Schaut ihr BDSM Pornos?

      Ich sehe mir sehr gerne SM- Pornos an, meist zur Selbstbefriedigung, das mache ich schon seit Jahren, egal ob ich vergeben bin oder nicht.
      Mit meinem Partner zusammen, bringt es uns beiden nichts, da konzentrieren wir uns lieber auf uns.
      In einem Bereich muss ich SubEnte recht geben, manchmal bin ich mir unsicher, ob die Videos legal sind, die auf Youporn, etc. eingestellt sind. Daher finde ich die Interviews von den Protagonisten schon sehr hilfreich.
      Beim all morgendlichen Zeitunglesen ist mir ein Artikel über Erika Lust auf bento (gehört zu Spiegel) aufgefallen. Sie dreht eher natürlichere Filmchen. Also durchaus etwas, was so manch einer Frau (oder auch Mann) gefallen könnte. Und von den Titelbildern zu urteilen, könnte da der ein oder andere Film auch gen Bdsm gehen.
      Es gab vor einiger Zeit ebenfalls eine Doku über die in Barcelona lebende Schwedin.

      Mehr kann ich dazu nicht sagen. Im Moment schaue ich nicht wirklich Pornos. Macht einfach kein Spaß, wenn man entweder vorher fragen muss zwecks Selbstbefriedigung oder es sich verkneifen muss ;)
      Ich fand für meinen Teil BDSM Geschichten viel ansprechender. Da kann ich mir dann auch den richtigen Mann dazu vorstellen. :love:
      Ich sehe mir auch sehr gerne Bdsm - Pornos an am liebsten von Amateuren ,brauche keine Handlungen nebenbei . In den Bereichen SM und Bondage nur mit Male Dom und Sub .Aber keine Hardcore oder total übertriebene Filme, meine damit nach Drehbuch gefilmt wo alles so unecht und gestellt rüber kommt , die einzelnen Posen ein studiert , das törnt mich total ab . Ist halt meine Meinung dazu . :yes:
      Ich schaue mir selten bis nie (BDSM) Porno's an. Die stumpfen einfach ab und man ist geneigt die eigene Fantasie schleifen zu lassen. Ich lebe gerne eigene Fantasien aus und möchte mich damit auch nicht von meinem Weg abbringen lassen. Denke auch das es nicht fair ist, unter Umständen die eigene Sub indirekt mit einem Darsteller zu vergleichen, bzw Empfindungen zu erwarten.
      Ja, phasenweise zur Selbstbefriedigung und (innerhalb gewisser Grenzen) je härter, desto lieber. Ich habe aber erst mit 30 angefangen, mir solche Filmchen anzuschauen - wahrscheinlich, weil mir irgendwie vermittelt wurde, dass normalen braven Mädchen (ich hielt mich für eines) sowas nicht gefällt. Ständig hört und liest man, dass es völlig in Ordnung und sowieso "normal" ist, wenn man als Frau keinen Gefallen an eher härteren Pornos findet. Es hätte mir jemand sagen sollen, dass es genauso okay und toll ist, wenn es mir eben doch gefällt, und dass mir die üblichen (Nicht-Bdsm-) Pornos womöglich nur nicht gefallen, weil ich stärkeren "Stoff" brauche und nicht etwas Softeres.

      Bisher hatte ich auch nicht das Gefühl, dass darurch der Quell an eigenen Ideen versiegt. So schnell ist der anscheinend nicht klein zu kriegen.
      Es gibt Hunderte von Arten, niederzuknien und den Boden zu küssen. (Rumi)
      Natürlich.
      So gut wie jeder Mensch konsumiert Pornographie.
      Meine Sexualität ist BDSM.
      Deswegen sehe ich mir, sofern ich mir Pornos anschaue, natürlich BDSM-Pornos an.
      Wahrscheinlichkeitsfaktor 1 zu 1. Wir haben Normalität erreicht, ich wiederhole, wir haben Normalität erreicht. Alles, womit Sie jetzt noch immer nicht fertig werden, ist folglich Ihr Problem.
      ______________________________________________________________________________________________________________
      Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'
      Ich kucke oft die Videos, die ich so kostenlos im Netz finde. Allerdings nur die, wo die Frau hübsch verpackt ist und verhauen wird.

      Erstaunlicherweise erregt es mich mehr, je härter die Nummer ist. Manche Sachen wären nix für mich, was aber meinem Kopfkino nix ausmacht. :rot:

      Leider habe ich noch nicht einen guten Film gefunden. Falls jemand da für mich nen Tipp hat, wäre ich sehr dankbar!
      Sei wer Du bist und sag, was Du fühlst.
      Denn die, die das stört, zählen nicht
      und die, die zählen, stört es nicht.
      Das Problem bei Pornos, und da sind BDSM-Pornos auch kaum eine Ausnahme, ist, dass alles ganz nett sein kann, bis jemand meint den Mund aufmachen zu müssen... Es ist mir klar, dass man bei der Produktion solcher Filme nicht als erstes auf gute Dialoge und Stil achtet, aber ich kann doch nicht der einzige sein, dem das nicht vollkommen egal ist.Und schwer ist es doch eigentlich auch nicht, denke ich.

      Jedenfalls finde ich Pornos dementsprechend dahingehend ermüdend, dass man es nicht leicht hat die Guten zu finden ;)
      "Ich liebe den Verrat, aber ich hasse Verräter"
      Pornos turnen mich nicht an, find ich eher blöd. Vielleicht, wenn man sie mit dem Partner anschaut? Zur Selbstbefriedigung reicht mein Kopfkino mehr als aus oder ich schaue mir Bilder an. Die dürfen dann aber schon sehr "eindeutig" sein. :rot:
      Aaaalsooo.... ich habe schon länger keine Pornos mehr angeguckt.
      Dann hatte ich von einer neuen Bekanntschaft ein Linke bekommen zu den BDSM porno, FemDom.
      Schon die ersten Sekunden haben mich abgeturnt - der Mann war eklig, die Frau hässlich.
      Die Zeit hat aber gereicht dafür, daß mein Notebook kollabierte und bis jetzt nutzlos in der Ecke liegt, mir ist es peinlich mich an jemanden zu wenden, der mir das Ding repariert. ... weil eben es so ein schlechtes Porno war :rot: :rofl:
      Und ich finde es seltsam, dass SubEnte so gedisliked wurde... War doch ihre subjektive Meinung. Sie hat doch niemanden angegriffen, nur ihre persönliche Wahrnehmung geschildert