Ich vermisse…

      Ich vermisse…

      Hallo die Damen und Herren,

      sehr oft lese ich hier über die Sehnsucht dass ihr jemanden zur Zeit stark vermisst.
      Da jeder dieses Gefühl kennt, Trost oder Worte zum aufbauen braucht und merkt das man nicht alleine da steht mit seinem Gefühl, dachte ich mir diesen Thread in Leben zu rufen.
      Natürlich muss nicht alles im ernsten Rahmen bleiben, es kann auch so was geschrieben weder wie zum Beispiel:
      Ich vermisse…meinen Ohrring oder meine Brille oder, oder, oder.

      Nur BITTE keine negative Kritik wenn jemand etwas schreibt das für einen selbst nicht logisch erscheint oder nachvollziehbar ist, wie zum Beispiel:
      Ich vermisse…meine erstes Auto, das ich vor Jahren verkauft/zu Schrott gefahren haben.

      Nun hoffe ich dass mich keiner in der Luft zerreisen will :sofa: oder sich denkt man ist die Frau balla balla :facepalm: , so einen Thread zu eröffnen:kopfnuss:.

      Lieben Gruß eure

      :pillepalle: Jassy
      @Val oh Beileid, ich kann es sehr gut nachvollziehen.
      Eine sehr gute Freundin ins vor drei Jahren mit gerade mal 36 Jahren plötzlich verstorben und das auch noch am Geburtstag meines Sohnes. Ich vermisse sie sehr, ihren Rat und ihre aufbauenden Worte, ihren Lebensmut, ihre direkte Art, ihre Menschlichkeit, ihre Toleranz, ihre Ehrlichkeit und unseren langen Gespräche.

      Jassy schrieb:

      @Val oh Beileid, ich kann es sehr gut nachvollziehen.
      Eine sehr gute Freundin ins vor drei Jahren mit gerade mal 36 Jahren plötzlich verstorben und das auch noch am Geburtstag meines Sohnes. Ich vermisse sie sehr, ihren Rat und ihre aufbauenden Worte, ihren Lebensmut, ihre direkte Art, ihre Menschlichkeit, ihre Toleranz, ihre Ehrlichkeit und unseren langen Gespräche.



      Ja, sowas ist sehr unschoen - ich trauer eigentlich wenig, da der Tod nun mal zum Leben gehoert.
      Fuer meinen Mentor war sein Tod super: einen Tag nach seinem 65 Geburtstag setze er sich vor den Fernseher und stand nie wieder auf.
      Schoener Tod!

      Fuer mich weniger schoen, da er einer der ganz wenigen Menschen war, die Zugang zu mir haben.
      Du bist verdorben? ICH bin moralisch flexibel.... :P
      @Val oh ja das ist ein schöner Weg sich von der Welt zu verabschieden. Ich glaube das wünschen sich alle Menschen, ich auf jedenfall.

      Menschen die einen wirklich an "Herz wachsen" oder den Zugang finden, die wissen wie sie einen zu Packen bekommen sind selten, besonders in der heutigen Zeit.
      @Val ich verstehe mit einem Asperger-Syndrom ist es echt mega schwer Zugang zu den betroffenen Personen zu finden und die, die es schaffen können auch positives Bewirken. Als mein Sohn jünger war, wurde dieser Verdacht auch geäußert von den damaligen "Fachleuten". Ich wusste das es nicht so ist und sie meinen Sohn nicht richtig sehen konnten, er hat das ADS Syndrom und das Tourette Syndrom, beides leider sehr stark ausgeprägten, nur haben die es damals nicht für voll genommen gehabt. Ich musste sehr viel kämpfen um ihm richtig Helfen lassen zu können. Ich war jung und wurde deswegen nicht für voll genommen.

      Die Menschen die es dann geschaffen haben eine Verbindung aufzubauen, sich wieder zu finden, die werden sich auch immer wieder finden auch wenn die Konstellation anders sein wird.

      Danke dir für deine Offenheit.

      Jassy schrieb:

      @Val ich verstehe mit einem Asperger-Syndrom ist es echt mega schwer Zugang zu den betroffenen Personen zu finden und die, die es schaffen können auch positives Bewirken. Als mein Sohn jünger war, wurde dieser Verdacht auch geäußert von den damaligen "Fachleuten". Ich wusste das es nicht so ist und sie meinen Sohn nicht richtig sehen konnten, er hat das ADS Syndrom und das Tourette Syndrom, beides leider sehr stark ausgeprägten, nur haben die es damals nicht für voll genommen gehabt. Ich musste sehr viel kämpfen um ihm richtig Helfen lassen zu können. Ich war jung und wurde deswegen nicht für voll genommen.

