Nochmal auf die Schulbank?

      Da hast Du wohl recht @Jescha, aber genau ist manchmal auch das - das Schwierige im und am Schreiben und ja mein Post war so nicht angebracht.

      Und ich mag das Forum hier, auch wenn ich weiß das anderswo das BDSM sich etwas "härter" darstellt, nicht wegen der Art und Weise wegen, sondern wegen den Menschen die ich hier kennen und wahnsinnig lieb gewonnen habe.
      Naja woher sollen Neulinge die hier ihre erste Anlaufstelle finden denn auch wissen was es sonst noch so gibt?
      Dir, mir und vielen anderen erfahreneren Bdsmler ist das schon klar, die erzählen hier nur wahrscheinlich nicht so darüber (ich tu es zumindest nicht) weil sie es hier nicht möchten oder der Rahmen nicht passt^^
      Liga als solches im Sinne der Wortbedeutung hätte mich auch nicht gestört, aber Kindergarten oder andere Worte vorpacken also der Sache bestimmte Attribute zuordnen fand ich einfach etwas unglücklich.
      Wir sind uns ja beide einig :blumen:
      Ich mag sich und deine Beiträge immer sehr
      ^^ und schätze dich als Teil dieses Forums.
      Jetzt muss ich sagen, bin ich schon ein wenig enttäuscht. Ich fand den Thread interessant und hoffte auf einen guten Erfahrungsaustausch, was solche Schulen angeht.

      Doch jetzt riecht es für mich nur noch danach, eine bestimmte Schule wegen eines dort stattgefundenen Absturzes schlechtzumachen.

      BDSM ist nunmal eine Sache, die gewisse Risiken beinhaltet. Wer sich auf eine Session ohne Safeword und ähnliche Sicherheitsmaßnahmen einlässt, muss damit rechnen, dass das gewaltig schiefgehen kann, tut mir Leid. Auch als Anfänger habe ich eine Verantwortung für meine eigene Sicherheit und die Pflicht, mich vorab zu informieren.

      Wünschenswert wäre wenigstens eine Nachsorge für die Freundin von Orion gewesen, aber auch ich war nicht dort und weiß nicht, wie dort verfahren wurde.

      Ich finde es aber trotzdem falsch, nun alle Sklavinnenschulen und insbesondere diese eine Schule zu verteufeln.

      Man kann nach so einem Vorfall auch das Gespräch mit den Beteiligten suchen und die Gefahr für die Zukunft ausräumen, entstandene Verletzungen lindern und aufarbeiten. Oder man kann im schlimmsten Fall auch anzeigen und das Handwerk legen. Ich weiß nicht, welches der richtige Weg für deine Freundin ist, Orion. Aber es wird ihr nicht helfen, wenn wir uns hier im Forum nun deshalb die Köppe einschlagen.

      Eine Diskussion über einen Vorfall hier im Forum, bei dem keiner von uns anwesend war, wird uns nichts weiter bringen als Streit.
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      Also ich hab das ja nachgefragt - den Ausdruck "Liga" , er kam ja ursprünglich von @Schiffsarzt . @'Jescha du hast es ja nochmal aus einer anderen Perspektive verstanden - quasi als Messlatte wie intensiv , extrem das BDSM ausgelebt wird. Ich hoffe ich habe dich richtig verstanden. Das kam mir erstmal so nicht in den Sinn weil die Schulen ja eigentlich auch für Anfänger sind - zumindest die die ich mittels Google gefunden habe. Und die Frage der Professionalität der "Schulleiter bzw Lehrer " ist eben auch nicht wirklich geklärt. Es gibt keinen offiziellen Rahmen an dem das verbindlich fest gemacht werden kann. Ergo kann da jeder etwas anderes drunter verstehen. Das birgt einfach Gefahren. Aber wenn man sich dessen bewusst ist und entsprechend kritisch prüfend daran geht ist es sicher ein kalkulierbares Risiko.

