Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 109. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Devotion und die Bedürfnisse einer Serva

    ramira - - Rainhas Blog

    Beitrag

    Zitat von Rainha: „Was hat jetzt die Devotion damit zu tun? “ Ich frage mal etwas provokativ zurück: Was hat Devotion damit zu tun, über Bedürfnisse und Befindlichkeiten zu reden? Ist es nicht in jeder Beziehung - egal ob BDSM oder nicht - von grundlegender Wichtigkeit, sich gegenseitig Bedürfnisse und Befindlichkeiten zu erzählen? Bin ich als Dom davon befreit, darüber zu reden? Klar, ich erwarte, dass Subbie sich mitteilt, sonst kann ich ja nicht darauf eingehen. Aber ich brauche selbst auch d…

  • Intensität oder Reaktion? Ist das eine nicht vom andern abhängig? Oder so gesagt: Bei gesteigerter Intensität wird irgendwann schon eine Reaktion kommen . Und: Wenn Subbie gar nicht reagieren würde, müsste ich dann die Intensität steigern, um selbst was davon zu haben? Einfach nur zuschlagen, so lange bis was kommt? Nein, danke. Für mich ist gerade die Reaktion entscheidend. Ich bin nur ganz wenig sadistisch. Eine Reaktion ergibt sich mehr aus der Aktion und nicht unbedingt aus der Intensität. A…

  • Wollte noch sagen: Ich habe neulich einer Freundin 500 € geschenkt. Einfach so. Es gibt kein Verhältnis, keine Beziehung. Sie brauchte es, ich konnte es entbehren. Es freut uns beide. Gut.

  • Hmmm... schwierig... Er will keine Beziehung, also keine, die über Sex, Sessions und Whatsapp hinaus geht, richtig? Aber er macht dir Geschenke, d.h. er will das, was du ihm gibst, nicht verlieren und sich dafür bedanken. Du willst eine Beziehung, also mehr als Sex, Sessions und Whatsapp. Aber ohne Geschenke, die in dir ein schlechtes Gewissen auslösen. Das ist also genau das Gegenteil. Es passt nicht. Warum will er keine intensivere Beziehung? Kann er nicht? Hat er schon eine andere, in der er …

  • Ja. Genau. Du hast ihr gesagt, was du brauchst. Jetzt lass sie einfach mal machen. Ob sie dann nur redet oder eine Aktion startet - überlass es ihr. BDSM-Session als Stressabbau? Ich als aktiver Part könnte das nicht machen. Ich könnte mich nicht gut genug auf Subbie konzentrieren. Ich lasse mich dann ganz einfach schön verwöhnen. Umgekehrt kam aber von Subbie schon ab und zu mal der Wunsch, nach einem stressigen Tag richtig rangenommen zu werden. Abschalten, Gedanken trennen, Lust spüren. Als p…

  • Ohrfeige

    ramira - - DS

    Beitrag

    Mit in die Augen schauen, Fingerspitzengefühl und in der richtigen Dosis angewendet ----> gut. Damit lässt sich Subbie ganz schnell anknipsen - oder ausknipsen, je nachdem.

  • Artgerechte Haltung

    ramira - - Zayas Blog

    Beitrag

    Zitat von zaya: „Aus Gesprächen weiss der Herr natürlich, was mir gefällt und was mir weniger zusagt, “ ... und wie ist es, wenn sich das mal ändert? Dein Herr weiss natürlich, dass du keinen Schokopudding magst, seit Jahren schon. Aber nun hast du doch mal Lust drauf. Kannst du deinen Wunsch dann äussern? Dein Herr weiss, dass dir schwarze Kleidung gut gefällt. Aber nun willst du mal etwas mehr Farbe tragen und du sagst es ihm. Verweigert er dir das Mitspracherecht?

  • Zitat von Mirage: „ich mit meinen Moralvorstellungen und meinem Empfinden von Ethik nicht vereinbaren kann “ Klar. An diesem Grundverständnis sollte man nicht rütteln, auch aus Neugier nicht. Zitat von Annimax: „Wenn einem bei z.B. Blut schlecht wird und man das weiß !? “ Ok,... wenn man es vorher schon weiss. Zum Thema Blut habe ich ja schon gesagt, dass ich da nicht zuschauen würde. Aber nicht, weil mir schlecht würde. Da kommen dann schon eher die Begriffe Moralvorstellung und Ethik ins Spiel…

  • Ich bin auch schon mal weg gegangen, weil ich dachte, no, das muss ich jetzt nicht gesehen haben. Da war Blut im Spiel. Aber: Zuschauen aus Neugier? Um zu sehen, was da passiert? Warum machen die anderen das, was für mich undenkbar ist? Was bringt es denen und mir nicht? Und: Wie kann man sagen, no, das will ich nicht sehen, wenn man es noch nie geshen hat? Ich frage mal rein theoretisch.

  • Machen mich Tabus zur Wunschlistensub ?

    ramira - - DS

    Beitrag

    Tabulisten und Wunschzettel sind doch zwei ganz verschiedene Dinge. Tabus müssen respektiert werden und sind (meist) unveränderlich. Wünsche können erfüllt werden (oder auch nicht) und können sich ändern. Wenn Subbie ein Tabu hat, dann passiert das nicht. Selbst wenn es mein Wunsch wäre. Als Dom habe ich übrigens auch Tabus. Und da würde auch ein Wunsch von Subbie nichts nützen. Ich finde Subbies Wunschzettel ganz prima. Da sind manchmal gute Ideen drauf.

