Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 23. Es werden nur Beiträge angezeigt, auf welche Sie Zugriff haben.

  • Achje, du Arme! So viele Ängste und Zweifel! Und du möchtest die perfekte Mutter sein (die du selbst nicht hattest? So liest es sich in deinem letzten Post für mich.) Ich kenne diese Zweifel total gut, die hatte ich bei allen meinen drei Kindern. Ich wollte, dass sie unbedingt immer glücklich sind und hab alles dafür getan und trotzdem gibt es sie, diese Zeiten, in denen sie scheinbar grundlos meckern und quängeln und wir Mamas direkt Herzrasen bekommen aus Angst, sie könnten anfangen zu schreie…

  • Seit 16 Jahren monogam in einer Partnerschaft, davon die letzten paar Jahre verheiratet. 3 wundervolle Kinder, ein Hund, ein Häuschen auf dem Land in dem man immer über irgendein Spielzeug (der Kinder ) fällt. Der Mann ist im sexuellen Bereich der unangefochtene Chef und in ein paar anderen Bereichen auch. Aber er ist auch mein bester Freund und engster Vertrauter und der beste Papa der Welt für unsere Kinder.

  • Dem Mann, wenn er aus der Haustür schreitend verlangt, Sub möge ihm sein Portmonai reichen, das Portmonai nicht aushändigen sondern es abwechselnd vor seiner Nase herumwedeln und hinter dem Rücken verstecken und kichern fragen, wofür er Geld braucht, wie viel er gern hätte und was er dafür tut wenn Sub so gnädig ist, es ihm auszuhändigen. Wenn er es sich dann halb erbost und halb belustigt, genommen hat, anmerken dass er jetzt endlich mal weiß wie das so ist...

  • Ja dann ist es tatsächlich schwierig. Praktisch kenne ich keine Konstellation, in der einer der PartnerInnen jede körperliche und jede sexuelle Nähe dauerhaft und kompromisslos völlig ablehnt, beide aber im Austausch über ihre Bedürfnisse sind und keine traumatischen Erfahrungen zugrunde liegen die therapierbar wären. In so einem Fall fällt mir spontan dann auch nicht viel ein, außer einer Öffnung der Beziehung auf sexueller/körperlicher Ebene. Kennst du denn einen solchen Fall?

  • Für mich ist Sex hauptsächlich eine Strategie zur Erfüllung von Bedürfnissen. Die Bedürfnisse können ganz verschieden sein. Zb Liebe spüren und geben, Geborgenheit, emotionale Nähe, körperliche Nähe, Exploration und Abenteuer, Spiel und noch viele weitere die mir gerade nicht einfallen. Sex ist sehr vielseitig einsetzbar und in seinen verschiedenen Facetten sehr gut nutzbar, um sich und dem Partner diese Bedürfnisse zu erfüllen. Wenn in einer Partnerschaft kein Sex möglich oder gewünscht ist, wi…

  • Mollig, oder schlank?

    Tine1 - - BDSM OT & Diskussionen

    Beitrag

    Bodyshaming geht zwar schon, so sehe ich das auch, grundsätzlich in beide Richtungen, was die Körperfülle betrifft. Und ist vor allem in jedem Fall immer scheiße! Ich würde es dennoch nicht auf eine Stufe stellen. Als schlanker Mensch (ich bin schlank und war vor der Geburt meiner drei Kinder noch schlanker, meist so knapp über untergewichtig) werde ich nicht strukturell benachteiligt und diskriminiert. Ich entspreche weitgehend dem allgemeinen Schönheitsideal mit meinen schlanken Körper. "Ich" …

  • Zitat von Black Velvet: „ Ich bin sogar dabei, mir selbst eine gewisse Unlust zu verzeihen. Denn mein Schatz sieht natürlich, wenn ich nicht wirklich in Stimmung bin, er trifft dennoch diese Wahl und ich bin somit alle Verantwortung darüber los. Versteht ihr das? “ JAAA! Ich liebe deine Beiträge, denn so oft lese ich von dir was ich selbst denke oder fühle aber nicht so gut ausdrücken kann! Jetzt bin ich über diesen älteren Beitrag gestolpert. Als du ihn verfasst hast, waren mein Mann und ich no…

  • Wenn du bei diesem Kalenderspruch auf den ersten Blick "unterwürfig" anstatt "unvernünftig" liest.

  • Wir leben auch total monogam. Mit Haus und Hund und ein paar Kindern. Wir haben bdsm allerdings auch erst nach längerer Beziehung gemeinsam entdeckt.

  • Für mich sind Menschen schön, wenn ich mir die Mühe mache, sie kennenzulernen. Es gibt keinen schöneren Menschen als den, den ich mir vertraut gemacht hab und keinen schöneren als den, der mit Einblicke in sein Innerstes gewährt. Insofern ist Schönheit für mich kein statischer Zustand, sondern ein aktiver Prozess, ein Vorhaben, ein Zustand der Verbundenheit. Ein großer Teil daran hat meine eigene Achtsamkeit. Den Menschen sehen und fühlen im Hier und Jetzt, konzentrieren auf die eigene Wahrnehmu…

  • Die bezaubernde Jeannie und ihr Meister (den sie auch so nennt). Vor allem in den ersten paar Folgen. In Folge 2 oder 3 wird der Meister zum etwas unfreiwilligen Sub und wird in Jeannies Heimat (vor 2000 Jahren) ausgepeitscht. Ansonsten ist Jeannie devot mit großen Brat-Anteilen und möchte ihrem Meister ganz gehören und ihm jeden Wunsch von den Augen ablesen (es sei denn der Wunsch gefällt ihr nicht ). Mit sehr vielen eindeutigen Anzüglichkeiten für eine Familie Serie der 60er Jahre.

