Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 62. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Liebe @SubEmily, es gibt da so einen Spruch: "Angst essen Seele auf" - der bringt es ganz gut auf den Punkt. Wenn man so eine Art von Angst hat, wie du sie hast, kann man sich nicht vorstellen, wie es ist, keine Angst zu haben. Umgekehrt kann ein Mensch der so eine Angstlebenserfahrung nicht hat, auch fast nicht nachvollziehen, was das mit einem macht und warum man nicht einfach den offensichtlichen Auslöser für die Angst sofort versucht abzustellen. (In dem Fall, zb. die Beziehung quasi sofort …

  • Ich hatte bereits beim Lesen des Postings das Gefühl, dass das Problem bereits mit dem Schreiben an sich beginnt = @123abc123 du scheinst mir einen ähnlichen Bezug zum Schreiben an sich zu haben, wie ich zum Textaufgaben lösen. Und denke, schon alleine deswegen kann bei dir keine wie auch immer geartete Reflexion einsetzen, denn du bist - verständlicherweise- bereits vom Schreiben so genervt und gestresst, dass du damit nichts Positives, verknüpfen kannst. Vielleicht kann man dieses Problem umge…

  • TPE, wer kann es sich vorstellen?

    sherazade - - DS

    Beitrag

    Eigentlich würde ich mich ja eher der Niemals-Fraktion zuordnen, hauptsächlich weil ich Kinder möchte und zb schon bei meinem Hundekind nervös werde, wenn ich die Entscheidung nicht alleine so treffen kann wie ich sie treffen möchte und der Schutz der mir anvertrauten Lebewesen Prioriät hat bei mir. Aber ich habe ich mich trotzdem vor einigen Monaten zu meiner völligen Verblüffung einem Mann, der meinte, 24/7 gerne auch TPE, schreiben sehen, das ich es mir vorstellen könnte, es mit und für den R…

  • Liebe Anonyme, ich bin grade ein wenig nachdenklich geworden, denn ich kenne diese Frage, aber ich bin nicht sicher, ob ich eine Antwort weiß, die dir merklich helfen kann. Ich bin keine Psychologin und kenne weder dich noch deine Partner, ich lasse dich hier einfach mal an den Gedanken teilhaben, die ich zu der Thematik hatte und habe. Mein erster Impuls war zu sagen, Vorsicht, du triffst offenbar gehäuft auf narzisstische Menschen. Sind das jetzt aber wirklich Menschen mit narzisstischer Persö…

  • Ich bin mit 18 in die Szene und habe damals meinen beiden gleichaltrigen engsten Freundinnen Bescheid gesagt, damit sie mich im Zweifel covern können. Meine Sicherheit wollte ich einfach nicht "Fremden" überlassen. Es war für beide ok, sie haben mich in der Hinsicht ernst genommen und sind selbst auch vorsichtig geworden beim Treffen mit Unbekannten aus dem Internet. Wir sind jetzt seit über 20 Jahren befreundet und wir werden es auch die nächsten 20 Jahre bleiben. Mittlerweile wissen es noch 2 …

  • @Springfire Also ich finde ja, du übertreibst kein bisschen, du hast das Dilemma richtig schön auf den Punkt gebracht und ich musste auch noch herzlich lachen (über mich selber). Nein, ich hatte nicht das SEK dabei, aber immerhin ab einem bestimmten Zeitpunkt, tatsächlich zwei Hunde und eine Freundin Es ist aber megaschwer zu wissen, was man will, wenn man sich unsicher ist und ich habe zb. schon sehr gemerkt, wie angewiesen ich auf mein Gegenüber oder besser gesagt, die Fähigkeit meines Gegenüb…

