Mail Facebook Passwörter

      was ich freiwillig gebe tue ich weil es eben um Vertrauen geht.
      Vertrauen was mich betrifft.
      Passwörter z.B von hier, würde auch andete betreffen die ihre Zustimmung eben nicht gegeben haben, so einfach ist dass.
      Ich kann meinem Dom sagen pass auf du kannst alles lesen was ich hier öffentlich schreibe, brauchst dich nur anmelden.
      Wenn du lesen willst was ich im Veri Beteich schreibe dann lass dich verifizieren.

      Man könnte sogar so weit gehen das man das was man selbst im Sub Bereich gepostet hat als Kopie weitergibt.
      Aber niemals die Antworten darauf.
      Eine 100 prozentige Sicherheit gibt es nie, und ich habe nicht das Recht andere der Gefahr aus zu setzen dass jemand etwas liest für den es nicht bestimmt ist von daher bleiben meine Passwörter ausschließlich bei mir.

      Jemand der einen anderen zu etwas zwingen will, um seine eigene Unfähigkeit selbst zu vertrauen danit rechtfertigt tut mir leid.

      Vertrauen sollte dann doch wohl von beiden Seiten da sein.

      Ich würde meine Beine in die Hand nehmen und ganz schnell verschwinden

      Liebe Grüsse
      Bastet

      Thomas247 schrieb:

      Natürlich zwingt man mit Gewalt? Nur, dass direkte physische Gewalt nicht möglich ist, heißt doch nicht, dass nicht noch viele andere Formen gibt.
      Bei dem ganzen Kram den Du schreibst gehe ich davon aus, dass es auch bei Dir um einen unerfahrenen Neu- und Versuchsdom handelt. Jeder, wirklich jeder, sollte wissen, das "echte" Gewalt im BDSM nichts zu suchen hat. Alles sollte einvernehmlich geschehen und nicht mit psychischer und physischer Gewalt. Solche "Doms" sind einfach inakzeptabel und heizen das Bild, was viele Menschen von uns haben, noch an. Es wäre schön, wenn du dich vorab erstmal informieren würdest was das Gebiet des BDSM überhaupt beinhaltet. Für reale Gewalttäter ist hier kein Platz und auch nicht der richtige Ort.
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren
      Um mal auf das Thema zu antworten. ..

      Ich persönlich würde nie meine Passwörter hergeben, Vertrauen hin oder her. Warum? Weil ich es nicht möchte und weil andere ebenso davon betroffen sind. Wenn mir mein Chatpartner, egal ob männlich oder weiblich etwas erzählt, dann werde ich sicher niemandem die Möglichkeit geben, dass zu lesen.Denn ich würde das auch nicht wollen.

      Und ja, ich glaube auch wenn eine Frau dieses Thema in den Raum geworfen hätte, wäre meine Antwort die selbe.
      Liebe Mitforisten,

      auch wenn ich den Inhalten der posts von Thomas247 mehr als kritisch gegenüberstehe, so finde ich nicht, dass diese Anlass bieten, selbst die gute Kinderstube zu vergessen. Gehen wir doch alle zusammen mit guten Beispiel voran.... :saint:

      Lieber Thomas,

      inhaltlich haben dir schon viele User geantwortet. Meine Meinung dazu: auch wenn ihr ein Beziehungskonstrukt für euch vereinbart habt, das vermutlich eine metakonsensuale Übereinkunft beinhaltet und dir offiziell sehr viele Freiräume einräumt, so sollte doch mMn dein Anliegen sein, beziehungs- sowie partnererhalten zu agieren. Schließlich bin ich persönlich der Auffassung, dass es genau diese 'Freiheiten' (=Verantwortlichkeiten!) sind, die den Herrn/Top ebenso stark an die Kette legen binden wie die/den Sklaven/Bottom?

