Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 20. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Ich hab ca 20 Jahre gebraucht es meinem Partner zu sagen. Nur um dann zu hören, dass wir so ein Gespräch mit Andeutungen seinerseits ganz am Anfang schonmal hatten (hab ich echt verdrängt) und er vor mir schon einschlägige Erfahrungen in die Richtung hatte (eine Ex von ihm war bewusst sub, hatte vor und nach ihm auch nen Dom etc) Seitdem sind wir auf dem Weg, auf der Suche, Einiges passt und Anderes nicht. Es gibt Kompromisse auf beiden Seiten, auch Trauer um nicht Gelebtes in der Vergangenheit,…

  • Ich hab Kommunikationsdesign studiert und arbeite seitdem freiberuflich als Illustratorin

  • ... , dass er inzwischen häufiger nachhakt, damit ich ihm deutlicheres Feedback gebe - sieht dann so aus, dass er mich bei einem kurzen und heftigen Intermezzo auf dem Tisch nach der Farbe fragt - und ich verschämt und begeistert "aeh..., grün!!! " keuche biggrin.png Und seine Hand an meinem Hals...

  • Zitat von HiddenLuna: „... , wenn man selbst immer wieder betonen muss dass da noch mehr geht und wie es geht. “ Ich hab bei uns (beide eher Anfänger) die Erfahrung gemacht, dass es ihm umso leichter fiel in die Rolle zu finden und mich zu dominieren, je weniger ich solche Dinge betont habe, und je mehr sein Fokus wechselte von "was darf ich" zu "was will ich"

  • Mein Mann ist seit ein paar Jahren chronisch krank. Ich empfinde ihn dann als stark, wo er offen mit seinen Ängsten diesbezüglich umgehen kann. Wir sind dann auf partnerschaftlicher Ebene und ich versuche ihn zu stützen, so gut ich das kann. Würde er das alles überspielen, empfände ich es als unehrlich mir gegenüber und wäre auch gekränkt, wenn er mir so wenig Vertrauen entgegen brächte. Auf BDSM Ebene brauche ich gleichzeitig ein gewisses Überspielen, und so etwas wie eine zur Schau gestellte S…

  • Traditionelle Rollenbilder =Ds?

    Wildbiene - - DS

    Beitrag

    Zitat von Wildbiene: „...gelöscht weil konnten andere hier viel besser sagen als ich... “ Hatte da anscheinend gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, sorry dafür. Darum jetzt noch mal kurz: ich wollte nicht anmaßend sein, bin ja noch nicht so lange dabei, und habe ja auch nicht sooo viel Erfahrung, darum hatte ich das nach drei mal editieren irgendwann gelöscht... Traditionelle Rollenbilder waren für mich immer mit potentieller Unfreiwilligkeit verknüpft (bin in einem sehr patriarchalischen Um…

  • Ist nicht immer einfach, eine Beziehung ist das wohl nie, egal ob da Anteile von BDSM mit drin sind oder nicht. Ich kann überhaupt erst Kontrolle abgeben, seitdem ich besser auf meine Grenzen achten kann. Ich klinge hier ausserdem wohl ein bisschen nach Ich, Ich, Ich - weil es sich für mich falsch anfühlt, über ihn zu schreiben. Für mich ist das Ganze ein bisschen wie Tanzen, und auch wenn einer (oder beide) mal kurz aus dem Takt kommen, haben wir doch viel Spaß dabei. Und gerade ändert sich gef…

  • Wenn ich meine Biografie betrachte, haben mich immer nur Männer angezogen, die die Oberhand behalten, die bestimmen wann, wieviel und was für ein Kontakt stattfindet. Schon meine allererste Erfahrung (eine Urlaubsgeschichte) ging in die Richtung. Meine erste lange Beziehung ging mit 22 in die Brüche. Es waren drei sehr intensive Jahre gewesen aber ohne etwas in Richtung von sexuellem BDSM. Es war eher eine Art unheilvolle Symbiose, nach der ich nur Leere spürte und nicht mehr wusste, wer ich bin…

  • ..., wenn Dein Ältester (19) Dich abends beim Surfen hier überrascht - am Rechner... - und Du froh bist, dass nicht in großen roten Lettern BDSM über dem Forum steht. War erstmal leicht schockiert und bin mir nicht sicher, ob er etwas gesehen hat. Aber er ist eh selbst sehr diskret, es käme dann also sicher kein Kommentar. Und evt vermutet er eh was, who knows...

