Schlucken oder Spucken von SPERMA ist hier die Frage...

      Ich komm zur Zeit nicht allzuoft mit Sperma in Berührung :pardon:

      Aber ich war da schon immer irgendwie praktisch veranlagt, also so zum Beispiel in der Nacht:
      "Spritz in den Mund, dann muss ich nich nochmal aufstehen." :icon_lol:

      Schon allein deshalb also Team schlucken, meist hat ma ja nicht die Gelegenheit einfach auf den Boden zu spucken und ein verklebriges Handtuch da rum liegen zu haben, stört mich irgendwie fürchterlich, dass muss dann auch schnell weg. :yes:

      Ich hab da nämlich sowieso ein seltsames "Problem": ich habe garnichts gegen Sperma im Mund oder auf dem Körper (naja, Haare find ich nich so dolle), muss mich und die Umgebung dann aber doch recht zeitnah sauber machen. So einen "kalten Bauer" nach einiger Zeit finde ich dann plötzlich eher abtörnend. :pardon:

      Also ob man sich dann erstmal zusammenkuscheln oder weiter spielen will, geschluckt ist "aus den Augen, aus dem Sinn", ohne dass irgendwelche Säuberungsaktionen störend dazwischen können ^^

      Also sozusagen als technisches Fazit: Schlucken ist die für mich beste Art zur Spermaentsorgung :lol:
      Selbst, wenn jemand in mich kommt, selten bin ich schneller als beim Post-Sex-Sprint auf die Toilette, bei dem es für einen kurzen Moment nur mich, die Samenflüssigkeit und die Gravitation gibt. :pardon:
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::
      Bis wir für uns bdsm entdeckt haben, hatte ich schlucken ausgeschlossen, also fast 13 Jahre lang, aber auch davor schon mit anderen Partnern.

      Daher hab ich es vorerst als Grenze deklariert, an der ich aber arbeiten wollte - irgendwann, weil ich eben auch wusste das er es sich wünscht. Irgendwann war ich so im "rausch", dass ich es nach dem präsentieren einfach geschluckt habe. Seitdem hab ich es immer wieder getan, mal mit mehr und mal mit weniger wollen.
      also - grundsätzlich mag ich mich ja lieber als Sperma :pardon:
      Die Konsistens ist nicht so wirklich meins, und wenn, dann direkt, und nicht von irgendwo aufgeleckt.
      Eklig ist es nur bei Rauchern oder komischen Essgewohnheiten.
      Ich glaub, das war bei uns nie wirklich Thema - ja ich machs, wenns grad passt. Meistens steht eh ne Flasche Wasser in Reichweite, das hilft dann ganz gut beim Runterspülen :)
      it's something unpredictable but in the end it's right
      and so I have the time of my life
      Ich mag es nicht im Mund haben, also entweder rauslaufen lassen oder schnell runter schlucken, vorausgesetzt ich habe die Wahl.
      Und ich gehöre da auch zu den praktischen, geschluckt ist weg und sauber.
      Es von irgendwo auflecken ist aber urgs und bäh für mich.
      Anders sieht es mit den Lusttropfen aus, die liiieeebe ich.
      -Es gibt nix, wo mehr Erotik ausstrahlt, wie wenn man mit Worten und Sprache gut umgehen tut. -
      Bisher war das immer mein größtes Tabu...ich würde sehr gerne mal dorthin kommen...aber nach einer sehr negativen Erfahrung in meiner Jugend ist das eher schwierig. Vielleicht kann ich mich irgendwann überwinden...ich weiss, er würde sich drüber freuen. Bisher war das so....er darf überall hinspritzen, auch ins Gesicht....nur der offene Mund und schlucken ist Tabu.
      Ich befridige wirklich gerne mit dem Mund. Auch gerne tief und meinen Herren sehr gewissenhaft, seinem Gesichtsausdruck nach zu urteilen. Nur wärend des Abfeuerns, da ist's echt wie verhext... Ich hab schon alles versucht nicht zu tief, tiefer, Zunge vorne dran schieben, aber es kommt immer zum Würgereiz bei mir... Das Schlucken danach ist kein Ding für mich, aber halt dieser eine Moment, das finde ich echt schlimm...
      Damit es nicht zu ekelig wird für meinen Holden, hab ich mir angewöhnt keine Geräusche dabei zu machen... Tränen stehen mir aber dabei immer in den Augen.
      Keine Ahnung bin da wohl irgendwie kaputt...
      - ~ * The only straight thing about me * ~ -
      - ~ * is my jacket * ~ -
      :thumbsup:
      Ich liebe es. Aber, zugegeben erst seit meinem jetzigen Partner, vorher fand ich es auch eklig.

      Aber jetzt, ich genieße es sehr wenn er in meinem Mund kommt, auch auf dem Körper mag ich es gerne.

      Was gar nicht geht, ist wenn es aus Versehen in die Augen kommt, das ist so dermaßen unangenehm bis schmerzhaft, ich hab dann noch stundenlang gerötete Augen...
      ICH tendiere auf jeden Fall zum SCHLUCKEN!

      Oralsex ist für mich eines der besten Dinge überhaupt. Es gehört für mich zum Sex dazu und ohne würde ich sicher nie so in Fahrt kommen. Und dabei meine ich nicht, das geleckt werden.
      Vielmehr ist es so, dass ich es sehr genieße meinen Partner mit dem Mund zu verwöhnen.
      Es gibts nichts was mich mehr anmacht, als ihn in meinem Mund zu haben. Das erregt mich sehr. Und wenn er dann in mir kommt verschafft mir das eine enorme innere Befriedigung.
      Und es wäre für mich kein "würdiger" Abschluss, wenn ich danach sein Geschenk an mich einfach so ausspucken würde...