      Die Wahl deiner Worte verführen den Leser, wie z. B. mich, schnell dazu, dir eine verantwortungsvolle und bedachte Grundhaltung abzusprechen. Möglicherweise zu unrecht? Vielleicht wäre es für alle hilfreich, wenn du künftig ein wenig genauer ausführen könntest, was du meinst? Das verursacht sicherlich weniger Aufruhr (der bei der gegenwärtigen Art und Weise sich mitzuteilen, eigentlich schon vorprogrammiert ist) und du wirst auch sicherlich dann von vielen Mitglieder Unterstützung angeboten bekommen.

      Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende.

      Luna

      Moon schrieb:

      Warum bekomme ich von dir nie eine konkrete Antwort auf meine Fragen @Thomas247 ???
      <3

      Mich würde wirklich interessieren was du mit zwang und Freiwillig meinst und was Sub für Vorteile hätte , wenn sie dir ihre Passwörter überlässt. .... :yes:

      :hi:

      Also ich denke, dass ich mich deutlich ausdrücke und zwar zu deutlich. Nehmen wir mal den Duden zur Hilfe: Zwang: Einwirkung von außen auf jemanden unter Anwendung oder Androhung von Gewalt und Freiwilligkeitz dazu im Gegensatz: Handeln ohne Zwang

      Abfolge hier, so wie ich sie beschrieben habe, wie auch in vielen Beziehungen über die ich hier lese: Freiwillige Aufstellung und Verpflichtung zur Einhaltung von Regeln, die Regeln können Zwang als Wunsch auf beiden Seiten beinhalten.

      Wenn mir jemand x Mal sagt, dass ich mit ihr machen kann, was ich will, dann schließt das eben Zwang mit ein. Und ich zwinge gerade mal mit Buttermessern. Da gibt es noch ganz andere Kaliber. :popcorn:

      Zum Nutzen für die Sub: Nun es gibt manigfaltige Vorteile für meine Sub, die auch nicht gerade von Eifer und Fleiß geprägt ist. Sie könnte ein enormes Vertrauen auf meiner Seite aufbauen, dass auch ich mehr aus mir heraushole, wenn es um Dinge geht, die ich preisgeben müsste um die Beziehung zu vertiefen. Ich könnte ihre Gedanken und Wünsche besser erahnen, verstehen, wenn ich mir die Zeit nehmen würde, die dann einfacher zur Verfügung stehenden Informationen auch auszuwerten. Prinzipiell sehe ich das als einen Schritt zu einer tieferen Verbindung. :old:

      Das gilt nicht nur für diese Art von Beziehung. Aber es gibt halt Leute, die große Angst vor Gemeinschaftskonten oder der Preisgabe von "Geheimnissen" haben, selbst wenn sie verheiratet sind.
      Ängste sollte man auf jeden Fall ernst nehmen und ich persönlich hätte da genau die umgekehrte Vorgehensweise, nämlich erst die Beziehung zu vertiefen und dann erst "Geheimnisse" preis zu geben, wenn beiderseitiges Vertrauen ineinander aufgebaut ist. So schürt man die Ängste doch wesentlich mehr, als durch eine tiefgreifende Kommunikation die Gedanken und Wünsche besser kennen zu lernen. Erahnen muss man dabei erstmal nichts, man kann sie sich erzählen oder danach fragen.

      Thomas247 schrieb:

      Sie könnte ein enormes Vertrauen auf meiner Seite aufbauen, dass auch ich mehr aus mir heraushole, wenn es um Dinge geht, die ich preisgeben müsste um die Beziehung zu vertiefen.
      Und warum gehst Du dann nicht mit gutem Beispiel voran und gibst ihr etwas mehr von Dir preis, so dass sie tatsächlich ein besseres Vertrauensverhältnis zu Dir aufbauen kann?

