Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 468. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Neuer Name für sub?

    Dominantseptakkord - - DS

    Beitrag

    Zitat von Hera: „Zitat von dornenspiel: „Der dominante Part bekommt diesen Titel (diesen Namen) von der Sub, bzw. ihm ist es wichtig mit diesem Titel angeredet zu werden. “ Und genau da liegt doch der Unterschied, nein, er bekommt ihn eben nicht von der sub, die sub nennt ihn bei dem von ihm gewünschten Namen, kleiner aber wie ich finde sehr wesentlicher Unterschied! “ Meine Partnerin verwendet manchmal meinen Vornamen, manchmal einen Kosenamen und manchmal eine Anrede, die das Machtgefälle ausd…

  • Neuer Name für sub?

    Dominantseptakkord - - DS

    Beitrag

    Mit einer vorigen Freundin habe ich meine allerersten zögerlichen BDSM-Erfahrungen gemacht. Sie wollte dabei nicht mit ihrem eigentlichen Namen angesprochen werden, um die Ebenen nicht zu vermischen. Also haben wir uns gemeinsam einen anderen Namen für sie gesucht. Erst jetzt fällt mir auf, dass mein Vorname für sie kein Problem war. Interessant. Meine jetzige Partnerin nenne ich bei ihrem echten Vornamen oder allerhand Kosenamen (ich hab da eine ziemlich breite Palette). Einen neuen Namen habe …

  • Eine Sub wollte nach ein paar Nachrichten (wir kannten uns vielleicht seit zwei Stunden) wissen, wie groß mein Penis sei. Da wir ein bisschen online gespielt hatten, kam die Frage nicht völlig ohne Kontext. Dass sie so direkt gestellt wird, hatte ich bis dahin aber trotzdem nur im Reich der Pornographie vermutet. Außerdem hatte ich keine Lust, jetzt die Hose zu öffnen und mit dem Geodreieck nachzumessen Ich habe dann eine ungefähre Angabe in der SI-Einheit "Handbreiten" gemacht, was für ihre Zwe…

  • Zitat von domsnroses: „ Jedenfalls hat sie es ihrem schwulen Bestfriend gezeigt. “ Inwiefern ist seine Homosexualität wichtig für die Geschichte?

  • Zitat von verbero: „Dir ist meines Erachtens überhaupt nicht bewusst, dass Subbies primär M e n s c h e n sind, mit einer bestimmten Neigung; die genauso wenig schlecht oder gut ist, wie die Neigung von Doms.“ @verbero, was soll denn jetzt diese Unterstellung? @mucamo hat sich doch nicht für so eine Austauschbarkeit ausgesprochen, sondern nur gefragt, wer davon Gebrauch machen würde. Wenn ich frage, wer ein nicht abgeschlossenes Auto stehlen würde, macht mich das auch noch nicht zum Dieb; nicht …

  • Ich liebe meine Partnerin. Andere Subs können schon deshalb nicht besser zu mir passen, weil ihnen diese eine Eigenschaft fehlt, nämlich dass ich sie liebe. Trotzdem könnte es natürlich sein, dass es Subs gibt, deren Neigung mehr Überschneidungen mit meiner Neigung hat als die Neigung meiner Partnerin. So wie es auch losgelöst von BDSM Menschen gibt, die in bestimmten, isoliert betrachteten Aspekten besser mit mir harmonieren. Mit meinem Mitbewohner teile ich eine Leidenschaft fürs Kochen, mit e…

  • Neuer Name für sub?

    Dominantseptakkord - - DS

    Beitrag

    Zitat von Books: „Ich denke dazu, wenn man einen Menschen in seiner Persönlichkeit und seinem Ich nicht verändern will, sollte man keine DS Beziehung eingehen. “ Zitat von Books: „Wenn ich lese richtiges BDSM und Falsches BDSM und die Einteilung in selbiges machen mich sauer. Wer will sagen das ist richtig und das ist falsch?“ Ahja.

  • Mit meiner Plusfreundin hatte ich ja in sexueller Hinsicht auch Machtgefälle. Als sie einmal keine Lust hatte und ich mich einfach bedient habe, war das für mich ein Augenöffner und ein sehr intensives Erlebnis. Ich habe sie währenddessen mehrfach gefragt, ob das für sie in Ordnung ist. Sie sagte, es störe sie nicht, sie hätte nur einfach selbst gerade kein Verlangen. Es gab auch immer wieder Situationen, in denen wir Augenkontakt hatten und lachen mussten, weil sie fast gelangweilt war und der …

  • @verbero, dass andere Dich erkennen, ist ja der Sinn eines Erkennungszeichens...aber warum möchtest Du erkannt werden?

