Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 23. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • "Strafen", die keine sind

    MissRiversong - - DS

    Beitrag

    Zitat von Elisabeth`s devotion: „Ich habe es erlebt: Enzug von Zuneigung innerhalb kurzer Zeit, Abweisung und Zurückweisung meiner Zuneigung und HIngabe bis hin zu plötzlichen (benannten oder nicht-benannten) Trennungen und Trennungen, die keine waren (ich dürfe mich melden, wenn ich noch Fragen hätte)... “ Zitat von Elisabeth`s devotion: „Ich litt immer mehr und ich verlor Vertrauen und Achtung. Was ich auch versuchte, ich "schwamm" irgendwie hilf- und chancenlos herum. Und er sagte mir, er lie…

  • Ich überlege im Moment, ob ich nach meinem Studium (Soziale Arbeit) noch eine Ausbildung als Heilpraktikerin für Psychotherapie mache. Wenn jemand von euch in dem Bereich Erfahrung hat, bitte gerne eine PN mit Tipps und Ratschlägen

  • Schläge, um aus der Realität zu flüchten?

    MissRiversong - - SM

    Beitrag

    Zitat von Black Velvet: „Wenn mich der Alltag sehr fordert, ich so richtig Stress in der Arbeit habe oder mich mit jemand gestritten habe, kommt in mir ein Bedürfnis nach Schmerz hoch. Dann sehne ich direkt eine Session herbei, am allerliebsten deutlich mehr SM als Sex, eine rein körperliche Empfindung. Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich nach einer saftigen Schlagsession so ruhig und friedlich bin, dass ich den Alltag nicht mehr ganz so unerträglich finde. Schmerzen schalten mein Denke…

  • Schlimmste Strafe

    MissRiversong - - DS

    Beitrag

    Über einen längeren Zeitraum ignoriert werden, weil ich eine Frage nicht seiner Zufriedenheit nach beantwortet habe. Obwohl es bei der Frage um meine Sichtweise und meine Bedürfnisse ging. Das Ignoriert werden hat mich unglaublich verunsichert und zu einem Absturz geführt, auch wenn es nicht direkt innerhalb einer Session passiert ist. Habe den Möchtegern-Dom dann in den Wind geschossen und bei meinem neuen Dom dann das Ignoriert werden direkt auf die Tabuliste gesetzt. Wer verantwortungsvoll sp…

  • Zitat von Lilith Se: „BDSM ist für mich SSC. Save, Sane, Consentual. “ Sehe ich auch so. Davon ist in dem Buch und in der Serie nichts zu entdecken. Deswegen finde ich den Vergleich mit BDSM echt problematisch. Trotzdem eine coole Serie, ziemlich gruselige Dystopie.

  • Zitat von laina1: „Die Krankheiten entstanden, weil eben nicht monogam gelebt wurde. Krankheiten wurden durch Reisen übertragen. Ich finde, wer den Partner wechselt, partiell monogam oder nicht, hat selbst eine gewisse Verantwortung, die darf auch gern selbst bezahlt werden. “ Klar hat jeder die Verantwortung sich selbst und andere zu schützen. Du argumentierst aber aus deiner gesellschaftlichen Position heraus und ich würde mal unterstellen, dass es Menschen gibt, die mit weniger Ressourcen ges…

  • Der neue Haken an der Decke und die selbstgebaute Spreizstange, wodurch er mich in so wunderbar erniedrigende und hilflose Positionen gebracht hat. Der Wechsel aus zärtlichem Streicheln, Beißen, Kitzeln und Schlägen mit dem Flogger, der Gerte und der Hand.

  • Du musst deine Entscheidung ja nicht ultimativ unabänderlich für dein ganzes Leben treffen. Du folgst deinem aktuellen Gefühl und wenn das dir sagt, dass du im Moment viel lieber deine Sub Seite ausleben möchtest, dann tu das solange du Lust darauf hast und es dir gut damit geht. Natürlich kann es passieren, dass in zwei Monaten, zwei Jahren oder auch erst in zehn Jahren deine dominante Seite wieder stärker wird. Dann wirst du sicher auch eine Möglichkeit finden, dem nachzugehen, ohne jemanden z…

  • Zitat von Dominantseptakkord: „Was ich mit meiner Partnerin mache, ist beileibe nicht alles Sex. Aber eben auch Teil der Sexualität. Selbst wenn wir Halma spielen würden (mein Standardbeispiel für eine maximal langweilige Tätigkeit), wäre das etwas, was ich mit ihr mache, und damit wäre es Bestandteil unserer Partnerschaft, die eben Ausdruck unserer Sexualität ist... “ Das ist eine interessante Sichtweise. Da kann man drüber diskutieren. Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass man das an d…

  • Zitat von imaginary: „Wir leben in der realen Welt und nicht bei "Wünsch dir was". “ Ich habe mich ja schon als Idealistin geoutet. Wir leben in der realen Welt, aber wo kämen wir denn hin, wenn diese nicht veränderbar, gestaltbar wäre und sich zum Positiven wandeln könnte? Zitat von imaginary: „Du forderst Verständnis für ein Verhalten, das von der Mehrheit als "ablehnenswert", verstörend, andersartig empfunden wird. Zeigst dabei aber erstaunlich wenig Verständnis dafür, dass dein Verhalten so …