  • Rituale für den Alltag

    Wildbiene - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Ich glaube wir haben viele normale Rituale, die sich bei jedem langjährigen Paar entwickeln. Eine Grenze zu ziehen, was da "BDSM-Rituale" und was normale Gewohnheiten sind, wird schwierig, wenn man sein halbes Leben schon zusammen ist (und auch noch Kinder im Haus wohnen.) Tee zuzubereiten und zu bringen ist z. B. so eine Geste, die gefühlt einen anderen Stellenwert hat, seitdem wir uns ganz bewusst ausleben. Bringe ich Tee, dann inzwischen aus einem Bedienen-Kontext heraus (ziemlich regelmässig…

  • ... wenn er wieder da ist und dich auf den Boden der Tatsachen zurückholt - sanft aber unbeirrt und sehr nachdrücklich.

  • ..., wenn er beruflich unterwegs ist, ihr nichts vereinbart habt, weil gibt ja keine Regeln bei Euch, und du plötzlich merkst, dass du für gewisse Dinge irgendwie seine Erlaubnis brauchst ...

  • ..., wenn Du sentimental in alten Tagebüchern liest und plötzlich Stellen findest, von dem einem Kommilitonen, der dir manchmal Dinge sagte wie "Dich sollte man echt mal über's Knie legen!", oder von dem anderen, der einem "immer so schön in den Hals beißen" konnte... (damals mit Anfang 20 war mir meine Neigung nicht so offiziell bewusst, aber aufgeschrieben hab ich das halt schon... )

  • ... wenn du nachts um eins deinen Mann darüber aufklärst, dass sein Ellenbogen auf "Deine Seite" hinüberragt

  • ... wenn sich für die nächste Zeit eine räumliche Ausweichmöglichkeit auftut, bei der meine Ausrede "zu laut, könnten ja die Kinder hören" irgendwie nicht mehr zählt...

  • Wenn dein Partner vergeblich die Alexa-Box anherrscht, die dann fröhlich weiterdudelt, und du flötest: "Ach Schatzi, hört sie nicht auf Dich?"

  • Lebenseinstellung

    Wildbiene - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Eigentlich hab ich ebenfalls immer von mir behauptet, meine Neigung sei ausschließlich sexueller Natur. Als Lebenseinstellung sehe ich sie definitiv nicht, da für mich diese mit bewussten Entscheidungen zu tun hat, u. A. auch damit, wie ich mit der Neigung umgehe, wie und mit wem ich mein Leben gestalte. Gleichzeitig jedoch frage ich mich aber gerade, inwieweit meine Neigung unbewusst in den Alltag mit hineinspielt. Weil ich z. B. seit ich hier angemeldet bin, von diesem Glöckchen da oben weiss …

  • ... wenn du den gyn Termin heute morgen ganz vergessen hast und du beim Hinfahren drüber nachdenkst, dass momentan ja keine Spuren vorhanden sind und du nichts erklären musst .... und dir dann bei der (neuen) Ärztin ein Stein vom Herzen fällt, weil sie anscheinend eine fast 50jährige Frau ohne jede Körperbehaarung total normal findet. (ich komme ja aus ner Zeit, als das wirklich sehr unüblich war.)

  • Ach ja. Und Schweigen - im richtigen Moment.

  • Mich macht ein bestimmter ruhiger gerne spöttischer Blick sehr unruhig. Und eine tiefe Stimme. Für mich hieße die Frage aber wohl eher: was hatte der junge Mann damals an sich, dass du seitdem keinen anderen mehr angeschaut hast. Für mich wichtig ist ein in sich Ruhen. Gepaart mit einer gesunden Mischung aus Intelligenz, Egoismus, Fürsorglichkeit, Ehrlichkeit und ganz viel Humor. Er ist selbstbewusst, nicht so schnell zu verunsichern und ziemlich im Reinen mit sich. Das hat mich wohl damals ange…