  • D/s ohne Strafen

    Tine1 - - DS

    Beitrag

    @AppreciationPrince Magst du erzählen, welche Gedanken und Erwägungen dich zu der Frage bewegen und wie du es handhabt?

  • D/s ohne Strafen

    Tine1 - - DS

    Beitrag

    Ich hab vor kurzem schonmal in einem anderen Beitrag etwas dazu geschrieben (das war von @Callimorpha) und kopiere mal einen Teil davon hier rein : Wir leben komplett ohne Strafen, auch ohne erzieherische Konsequenzen. Sowohl als Paar im d/s Kontext als auch im übrigen Leben, in Kontakt mit anderen Menschen, unseren Kindern, beruflich (Pädagogik) etc. Weil es zu unseren Überzeugungen nicht passt. Er darf mich natürlich schlagen wann immer er das möchte, aber nicht als Strafe. Wenn er etwas möcht…

  • Dominant sein, weil der Partner darauf steht?

    Tine1 - - DS

    Beitrag

    Ich finde dich total super in Ordnung so wie du dich beschreibst und das was ihr miteinander macht, ebenso super in Ordnung! Ihr habt beide offenbar Spaß daran. Ihr schadet keinem damit. Euer Beziehung tut es gut. Wie sollte etwas, das für euch beide und für eure Beziehung gut ist und keinem schadet, im Ergebnis schlecht sein?

  • Ich denke, wenn man nicht "sucht", sondern sich einfach häufig da aufhält, wo man Menschen treffen kann, die einem sympathisch sind, die eigene Werte, Ideale und Interessen teilen, sind die Chancen ganz gut, eine/n passende/n PartnerIn zu finden. Ist bdsm ein unverzichtbarer Bestandteil, sei häufig in der Szene unterwegs. Ist es eine politische Haltung die sehr wichtig ist, besuche politische Veranstaltungen, Demos, Treffen etc. Das hat den Vorteil, die eigene Freizeit sinnvoll zu nutzen und nic…

  • ... du einen Anflug von Eifersucht spürst weil dein Mann den Hund am Genick packt. (beim spielen und kraulen, nicht dass einer denkt er würde den Hund quälen)

  • Strafen

    Tine1 - - DS

    Beitrag

    Hallo Callimorpha, wir leben komplett ohne Strafen, auch ohne erzieherische Konsequenzen. Sowohl als Paar im d/s Kontext als auch im übrigen Leben, in Kontakt mit anderen Menschen, unseren Kindern, beruflich (Pädagogik) etc. Weil es zu unseren Überzeugungen nicht passt. Er darf mich natürlich schlagen wann immer er das möchte, aber nicht als Strafe. Wenn er etwas möchte, mir irgendwelche Vorgaben macht oder Aufträge gibt, versuche ich die so gut wie es mir in diesem Moment möglich ist zu erfülle…

  • Monogam = muss man therapieren?

    Tine1 - - BDSM allgemein

    Beitrag

    Von dem natürlichen oder ursprünglichen zu sprechen finde ich schwierig. Da müsste meiner Meinung nach zunächst einmal geklärt werden, von welchem Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte man da ausgeht und warum genau dieser Zeitpunkt in der Enteignung der Natur des Menschen entsprechen soll. In dem zugegebenermaßen schon etwas älteren Werk von Friedrich Engels "der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates" beschreibt der Autor die verschiedenen Entwicklungsphasen bis zur Entstehung…

  • … wenn die Unterwerfung schwer ist

    Tine1 - - Offener Blog

    Beitrag

    Hallo liebe Black Velvet, wir haben kein so allumfassendes Machtgefälle und vielleicht kann ich mich in die konkrete Situation deswegen zu wenig hineinversetzen. Beim Lesen spüre ich einen Moment der Bewußtwerdung des von euch gewählten Machtgefälles, eine innere Zerrissenheit zwischen dem damit auch verbundenen emotionalen Schmerz und dem Wunsch nach einer weiter-und tiefergehenden Annahme desselben. Zum anderen lese ich eine Verletzung und Kränkung heraus. Nicht weil du die Gläser nicht bekomm…

  • Ich war noch nie online auf Partnersuche und weiß nicht wie es da ist, wenn man nach bestimmten Kriterien gefragt wird die vermutlich meistens optische Faktoren betreffen. Ich hab optisch sehr wenig an Präferenzen. Vielleicht nicht sehr extrem übergewichtig. Das wars aber schon. Groß oder klein, dick oder dünn, Haarfarbe, Augenfarbe, ist mir alles relativ egal. Wichtig ist mir ein ähnliches subkulturelles Milieu. Das darf man gerne auch optisch sehen. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen gefäl…