  • Grundsätzlich sind "Do"s Dinge, die er mit Dir machen darf/soll und "Don't"s Dinge, die mit Dir nicht gehen. Das Problem bei sowas ist immer, dass man nie genug Phantasie hat, um wirklich alles zu regeln (und wenn man genug Phantasie hätte, gäbe es nicht genug Papier, um alles aufzuschreiben). Dabei ist Präzision hier wichtig: vielleicht möchtest Du gerne geschlagen werden, aber nicht ins Gesicht und nicht auf den Hintern, weil Dich das an irgendwas Blödes erinnert (oder Du es aus anderen Gründe…

  • Hallo zusammen An diesem Thema arbeite ich seit einiger Zeit. Der Auslöser war das hier: Zitat von JamieLyn: „In einer D/s-Beziehung braucht es auch von Sub sehr viel Vertrauen und das entsteht durch Ehrlichkeit und sich dem anderen so zu zeigen, wie man wirklich ist. Auch wenn man sich als Dom nicht immer in alle Karten schauen lassen muss, finde ich, sollte man das auch als dominanter Part leben. “ Dieser Aussage stimme ich uneingeschränkt zu, sowohl im ursprünglichen Kontext als auch allgemei…

  • Traditionelle Rollenbilder =Ds?

    Dominantseptakkord - - DS

    Beitrag

    Zitat von dornenspiel: „ Schön würde ich es finden, wenn sich Paare wirklich entscheiden könnten, was sie für eine Beziehung führen wollen. Wünschenswert empfände ich es allerdings, und auch dass wäre emanzipiert, wenn Frau sich entscheiden könnte, dass sie sich unterordnen will.“ Ganz meine Meinung. Freiwillige Unterordnung ist nur möglich, wenn vorher Gleichberechtigung herrschte. Sonst ist die Unterordnung nicht freiwillig sondern allenfalls duldend. Zitat von dornenspiel: „Abstrakt finde ich…

  • Ob das stimmt oder nicht, weiß ich auch nicht. Du sagst schon, Dein Vertrauen hat er auf jeden Fall missbraucht. Du möchtest keine Beziehung mehr mit ihm haben. Und er hat geschrieben, dass er auch keine mit Dir will. Eigentlich ist es dann doch egal, ob seine Geschichte stimmt? So oder so ist es vorbei mit Euch.

  • @Emilia, ich glaube Du meinst die Adventskalendergeschichte 19.12. .★. Clan von Nachtadel Zitat von Emilia: „:thumbsup: @Nachtadel, sehr gut und vor allem sehr richtig! Ein Master lehrt, erklärt und inspiriert “

  • Nachtrag: auf meinem allerersten Stammtisch habe ich ein Paar kennengelernt, bei dem sie "Mausi" genannt wurde und er "Hasi". Ich habe lange gebraucht, um herauszufinden, wer da Dom und wer Sub ist.

  • Und wann darf sich jemand "Schatz" nennen lassen? Ich halte nichts von der Idee, dass solche Regeln allgemeinverbindlich sein sollen. Wenn man sich in einem Zirkel bewegt und sich da die Bezeichnung Meister erst verdienen muss, okay. Dem Zirkel ist man ja freiwillig beigetreten. Abgesehen davon nennen meine Partnerin und ich uns so, wie wir das für richtig halten. Von Fremden lassen wir uns da nichts sagen.

  • Guten Abend Viola, Was Du beschreibst, ist nicht normal. Man hört solche Geschichten leider sehr oft, aber es ist nicht in Ordnung und gehört normalerweise nicht zu einer gesunden Dom/Sub-Beziehung. Bestimmt gibt es Subs, die das toll finden, aber Du findest das nicht toll und das ist okay. Ich würde es auch nicht gut finden, nur Sex und BDSM ohne Zärtlichkeit zu haben. Ich glaube auch nicht, dass er ehrlich ist: Zuerst sagt er, er will nur testen, wie weit Du gehst. Wenn es Dir zu weit geht, ha…

  • Oh wow, @DriverCity, das ist eine rasante und heftige Entwicklung bei Euch. Deine Frau hat offenbar so lange geschwiegen, bis sie es nicht mehr ausgehalten hat - infolgedessen hat sie jetzt keine Geduld mehr. Ihr Schweigen war vermutlich sogar gut gemeint, aber trotzdem kontraproduktiv, weil ihre Ungeduld jetzt Dir die Pistole auf die Brust setzt. Klar, sie hat lange gewartet und gelitten - das wusstest Du aber nicht. Eine schnelle Lösung zu verlangen, ist daher in meinen Augen nicht ganz fair v…

  • Ich habe mal mit einer Kollegin (Anfang 20) geblödelt, die dann das Wort für "Leute, die auf Schmerzen stehen" nicht wusste. Als ich es ihr sagte, sagte sie nochmal, dass sie sich da nicht so auskenne. Da hab ich mich schon gefragt, ob sie vielleicht BDSMlerin ist und es mit ihrer Tarnung übertrieben hat. Das Wort Masochist ist doch eigentlich relativ bekannt? Ich hab dann aber auch nichts daraus gemacht, wozu? Zumal das Thema nicht auf die Arbeit gehört.

  • Meine Partnerin schaut manchmal im Fernsehen Sachen an, mit denen ich nichts anfangen kann (Fußball zum Beispiel, wer braucht das?). Ich gucke Serien, die ihr nichts bringen (was ist denn bitte an Science Fiction auszusetzen?). Beides haben wir auch schon miteinander gemacht, weil es uns Freude bereitet, dem jeweils anderen Freude zu bereiten. Keine Sorge, ich sage nicht "stell Dich nicht so an". Und natürlich ist langweiliges Fernsehprogramm zu ertragen etwas ganz anderes, als auf sexueller Ebe…