  • Selbstverständlich darf Subbie um etwas bitten, und ich höre mir die BItte auch an. Und selbstverständlich ignoriere ich die Bitte nicht, sondern denke darüber nach. Darauf kann Subbie sich verlassen. Aber es ist natürlich situationsabhängig. "Bitte reich mir die Pfeffermühle" ist beim gemeinsamen Kochen eine Bitte, bei der es nichts nachzudenken gibt. "Bitte nimm die Käsereibe" ist, wenn Subbie mir den Hintern hinstreckt, eine Bitte, bei der ich ins Grübeln komme. Nehm ich dann tatsächlich die …

  • Wer begrüßt wen und wie zu erst?

    ramira - - DS

    Beitrag

    Bei einem Treffen mit Menschen, die uns noch nicht kennen, gehe ich grundsätzlich voraus und stelle mich zuerst vor. Das hat für uns beide einen logischen Sinn, andersrum kann es nicht sein. Erst danach stelle ich Subbie den anderen vor. Je nach Kontext des Treffens als Subbie, Freundin, Partnerin, Mitarbeiterin, Sekretärin,... An dieser Reihenfolge hat sich noch niemand gestört oder gar vermutet, dass dahinter viel mehr als nur die Reihenfolge steckt. Umgekehrt, wenn jemand zur Begrüßung auf un…

  • Das Wort "Ausbildung" würde ich auch nicht verwenden. Aber ich habe Ziele und Vorstellungen. Bestimmte Verhaltensweisen oder Eigenschaften, an denen Subbie noch zu arbeiten hat. Da findet sich ja immer was, hihi... Manche werden mit Subbie ganz klar besprochen und Veränderungen, Erfolge oder Misserfolge, werden dokumentiert. Manche behalte ich aber lieber für mich und setzte sie nach Bedarf um.

  • Hallo Leider habe ich erst heute die heisse Diskussion gelesen, die sich nach meinem Post ergeben hat. Ich danke allen, die versucht haben, Missverständnisse auszuräumen. Am besten hat mich wohl @Dominantseptakkord verstanden. Danke. Den Vergleich mit dem Streichholz im Tank verstehe ich leider gar nicht. Kurz und gut: Es hat für uns beide am Ende etwas Positives gehabt und unsere Liebe verstärkt, und damit ist es gut. Es war ein kurzer Rollentausch, sonst nichts, definitiv kein switchen. Für mi…

  • Strafen im Sklaven Vertrag für beide?

    ramira - - DS

    Beitrag

    @Peanut_ Da hast du einen interessanten Punkt angesprochen. Das habe ich auch schon so erlebt. Eine Strafe für Subbie kann ganz leicht auch zu einer Strafe für mich werden. Das Leben ist doch nicht so einfach...

  • "Sollte man als Dom das probiert haben, was man an sub ausüben will?" - Das war die Ausgangsfrage. Ich sage dazu ein ganz klares: Ja! Alles, was geht, sollte man/frau probieren, um zumindest eine Ahnung davon zu haben, wie es sich anfühlt. Auch wenn das Schmerzempfinden individuell anders ist, im Prinzip sind es dieselben Reaktionen. Vieles passiert ja im Kopf und hat psychologische Gründe, das kann man/frau natürlich nicht 1:1 testen. Und vieles geht rein technisch nicht. Ich erinnere mich noch…

  • Strafen im Sklaven Vertrag für beide?

    ramira - - DS

    Beitrag

    Nein. Eine Strafe für Dom passt für mich nicht ins Konzept. Es funktioniert nur in einer Richtung. Sub darf sauer sein, oder traurig, oder um eine dringende Unterredung bitten, aber strafen geht gar nicht. Allerdings sollten sich Paare, die meinen, so ein Vertrag sei sinnvoll, auch damit beschäftigen, welche Konsequenzen ein Vertragsbruch hat. Und wenn das alles unbedingt schriftlich fixiert werden muss, dann bitte auch die Konsequenzen. Diese können durchaus asymmetrisch sein. Das wiederum würd…

  • Zitat von DerekReign: „Mit seinem Partner zu switchen, um etwas "auszuprobieren", halte ich - ... - für sinnlos “ Das sehe ich anders. "Ausprobieren" muss ja nicht gleich switchen sein. Ich habe oft schon zu Subbie gesagt: Mach das mal mit mir, damit ich weiß, wie sich das anfühlt. Und das ist ein Befehl! Subbie macht es, weil ich es will. Klar, bei manchen Praktiken geht es einfach technisch nicht. Aber wenn Dom etwas ausprobieren kann, dann sollte er/sie es auch tun. Dann kann er/sie besser en…

  • ??? Was will er uns damit sagen ??? Und was hat die Überschrift mit der Geschichte zu tun ? Warum muss das BDSM schlagartig beendet werden, bloss weil sie in die Reha geht ? Oder weil ein Spielzeug am falschen Platz liegt ?

  • Fehlende Ideen

    ramira - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Zitat von Ruwo2007: „Auch hole ich mir von meiner Sub Anregungen “ Das ist doch eine gute Idee! Lass dir erzählen, was sie für Phantasien hat. Sprecht darüber. Dann lass deiner eigenen Phantasie freien Lauf. Und dann macht ihr einen Plan für die nächste Session: DAS wollen wir machen, SO soll es werden. Gerade einem Anfänger wird es helfen, einen konkreten Plan zu haben. Dieser besteht aus einem Einstieg, der Durchführung, möglichen Varianten und einem für beide positiven Abschluss. Das Projekt …