      Für mich hört es sich abfällig an, wenn Du über sie sagst, sie sei nicht gerade von Eifer und Fleiß geprägt. Was tust Du denn, um sie dazu zu motivieren, ihr Verhalten dahingehend zu ändern? Deine Erwartungshaltung ist riesig, aber ohne Deinen Fleiß wird sich sicherlich auch nicht viel ändern.
      Was hier allen aufschlägt, und was auch einfach echt nicht passt, ist die Tatsache der Online-Beziehung, die das auch bleiben soll ( wenn ich das richtig verstanden habe, haben sich die beiden im RL nie gesehen), und im Gegensatz dazu diese Dinge, die er erfragt, die aber ein Riesenmaß an vertrauen voraussetzen und die meisten nicht mal mit langzeitpartnern/Kindern etc pp machen würden.

      Wirkt alles ein bischen wie die Lücke zwischen Wunschdenken und Realität.
      Haha...Passwörter rausgeben... Meine Ex hat nicht mal mein Amazon Passwort bekommen. Die hätte mir den Hals umgedreht, wenn sie gewusst hätte was der ganze Schund den ich bestelle gekostet hat! :icon_lol:
      Ich bin doch nicht lebensmüde!

      Ne im Ernst, keine bekommt meine Passwörter. Was soll das? Entweder sie vertraut mir oder eben nicht. Wenn nicht hat die Beziehung ein Problem. Da ändert die Herausgabe von Passwörtern auch nichts dran. Ein anderer Grund als Eifersucht, würde mir auch nicht einfallen. Warum jemand meine Passwörter will. Mit Überwachung/Kontrolle im Kontext von BDSM hat das für mich recht wenig zu tun. Auch in einer Beziehung gibt es sowas wie Privatsphäre die ich nicht mit meiner Partnerin teile und das ist auch gut so. Aber jeder wie er mag. ^^
      Don't tell me what I can and can not do.
      I'd hate to have to make a fool out of you.

      Thomas247 schrieb:

      Das gilt nicht nur für diese Art von Beziehung. Aber es gibt halt Leute, die große Angst vor Gemeinschaftskonten oder der Preisgabe von "Geheimnissen" haben, selbst wenn sie verheiratet sind.

      Hmm gut das ist dann eben deine Ansicht einer "gesunden" (?) Beziehung. Meine ist es nicht.
      Für mich gehört in eine Beziehung die auf Vertrauen, Respekt und Liebe aufgebaut ist einfach meine Intimsphäre dazu und die ist selbst in einer Verbindung mit Machtgefälle unantastbar.
      Zu dieser Unantastbarkeit gehört nicht nur meine Post, meine Mails, meine Telefonate etc. natürlich auch mein Konto. Klar ich trage meinen Teil zur Gemeinschaft bei aber meine Konten sind mir. Selbst in einer Ehe würde ich auf getrennte Konten bei verschiedenen Banken besten. Lass mal was sein und das betrifft das Konto kommst aus irgendwelchen Gründen nicht an dein Geld oder so jaa und dann stehste da und hast den Hut auf. So kann man aber immer noch ausweichen.
      Ich habe ausreichend vertrauen in meine Partner und sie in mich das wir uns nicht Nachschnüffeln müssen. Sie haben mir noch nie einen Grund geliefert ihnen zu Misstrauen und ich ihnen auch nicht.
      Ja, lieber @Thomas247, Du hast es echt drauf, die ganze Gemeinschaft hier immer wieder auf trab zuhalten.
      Lustig finde ich, dass Du nun auch noch zugibst mit Buttermesser zwingen zu wollen. Ich habe mir schon so was gedacht nachdem Dein Avatar ein wunderhübsches Streicherl (hochdeutsch: Streichmesser) ist.

      Ich glaube ja nach wie vor, dass Du hier alle nur zum Narren hältst. Oder aber, Du bist nicht ganz so klug, wie Du gerne wärst und bist an eine "Sub" geraten, die Dich ganz schön am Schmäh hält.