  • Zitat von Books: „Der Islam ist auf dem Vormarsch, was das mit uns zu tun hat? Es werden anders Denkende und lebende in islamischen Ländern hingerichtet für ihr Sein. “ Ich bin sprachlos. Ich würde gerne mal die Hintergründe von Islamfeindlichkeit beleuchten und das ganze mit Zahlen und Fakten zu füttern und auch Quellen verlinken, die die Mechanismen erklären, die die AfD & Co nutzen um in der Allgemeinbevölkerung Angst zu schüren. Leider sind hier ja keine politischen Diskussionen erlaubt. Abe…

  • Zitat von newbarbie: „es waren die " damals 20016/Anfang 2017 aktuellen" Informationen aus den angebenen Quellenangaben. “ Ja, das habe ich mir schon gedacht. Zitat von newbarbie: „Wir können hier keine Hinweise für so spezielle Fälle geben und Sex ohne Kondom ist immer auch ein Risiko- auch für andere Geschlechtskrankheiten! “ Die deutsche Aidshilfe sieht bei einem HIV positiven, der unter erfolgreicher Therapie ist, das heißt keine Viren mehr im Blut nachweisbar sind keine Ansteckungsgefahr. D…

  • Ich mache zur Zeit ein Praktikum bei der Aidshilfe und habe da zum Teil andere Infos. Zitat von Ophelia: „Das Risiko einer Ansteckung über Speichel, Schweiß oder Tränenflüssigkeit extrem gering. Kommen diese Flüssigkeiten allerdings mit offenen Wunden in Kontakt, kann eine Übertragung nicht völlig ausgeschlossen werden. “ Wo hast du die Info her? Diese Flüssigkeiten sind nicht ansteckend. Sie können zwar in Viren in sehr geringer Anzahl enthalten, aber die reichen für eine Ansteckung nicht aus. …

  • Zitat von imaginary: „Ok, ich kann Händchenhalten und ich kann mein "Händchenhalten" jedem unter die Nase reiben. Ich kann eine dünne Leine durch den Ärmel einer Jacke bis zum Halsreif ziehen und ich kann eine dicke Kette von Hals zu Hand über 2 Meter spannen und neonfarben anmalen. “ Ja klar, der Unterschied ist mir bewusst. Zitat von imaginary: „Auch bei Vanilla-Hetero-Paaren würde ich ein Händchenhalten der 2. Art für absolut deplaziert erachten. “ Sehe ich auch so. Deswegen verstehe ich nich…

  • Ausbildung und Beruf: Heilerziehungspflegerin Studiere derzeit noch nebenbei Soziale Arbeit

  • Ein weiterer Aspekt sind für mich auch junge Menschen, die sich für BDSM interessieren. Wäre BDSM in der Gesellschaft akzeptierter und würde es mehr Wissen darüber geben, dann würden sie sich viel leichter als "Ich bin zwar nicht normal, aber trotzdem okay" akzeptieren können. Sie würden vielleicht auch schneller zu einem Stammtisch der smjg kommen, schneller feststellen was vernünftiger BDSM ist und besser einen Bogen um so Dummdoms machen können und wären weniger Gefahren ausgesetzt.

  • Zitat von kara: „Das Führen an der Leine könnte ich mir durchaus öfters vorstellen - er sich übrigens auch. Da ich allerdings ahne, dass es verstörend auf meine Mitmenschen wirken könnte, stelle ich diesen Wunsch zurück. Dabei ist die Leinenführung aber nicht nur als Neigung zu verstehen, wie es in einem anderen Beitrag beschrieben wurde. Sondern es ist hier Ausdruck eines tiefen Gefühls; ich würde es als Zeichen von Liebe bezeichnen. Es geht viel tiefer als Küssen oder Händchenhalten für uns. “…

  • Euer Endgegner?

    MissRiversong - - SM

    Beitrag

    Das Paddle macht schnell so blöde harte Hämatome am Po. Wenn man dann da mit was anderem (Schlaginstrument, Hand) weiter macht tut das höllisch weh. Den dünnen Rohrstock mag ich auch nicht besonders. Abseits des SM sind Endgegner auf jeden Fall Ringgags und Mundspreizer.

  • Ihr Lieben, ich weiß nicht, ob es das Thema schon an anderer Stelle gibt, aber ich meine hiermit nicht, vor wem ihr geoutet seid oder so etwas. Auf was ich hinaus will ist in gewissem Sinne politischer: Fühlt ihr euch durch die Gesellschaft in der Art, in der ihr leben wollt eingeschränkt? Würdet ihr euch wünschen, dass es in der Allgemeinbevölkerung mehr Wissen über BDSM gibt und weniger Vorurteile? Welchen Vorurteilen seid ihr schon begegnet? Seid ihr schon mal aufgrund eurer Neigung stigmatis…

  • An der Leine durch den dunklen Wald geführt zu werden.