Gehört Hausarbeit zum Sub sein ?

      Also mir persönlich ist es bumms :pardon:

      Im Gegenteil. Wer mich kennt, der weiß, dass ich bei vielen Dingen eher eigen bis stellenweise pingelig bin :old:

      Von daher kann eine solche Verteilung der Aufgaben sinnvoll sein, wenn es von ihr gewünscht ist. Aber ich bezweifle, dass es mir gefallen würde. Oder gar zufrieden gestellt werden könnte. (So rein hypothetisch)

      Per se halte ich das Thema durchaus geeignet für feste Rollenstrukturen, gerade weil es deutliche Symbolkraft haben kann.

      Nichtsdestotrotz ist es meiner Meinung nach weder ein must-have noch eine wichtige Charaktereigenschaft für DS Beziehungen.
      Bekennender Schwarzteefetischist. Wehe dem, der meinen Tee kalt werden lässt...
      Ich denke, das kommt auf die Art der Beziehung an. Wie immer so schön gesagt wird: alles kann, nichts muss...

      Will damit sagen, dass es doch vollkommen im Ermessen der beiden Partner liegt, wie sie ihre Beziehung und die dazugehörigen Regeln gestalten.

      Für mich ist es ganz selbstverständlich, dass ich mich um den Haushalt kümmere. Das gehört für mich zum Dienen und Verwöhnen dazu. Aber es wurde noch nie als Regel so festgelegt oder von meinem Herrn und Partner (beides in einer Person) verlangt.

      Es ist mir ein Bedürfnis, ihm ein heimeliges Nest zu bieten, in dem wir uns beide wohl fühlen und ihn zu verwöhnen, bedienen, das Leben angenehm zu machen.
      Nee, Hausarbeit gehört zum Menschsein dazu. Wenn ich nicht vermögend genug bin, um mir Personal zu leisten, muss ich es zwangsläufig selbst tun, wenn ich nicht auf einer Müllkippe leben will. :D
      Man kann einen Menschen nichts lehren; man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden.

      (Galileo Galilei)