten, kommen zu dürfen, noch habe ich mich bedankt.
      Die Strafe erfolgt im Kerker. Anschließend fesselt er mich an Händen und Füßen, drückt mich auf die Pritsche.
      Er schließt den Kerker ab und löscht das Licht. Und geht.
      Ich liege da, bewegungsunfähig und fühle mich auf einmal in meine Kindheit zurückversetzt. Ich habe Angst und fühle mich unwohl.
      Niemals zuvor hatte ich so starke Empfindungen in diese Richtung während einer Session.
      Als er mich erlöst, bin ich nur noch ein weinendes und zitterndes Bündel Mensch.
      Gott sei Dank kennt er mich gut genug, um zu wissen, dass ich wirklich am Ende bin.
      Er fängt mich auf, nimmt mich in den Arm. Hält mich einfach so lange fest, bis es mir wieder bessergeht.
      Das schätze ich an ihm. Er ist immer bei mir.
      Wir haben für unser nächstes Treffen wieder ein Appartement gebucht. Diesmal ein anderes.
      Mein Herz bleibt auf unabsehbare Zeit verschlossen,. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten werden lange Zeit brauchen. :(