#Aufschrei

    Der Server wird vorraussichtlich am 21.09.2021 irgendwann gewartet und damit für ein paar Stunden nicht erreichbar sein. Keine Panik!

      Ich denke auch, diese Frau einer ernsthaften Diskussion über Sexismus mehr geschadet als genutzt...

      Interessantes Statement von ihr am Rande... pro-quote.de/unterzeichnerinnen/laura-himmelreich/
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      .... ich arbeite für einen amerikanischen Konzern.... es gibt keinen schnellere Art seinen Job fristlos los zu werden, als die formellen Regeln zwischen Mann und Frau nicht zu 100% einzuhalten.

      Darin liegt Fluch und Segen zugleich.... weil es auf der einen Seite schützt .... auf der anderen Seite auch eine Waffe sein kann bei innerbetrieblichen Auseinandersetzungen.

      Ich denke nicht, dass wir das in einer Diskussion lösen können.
      Ich habe vorher während einer Zugfahrt eure Beiträge zu diesem Thema gelesen und sofort gingen im meinem Kopf die Filme ab, mit all den „Geschichten“, die ich erlebt habe. Es gab viele Situationen im Laufe meines Lebens, auf die ich jetzt aber nicht näher eingehen möchte. Eins ist jedoch klar; ein paar Mal hätte es auch anders ausgehen können, aber ich hatte vermutlich einen Schutzengel und es ist nie etwas passiert....
      Was jedoch immer zurückblieb war die Angst. Vor drei Jahren lief ich noch 2-3 mal in der Woche im Wald, bis zu einem Erlebnis, das ich jetzt doch kurz erzählen möchte um deutlich zu machen, was ich mit der Angst meine, die ein paar dumme Sprüche auslösen können: Ich war mal wieder dort zum Laufen. Irgendwann sah ich vor mir einen Mann und habe ihn, da ich schneller war, überholt. Schon beim Vorbeilaufen kam der erste Kommentar und ich habe mein Tempo etwas beschleunigt. Aber wie ich später feststellen musste, ist der besagte Mann vermutlich mit Absicht langsamer gelaufen, da er, nachdem ich ihn überholt hatte, in einem Abstand von ca. 10-15 Metern hinter mir hergelaufen ist und es kamen immer wieder Sprüche wie: „so ein geiler Ar...“, … Natürlich wurde ich immer schneller und bin die Strecke von ca. 8 km in meiner persönlichen Rekordzeit gelaufen. Kurz vor dem Parkplatz auf dem mein Auto stand, sah ich dann zum Glück Spaziergänger und ich wusste, jetzt bin ich in Sicherheit. Durch die Angst und die Überanstrengung musste ich mich damals, als ich endlich an meinem Auto war, übergeben – ich habe mich wie ein gejagtes Tier gefühlt... Ich habe das jetzt erzählt um verständlich zu machen, was ich damit meine, dass immer die Angst zurückbleibt. Nach diesem Erlebnis war ich bis vor einem halben Jahr nie wieder alleine im Wald unterwegs und war oft so wütend darüber, dass ich jetzt immer darauf angewiesen war, jemanden zu finden, der mit mir läuft und wenn niemand Zeit hatte, ich dieser Leidenschaft (ich liebe die Natur) nicht mehr nachgehen konnte.
      Seit einem halben Jahr traue ich mich wenigstens sonntags, wenn ich weiß, dass viele Spaziergänger unterwegs sind, wieder in den Wald um dort zu laufen.
      Auch wenn dieser Mann niemals die Absicht hatte (ich weiß es nicht) mir etwas anzutun und einfach „nur“ ein paar Sprüche abgelassen hat, wurde mir durch die Ängste, die daraus entstanden sind, sehr viel genommen...
      Versteht mich jetzt bitte nicht falsch! Wenn jemand auf einer Feier zu mir sagen würde, dass ich das Dirndl aber gut ausfülle (würde nie passieren ((-:) , bekäme der entsprechende Herr entweder ein Lächeln oder ein müdes Grinsen von mir.
      Ich denke jeder, egal ob Mann oder Frau, sollte bei gewissen Kommentaren immer sehr feinfühlig sein und genau überlegen, ob diese nun angebracht sind, oder nicht.
      @Gast 125
      Ich habe in meinem früheren Berufsleben immer wieder mit missbrauchten Kindern zu tun gehabt und denke wie du, dass es extrem wichtig ist, dass diese Tabuthemen so oft es nur geht, öffentlich gemacht werden und endlich den Opfer geholfen wird und nicht die Täter „geschützt“ werden.....
      @Gizmo
      Ich denke auch, dass wir dieses Problem hier in einer Diskussion nicht lösen können – aber vielleicht können wir uns gegenseitig sensibilisieren....

      Liebe Grüße, Emily
      mich hat diese Meldung vom stern und dem FDP Brüderle zuerst herzlich wenig gekümmert , aus dem grund es ist Wahlkampf und der Stern will sich auch mal wieder ins Rampenlicht bringen , und beide politik und diese Presse haben eigentlich ganz anderes im Sinn , hierbei geht es glaub ich am wenigsten um tatsächliche Opfer und deren Unterstützung , und da ich bei den meisten Talkshows inzwischen einfach durchzappe , bekomme ich das auch nicht richtig mit , aber ist ein Thema darin , wirds zerredet ...das gabs schon zuoft und ein wirkliche Problemlösung wollen diese leute ja auch garnicht , ist für sie auch viel zu kompliziert , langwierig und schadet den einschaltquoten.
      wird darüber noch in einem Jahr gesprochen wenn die wahlen vorbei sind, ich glaube nicht ! aber das problem wird nicht gelöst,
      emily hat´s richtig gesagt , wir können das problem nicht lösen , aber uns sensibilisieren !!!!

      und noch etwas dazu :D

      youtube.com/watch?v=aFEMON7RQMs