Unsere neue Dildostange

      Unsere neue Dildostange

      Einfach mal so gebaut aus einer Buchenleimholzplatte aus'm Baumarkt mit einem stufenlos
      verstellbaren Tischbein mit aufgesetztem Dildo.
      Die Bilder zeigen das Teil einmal ausgezogen, da ist es ca. 1m hoch und zusammengeschoben, da ist es ca. 65 cm hoch.
      Die Verstellung erfolgt durch eine leichte Verdrehung des oberen Teils.
      Zur fixierung der Fussfesseln sind links und rechts Haken eingeschraubt. Dadurch, das der Einsatz mit dem Dildo gesteckt ist und entfernt werden kann ist der Rest einigermaßen neutral aufbewahrbar.
      Der Test verlief übrigends durchaus positiv:-)
      Dateien
      • 1-1.jpg

        (590,65 kB, 1.916 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1-2.jpg

        (540,61 kB, 5.459 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gute Arbeit ^^

      Wenn ich das richtig verstehe, muss man die Stange mitsamt Dildo eindrehen, nachdem der Dildo bereits eingeführt wurde, oder? Funktioniert die Fixierung der Höhe dann noch gut, wenn der Dildo in der Scheide gedreht werden muss und man schon Gleitmittel an den Händen hat?
      Wie hast du den Dildo auf der Stange befestigt?
      "Du gibst Widerworte X( " – "Nein :miffy: "
      Der Dildo wird einführt, dann wird die Stange auf Position gebracht, durch leichtes drehen geklemmt. Danach wird der Dildo bzw dessen Aufnahme im Rohr nach unten festgesteckt.
      Der Dildo ist über einen eingeschweissten PE-Adapter mit der Aufnahme verklebt.
      Da der Adapter über ein Gewinde verfügt lassen sich verschiedene Toys montieren.
      Ich schätze, PE steht für Polyethylen und meint wohl einfach den Plastikstutzen, der standardmäßig am Ende der Stange verbaut ist, um daran etwas einschrauben zu können.

      Die Teleskopstange wird ja vermutlich zu einem anderen Zweck (also nicht als Dildohalterung) verkauft, vielleicht ist das Gewinde dazu gedacht einen Haken oder Fuß oder etwas in der Art dran zu schrauben.
      "Du gibst Widerworte X( " – "Nein :miffy: "
      Ich schätze das ist eine stufenlos verstellbare Malerrollen stange.

      Das erklärt den dünnen Durchmesser
      Die verstell möglichkeit
      Die schraubaufnahme

      :facepalm: oben steht es ... Tischbein :facepalm:

      Edit: @Chris78 das M 10 Gewinde ist für einen Stellteller zum Aus- nivelieren
      :dance:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Talon () aus folgendem Grund: Edit

      Themas schrieb:

      Was ist genau ist das für ein Adapter? Wo kann man den kaufen oder wie hast du ihn gemacht? Das ist genau das was ich suche.

      myownspirit schrieb:

      Ich schätze, PE steht für Polyethylen und meint wohl einfach den Plastikstutzen, der standardmäßig am Ende der Stange verbaut ist, um daran etwas einschrauben zu können.

      Korrekt. Diese Teleskopstangen gibt es im Baumarkt. Zu finden bei den Tischbeinen - denn genau diesem Zweck dienen sie eigentlich. ;)

      Der Teil des Rohrs, der eigentlich auf dem Fußboden stehen soll, hat eben eine PE-Kappe, damit das Rohr auch zu ist und nicht den Boden beschädigen kann. Einige Hersteller verwenden Kappen, die noch ein Loch mit (ich glaube) M10 Gewinde haben. Den Sinn habe ich auch nie wirklich verstanden. Aber sei es drum... Eben jenes Gewinde dürfte der Bauherr verwendet haben, um den Dildo zu befestigen.
      Also verstehe ich das richtig? Das Batteriefach vom vibrator hat ein m10 Gewinde in dass zufällig so eine Plastik Kappe rein passt die man mit der teleskopstange verbinden kann? Und das hält?

      Meine Sub hat sich zu Weihnachten nen "Riesen Schwanz" aus Spaß gewünscht. Den Wunsch will ich ihr nun erfüllen. Ich will den mit einer Rohrschelle am Bettrahmen - Fußende befestigen und sie daran/darauf fixieren. Ein bisschen wie Vlad Tepes :evil:
      Ich frage mich auch gerade, wie man einen Dildo mit einer Schraube ausrüstet. Das Ergebnis habe ich schon öfter gesehen (z.B. für Fickmaschinen), aber zu kaufen gibt's die iwie nicht.

      Kann man in Silikon ein Loch bohren? Wie am besten? Das Zeug ist ja diesbezüglich recht unwillig. Jelly ebenso. Genauso wenn man dann was reinschrauben möchte.
      Und mit was verklebt man das?
      Existence could not resist the temptation of creating me
      @Existentmale

      Solche weichen Materialien bohre ich wie folgt:
      Vorbereitung:
      ein der Länge nach halbiertes Kunststoffrohr mit kleinerem Durchmesser als das eigentliche Werkstück
      Holzbohrer
      Vorrichtung zum Einspannen des Werkstück (Schraubstock, mobile Werkbank etc.)

