Es war einmal eines Abends am Telefon...

      Es war einmal eines Abends am Telefon...

      Es war einmal eines Abends am Telefon


      Er: "Hast du eine Phantasie?"


      Sie (überlegt angestrengt, was sie ihm für eine Phantasie erzählen könnte) : "Ja"


      Er: "Und?"


      Sie: "Und was?"


      Er: "Na wie geht sie?"


      Sie: "Wer geht wohin?


      Er: "DIE PHANTASIE!!" (verzweifelt schon)


      Sie: "Also meine ist immer bei mir. Achsoooo ja, also na gut, ich teile sie mit dir." (überlegt angestrengt, was sie ihm so als Phantasie auftischen kann) Also, die Geschichte handelt von einer Freundin von mir. Also eine sehr gute Freundin von mir, die komischerweise den gleichen Namen wie ich hat, Vivien. Nein, warte, ich kann nicht lügen, es geht um mich. Ich liege im Bett… (Bett ist schon mal ein guter Anfang, findet sie)


      Er: "Sehr schön und ?"..(er ist mal gespannt, was noch so kommt)


      Sie: "Mir ist heiss" (zieht sich noch ein paar Socken und ihre Wolljacke an, weil es so schweinekalt ist)


      Er: "Soso heiss, warum denn?" (versucht die Stimmung in die richtige Bahnen zu lenken)


      Sie: "Hey, warte, es ist meine Phantasie. Warte einfach ab. Also wo war ich? Achja, mir war… ähm ist heiss, die Heizung ähm.. war, ist zu warm eingestellt. Darum ziehe ich mir meinen Schlips aus."


      Er (wundert sich, warum sie einen Schlips im Bett trägt, aber wartet einfach ab, wie sich diese bizarre Phantasie weiter entwickelt)


      Sie: "Danach befreie ich meine Brüste aus dem BH." (googelt nach einigen Begriffen, die ihrer Phantasie auf die Sprünge helfen kann)


      Er: "Oh ho und ich bin ganz nah bei dir und helfe dir dabei."


      Sie (leicht verwirrt): "Öhm, wo bist du? Du bist doch gar nicht hier.." (großes Fragezeichen in ihrem Kopf)


      Er (die Nerven tanzen etwas auf dem Hochseil): "Nein, aber in deiner Phantasie."


      Sie (belustigt) : "Wie geht das denn? Per Telepathie?"


      Er (zählt insgeheim bis 100 und versucht die Stimmung zu retten, indem er einlenkt): "Egal, mach weiter."


      Sie (leicht zickig): "Ein BITTE wäre schön."


      Er (seufzt und fragt sich gerade, ob ein Porno nicht einfacher gewesen wäre, erwidert in strengen Ton): "Ich bin DOM, da gibt’s kein Bitte. Also bitte…"


      Sie (kichert) : "Jetzt sagst du doch bitte." (hört das Knurren von ihm und versucht sich auf die Phantasie zu konzentrieren).


      Sie: "Also ich öffne mein Shirt vom Dekolleté an abwärts, Knopf für Knopf, während mir immer heißer wird. (ist gänzlich mit ihrer Phantasie im Reinen und voll in ihrem Element)."


      Er (fragt sich, ob sie ihr Shirt unter den BH trägt, will aber keine weitere Diskussion, sondern endlich zum Ziel kommen).


      Sie:"Ich wälze mich nackend auf dem Laken und stöhne.."


      Er (ist jetzt zuversichtlich, dass es endlich besser wird und brummt ) : "Mmmmm….


      Sie: "Alles okay bei dir? Du bist so ruhig."


      Er (verteufelt ihre letzten Worte) : "Ja… ich genieße …" (das es lediglich ein Versuch ist, lässt er raus)


      Sie: "Was genießt du denn? Etwas Leckeres?"


      Er: "Wird sich zeigen."


      Sie (enttäuscht, das er es ihr nicht erzählt : "Aha.. also ich wälze mich nackend auf den Laken und stöhne Aaaaah, Mmmm, und nehme meine Hand und führe sie zwischen meine Beine (krault eigentlich ihre Katze, aber ist ja eh nur Phantasie) und verwöhne meine nasse Grotte (blättert leise in Shades of Grey und sucht nach weiteren Begriffen) : Ich bäume mich auf, während du mir von hinten den Rücken einseifst.."


