Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 66. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Verantwortung tragen immer alle beteiligten Personen. Ich als Sub bin in keinster Weise davon entbunden. Das beginnt damit, dass ich offen und ehrlich über Wünsche, Ängste, Grenzen, Tabus und eventuelle körperliche Einschränkungen rede. Und zwar nicht nur über meine eigenen, sondern auch über die meines Partners. Mir ist es wichtig, dass er sich wohlfühlt und auch seine Grenzen nicht überschritten werden. Während einer Session gilt genau das gleiche. Ich trage auch Verantwortung für ihn. Wenn ic…

  • Schmerzen im Alltag

    a_girl_wants_to_play - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Bei plötzlich auftretenden Schmerzen durch z.B. sich irgendwo Stoßen halte ich mein Schmerzempfinden für durchschnittlich. Weder bin ich besonders hart noch heule ich sofort rum. Auf geplanten, vorher angekündigten Alltags-Schmerz (Waxing, Zahnarzt, medizinische Dinge usw.) bin ich allerdings immer sehr neugierig. Ich möchte wissen, wie es sich anfühlt und was ich aushalten kann. So weit möglich verzichte ich daher auf Betäubung oder Schmerzmittel.

  • Dehnen und Fisting

    a_girl_wants_to_play - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Zitat von Katharina: „auch da käme doch wohl ein Handschuh wieder raus. Oder etwas nicht? “ Naja, darauf verlassen wenn er wirklich sehr tief verlorenginge würde ich mich nicht.

  • Sind Dom&ich allein bei der Begrüßung lege ich eigentlich keinen Wert auf besondere, feste Rituale oder Regeln. Ehr im Gegenteil. Ich mag nicht, wenn alles zu vorhersehbar wird und bin lieber gespannt und aufgeregt. Es ist für mich viel schöner nicht so richtig zu wissen wann und wie es losgeht und selbst mal artig oder unartig zu sein. Tatsächlich hätte ich mit einem starren Begrüßungsprotokoll wohl arge Probleme. Kleidungsvorschriften erfülle ich jedoch gern, denn ich mag das Gefühl, dass so ü…

  • Umgang mit tagesformabhängiger Unlust

    a_girl_wants_to_play - - DS

    Beitrag

    Manchmal schafft man es wirklich nicht einer Aufgabe oder Regel nachzukommen (Krankheit, Beruf, wirklich ganz schlechte Stimmung usw.). Wichtig finde ich dann, das klar und deutlich mitzuteilen, denn Dom kann keine Gedanken lesen (ok, manchmal schon ). Denn macht man als Sub nur kryptische oder unfreundliche Andeutungen, dann muss man sich nicht wundern, wenn es zu Missverständnissen kommt. Allerding sollte man da als Sub auch ein bisschen selbstkritisch sein: kann ich wirklich, wirklich nicht o…

  • Dehnen und Fisting

    a_girl_wants_to_play - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Zitat von Katharina: „naja.. es ist ja nicht so, dass eine Vagina ein schwarzes Loch wäre... sollte ein Handschuh abrutschen, kriegt man den dann auch wieder raus “ Wobei das bei analem Fisten schon ganz anders aussehen kann ....

  • Dehnen und Fisting

    a_girl_wants_to_play - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Zitat von Voodoobear: „Immer daran denken Handschuhe zu benutzen. Kleinste Hautverletzungen an der Hand können im Nachhinein für große Probleme sorgen und reichlich Gleitgel. Damit nicht sparen. “ Du hast sicher nicht Unrecht, … aber mit Handschuhen würde ich nicht wollen. Ich möchte seine Haut und Hand direkt in mir fühlen.

  • Schlimmste Strafe

    a_girl_wants_to_play - - DS

    Beitrag

    Interessanterweise ist das, was hier einige als schlimme Strafe genannt haben für mich schon ein Tabu: Verweigerung von physischer Nähe und Kommunikation. Wenn ich Sprechverbot bekomme, dann ist das vollkommen in Ordnung, aber wenn Er nicht mehr mit mir redet, dann ist das für mich nicht auszuhalten. Meine beiden schlimmsten Strafen möchte ich eigentlich hier gar nicht konkret verraten. Es sind Handlungen, die kein Tabu sind, aber kurz davor und bei denen ich primär keinerlei Lust und Erregung v…

  • - Er - seine Augen erfüllt mit schlimmen Ideen - ein Befehl* - ich * idealerweise ein Ein-Wort-Befehl (Komm! / Still! / Ausziehen! …) - finde ich besonders erregend und passend zum Thema sind sie minimalistisch …

  • Nur vor anderen BDSMlern. Ansonsten weiß es bei mir niemand und ich glaube es ahnt auch niemand. Was mich etwas verwundert, weil es z.B. schon ungewollt offensichtliche Dinge gab... Aber vielleicht checken total Außenstehende es echt wirklich nicht. Für mich ist die Situation so total ok. Ich muss meine sexuellen Vorlieben nicht vor allen Bekannten, Arbeitskollegen, Familie usw. ausbreiten. Bei Vanilla-Bekannten und Freunden ist es mir auch nicht wichtig, dass sie es wissen. Bzw. ich verspreche …

