TinkaCare/ Tampontasse Erfahrungen

      .thelancet.com/journals/lanpub/article/PIIS2468-2667(19)30111-2/fulltext

      mal was aktuelles dazu wer lesen mag


      Alternative Menstruationshygiene – die Menstruationstassen
      Erstmals
      zeigt ein wissenschaftlicher Review, dass Menstruationstassen sicher
      anzuwenden und ebenso effektiv sind wie Tampons und Binden. Rund 70 %
      der Frauen, die sich erst einmal an die Verwendung von
      Menstruationstassen gewöhnt hätten, wollten sie auch weiterhin benutzen,
      heißt es in einem Bericht in Lancet Public Health (2019; doi:siehe Link oben...)
      Allerdings ist vielen Mädchen und Frauen gar nicht bewusst, dass es
      neben Binden und Tampons auch noch die Möglichkeit gibt, eine
      Menstruationstasse zu verwenden, wie der systematische Review von 43
      Studien mit insgesamt 3.300 Teilnehmerinnen zeigt. In 3 Studien aus
      Ländern mit hohem Einkommen hätten nur 11 bis 33 % der Mädchen und
      Frauen über Menstruationstassen Bescheid gewusst.
      Der Auslaufschutz
      ist für Mädchen und Frauen eines der wichtigsten Kriterien: Insgesamt 4
      Studien mit 293 Teilnehmerinnen verglichen den Auslaufschutz
      verschiedener Monatshygieneprodukte. Und es zeigte sich, dass
      Menstruationstassen den gleichen Auslaufschutz bieten wie Binden oder
      Tampons, in einer Studie schnitten die Tassen sogar besser ab.
      Auch
      hinsichtlich der Sicherheit von Menstruationstassen kommt der Review zu
      einem positiven Ergebnis: Es zeigte sich kein erhöhtes Risiko für
      Infektionen im Zusammenhang mit der Verwendung von Menstruationstassen –
      weder bei europäischen und nordamerikanischen noch bei afrikanischen
      Mädchen und Frauen.
      In 4 Studien mit insgesamt 507 Frauen hatten
      Menstruationstassen keinen negativen Effekt auf die Vaginalflora. Und in
      Studien, in denen Vagina und Zervix nachuntersucht wurden, fanden sich
      keine Gewebeverletzungen durch die Verwendung von Menstruationstassen.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.