      Dies ist meine persönliche Meinung und ich hoffe, ich habe jetzt niemanden beleidigt. Wenn dem doch so sein sollte, bitte ich um Vergebung!
      Ganz ehrlich? Wenn du wirklich ihre sozialen Kontakte dazu brauchst dich tiefer in sie hinein versetzen zu können, scheinst du dir selbst eher unsicher zu sein. Sie dazu auch noch zwingen zu wollen macht dich in meinen Augen nicht gerade Reifer. Das hat derade son bißchen den charm ala : Ich bin 13 und les heimlich das Tagebuch meiner Freundin, weil ich partout nicht weiss was sie von mir hält oder will.

      Ganz davon abgesehen das du mit solchen Dingen nicht nur IHRE Privatsphäre verletzt, was sie sogar eventuell in Kauf nehmen würde. Du verletzt damit auch die Privatssphäre von zig anderen Menschen aus ihrer Umgebung. Wie hier schon mehrfach erwähnt.
      In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst! :evilfire:
      (Augustinus)
      Kurze Antwort: Nein! Habe ich nicht und werde ich auch nicht!

      Und jetzt (zum letzten Mal) OT:

      Spoiler anzeigen

      Thomas247 schrieb:

      Prinzipiell hätte ich gern all Passwörter meiner Sub zu Ihren Mail- und Socia Media Accounts.
      Im Prinzip würde ich gerne die ganze Welt beherrschen... :evilfire:

      Ich möchte hier nicht persönlich werden, aber ich denke langsam sollte sich das Mod-Team mal Gedanken machen.

      Kontroverse Themen hin oder her...für mich sind die Beiträge von Thomas247auf reine Provokation ausgerichtet und ich wundere mich wirklich über die rege Diskussion, die daraus erwächst. Ich werde mich daran nicht weiter beteiligen.

      Viel Spaß beim Dislike-Sammeln... ><((((*>

      Aus Adminsicht - also einer Person, die Zugriff auf ganze Profile hat:

      BDSM ist nicht nur etwas, dass Spaß macht oder "Geil" ist. Sondern auch etwas, das mit viel Arbeit und vor allem Verantwortung zu tun hat.

      Wenn sich also jemand entschließt, freiwillig seine Passwörter weiter zu geben, dass ist dies nicht nur ein Vertrauensbeweis, sondern auch eine ganze Menge Verantwortung.
      Sollte also eine Sub ihre Passwörter an ihren Herrn übergeben, so gibt sie nicht nur ihr Vertrauen in seine Hände, sondern steht auch in der Verantwortung damit die richtige Entscheidung gefällt haben und die Rechte Dritter zu schützen (beispielsweise durch Information: Achtung mein Herr / Partner / Frosch hat meine Passwörter und kann hineinschauen und lesen).

      Auch der Herr trägt hier eine Verantwortung: Die Verantwortung das Vertrauen der Sub nicht zu missbrauchen und Rechte Dritter nicht zu verletzen.

      LA
      Hm, eigentlich wollte ich heute Forums-Frei machen, aber dann auf ins Getümmel...

      Thomas247 schrieb:

      Wie handhabt ihr das mit Passwörtern. Prinzipiell hätte ich gern all Passwörter meiner Sub zu Ihren Mail- und Socia Media Accounts. Speziell bei 247 macht für mich das Sinn.

      Wie handhabt ihr das? Schon mal angefordert?
      Ist m.W in anderen Foren/Sozialen Netzerken/Platformen durchaus üblich, hier aber wie eingangs schon beschrieben durch die Nutzungsbedingungen untersagt.

      Allgemein -hier würde mich die Meinung eines Juristen, so vorhanden interessieren- denke ich könnte man den 202ff StGB heranziehen. Passwortweitergabe -insbesonders 'erzwungene'- kann durchaus schon als Straftat an sich gesehen werden. (Insbesondere als Vorbereitung auf das spätere Abfangen von Daten; dem Lesen)

      Aber wie vieles eine Grauzone.


