Beziehungen in denen beide Partner die gleiche Neigung haben

      Beziehungen in denen beide Partner die gleiche Neigung haben

      Da ich neugieriger bin und mir die Frage in den Kopf gekommen ist, wollte ich wissen ob es dazu Erfahrungen oder Gedanken gibt.

      Was ist wenn der Partner die gleiche Neigung hat?

      Bei Switchern stelle ich mir das jetzt nicht so problematisch vor. Man kann sich darauf einigen ob man beide Seiten gemeinsam ausleben möchte oder beide eine feste Rolle bekommen.

      Problematischer wird es dann schon bei Dom und Sub. Von zwei dominanten Partnern die sich zusammen geschlossen haben, habe ich schon mal gehört. Das hat wohl funktioniert indem man sich dann einen gemeinsamen Spielpartner dazu geholt hat bzw. die Beziehung geöffnet. Zwei devote Partner, geht das? Zumindest ist mir das bis jetzt nicht über den Weg gelaufen.

      Bei zwei Sadisten oder zwei Masochisten weiß ich dann gar nicht mehr so genau was ich denken soll. Das kann ich persönlich mir nicht so recht vorstellen. Zumindest habe ich davon auch noch nicht gehört.

      Also habt ihr das persönliche Erfahrungen mit dem „alltags“ Partner, Berichte von anderen oder einfach nur Gedanken? Ich bin gespannt. :)
      In der ersten Beziehung, in der ich BDSM gelebt habe, hat sich nach einiger Zeit herausgestellt, dass er sich doch eher der Sub-Seite zugehörig gefühlt hat.
      Die Entwicklung bis dahin war schwierig und voller Missverständnisse. Beide unerfahren, beide masochistisch; er wollte gern der Dom sein; konnte es aber nicht so, wie ich es gebraucht hätte. Switchen war für mich irgendwann einfach nicht mehr möglich.

      Als dann klar war, dass es so nicht mehr weiterging, wir beide nicht glücklich waren, haben wir uns getrennt.


      Das brauchte eine gewisse Zeit, hat viele Tränen, viele Gespräche, und auch viele Enttäuschungen gekostet. Aber daraus haben wir beide gelernt.