Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 27. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Du vor der Arbeit im Homeoffice erstmal den "Hintergrund" nach Utensilien absuchst, die Du nicht erklären möchtest.

  • Alles neu - erstes mal BDSM

    Schwarzdorn - - DS

    Beitrag

    Herzlich Wilkommen Sub85, wenn Du magst, stell' Dich doch auch mal im Bereich "Neuvorstellugen und Abschiede" vor. Meine ersten BDSM Erfahrungen hatte ich innerhalb einer Liebesbeziehung, von daher kann ich kein vergleichbares Erlebnis schildern. Es ist immer die Frage, was man als funktionierend betrachtet. Nach Deinen Schilderungen erscheint er mir nicht besonders verantwortungsvoll. Alkohol und spielen ist ziemlich riskant, besonders wenn man schon deutliche Effekte spürt. Kann man machen, wi…

  • Schuldgefühle...

    Schwarzdorn - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Gedanken und reale Welt sind zwei Paar Schuhe. Für erschreckende Gedanken muss man sich nicht schuldig fühlen. Man muss nur Aufpassen, dass diese nicht real werden, aber haben die meisten zum Glück auch psychologische Schwellen, dass das nicht passiert. Normalerweise ist die Gefahr da gering... es sei denn, Du wärest z.B. Soziopath, aber dann hättest Du ganz sicher keine Gewissensbisse. Solche Gedanken sind häufiger, als man annimmt und treffen nicht nur die Sexualität. Das können auch Rachegelü…

  • The Artist & The Pervert

    Schwarzdorn - - Film & Dokumentationen

    Beitrag

    Für alle die zu spät waren: 'gibt's jetzt als Video on Demand.

  • Meine Erfahrung ist die, das man oft denkt, man bräuchte bestimmte Menschen, um glücklich zu sein. Allerdings lehrte mich die Erfahrung, dass man auch ohne diese Menschen glücklich sein kann und man nicht automatisch glücklich ist, wenn man diese Menschen nahe sich hat. Ich glaube "brauchen" ist ein Irrtum. Das mit dem "Brauchen" kann in schwierigen Zeiten einer Beziehung auch nach hinten los gehen. Manchmal verhindert es den zeitweisen Abstand, der nötig wäre, um etwas zu retten. Allerdings: Ma…

  • Motivation und KG

    Schwarzdorn - - DS

    Beitrag

    Wie oben gesagt, kann man dafür vielleicht keinen Tipp geben. Einen anderen Aspekt möchte ich aber aufgreifen: So ein Verlust braucht seine Zeit um verarbeitet zu werden und ebenso ist es mit den Dingen oder Gewohnheiten, die man mit der Partnerschaft verbindet. Oft gibt man das nur langsam und Stück für Stück auf. In jedem dieser Momente tut das weh und man möchte, dass dieser Moment schnell vorbei geht. Ich denke aber, dass es um diesen langsamen Prozess kein drum herum gibt. Verstehe mich nic…

  • Für mich ist auch nichts passendes dabei. Meine Neigung zu BDSM kenne ich aus meiner frühesten sexuellen Entwicklung. Letztendlich ausleben konnte ich das, sobald ich eine passende Partnerin gefunden hatte.

  • Oh weia... Das Leben ist manchmal schwierig. Gerade wenn's so schön ist, können da echt dumme Situationen entstehen, weil das restliche Leben eben auch seinen Tribut fordert. Ich kenne das selbst. Ich erspare Dir jetzt meine Tipps bezüglich drüber reden, es sei denn, Du möchtest welche. Wohin mit den Gefühlen...? Das gibt es keine gute Antwort drauf. Könnte man die einfach wohin stecken, dann würde jeder eine volle Kiste mit sich herum tragen. So schwer es auch ist, Gefühle wollen gefühlt werden…

  • Als Alternative zur Keuschhaltung kann man auch zu einer bestimmten Zeit Masturbieren müssen... eine schöne Aufgaben kann auch das Niederschreiben des Kopfkinos sein... eine gewisse Zeit Fesseln tragen müssen, die einen nicht festsetzen (Vorsicht!), aber einschränken... man kann auch ein Vorhängeschloss mit einem Schlüssel im versiegelten Umschlag dafür nutzen... Strafstehen vor der Webcam (falls das Ok ist)... Regeln, wie in einer bestimmten Zeit Antworten müssen können auch funktionieren.

  • Anrede des Dom - Inspiration benötigt!

    Schwarzdorn - - DS

    Beitrag

    Also... ich denke, wir sollten die Vorschläge nach der Wahrscheinlichkeit für einen roten Popo ordnen.

