Was ist TPE (Total Power Exchange)?

      Was ist TPE (Total Power Exchange)?

      TPE (Total Power Exchange) ist ein Beziehungsmodell, bei dem der devote Part sämtliche Entscheidungsgewalt über sich an den dominanten Part überträgt. Der dominante Part darf in jeglicher Hinsicht und in allen Lebensbereichen auch gegen den Willen des devoten Parts entscheiden.
      Dies bedeutet nicht zwangsläufig ein komplettes Micromanagement des devoten Parts. Der dominante Part kann beliebige Entscheidungsspielräume an den devoten Part übertragen, allerdings auch jederzeit wieder einschränken.

      Da der devote Part allen Wünschen bzw. Anordnungen des dominanten Parts nachkommen muss, bedeutet es in letzter Konsequenz, dass keine Tabus und kein verpflichtendes Safeword existieren und der devote Part die Beziehung nicht gegen den Willen des dominanten Parts beenden darf.

      Neugierig auf weitere Begriffe, dann zurück zur Übersichtsseite: Das BDSM Lexikon - Praktiken und Begriffe, alles auf einen Blick
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gentledom ()

      TPE oder auch Total Power Exchange bedeutet erstmal totaler Machtaustausch bzw. Machtübertragung von der devoten auf die dominante Person. Dom entscheidet, bestimmt, regelt, kontrolliert alle Dinge des Lebens von dev. Dev darf nur bedingt und mit Erlaubnis von Dom selbstständige Entscheidungen treffen, meist passiert dies bezügl. der Arbeitsstelle von dev oder im Bereich der Kindererziehung. Trotzdem gilt, das letzte Wort hat immer Dom.
      Komm zu mir in die Hölle :evilfire: und ich zeige dir das Paradies... :domina:


      Nosce te ipsum!
      (Erkenne dich selbst)

      TPE oder ausgeschrieben Total Power Exchange steht für eine Spielart bei der der bestimmende Part die totale Machtstellung innehat. Er oder sie kann über alles bestimmen, was den devoten Part betrifft. Fraglich ist, ob es hier Ausnahmen geben müsste, wie jene die rechtlich vorhanden sind und in dessen Verzicht der devote Part faktisch nicht einwilligen kann. Grundsätzlich können der dominante und auch der devote Part diese Beziehung beenden, dies ist der Hauptunterschied zu einer CIS Beziehung in der nur noch der dominante Part die Beziehung beenden darf. Das "kann über alles bestimmen" bedeutet nicht, dass die Person nicht mehr allein lebensfähig ist, so kann der dominante Part auch bestimmen, dass der devote Part in gewissen Bereichen eigene Entscheidungen trifft, dieses kann aber letztlich auch jederzeit wieder vom dominanten Part widerrufen werden. Es ist also die totale Unterordnung unter eine andere oder auch mehrere Personen. Ein klassisches Beispiel aus der Literatur wäre die O aus der Geschichte der O.
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Spoiler anzeigen
      TPE (Total Power Exchange) ist ein Beziehungsmodell, bei dem der devote Part sämtliche Entscheidungsgewalt über sich an den dominanten Part überträgt. Der dominante Part darf in jeglicher Hinsicht und in allen Lebensbereichen auch gegen den Willen des devoten Parts entscheiden.
      Dies bedeutet nicht zwangsläufig ein komplettes Micromanagement des devoten Parts. Der dominante Part kann beliebige Entscheidungsspielräume an den devoten Part übertragen, allerdings auch jederzeit wieder einschränken.

      Da der devote Part allen Wünschen bzw. Anordnungen des dominanten Parts nachkommen muss, bedeutet es in letzter Konsequenz, dass keine Tabus und kein verpflichtendes Safeword existieren und der devote Part die Beziehung nicht gegen den Willen des dominanten Parts beenden darf.



      Edit: Beitrag als aktuelle Definition aufgenommen
      "Du gibst Widerworte X( " – "Nein :miffy: "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gentledom ()