  • @againstallodds und @Astoria Danke und jaa, ich habe echt schon gedacht, diese geduldigen, vertrauensbauenden Doms trifft Frau nur noch wenn sie schon vergeben sind. Der Richtige wird er eher nicht sein (keine Kinder und keine Beziehung) aber vielleicht der Richtige für diesen Moment in meinem Leben. Der Rest ist für die Sofaküche Ich wollte den Thread aber nicht ins Offtopic schubsen, sondern darauf hinaus, dass es da draußen auch jede Menge höflicher und freundlicher Menschen gibt, und die Cha…

  • Vieles von dem, was hier geschrieben wurde, ging mir auch grade in den letzten Wochen durch den Kopf und ich bin ja sowieso immer eher eine Unkenruferin und könnte mir auch noch einige Bespiele aus dem Ärmel schütteln, die unterstreichen, warum ich auch so dermaßen lange einfach keinen Bock mehr auf BDSM hatte und so große Angst, wieder zuviel Mist zu erleben und nicht gut genug, nicht belastbar genug nicht devot genug, nicht demütig genug etc. zu sein. Aber beim Lesen ging mir grade noch etwas …

  • Weibliche Devotion

    sherazade - - DS

    Beitrag

    Ein klares und eindeutiges "hmmmmmmm" von mir dazu. Ich selbst wäre niemals auf die Idee gekommen, anzunehmen, ich wäre submissiv oder devot, weil ich eine Frau bin oder der klassischen Rollenverteilung etwas abgewinnen kann. Ganz im Gegenteil, ich hätte kein Problem damit, die Hauptverdienerin zu sein oder meinen Mann zuhause auf die Kinder aufpassen zu lassen, es hat sich lediglich nicht ergeben für mich, so zu leben. Genausowenig sind meine Wechsel auf die dominante Seite in dem Kontext zu se…

  • @susa66 Das klingt nach Revanche und Rachegelüsten eines sehr verletzten, wütenden Menschen .... Überlege dir einfach, wie du behandelt werden möchtest und behandle die Menschen, mit denen du Beziehungen anfängst genauso. Ist einfacher umzusetzen, als es klingt, ich weiß. Langfristig schadest du dir selbst mehr mit so einer Aktion, als ihm, weil es etwas in dir kaputt macht, dich so zu verhalten und du schadest damit auch deinem eigenen Beziehungskarma. Alles im Leben kommt irgendwann zurück und…

  • Hi @susa66, es tut mir total leid, was du da gerade erlebst, das ist eine richtige Horrorvorstellung, so ein Vertrauensmissbrauch Aus meiner Sicht geht das gar nicht aus mehreren Gründen: Wie gut, das du dein Cover noch nie gebraucht hast. Da komm ich ja schon beim Lesen in den feuerspeienden Drachenmodus. Waren eure Treffen sexueller Natur? Diesem Menschen scheint es nicht besonders wichtig zu sein, wie sich ein derartiger Vertrauensmissbrauch für dich anfühlt. Würdest du ein derartiges Verhalt…

  • Liebe @Sunshine Marie, mir wäre das auch zu wenig und ich finde nicht, das du da überreagierst. Grade in dieser Beziehungsphase am absoluten Anfang ist man soviel anhänglicher und nähebedürftiger als man es selbst von sich gewohnt ist und vor allem ist diese Beziehung ja darauf ausgelegt, das du dich an ihm orientierst. Wie sollst du das unter diesen Umständen?

  • Es hat etwas sehr grobmotorisches auf kommunikativer Ebene, einfach nur eine Bewerbung zu verlangen. Da kann man ja von einem Satz bis hin zum Subbie-Lebenslauf alles bekommen und ich frage mich grade, wie erfolgreich und effektiv so eine Aufforderung wohl sein kann für den, der sie ausspricht, wenn man berücksichtigt, das einen ein hoher Prozentsatz der Adressaten wohl abhakt und die anderen zum Großteil offenbar Minuspunkte verteilen. @Frl. Irrlicht Ich finde deine Beispiele und die Erläuterun…