      Zum Tonfall an vielen Stellen will ich mich nicht weiter äußern, aber die Aussagen:

      Thomas247 schrieb:

      Wenn meine Sub mir sagt, dass ich mit ihr machen kann was ich will.
      Sich mein Eigentum nennt, ohne dass ich sie dazu gezwungen habe.

      Dann kann ich sie auch zwingen, mir ihre Passwörter zu geben. Zwingen finde
      ich anstrengend, also bevorzuge ich "Freiwilligkeit".
      Kann ich für eine entsprechend aufgebaute Beziehung unterschreiben. Hat er/sie sich freiwillig mit informierter Zustimmung in so eine Beziehung begeben, ist es die Entscheidung der/des Herr(i)n was passiert.

      Ob und wie eine reine Online-Beziehung diese Kriterien und das dazugehörige Vertrauen wirklich umsetzen kann, kann ich nicht einschäten, da ich physische Beziehungen vorziehe. Ich wage aber zu bezweifeln, daß die für eine oben beschriebene Beziehung nötige Vertrautheit und emotionale Sicherheit aufgebaut und gewährleistet werden kann.

      Da wir an anderer Stelle "old School" diskutiert haben, fällt mir gerade auf, daß in meinen Augen das Befolgen von Regeln auch den Dominaten gut zu Gesicht steht. Denn wie soll Sub lernen Regeln zu befolgen, wenn die Herrschaft offensichtlich gegen die Regeln der jeweligen Peer-Group (in diesem Fall die Foren-Regeln) verstößt?
      Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern Gewinn.
      - Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist
      Ich lasse jetzt mal alles andere erstmal außen vor und beantworte die Fragen aus dem EP,
      sonst drehen wir uns im Kreis. :)

      Ich denke, ob jemand seine Passwörter weitergibt ist jedem selbst überlassen, solange Dritte nicht
      geschädigt sind und dennoch gewisse Grenzen eingehalten werden sehe ich das Problem nicht.
      Es muss eben einvernehmlich sein.
      Außerdem gehört ein gehöriges Maß an Vertrauen dazu. Dieses aufzubauen braucht aber nunmal Zeit und Raum.

      Einem x-beliebigen würde ich meine Passwörter auch nicht geben, auch nicht, wenn es sich um eine Online Beziehung handelt. In einer langjährigen Partnerschaft ist das vielleicht noch was anderes, aber auch kein Muss.

      Erzwingen ist auch so eine Sache. :pardon: Normalerweise würde ich sagen, etwas erzwingen funktioniert einfach nicht. Hier ist es aber, zumindest nach Aussage von @Thomas247 so, dass sie ihm wohl erlaubt hat auch mal etwas zu erzwingen. Ob das jetzt so stimmt, weiß hier keiner. Wenn ja, dann fände ich diese Art und Weise zwar immer noch nicht in Ordnung, aber gut, wenn sie es so möchte, dann bitte. Ich Steck da nicht drin.
      Wenn es nicht so ist, Subs sind Menschen und wenn Sub etwas nicht möchte, weil eine Grenze oder Tabu, dann sollte man es gut sein lassen. Sollte auf jeden Fall möglich sein.
      Grüße

      Mrs. Mendor

      ______________________________________________________________________________

      Ich sage das, was ich denke, und nicht das was DU hören willst!
      (Verfasser unbekannt)
      Immer wieder geil was hier ein Einzelner auslösen kann ^^


      Thomas247 schrieb:

      Wie handhabt ihr das mit Passwörtern. Prinzipiell hätte ich gern all Passwörter meiner Sub zu Ihren Mail- und Socia Media Accounts. Speziell bei 247 macht für mich das Sinn.
      Also bei TPE kann man das machen, ich wüsste aber als Dom nicht wofür ^^ Interessiert mich nicht, da vertrau ich ihr. Vertrauen sollte sowieso GERADE bei 24/7 da sein, auf beiden Seiten


