Was ist ein Fetisch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Was ist ein Fetisch?

      Was verstehen unsere Mitglieder unter dem Begriff Fetisch? Hier kann jeder seine Definition einstellen, denn BDSM ist viel aber keine DIN-Norm.

      Neugierig auf weitere Begriffe, dann zurück zur Übersichtsseite: Das BDSM Lexikon - Praktiken und Begriffe, alles auf einen Blick
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gentledom ()

      Ein Fetisch bedeutet die Person hat eine besondere Vorliebe für etwas. Zum Beispiel kann das Leder sein, die Person erregt der Geruch oder Halterlose/Strumpfhosen wo die Person vom Gefühl des Materials angezogen wird. Grundsätzlich spielt aber immer die dadurch ausgelöste/hervorgerufene Erregung eine Rolle. Die Ausprägung/Intensität eines Fetisch ist verschieden, manche lieben es einfach hin und wieder diesem nachzugeben doch gibt es auch Menschen die nur noch mit Zuhilfenahme ihres Fetischs überhaupt erregt werden.
      Komm zu mir in die Hölle :evilfire: und ich zeige dir das Paradies... :domina:


      Nosce te ipsum!
      (Erkenne dich selbst)

      Ein Fetisch ist ein Gegenstand oder ein Körperteil, oder eine Kombination davon, der sexuelle Erregung hervorruft oder verstärkt.

      Der Begriff Fetisch wird manchmal rein auf Fetischkleidung eingegrenzt (LLL, Lack-Leder-Latex). Fetische können jedoch wesentlich vielfältiger sein, je nach individueller Vorliebe.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      Ein Fetisch ist etwas das einen Menschen sexuell sehr stark stimuliert, ohne dass es eigentlich bereits für den sexuellen Gebrauch bestimmt ist (wie zum Beispiel Vibratoren). Die Abgrenzung zu einer normal erotisierenden Wirkung (z.B. Reizwäsche) ist schwer zu ziehen, es kommt wohl primär darauf an wie stark der Reiz ist und ob der Reiz auch losgelöst von anderen Dingen zu einer sexuellen Stimulanz führen würde. Im BDSM Bereich trifft man immer wieder auf stoffbezogene Fetische (Lack, Leder, Latex). Grundsätzlich kann aber fast alles zu einem Fetisch werden, Körperteile (Füße ja Penis nein da dieser für Sex bestimmt ist), Objekte (Käfig, Fesseln, Dildo nicht außer er würde zweckentfremdet), Zustände (Jungfrau, Rausch), Tätigkeiten (rauchen, Dirty Talk), usw.
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Etwas dass eine Person beim berühren, sehen oder erleben in einen Zustand bringen kann, der je nach Bedürfniss persönlich sehr Anspricht.

      Dabei darf, nach meinem Wissen, nicht vergessen werden, dass ein Fetisch nicht "nur" sexueller Natur ist, was natürlich öfter so assoziiert wird,
      sondern auch einen starken religösen Hintergrund hat. Es gibt selbst heute nach sehr viele Menschen die ihren Glauben darin tragen,
      dass es religiöse Gegenstände gibt, die Mächtig sind oder Glück bringen. Daher werden sie verehrt. Die Definition spricht auch dort schon von einem
      Fetisch.

      Es gibt Menschen die auch ohne zwischenmenschliche Interaktion ihren Fetisch in Gegenständen sehen. Sie, wenn man es so schreiben kann,
      diese sexuell verehren. Das nennt man Objektsexualität. Wenn man bedenkt, dass es auch Menschen gibt die sich daran ergötzen wie schnell
      ihr Wagen fährt und wie schön die Karosserie glänz, würde ich auch so weit gehen das schon als Fetisch in einer Objektsexualität zu sehen.
      Der freie Wille ist wie ein Schmetterlingsflügel. Einmal berührt, taugt er nicht mehr zum Fliegen

      Beitrag von Noctua ()

      Dieser Beitrag wurde von nightbird aus folgendem Grund gelöscht: OT ins Lexikon gehören nur Begriffsdefinitionen ().