      Die Menschen die es dann geschaffen haben eine Verbindung aufzubauen, sich wieder zu finden, die werden sich auch immer wieder finden auch wenn die Konstellation anders sein wird.

      Danke dir für deine Offenheit.



      Gern geschehen, im Netz habe ich weniger Probleme mich diesbezueglich zu outen - im normalen Leben habe ich gelernt es meistens zu verstecken.

      ADS und Tourette - das ist viel und fuer eine Mutter ein schweres Packet. :love:
      Du bist verdorben? ICH bin moralisch flexibel.... :P
      @Val es ist nicht immer einfach das stimmt. Das schlimmste für mich ist aber eher das meine beiden Kids, keine eigenen Kinder haben wollen. Sie wissen das sie es von ihrem Dad vererbt bekommen haben. Bei meiner Tochter ist beides sehr, sehr schwach, die hat kein Tourette sonder in diesr Form nennt man es Tic-Störung, bei ihr ist es so schwach das sie im Erwachsenenalter nichts mehr davon merken wird.
      Meine Ex-Schwiegermutter hat weit aus mehr damit zu kämpfen, weint noch oft und fragt sich warum ausgerechnet ihr ganzen Enkelkinder damit kämpfen müssen, ich muss sie dann beruhigen, versuchen zu erklären das es egal ist was sie haben, dass wir alles froh sind das sie Glücklich sind. Ich finde das dies wichtiger ist, das wir Erwachsenen ihnen die Kraft geben stark zu bleiben und sich nicht verstecken müssen vor der Gesellschaft.

      Silbermond schrieb:

      @Val das mit deinem Gesangslehrer tut mir sehr leid. :empathy:



      Danke Silbermond - Trauer in dem normal gebraeuchlichen Sinn habe ich selten bis nie, mich aergert es eben das er weg ist - dafuer koennte ich ihm eine watschen!

      Da ich alles und jeden analysiere weiss ich natuerlich das meine Reaktion reiner Egoismus ist - aber: er fehlt mir eben trotzdem. ;)
      Du bist verdorben? ICH bin moralisch flexibel.... :P

      Jassy schrieb:

      @Val .....das es egal ist was sie haben, dass wir alles froh sind das sie Glücklich sind. Ich finde das dies wichtiger ist, das wir Erwachsenen ihnen die Kraft geben stark zu bleiben und sich nicht verstecken müssen vor der Gesellschaft.


      Ganz genau- Deine Kinder haben eine tolle Mama!

      Unsere Gesellschaft ist fuer so vieles noch nicht offen genug und stellenweise einfach nur dumm-peinlich.
      Du bist verdorben? ICH bin moralisch flexibel.... :P
      @Val da mein Mann auch Aspi ist, weiss ich wie du das meinst. Der ist nicht viel anders darin.

      Egoistisch ist das bedauern um den Verlust eines Menschen nie. Es ist das eigene Gefühl, ein gewisser Zorn ist in einer bestimmten Phase auch eine normale Reaktion. Man muss ja auch erst mal irgendwie begreifen und dann eben loslassen und diesen Prozess muss jeder irgendwie durchmachen, jeder auf seine eigene Weise.
      Jeder neue Tag ist eine neue Chance, sich zu finden, in sich fündig zu werden, aus sich heraus zu gehen.

      Jassy schrieb:

      Val schrieb:

      Da ich alles und jeden analysiere weiss ich natuerlich das meine Reaktion reiner Egoismus ist - aber: er fehlt mir eben trotzdem.


      :golly: das ist keine Egoismus



      Doch natuerlich ist das Egoismus, denn ICH moechte ja mit ihm reden - dabei lasse ich aussen vor, das es sein Wunsch war genauso z7u sterben wie er gestorben ist.
      Wir haben uns oft ueber das Sterben unterhalten und er sagte immer er wird nicht alt, will sich irgendwo hinsetzen und einfach sterben wenn es so weit ist.

      Genau das hat er bekommen - fuer ihn gut, fuer mich nicht.
      Du bist verdorben? ICH bin moralisch flexibel.... :P