  • Tja, wie sagte Anthony Quinn doch so schön... "Auch mit 60 kann man sich noch wie 40 fühlen - allerdings nur eine halbe Stunde am Tag" Sicherlich wird man mit fortschreitendem Alter nicht unbedingt fitter, aber was ist schon dabei eventuelle körperliche Einschränkungen zu kommunizieren und sie zu berücksichtigen?! Und selbst wenn man nicht mehr so häufig was auch immer kann/will, so bedeutet das ja nicht zwangsläufig, dass man ein unerfülltes BDSM-Sex-Leben hat. Wichtig ist doch grundsätzlich im…

  • Gerade komme ich in Bezug auf mich selbst ein bisschen ins Nachdenken - bin ich zu naiv weil ich bis jetzt nie daran gedacht habe, das Safeword zu "testen" oder spricht es ehr dafür, dass zwischen mir und meinen (Spiel)Partnern viel Vertrauen existiert, so dass mir das nie in den Sinn kam? Ich frage schon noch mal nach, wenn wir uns noch nicht so oft getroffen haben, ob er sich noch daran erinnert, was wir als Safeword vereinbart hatten, aber mehr nicht. Das Safeword missbräuchlich nutzen finde …

  • … wenn Du durch diese Öko-Trend-Metall-Strohhalme die es jetzt ständig überall gibt permanent an (Male)Sounding erinnert wirst.

  • Ehrlich gesagt, ich bevorzuge es schon einen Partner zu haben, der mir körperlich überlegen ist. Zwar entsteht die Dominanz eines Mannes für mich hauptsächlich aus seinem Verhalten und seiner Ausstrahlung. Doch mich erregt es sehr, zu wissen, dass ich keine Chance habe, wenn ich es drauf anlege böse zu sein... Dass er ganz einfach mit mir machen kann, was er will... Glücklicherweise ist es nicht schwer mir körperlich überlegen zu sein.

  • Wenn man offen, ehrlich und selbstbewusst auftritt, dann wird man in den allermeisten Fällen keine Probleme bekommen. Bei Fragen sollte man ehrlich antworten, finde ich. Und ich kann mir vorstellen, dass gerade Personen, die nicht-einvernehmliche Gewalt erleben mussten, nicht mal eben locker zum Arzt gehen um sich wegen was auch immer behandeln zu lassen. Das ist sicher auch Medizinern bewusst.

  • Zitat von Isegrim_w_devot: „Mir ist aufgefallen, dass mich manche Worte oder Sätze extrem triggern. Geht euch das auch so? (…) Frage an diejenigen unter euch, die schon mehrere Herren hatten: Sind die Worte personengebunden? “ Ja, absolut. Das richtige Wort, der richtige Satz kann mich in einer Sekunde von 0% Erregung auf 100% bringen. Es gibt da bestimmte Worte, Formulierungen und Themen, die sehr gut bei mir funktionieren . Zusätzlich ist es aber immer auch noch personenbezogen.Vielleicht weil…

  • Eine spannende Frage, über die ich auch schon oft nachgedacht habe. Bei mir ist es hauptsächlich immer ein ganz spontanes Gefühl und Empfinden - "Dom auf den ersten Blick" sozusagen. Entweder ich habe recht schnell/sofort dieses Gefühl, dass ich von diesem Mann Befehle, Aufgaben, Schmerz und Demütigung entgegen nehmen kann oder eben nicht. Natürlich komme ich dann bevor etwas zwischen uns passiert mit ihm ins Gespräch, lerne ihn kennen usw. Aber dieses erste Gefühl muss eben zuvor da sein. Konkr…

  • Das Thema Namen bzw. Anrede ist sehr wichtig für mich (und ich bin da ein bisschen kompliziert ...). Ich muss Ihn mit einer stimmigen, passenden Anrede ansprechen können, sonst funktioniert das nicht für mich. Bis jetzt war es bei mir immer so, dass jeder (Spiel-)Partner von mir eine „individualisierte“ Anrede verpasst bekam. Damit waren alle auch zum Glück einverstanden. Ich liebe die Anrede „Sir“, einzeln oder als Bestandteil des Namens, über alles. Geht für mich dann aber auch nur, wenn wir g…

  • Ich hasse nackte Füße! Für mich der blanke Horror. Und wenn es bald wieder wärmer wird und alle in offenen Schuhen rumlaufen, dann beginnt für mich die schlimmste Zeit des Jahres.

  • Auszeit auf dem Boden

    a_girl_wants_to_play - - DS

    Beitrag

    Ein Lammfell - ist kuschelig und warm und weich. Und nicht zu groß, so dass man sich nicht bequem ausstrecken kann, sondern immer artig, bescheiden und platzsparend platziert ist.