  • Ich finde, es klingt schon stressig beim Lesen. Ihr habt nebenher alle 4 noch ein Alltagsleben, andere Freunde, Hobbys und sowieso die Hauptbeziehung. Dazu kommt, das es sich um eine sehr enge Art von Beziehungsfom handelt, die ihr da eingegangen seid, so etwas lässt sich vielleicht nicht immer mit derselben Intensität leben und möglicherweise wurden euch ja Ausweichsignale kommuniziert, die ihr nicht gesehen habt? Ich habe da grade ein Beispiel aus einem ganz anderen Kontext im Kopf: meine Hund…

  • Intersexuell

    sherazade - - BDSM & Gesellschaft, Medien, Outing

    Beitrag

    Ich weiß gerade nicht so recht, was ich dir schreiben soll. Ja, ich kenne einen intersexuellen Menschen - sogar ganz gut. Hat aber überhaupt nichts mit BDSM zu tun. Aber bei ihm war es so, das er als Frau auch in einem sehr katholischen Umfeld einige Generationen vor uns sozialisiert wurde und Anfang 20 entdeckte, das er in Wirklichkeit biologisch ein Mann ist. Auf ihn wurde tatsächlich Druck ausgeübt, sich zur Frau umoperieren zu lassen, er entschied sich aber dafür, als Mann zu leben (auch kei…

  • @Tamo, hoffe, das ist ok, wenn ich das jetzt mal so schreibe ? @Emilia Tamo hat ausdrücklich am Anfang um eine rege Beteiligung gebeten, auch wenn sie grade in diesem Moment nicht gleich antworten kann ... und ich für mich bin ganz froh, dass sich immer wieder noch Leute melden und ein bisschen was von ihren Erfahrungswerten beisteuern. Ich habe mich selbst auch schon des öfteren gefragt, was man macht, wenn einem der Partner krankheitsbedingt wegfällt ... und ich denke, dein Unterdrücken ist eb…

  • Zitat von DeepSanguin: „Und die Neigung entscheidet, ob sie bleibt oder geht, nicht ich. “ Der Satz ist wirklich schön und kommt dem, was ich erlebe momentan sehr nahe. Danke für deinen Gedankengang Ich bin noch nicht ganz sicher, was das in letzter Konsequenz für mich bedeuten mag, aber es fühlt sich ein wenig tröstlich an. Zitat von DeepSanguin: „Es gibt für mich solche und solche Zeiten und seltsamerweise kann ich mir nicht aussuchen, wie ich damit umgehe. Das, was in mir und außerhalb vorgeh…

  • Zitat von Existentmale: „Ich kann ja schlecht in den Wald gehen und einen Baum auspeitschen oder Eichhörnchen erniedrigen. “ @Existentmale Ich musste grade sehr lachen, obwohl ich das Thema ziemlich ernst nehme Spaß beiseite, ich bin mir nicht sicher, in welche Kategorie diese Art von Unterdrücken fällt, denn so ein bisschen unterdrückst du ja auch, nur halt nicht soo negativ besetzt. Ich kann jetzt von mir selber ausgehen und sagen, dass ich während meiner Ausstiegsphase nicht unterdrückt habe,…

  • Wenn dein Kopfkino Purzelbäume schlägt beim Anblick eines Deckenhaken (Die Reste einer Vorrichtung zum Fahrradaufhängen) ...

  • @Tamo Ich habe nicht über die 8 Monate gelacht, oder es abwertend gemeint, ich war eher verblüfft, wie sehr die Zeiträume insgesamt variierten bei uns allen 8 Monate Leid sind 8 Monate, in denen du dich ziemlich gequält hast. Aber ich bin auch perplex, wie kompromisslos gewaltsam du deine Neigung verdrängen wolltest - das wäre mir im letzten Jahr gar nicht eingefallen, weil mir der Stress zu groß gewesen wäre, ich habe eher versucht, die Neigung auf kleiner Flamme zu halten und sie in "beherrsch…