Muss ein (Male)Dom körperlich überlegen sein?

      Ja doch, sollte er.
      Und das ist er auch :saint: .

      Ich bin ja recht zierlich und er muss sich da schon gut zurücknehmen und seine ungeheure Naturkraft nur wohldosiert einsetzen, um mich nicht ernsthaft zu verletzen.
      Aber ich mag nun mal Überwältigungen und Zwänge. Dafür ist es super, dass er mich mit Leichtigkeit von einer Zimmerecke in die andere katapultieren und von einer Bettecke in die andere schleudern kann :love: .
      „Die Grenzen der Seele wirst du nicht finden, auch wenn du alle Wege durchwanderst.
      So tiefen Grund hat sie.“

      Heraklit
      Mir ist weniger die körperliche Überlegenheit wichtig, als viel mehr das Gefühl einer "starken Schulter". Mein Herr ist mir zwar weit überlegen, aber andere Dinge find ich noch viel relevanter! Ein Dom, der mich mit festem, bestimmtem Griff an sich zieht, der nachts meinen Kopf in seine Armbeuge bettet und bei dem schon der Finger unter meinem Kinn reicht, dass ich alles für ihn tun würde - der kann klein oder groß, dünn oder dick und eben ein schmales Hemdchen oder ein ausgewachsenes Mannsbild sein. Ist mir persönlich alles egal :love:
      Da ich eh nicht auf Rangeleien usw. stehe, ist körperliche Kraft für mich weniger wichtig, als dass seine Berührungen fest und ruhig sind. Ich werde meine Hände hundertprozentig artig auf dem Rücken halten, wenn er sie mir dort hingelegt hat, eine Hand an meinem Handgelenk lässt und mich mit der anderen Hand z.b. an den Haaren packt. Da muss mein Herr nicht kräftig wie ein Bär sein, mir reicht die Stärke, die jemand ausstrahlt.
      - unter Männern eine Kriegerin -
      - unter Frauen eine Dame -
      - sie steht aufrecht vor all den Anderen -
      - und kniet nur vor dem Einen -
      - weil sie es will -
      - weil sie ihm gehört -
      Ja, mein (hoffentlich zukünftiger) Dom muss grösser sein als ich.
      Ich will zu ihm aufschauen, mich an seine Brust kuscheln, seine Kleine sein, mich gehalten und sicher fühlen. :love: Das kann ich nicht, wenn ich in High Heels auf ihn runter schau. Ich habs versucht, :pardon: und weiss nun, damit ich Dominanz wirklich wahrnehmen/ ernst nehmen kann, brauche ich auch die körperliche Überlegenheit des Doms dazu.
      Ich mag es wenn Männer mir körperlich überlegen sind - es macht sehr schnell den besonderen Kick . Starke Hände , mich in Schach halten oder bei Abwehr einfach durchgreifen zu können . Sehr ansprechend . :whistling:
      Aber ich habe auch schon sehr erotisierend erlebt , das ein mir gleich großer Mann seine körperliche Gleichstellung durch ein sehr intensives Auftreten komplett vergessen machte und mir damit mental auch körperliche Überlegenheit suggeriert hat - erst im nach hinein bemerkte ich das wir gleich stark waren :D

      Ich denke auch hier ist es mehr der optische Aspekt der im ersten Moment triggert , jedoch durch ein sehr sicheres Auftreten gut überspielt werden kann und damit die Körperlichkeit sekundär werden lässt .
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont
      Hallo,
      bei uns auf jeden Fall.
      Wenn sie nach zig Orgasmen, versucht zu fliehen, weil sie mit ihrem total hoch sensiblen Körper überwortert ist, braucht sie meine starken Hände, die sie zurück halten. Sie besiegen um sich wieder Wehrlos dem hin zu geben, was ich mit Ihr mache.
      Sie genisst dann durchaus die Macht von mir ...... wie ich meine Beute, fange und über sie her falle .... sagt sie.
      Es ist intimer wenn ich sie zwischendurchmit meine Kraft in die passende Position zwinge und halte, als wenn es im Vorfeld durch Befestigungsmaterial geschieht.
      Aber die meiste Zeit, ergibt sie sich demütig, weil Sie vom Kopf her schon weis, das sie keine Chance gegen mich hätte. Sie genisst es, in diesen Momenten, nicht auf Augenhöhe zu sein, sondern mit total unterlegen.
      Es triggert sie sehr stark, wenn ich vor ihr stehe, nur etwas Luft hole, streng schaue und sie das anspannen meiner Muskeln sieht.
      Wir Grenzen das auch stark ab. Außerhalb des Bdsm, bin ich eher der Gentleman.
      Daher genisst sie es sehr, wenn ich das im Bdsm, mehr bringe und sie sich dem hin geben kann.
      Lieben Gruß vom Switcher
      Normalerweise würde ich vom Gefühl her antworten: Ja, muss er. Das gehört für mich dazu.

