Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 425. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Also wenn du die direkte Ansprache scheust, dann nutz das Tagebuch. Wie meine Vorgänger schon geschrieben haben, solltest du dein Empfinden äußern, vielleicht auch deine Befürchtungen ihn zu enttäuschen, wenn du es offen ansprechen würdest. Seelenstriptease ist immer schwierig. Jedoch kann es darüber die Möglichkeit zur Einsicht sein, wenn man sich ansonsten nicht traut verbal offen zu kommunizieren.

  • Hygiene"problem"

    Patrator - - Körper & Sicherheit im Bereich BDSM

    Beitrag

    Das Gespräch suchen ist hier absolut wichtig. Wenn Kritikfähigkeit ausbleibt, trotz aller Argumente (und gerade tatsächliche gesundheitliche Folgen aus dem Handeln sind nun mal schwerwiegende Argumente), bleibt nur das ziehen von Konsequenzen. Und wenn es tatsächlich auf eine Tabuliste wandern muss, denn Selbstschutz steht in meinen Augen immer über einem Machtgefälle.

  • Gehört Hausarbeit zum Sub sein ?

    Patrator - - DS

    Beitrag

    Also mir persönlich ist es bumms Im Gegenteil. Wer mich kennt, der weiß, dass ich bei vielen Dingen eher eigen bis stellenweise pingelig bin Von daher kann eine solche Verteilung der Aufgaben sinnvoll sein, wenn es von ihr gewünscht ist. Aber ich bezweifle, dass es mir gefallen würde. Oder gar zufrieden gestellt werden könnte. (So rein hypothetisch) Per se halte ich das Thema durchaus geeignet für feste Rollenstrukturen, gerade weil es deutliche Symbolkraft haben kann. Nichtsdestotrotz ist es me…

  • Wer müsste bei Euch kalt duschen?

    Patrator - - DS

    Beitrag

    Vermutlich würde ich es situativ entscheiden. Ich dusche generell eher kühl, von daher wird mir zwar kaltes Wasser jetzt nicht extrem "gefallen", aber ich würde damit umgehen können. - Und dann würde ich ihr im allgemeinen das warme Wasser lassen. - Bisher sind mir nur Frierkatzen begegnet, von daher bin ich da gerne bereit Gentleman zu sein. Sollte sie sich natürlich eine kalte Dusche verdient machen... Tja... dann kann es auch mal anders aussehen. Aber grundsätzlich wäre ich persönlich da eher…

  • 14. April 2019: Haare

    Patrator - - Thema der Woche (U29)

    Beitrag

    Haare sind für mich immer sehr abhängig vom Typ des Menschen. Primär mag ich lange Haare bei Frauen, jedoch gibt's auch einige, denen kurze sehr gut stehen, weshalb ich mich dann damit auch sehr gut anfreunden kann. Lange Haare haben halt den Vorzug, dass man wunderbar in sie hineingreifen und daran ziehen kann. Und so kann man je nach Situation und Abstufung der Stärke unterschiedliche Wirkungen von zärtlich sanft bis grob und direkt erzielen. Persönlich mag ich Männer mit langen Haaren und Bär…

  • 1. März 2019: Funkstille

    Patrator - - Thema der Woche (U29)

    Beitrag

    Kontaktabbruch ist ein schwieriges Thema. Für die Beantwortung der Frage kommt es für mich auf verschiedene Faktoren an. Zu aller erst Kontaktabbruch ist immer hart. Wenn der Kontakt sehr schleppend oder gar zu einem Abbruch führt, ist es für mich auch entscheidend wie wichtig mir mein Gegenüber war/ist. Umso weniger intensiv die Verbindung oder Freundschaft ist, desto weniger trifft es mich. Es nervt und enttäuscht mich, aber wird mir dann schnell egal. Menschen, die mir wichtig sind, verunsich…

  • 01.04.2019: BDSM-Shopping!

    Patrator - - Thema der Woche (U29)

    Beitrag

    Och ich bin da bisher relativ kreativlos bei den bekannten Online Versandhäusern unterwegs gewesen. Großartig Probleme in einen Sexshop zu gehen hätte ich nicht, aber die meisten finde ich schlichtweg nicht einladend. Von daher bleibe ich in der Regel bei online.

