Deine erotische Szene / Fantasie in einem Satz

      Deine erotische Szene / Fantasie in einem Satz

      Erotische Kurzgeschichten, besonders solche mit BDSM-Zitaten und Zusammenhang, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Zunehmend versuchen sich auch Hobbyautoren, oft recht erfolgreich ...
      Dieser Thread soll die Möglichkeit bieten, die gerade aktuelle erotische Fantasie einzufangen und in einem einzigen konzentrierten Satz festzuhalten. Das kann eine literarische Szene sein, die euch in den Bann gezogen hat (dann aber bitte mit Vermerk des Autors und Buches!) oder aber eine eigene Fantasie, die ihr euch anregend vorstellt. Die Fantasie soll animieren, der Szene in eigenen Gedanken nachzuspüren ...

      Ein BDSM-Zusammenhang wäre sicher das Ideal, soll aber letztlich nicht zwingend sein. Wohl aber, dass es FSK18-tauglich ist ^^
      Und dann bitte doch mehr als 4 Worte :) - wir wollen ja schließlich was für unser Geld :D
      Tatsächlich ist dieses "Spiel" nur ein Konzept. Keine Ahnung, ob es das schon irgendwo gibt. Aber vielleicht lockt es ja zukünftige Autoren an die Tastaturen ... Wer weiß.

      Ich fang also mal mit einem Beispiel an:
      Nach kurzem Zögern öffnete sie bereitwillig ihren Mund und er drückte ihr den Knebel sanft, aber doch mit unmissverständlichem Nachdruck zwischen ihre Lippen ...

      Spitzt die Stifte! Viel Vergnügen :coffee:

      PS: Bitte nur Kommentare posten, die auch tatsächlich einen eigenen Beitrag enthalten! Sonst wird der Thread in diesem Fall unnötig zerpflückt.

      Puderfee schrieb:

      ...Er greift mir in den Nacken, schaut mir tief in die Augen und drückt mich wortlos bäuchlings auf das Bett...
      Wunderbar! Genau so hab ich's mir vorgestellt :thumbup:

      Das kann gerne auch noch viel subtiler -... und muss keineswegs hochtrabend formuliert sein. Es genügt, wenn es EUCH kickt. Also sehr individuell, das Ganze ^^

      Das leise Klackern der schmalen Kette, die zwischen ihren Schenkeln angebracht war, musste doch von den anderen Gästen längst bemerkt worden sein ...
      Oh ja, das gefällt mir!! Schöne Gelegenheit fürs Kopfkino! *sabber*

      "Jetzt gehörst Du mir!", sagte er, als er ihr zartes Gelenk ergriff und sich das silbern glänzende Fußkettchen für immer schloß.
      Sei wer Du bist und sag, was Du fühlst.
      Denn die, die das stört, zählen nicht
      und die, die zählen, stört es nicht.
      Sie brauchten nur einen Tanz, um sich in dem anderen zu erkennen, denn die mühelose Folgsamkeit mit der sie auch auf kleinste Führungssignale reagierte, die Art wie ihre Köper wie einer zusammen über die Tanzfläche glitten und ihre unmissverständliche Reaktion auf die schmerzhaft brutalen Griffe welche sie im bunten Licht herumwirbelten, ließen keinen Raum für Zweifel - über der klischeetriefenden Ironie dass es ausgerechnet ein Tango war musste sie laut auflachen, bis sie im vorbeifliegenden Spiegelglas seine dunklen Blicke trafen.
      Die Fesselung lieferte ihm ihr nacktes Fleisch wie jede Woche aus, aber ihr Blick war ein anderer, mit dem sie ihn unverwandt anstarrte - das Kinn stolz gereckt, mit Augen, die seine Dämonen riefen und ihm mehr Angst machten, als sie jemals vor dem erhobenen Rohrstock haben könnte.
      Sie wollte nicht hier her kommen, der letzte Rest Vernunft schrie verzweifelt auf als sie aus dem Fahrstuhl in sein Loft trat, und nicht einmal der entsetze Ausdruck auf seinem Gesicht hielt sie auf, bevor sie sich ihm zu Füßen warf - bekleidet nur mit Laboutins und einem Lächeln.
      Das fängt an, richtig Spaß zu machen hier...

      Hab noch was

      "Du weißt ich akzeptiere kein Nein, nicht von Dir", sagte sie mit leiser, schneidender Stimme während ihre kreisenden, langen Fingernägel eine Gänsehaut über seine entblößten Rückenmuskeln jagte.