      @'Spätzle' ich finde nicht das jetzt alle Schulen verteufelt werden. Eigentlich ist das doch eine sehr gemischte Diskussion mit sehr unterschiedlichen Ansätzen. Finde ich doch sehr positiv. Und ich finde es absolut wichtig Erfahrungswerte so wie @Orion das hier geteilt hat mit zu bekommen. Es gibt halt schwarze Schafe in dem Bereich - und es gibt auch leicht beeinflussbare Anfänger dann mitunter zu leichten Opfern werden. Jedoch wenn sie solche Erfahrungsberichte lesen eventuell kritischer werden bei dem was ihnen erzählt wird.

      Ich finde das Forum hier wirklich toll. Und der Austausch gefällt mir hier denn es hat Niveau mit Euch zu diskutieren. Ich hab mir auch andere Forum angeschaut und da gibt es in der Tat Unterschiede. :blumen:
      Ich denke ein entscheidender Unterschied ist wohl,dass solche Schulen evtl grade nicht für Anfänger sind, aber,wie schon mal gesagt , ich finde es sehr schwierig über etwas zu diskutieren,das man nicht wirklich beurteilen kann ,weil es keine Informationen gibt sondern zu 80% Spekulationen.
      @Spätzle, ich kann dir nur beipflichten, das der Thread ein wenig aus dem ruder läuft,

      abschließend hier für mich noch 2 Anmerkungen,

      Mrs. Agapitos schrieb:

      war vllt nur unglücklich formuliert
      nein-es war nicht unglücklich formuliert, es trifft es ziemlich genau auf den Punkt,
      der Tellerrand hier ist für viele zu hoch-daß sie mal drüberschauen würden-warum eigentlich

      Ichkenne einige Leute die ihren BDSM leben, sei es in "elitären"-Veranstaltungen oder von mir aus auch in Sklavenschulen

      da schreit auch niemand Stop wenn eine Sub am Kreuz im Club hängt und einen blutigen Rücken hat-weil die Whip auf ihr tanzt
      und nein Körperverletzung ist es auc nicht- es ist von beiden seiten gewollt.

      Jiminy schrieb:

      Naja woher sollen Neulinge die hier ihre erste Anlaufstelle finden denn auch wissen was es sonst noch so gibt?
      Sie können lesen, hier oder in anderen Foren, wo es auch speziele Spielarten gibt-zb
      viel wichtiger und interessanter ist aber ein Clubbesuch, kein Swingerclub
      einfach mal besuchen und zuschauen, evtl, wenn gewünscht auch mitmachen, es gibt
      auch schnupperabende.für newby´s in solchen clubs-wer sich unsicher ist, und angequatscht
      wird dort auch niemand, nur da sieht man so einiges-und lernt auch noch.
      Gild für Jungdoms im übrigen auch !!!
      Meine ganz persönliche Sicht: Von mir aus würde ich so eine Schule nicht besuchen, das würde sich für mich seltsam anfühlen. Um dort meine ersten BDSM-Erfahrungen zu sammeln hätte ich das auch nicht in Erwägung gezogen (geschweige denn davon gewusst).
      Aber wenn es von meinem Partner erwünscht ist und er Gefallen daran findet, mich dorthin zu schicken, sieht das schon wieder ganz anders aus. Dann gehe ich wahrscheinlich gerne dahin. Das hat einen gewissen Reiz, wenn man sich da etwas reindenkt ... finde ich :whistling:

      Orion schrieb:

      Bei mir im Umkreis gibt es eine und ehrlich gesagt frage ich mich wirklich was das bringen soll?
      Hat nicht jeder Dom seine Favoritenliste und 'erzieht' seine Sub, Sklavin was auch immer so, wie es ihm gefällt?