  • Also für mich ist das stellenweise sehr schwierig. Mein Kopf ist nahezu nie still. Man muss dazu sagen, dass ich immer irgendwie unterwegs oder beschäftigt bin. Einfach so anhalten fällt mir schwer. Im BDSM kann ich besser abschalten, weil da sich mein Kopf auf eine Sache konzentrieren kann. Er kann sogar dann seinen Freilauf genießen und viele wilde und sehr spaßige Gedanken können dann ihre Wirkung erzielen. Aber dennoch. Bin ich im Alltag sehr beschäftigt, dann bin ich auch damit nicht zu hun…

  • 02.02.2019: BDSM & Stress!

    Patrator - - Thema der Woche (U29)

    Beitrag

    Also Stress ist bei mir im allgemeinen sehr unterschiedlich. Wenn ich positivem Stress ausgesetzt bin, dann habe ich meist einfach keine Zeit und vor allem sehr wenig Ruhe, weil mein Kopf auf die Aufgaben fixiert ist und in erster Linie in diesen Sphären denkt und arbeitet. Das sind meist Phasen, die mir viel Kraft geben, aber auch abzwingen. Bei negativem Stress sieht die Welt meist anders aus. Also zum einen kann es auch sein, dass ich dann keine Zeit habe, aber mehr, weil ich den Aufgaben hin…

  • Da ich Sex ohne BDSM Bezug nicht kenne, kann ich per se schlecht die Frage anders als mit "es hängt zusammen" beantworten. Das ist aber natürlich nur die einfach Sicht auf das Thema. BDSM ist für mich mal mehr mal weniger zentral in meinem Kopf, jedoch schwingt das immer irgendwo mit. Ich habe kein Interesse an einer Beziehung, in der kein einziges Element davon Platz hätte, ergo stellt sich mir in vielen Punkten die Frage einfach nicht. Jedoch habe ich sehr zügig gemerkt, dass ich mir das nicht…

  • Tjaaa... was soll ich sagen. Ich war noch nie ein Mauernblümchen, was das angeht. Ich persönlich kann nur zur Offenheit raten, verstehe aber, dass nicht jeder das so einfach machen kann. Mich lernt man damit halt einfach so kennen. Das gehört zu mir und fertig. Und entweder man mag mich damit oder man ist mir egal. Deshalb tendiert die Zahl meiner Freunde, die gar nichts darüber wissen, gegen Null. Ich lerne aber auch ständig und überall Gleichgesinnte kennen. Egal ob Kollegen, Bekannte oder and…

  • Also bei mir gab es da nie wirkliche Probleme. Meinen Eltern, insbesondere meiner Mutter, sind Privatsphäre schon immer wichtig gewesen. Von daher habe ich immer meine Freiheiten genossen und auch dementsprechend zu Hause wenig Hemmungen gehabt zu spielen. Ich habe immer darauf geachtet, dass es ruhig vonstatten ging, aber das primär einfach aus Rücksicht wegen der Lautstärke des Zusammenlebens. Meinen Eltern habe ich im Januar 2015 etwas gesagt, da ich dann vorhatte nach Frankfurt zu einem Stam…

  • Also ich habe nie Sachen verstecken müssen. Bei mir lagert seit je her alles griffbereit im Nachttisch neben meinem Bett. (Was anderes beherbergt er auch nicht) Ansonsten wäre es mir persönlich auch bumms, ehrlich gesagt. Da es keine Kinder gibt, die etwas finden könnten, pflege ich zu sagen, dass wer in fremden Sachen kramt, auch damit leben muss, was er findet. Frei nach dem Motto: Man darf mich alles im Leben fragen, man muss aber auch mit der ehrlichen Antwort leben können.