      Er (leicht irritiert, wie er ihr im Bett den Rücken einseift, ist erstmal ruhig)


      Sie (merkt den Fehltritt und korrigiert): Ähm einölst....


      Er: "Sehr schön. Du stöhnst unter meinen Händen.."


      Sie: "Moment mal, warum erzählst du MEINE Phantasie?" (entrüstet)


      Er: "Entschuldige, ich wollte dir nur auf die Sprünge helfen...


      Sie: Seh ich aus, als würde ich Hilfe bei irgendwelchen Sprüngen brauchen? Ich hab Phantasie für zehn. HA.. (schaut auf die Uhr und denkt sich, dass sie in nicht mehr als 4 Stunden wieder aufstehen muss) Also du massierst mich und ich stöhne unter deinen Händen, langsam gleiten deine Hände an meiner Wirbelsäule hinunter." (lackiert sich eigentlich ihre Nägel)


      Er: "OH ja.. weiter… Mmmmm…. (er fühlt sich einfach zu sicher, dass es jetzt läuft)


      Sie: "Bis zum Steißbein, während deine Lippen meinen Nacken mit zärtlichen Küssen liebkosen."


      Er (angewidert von dieser blumigen Sprache, will aber nicht das die Stimmung noch mal kippt) : "Aaaah Vivien, deine Haut ist so weich und dein Po so prall.."


      Sie: "PRALL? GEHT’S NOCH? ALLES KANNST DU MIR SAGEN ABER NICHT DAS MEIN PO ZU FETT IST. UND DAMIT DU ES WEiSST MEINE HAUT IST NICHT WEICH, SIE IST FEST!!!" (sie kann sich kaum beruhigen aber mehr kann sie ihm nicht an den Kopf werfen…Der Festnetz-Akku ist leer.


      Er tippt ihr später per WA: Das war schon sehr schön Liebling, wir versuchen es morgen noch mal. Ich freue mich darauf, dich und die Kinder bald wieder zu sehen. Ich liebe dich mein Engel.*kuss*

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Diese kleine ausgedachte Anekdote hat lediglich den Grund dem ein oder anderen ein Schmunzeln abzuringen bzw. die Lachmuskeln ein wenig zu trainieren. Es möge sich hier bitte niemand versuchen den Schuh anzuziehen, weder Dom noch Sub. :)

      LG
      Corina
      ~Es ist das Unbekannte was so reizt. Reizt es immer noch, wenn es bekannt ist, dann ist es das Besondere~ Author: Unbekannt
      Es ist eine interessante Erfahrung, während der Arbeit (Lese auf dem Tablet, muss leise sein hier...), so dringend lachen zu müssen, daß einem vor Verzweiflung die Tränen aus den Augen schießen. *pruuust*
      Ein ordentlicher Lachanfall wäre mir lieber gewesen, aber man kann eben nicht alles haben. *kicher*

      Danke!!! :thumbsup:
      Sei wer Du bist und sag, was Du fühlst.
      Denn die, die das stört, zählen nicht
      und die, die zählen, stört es nicht.
      Vielen lieben Dank @Corina für diese sehr lustigen Zeilen. :rofl:

      Ich musste arg an mich halten meiner Kollegin gegenüber nicht meinen Tee ins Gesicht zu prusten...
      Und wer schon mal versucht hat, lachen zu unterdrücken (soll ja nicht jeder gleich auf Arbeit mitbekommen, dass man zum Montagfrüh ausnahmsweise gut gelaunt ist), der weiß wie beschissen man dabei aussehen kann. 8|

      Bitte mehr davon! :yes:
      Alles beginnt mit der Sehnsucht ...
      - Nelly Sachs -
      Ich kenne das nur zu gut @Rohdiamant ^^

      Mal sehen, was draus wird, wenn ich wieder mal Lust habe etwas Erotisches zu schreiben. :gruebel:

      Jedenfalls freut es mich, dass ich ein wenig helfen konnte, euch einen schmunzelnden Start in die Woche zu beschaffen. ;) :D
      ~Es ist das Unbekannte was so reizt. Reizt es immer noch, wenn es bekannt ist, dann ist es das Besondere~ Author: Unbekannt