      Wir wissen ja nicht, wie die Schule aussieht, aber vielleicht kann ja jeder Dom auch mitreden, was seine Sklavin lernen/erleben soll. Falls nicht, kann er ihr auch später immer noch sagen, dass er eine Position/Verhalten/was auch immer anders möchte.

      Orion schrieb:

      Wer sagt mir, dass das, was ich dort erlebe keine Grenzen überschreitet. Unsicher ist man am Anfang ja eh.
      Was bekommt man denn da, wenn man die Schule beendet hat? Ein Abschlusszeugnis? Was macht man damit. Bewerben? Wo denn?
      So etwas kann man bestimmt absprechen. Wenn nicht, muss man sich ja nicht darauf einlassen.
      Man sammelt eine (hoffentlich) schöne neue Erfahrung :)
      @Schiffsarzt
      Oh Gott, wie fange ich jetzt an damit das ganze nicht schlimmer wird. Mal gemessen an verschiedenen Sportarten gibt es Ligen (ist das die korrekte Mehrzahl :/ ), die spielen nicht anders, sondern besser - daher habe ich den Begriff als wertend und nicht als "die spielen anders" verstanden zudem mit dem Bezug aufs Forum, welcher sich an Neueinsteiger richtet, war es für mich etwas "provozierend", zumal @Jescha ja meinte Du hättest ihr ein solches "Angebot", wenn auch im Spass unterbreitet (In jedem Spass schwingt ein wenig Ernsthaftigkeit).
      Ich muss nicht über den Tellerrand hinaus schauen wenn mir die Suppe auf dem meinem schmeckt und ich finde es sollte jeder für sich so leben dürfen wie er es will, wenn Du gerne schauen magst, was es sonst noch zum erleben und entdecken gibt - gerne. Aber ich denke den Punkt als solches es zu wollen, kann und muss jeder für sich selbst entscheiden.

      Und bitte ich möchte weder Streit, noch etwas verteufeln und wünsche jeden die Erfahrungen welche ihn bereichern - nur muss nicht jeder Mensch die gleichen machen und wollen und wenn es dann mal welche waren die er lieber nicht gemacht hätte, einfach das nächste Mal aufpassen.
      wo Schulen , da meist auch der Einstieg in einen Berufszweig.
      Für Anfänger(innen) kann eine sklavinnenschule hilfreich, aber möglicherweise auch abschreckend sein. Anfänger (innen) waren wir alle mal , ob als sub , oder Sklavin.
      Rein interessehalber fände ich es interessant , evtl auch informativ solch eine " Schule" zu besuchen. Wobei man auch hier nicht verallgemeinern kann :pardon:
      Teufelchen im Blut, Engelchen im Herzen
      und ein bisschen Wahnsinn im Kopf 8)
      @Mrs. Agapitos das finde ich sehr gut formuliert. Das empfinde ich genauso. BDSM ist bunt und vielfältig wie die Menschen die sich darin bewegen. Falsch und richtig sollte sich nicht definieren in "besser oder schlechter" sondern daran wie die Menschen die miteinander spielen aufeinander achten bzw das es eben freiwillig ist. Alles darf nichts muss. Eine große Freiheit wie ich finde. Es gibt Bereiche die muss ich mir nicht genauer anschauen obwohl ich weiß das es sie gibt. Da spielt eigener Gusto eine Rolle - jedes sich entwickelnde BDSM ist so einzigartig wie der Mensch der dazu gehört. Eine spannende Welt :thumbup:

      Mrs. Agapitos schrieb:

      .. zumal @Jescha ja meinte Du hättest ihr ein solches "Angebot", wenn auch im Spass unterbreitet (In jedem Spass schwingt ein wenig Ernsthaftigkeit).


      .....




      Ich muss nicht über den Tellerrand hinaus schauen..
      Das ist ein Missverständniss. Das Angebot war nicht im Spass, wenn ich sowas wollen würde, würde er mir so ein Wochenende ermöglichen. Da ich es für mich ausgeschlossen habe, war es nie wieder Thema. Das ist ja der Punkt man kann, aber muss nicht alles mitnehmen was sich einem bietet.