  • Danke für die interessante Umfrage. Das bisherige Ergebnis mit 87% monogam überrascht mich ein wenig. Ganz so hoch hätte ich das nicht erwartet. Die meisten nicht-monogamen Paare, kenne ich aus dem BDSM-Bereich. ...und ja ich weiß, dass der intuitiv plausible Umkehrschluss mathematisch falsch ist.

  • Es ist für mich nicht OK, jemanden als etwas zu Bezeichnen, als das das er nicht bezeichnet werden möchte. Selbiges gilt auch für Gruppen. Wenn ich jemand als irgendwas bezeichne, was ihn nicht stört, ist das in Ordnung. Die Frage ist, wann sich ein Dritter (der es mitbekommt) angegriffen fühlen kann. Da denke ich, dass Kritik an Begriffen, die eine spezifische Gruppe abwerten durchaus gerechtfertigt ist. Aber Sklaven sind keine spezifische Gruppe. Es ist eine Rolle, in die verschiedene Gruppen …

  • Dir die "Booking.com" Werbung auf Facebook schon SM-Fetisch-Appartements anbietet (der Browser war "sauber").

  • Fragen zur Psychologie der FemDom

    Schwarzdorn - - DS

    Beitrag

    Zitat von doulingo: „Ich fänd's auch toll, wenn sich die Frage eigentlich verbietet - aber ich fürchte, wir sind nur im Kopf entsprechend emanzipiert, evolutionsbiologisch scheint da doch eine Korrelation zwischen relativ oberflächlicher Stärke/Größe/etc und fundamentalen Vorlieben von Frauen zu bestehen (und Evolutionsbiologisches ist halt nix, das sich von 20-40 Jahren zivilisierterem Denken beeindrucken lassen würde). Schadet es nicht irgendwann der Attraktivität des Mannes, wenn er "zu schwa…

  • Hi, das einer erfahrener ist, als der Andere lässt sich nicht vermeiden. Und wenn immer die Doms erfahrener sein sollten, dann gibt es bald keine neuen Doms mehr. Das wichtigste wurde oben schon gesagt, ihr solltet ein Safeword haben und Tabus klar abgesprochen haben. Medizinische Sachen sind eine Sache, die vielleicht etwas zu kurz gekommen: Kreislaufprobleme und was dagegen zu tun ist, sollten ein Thema sein, Panikauslöser, Körperliche Anomalien (nur eine Halsschlagader, oder so.)... Gibt's da…

  • Zitat von Dominantseptakkord: „ Wo zieht Ihr also die Grenze(n) zwischen Unehrlichkeit, Sich-nicht-in-die-Karten-schauen-lassen und gesundem Stark-sein? “ Meine generelle Regel ist: Ich muss nicht alles sagen, was ich weiß, aber das was ich sage muss stimmen. Lügen ist nur dann OK, wenn man großen Schaden verhindert oder wenn Fragen so gestellt sind, das man nicht die Option hast nicht zu antworten. Das wäre so für das allgemeine Leben. Letztendlich ist das aber eine Frage des Kontextes. In eine…

  • ...eine optisch ungünstige Wand im Schlafzimmer frei bleiben muss, weil es die einzige ist, die was aushält.

  • Das liest sich echt schlimm. Ich glaube, dass Deine Neigung das geringste Problem ist. Partner, die zu Gewalt neigen sind wirklich gefährlich. Es gibt mehrere Beratungsstellen zur häuslichen Gewalt. Ich empfehle Dir eine solche aufzusuchen. Diese können Dir mit Deiner eigenen emotionalen Lage helfen und wissen, wie man mit gewalttätigen Menschen umgeht, um die Gefahr für sich selbst zu minimieren.

  • Für mich ist D/S ganz klar etwas Sexuelles. Bei D/S geht es um Macht, aber Macht ist für mich nie ein Selbstzweck. Im Gegenteil, Macht muss für mich immer gerechtfertigt werden, Macht dient einem Zweck. Man hat z.B. oft auch im Beruf Macht, wo diese eine ordnende Funktion hat. Bei D/S hat die Macht für mich die Funktion Lust zu bringen und das beiderseitig. Klar kann man auch in einer D/S Beziehung abseits der Sexualität auch Sicherheit vermitteln, aber da ist für mich Macht fehlplatziert, weil …

  • Was die Leute in Vanilla-Beziehungen im Bett machen, erfährt ja auch keiner. So kann man es auch mit BDSM halten. Das stört mich nicht. Allerdings nervt schon ein wenig, wenn man da einige Sachen "durchblicken" lassen muss, um zu schauen, wie klar man reden kann. Warum kann man nicht einfach sagen "Ich stehe nicht (nur) auf Blümchensex.", die Leute nehmen das zur Kenntnis und es muss auch nicht weiter darüber geredet werden?! Es ist ebenfalls nervig, wenn Vanilla-Leute in Konsens feststellen, da…