      Thomas247 schrieb:

      Wie handhabt ihr das? Schon mal angefordert?
      Wie gesagt, ist mir wurscht, daher nie angefordert. Ich kenne ihre Passwörter weil sie mir diese aus diversen Gründen anvertrauen WOLLTE aber ich käm nie auf die Idee etwa ihre Mails zu lesen

      Thomas247 schrieb:

      Es ist doch aber genauso, wie offline auch. Natürlich zwingt man mit Gewalt?
      Bei einer Terrortruppe sicher. Im BDSM nicht.





      Thomas247 schrieb:

      "Freiwillig" rückt meine Sub aktuell keine Passwörter raus
      Ja dann ist die Sache gegessen.



      Thomas247 schrieb:

      geschweige denn lässt sie sich rund um überwachen. Aber da gebe ich ihr noch Zeit zu verstehen
      Dann gebe ich dir noch Zeit zu verstehen, dass du als Onlinedom kein "richtiger" Dom bist da du sie im Notfall gar nicht auffangen kannst, ihr kurz zusammen seit und du hier laufend deine Befugnisse überschreitest. Eigentum verpflichtet nämlich auch und du hast auf das emotionale Wohl deiner Sub zu achten und IHR Wohlergehen und IHR Glück zu schauen. Das heisst auch RÜCKSICHT zu nehmen und mal selber kürzer zu treten. Du sollst sie erziehen nicht brechen, sie führen nicht hinter her schleifen und vor allem sollst du sie bedommen und nicht tyrannisieren...




      Thomas247 schrieb:

      Dann kann ich sie auch zwingen, mir ihre Passwörter zu geben.
      Nur, dass das eine Straftat darstellt und du dafür angezeigt werden könntest. Denn selbst im 24/7 TPE Kontext muss es immer noch freiwillig erfolgen. Jemanden gegen seinen Willen zu etwas zu Zwingen ist auch im TPE nicht in Ordnung und strafbar. Als Dom darfst du dich nur in dem Rahmen bewegen in den sie DEUTLICH eingewilligt hat!



      Thomas247 schrieb:

      Außerdem habe ich bereits erwähnt, dass sie mir erlaubt hat, sie zu zwingen
      genau so mit diesen Worten? Ein "ich bin dein Eigentum" ist nämlich so nicht gültig das kann reines Kopfkino sein. Für sowas gibts klare Absprachen am Besten in einem Vertrag - der übrigens sowieso Sittenwidrig und daher juristisch nicht bindend ist, aber ihr solltet ganz klar absprechen was ihr meint und wollt. Sowas schwammiges geht ned

      Thomas247 schrieb:

      Sie könnte ein enormes Vertrauen auf meiner Seite aufbauen,
      Als Dom musst du dir erst mal IHR Vertrauen verdienen

      Fazit: Also wenn du kein Troll bist und du uns hier nicht verarschen willst, also angenommen du hast nicht wirklich Ahnung von dem Thema...bitte lies dich nochmal ordentlich auf der Community Seite oder hier im Forum ein. Aktuell hast du glaube ich gute Chancen Dummdom 2016 zu werden, ich glaub nicht, oder eher hoffe, dass jemand in der Lage ist das in diesem Jahr noch zu toppen. Anfänger sein ist wahrlich keine Schande und kein Problem, aber dann sag bitte dazu, dass du Anfänger bist, hab Lernbereitschaft und hör auf Andere. Als ich angefangen habe, hab ich auch Blödsinn von mir gegeben und mir haben alle von 24/7 abgeraten als Einsteiger - ein Rat den ich am Anfang hätte berücksichtigen sollen. Tja so zahlt man Lehrgeld - aber im ernst, hör bitte auf Andere und bilde dich weiter, aktuell hast du ein paar ganz seltsame Vorstellungen