      Niemand muss über seinen Tellerrand schauen, aber man kann. Wer weiß, vielleicht verpasst man nichts, aber vielleicht auch ganz wunderbare Dinge wenn man es nie tut.
      Ach ich denke das jeder mal über seinen Tellerrand schaut, und mit der Zeit das eine oder andere sich doch zum probieren drauf legt, der eine vorsichtig der andere mit Hunger :) es gibt Grenzen die sich mit der Zeit verschieben, oder verändern. Andere bleiben. Ein ganz normaler Prozess. Mit einigem lässt man sich Zeit, schaut es sich vielleicht erst heimlich von der Ferne an - aus sicherer Distanz, und dann kommt man immer näher , wird mutiger.... aber im Grunde denke ich das jeder von uns mal über den Tellerrand schaut. Der Mensch ist eben neugierig :engel:
      Das sind Inhalte einer Sklavenschule, die ich durchaus "sinnvoll" erachte, sofern der Dom seine Wünsche vorher kommunizieren kann oder die eine Grundlage zur Weiterbildung schaffen

      Aus dem Netz:

      Kurs - Möglichkeiten

      • Benimmregeln
      • Keuschhaltung
      • Korrektur
      • Züchtigung
      • Richtige Strafe
      • Ausdrucksweise
      • Sklavenverhalten
      • 24/7
      • Putzen richtig lernen
      • Haushaltstipps
      • Generelles Auftreten der Herrin gegenüber
      Oder etwas spezifischer aus einer anderen Schule


      Reguläre Sklavenausbildung
      In der regulären Ausbildung genießt Du unterschiedliche Bereiche meiner Sklavenschule. Vorab dazu muss ich Deine Abneigungen wissen, ansonsten kann ich Deine Lehre nicht passend auf Dich abstimmen.
      TV Erziehung
      Im Lauf Deiner Lehre wirst Du langsam und in verschiedenen Maßnahmen zwangsfeminisiert. Das laufen auf High Heels ist dabei selbstverständlich. In Verbindung einer Freilanderziehung werde ich Dich als meine kleine TV Hure der Öffentlichkeit zur Schau stellen.Allerdings dies erst nach längerer dazugehörigkeit meiner Sklavenschule.
      Fußsklave
      Ich werde als Deine Marquise immer über Dir stehen, dessen solltest Du Dir im Klaren sein. Du darfst meine schönen Füße bewundern, sei es in High Heels, Stilettos oder einfach nur in Nylon, welche ich mir von Dir finanzieren lasse.
      Keuschheitssklave
      Der Keuschheitsgürtel wird Deinen Tagesablauf begleiten und bestimmen. Du wirst in mit Würde tragen und erst abnehmen, wenn ich es Dir vorgebe. Anfassen darfst Du Dich nur, wenn mir danach ist, selbst wenn Du einen Monat keusch leben musst. Danach wirst Du zur Zwangsentsamung aufgefordert.
      Fremdbenutzung
      Als Strich-Hure oder nur Leihgabe werde ich Dich von anderen benutzen lassen.
      Pet Play
      Als mein Haustier wirst Du ordnungsgemäß aus einem Napf fressen und auch trinken. Bei erlernten Kunststücken darfst Du als Belohnung eine Schlafdecke haben die Du von Deiner Marquise bekommst. Solltest Du eine Dressurpferd Ausbildung anstreben, so wirst Du von mir gesattelt und gezügelt, damit Du Reitbar bist.
      Folter Sklave
      Je nach Tageslaune wirst Du harte Erziehungsmaßnahmen über Dich ergehen lassen. Dazu gehört Flagellation, Spanking sowie der Zwang der Überwindung.