  • Ich möchte hierbei aber den Aspekt bedenken, dass es auch einen Unterschied macht, ob der zusätzliche Partner, bzw. Mensch mit dem sich der Partner trifft, auch über den eigentlichen Partner Bescheid weiß. Das wäre zum Beispiel für mich ein Punkt, der darüber entscheidet, wie viel ich an Information verlangen darf (und auch möchte). Ich fände es unfair ihrem zusätzlichen Partner gegenüber, wenn er von mir nichts weiß, ich aber alles von und über ihn im Detail erfragen dürfte.

  • Grundsätzlich, sei du selbst. Dummer Spruch, keine Frage. Aber tatsächlich ist es authentischer, wenn man ist, wie man ist. Und diplomatisch bedeutet ja nicht, dass man sich deshalb nicht durchsetzen kann. Du hast ja bereits selbst gesagt, dass du privat durchaus Freude hast. - Und solange man es mit gesundem Menschenverstand und Fingerspitzengefühl angeht, kann man oft problemlos seinem Gefühl und vor allem dem Kribbeln in den Fingern folgen. Was Tipps und Tricks angeht, kannst du hier im Forum…

  • Ich kann mich da auch nur den Vorrednern anschließen. Jetzt kommt die dunkle Jahreszeit, da ist doch mehr Raum und Zeit für drinnen bleiben und sich mit sich selbst zu beschäftigen Warum es also nicht mit Reden versuchen. Und sei es, dass man als Eisbecher Filme benutzt oder wie es auch schon genannt worden ist, eine Geschichte zum besten zu geben. - Egal ob selbst verfasst oder woanders gefunden. Nur grundsätzlich gilt, man kann nur angesprochene Probleme verändern. Schweigt man sich aus, verän…

  • Schlafen - wo?

    Patrator - - DS

    Beitrag

    Aus dem Bett zu verbannen ist absolut nicht meins, was zum einen an meinem Schichtdienst und zum anderen (aber vor allem) an ein meiner Kuschelbedürftigkeit liegt. Jedoch kann ich die Aspekte wie sie unter anderem @Félin anführt sehr gut verstehen, nachvollziehen und respektieren. Für mich gehört jedoch meine Partnerin nun mal in meine Arme Am liebsten auf mir, um mir oder wie auch immer. Es gibt nichts schöneres für mich als mit ihr in den Armen einzuschlafen und morgens sie auf meinem Brustkor…

  • Diese eine verflixte Regel....

    Patrator - - DS

    Beitrag

    Für mich gehört die Reglementierung auch fest dazu. Egal ob es in Limitierung mit jeweiliger Erlaubnis oder in Aufforderung mit Mindestanzahl ausartet. Das kann man sehr individuell auf den jeweiligen Menschen abstimmen. Sich daran zu halten fällt der einen leichter, der anderen weniger leicht. Manche stört es gar nicht, andere vermissen es spätestens nach 48 Stunden. Es ist halt sehr individuell und dadurch für mich sehr interessant. Begründung warum man denn mal dürfen könne, sind nicht immer …

  • Raufen als Teil einer BDSM Session

    Patrator - - BDSM allgemein

    Beitrag

    So rückblickend nach drei Jahren meines letzten Posts hier muss ich sagen, dass es auch gerne mal sehr grob werden darf. Zumindest sind mir schon Menschen begegnet, wo dann wir beide diesen "ich will mich unbedingt durchsetzen"-Blick drauf haben. Und das endete dann auch immer wieder damit, dass selbst ich dann überall grün und blau war. (Was auch einmal an ihrem Fuß/Knie in meinem Brustkorb lag) Aber was soll ich sagen... es macht Spaß und so lange es nur spielerisch ist, darf man gerne die näc…

  • Ja, das kann einfach betrachtet eine Kollision darstellen, wenn man sich auf das TPE Schema versteift. Aber jetzt sind wir wieder im Bereich des gesunden Menschenverstandes. Und darunter zählt, dass viele Gesetze aufgrund von gesellschaftlicher Entwicklung zustande gekommen sind und erst diese einem die Sicherheit geben, dass man sich keine Sorgen um sein Eigentum oder andere Rechte, bzw. Grundbedürfnisse machen muss. Ich persönlich bin der Meinung, dass BDSM immer nur so weit gehen darf, wie es…