      Ich habe meinen Dom online kennengelernt und war geflasht von seiner Ausstrahlung und Männlichkeit. Erst nach ein paar Wochen sind wir uns persönlich begegnet. Und er ist kaum größer als ich mit meinen 164cm. Ich war erst kurz irritiert. Aber inzwischen nehme ich das gar nicht mehr war. Ich sehe zu ihm auf als Dom. Unabhängig von den Zentimetern. Und sein Griff hat mich.....
      Mir ist bewusst dass es Männer gibt die kleiner und schmaler sind und genauso gibt es große und breite Frauen. In solchen Fällen wird es dem Mann schwerer fallen die Frau körperlich zu überwältigen.
      Aber nicht jede Frau steht allerdings darauf körperlich überwältigt zu werden und wenn ich VON MIR AUSGEHE dann würde ich sagen dass man sich seinen Partner so aussucht, dass er zu seinen Bedürfnissen auch passt.
      Ich hätte enorme Schwierigkeiten damit eine Beziehung mit einem Mann einzugehen der kleiner und schwächer ist wie ich. Er kann dabei noch so sympathisch sein, wenn ich das Gefühl habe er kommt nicht gegen mich an, dann kann ich mich ihm nicht unterwerfen.
      Für mich kommt es tatsächlich auf die Person und deren Art und Ausstrahlung an.
      Bisher dachte ich auch immer, dass es für mich wichtig ist, wenn mein Herr größer ist als ich.
      Ich bin eines besseren belehrt worden.
      Mein Herr ist nur geringfügig größer als ich, verfügt aber in den wichtigen Momenten
      über so eine Dominanz, dass er mir definitiv überlegen ist.
      Trotz meiner Kurven und er eher schmal, würde er es dennoch schaffen mich zu überwältigen, wenn es denn sein müsste... :love:

      Neu

      Kann die überwiegende Vorliebe für körperlich überlegende Männer, wenn ich es mal so nennen darf, nicht auch mit dem gängigen Bild zusammen hängen, das unsere Gesellschaft widerspiegelt? Körperlich überlegene Männer sind da nun mal deutlich in der Mehrheit. Viele Frauen können mit kleineren Männern “nicht viel anfangen“, und das auch unabhängig vom BDSM-Kontext. Damit verglichen kann ich mir zum Beispiel eine kleine, zierliche Frau, die einen “großen starken Mann“ dominiert, sehr gut vorstellen. Gerade diese Konstellation des krassen Gegensatzes, finde ich sogar sehr spannend, was aber vielleicht auch daran liegt, dass die körperlich unterlegene Frau, naturgegeben, leichter aufzutreiben ist und diese Tatsache bei meiner Programmierung schon berücksichtigt wurde.

      Ich glaube, dass die Fähigkeit zur Dominanz auch etwas mit “geistiger Größe“ zu tun hat, die auf den ersten Blick eher nicht sichtbar ist. Zumindest können wir uns da sehr leicht täuschen lassen, sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung. Nicht jeder “starke Mann“ wird eine Frau dominieren können, oder wollen(?), aber darauf werden Frauen keine Rücksicht nehmen, wenn sie anders Programmiert sind und sich am äußeren Schein orientieren. Wären Männer grundsätzlich einen Kopf kleiner als Frauen, hätten wir uns diesem gängigen Bild im Verlauf des Seins angepasst, weil wir an den Anblick gewöhnt wären, und vor allem, um bei der Partnersuche nicht leer auszugehen. Je “normaler“ unsere Idealvorstellung, desto größer das uns zu Verfügung stehende Angebot. Und Ausnahmen bestätigen nur die Regel.

      So meine Gedanken dazu, denen ich mich aber sehr theoretisch und längst nicht vollständig genähert habe.

      Neu

      Ich bin selbst nur 160cm und würde es daher nicht sonderlich gut finden, wenn er noch kleiner oder genau so klein ist. Aber das ist, wie überall, wie auch in jeder Vanilla-Beziehung, reine Geschmackssache.
      Ich muss mich bei meinem Dom geborgen und sicher fühlen, dass kann ich nur bei einer gewissen Statur. ;)
      Mein Herr ist in dieser Hinsicht zum Glück perfekt. :D