      Latexsklave
      Als Latex Sklave wirst Du dieses wundervolle Material in Deinen Alltag mit einbinden. Du wirst es lieben lernen und damit zu Leben, bis hin zur Mumifizierung.
      Ledersklave
      Der Geruch von Leder wird Dein Parfum sein was Du an Dir trägst, da Du Leder in Deinen Alltag mit einzubeziehen wirst und es fortan teilweise oder am ganzen Körper tragen wirst.

      Lacksklave
      Lack Kleidung wird zukünftig Deinen Sklaven Körper verhüllen. Lackmasken sollen Dein Demütiges Sklaven Gesicht verdecken und wenn mir danach ist, wirst Du so meine Aufgaben die ich an Dich habe erledigen.
      Korsett Sklave
      In meiner Ausbildung zum Korsett Sklaven wirst Du die Handhabung der Korsettierung erlernen. Aufrechte Haltung und das Schnüren des Korsetts sind Bestandteile der einzelnen Stufen.
      Leck Sklave
      Ein Leck Sklave nimmt alle Arbeiten mit seiner Zunge auf. Darunter fallen Putzarbeiten von meinen Stiefeln bis zur Toilette.
      Mastschein (Zwangsmästung)
      Als mein Mastschwein werde ich kontrolliert Deine Mahlzeiten am Tag erhöhen und Dich so zwangsernähren bis Du rund genug für mich bist „Feedee“.
      Klinik Sklaven
      Bei meiner Klinik Sklaven Ausbildung wirst Du Dich regelmäßigen Untersuchungen unterziehen müssen. Du wirst nach Anweisung Klistiere bei Dir einführen und nach professioneller Einweisung von mir das Einsetzen eines Kateters bei Dir selber erlernen.
      Windelsklave
      Nach und nach werde ich Dir das tragen der Windeln anerziehen. Bei guter Lernbereitschaft und je nach Rang bei mir, wirst Du die Windeln ganztägig tragen,
      bis Toiletten ein Fremdwort für Dich sind.
      CBT
      Dauerhafte Schmerzmethoden mit Anweisung zur Malträtierung Deines Schwanzes und Deiner Hoden.

      Leider finde ich keine Inhalte bezüglich einer weiblichen Sklavenausbildung
      Für Männer gabs sowas ja schon länger, und Internet angebote sin auch gut gefüllt, wie gesagt nur für Männer.

      Da is es nur logisch das jetzt langsam auch so Angebote für Frauen gibt, auch wenn sie etwas seriöser und weniger extrem sind.

      Ich kanns halt nich nachvollziehen, das man das "professionell" betreiben will... Wer will schon für sowas zahlen..., is dann ja nix anderes wie ein Bordell, nur eben schlimmer.
      Sobald mans nur für Geld tut, fällt die Ernsthaftigkeit für mich weg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoMo ()

      MoMo schrieb:

      Wer will schon für sowas zahlen..., is dann ja nix anderes wie ein Bordell,
      Keine Ahnung-aber mitreden-sorry aber......
      das ist doch eine ganz andere Geschichte-es geht bei diesen edlen Veranstalltungen nicht um Geld
      es geht um die stilvolle Führung von Submissiven Menschen-

      in einem Bordell verkaufen sich die Frauen, in den Schulen aber nicht!

      Schiffsarzt schrieb:

      MoMo schrieb:

      Wer will schon für sowas zahlen..., is dann ja nix anderes wie ein Bordell,
      Keine Ahnung-aber mitreden-sorry aber......das ist doch eine ganz andere Geschichte-es geht bei diesen edlen Veranstalltungen nicht um Geld
      es geht um die stilvolle Führung von Submissiven Menschen-

      in einem Bordell verkaufen sich die Frauen, in den Schulen aber nicht!
      Ich gehe davon aus, das es beim Eingangspost um eine Schule geht, für die man zahlen muss....
      Und keine Edle Veranstaltung von Freunden und Bekannten.