      Die beiden Halbschalen um das Werkstück legen (dient als Schutz und Stabilisierung)
      Dann mit dem Holzbohrer das benötigte Loch einbringen.

      Danach z.B. eine Stockschraube einkleben. Diese sollte so eingeklebt werden das nach dem Aushärten des Klebers noch zur Stabilierung der Basis eine Unterlegscheibe befestigt werden kann.

      ******************************************************************************************************************************************************
      Die beiden Halbschalen kann man auch alternativ z.B. auf einem Holzbrett befestigen, und rechts und links mit Holzleisten stabilisieren. Das hat den Vorteil das man diese gesamte Spannvorrichtung mit Werkstück auf einer Tischplatte mit ner Zwinge befestigen und dann bohren kann.

      *******************************************************************************************************************************************************

      Bei Zweifeln an der Haltbarkeit kann man im Anschluss zusätzlich eine Querbohrung durch das Werkstück und die eingeklebte Schraube einbringen und dann einen Stift einkleben.

      :!: ACHTUNG: :!:
      Dieser Stift sollte mindestens 15 mm kürzer als der Durchmesser des Werkstücks sein und die Querbohrung nach dem Einkleben des Stifts unbedingt versiegelt werden
      Ich habe noch eine andere Lösung gefunden, die vielleicht funktioniert.

      Man braucht dazu einen vibrator mit AA Batterien und dem Deckel dazu auf der Unterseite.

      Man nimmt die Batterien raus und steckt so einen Gewindestift rein. @Admins bitte den Link nicht entfernen, ich denke die technischen Daten sind für den Inhalt des Posts von Bedeutung

      edelstahlrohrshop.com/aufsatzstift-14-mm-m8-m6-gewinde-v2a.html

      In den Deckel des Batteriefachs muss ein Loch gebohrt werden und ne Schraube rein. Von außen eine Mutter dagegen Schrauben dann ist der Adapter fix und die Schraube kann mit allem möglichen verbunden werden.

      Meint ihr das kann klappen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nightbird () aus folgendem Grund: Direktlink entfernt. Die User können über den Linktext auf die Seite kommen.

      Themas schrieb:

      Meint ihr das kann klappen?
      Klappen kann das sicher. Allerdings vibriert dann ja nix mehr, wenn Du den Platz für die Batterien einer Befestigung geopfert hast. Und es hängt natürlich massiv von der Qualität des Deckels ab, wie lange die Konstruktion hält. Schließlich ist sie im Gebrauch auch gewissen Belastungen ausgesetzt, denn die Dame steht ja nicht stocksteif da sondern wird sich irgendwie auch bewegen.

      Grundsätzlich verstehe ich den Wunsch, den Aufsatz selbst zu bauen, sehr gut. Da kommt bei mir auch oft der kleine MacGyuver durch. ;) Trotzdem halte ich es persönlich für sinnvoller, zumindest den Aufsatz (Dildo, Vibrator, ...) fertig zu kaufen. Jeder Shop, der Fickmaschinen verkauft, verkauft auch verschiedene Aufsätze. Und die sind von Anfang an so konstruiert, dass sie eine Befestigungsmöglichkeit haben, die die Funktion nicht einschränkt und zudem verletzungssicher ist.

      Ich würde also den Weg ab Sub abwärts beginnen: Aufsatz einzeln kaufen und von da aus selber weiter bauen.
      @Chris78 Ich habe schon mal nach fertigen Aufsätzen geschaut und war nicht wirklich zufrieden mit der Auswahl, muss ich sagen.

      Ich war auf der Suche nach einem schwarzen Silikondildo ohne Hoden, mit metrischem Gewinde zur Befestigung. Und hab bisher nichts gefunden. 8|

      Wenn jemand einen Tip hat: bitte her damit.

      Ich hab mich schon damit abgefunden, einen normalen Dildo umzubauen. Steht auf meiner langen Liste von Bastelprojekten. Ich werde das aber mit einer Stockschraube machen.

      @Themas wenn du einen Vibrator umbauen willst, dann solltest du das Batteriefach voll ausfüllen und den Stift einkleben, mit einem dauerplastischen Kleber. Der Deckel vom Batteriefach ist darauf ausgelegt, die Batterien im Fach zu halten. Ich würde dem nicht zutrauen, den Dildo auf der Stange zu halten.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      @Giftzwerg die sind aber wesentlich wackeliger, wenn man nicht so ein Gitzo-Monster-Stativ nimmt. Und man müsste oben und unten eine Befestigung bauen.

      Was man auch machen kann, ist was mit Kee Klamp Rohrverbindern bauen. Zwei Rohre verschiebbar mit Kee Klamps verbinden.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      Also ich finde auch keine brauchbaren Adapter bin aber offen für Tipps wenn ihr welche habt. Ich finde die Fickmaschinen Aufsätze optisch grauenvoll - irgendwie brachial so wie man die in den 90ern gebaut hat. Ich will einen schönen vielleicht bunten dildo mit einer leichten krümmung für den G Punkt. Vibrieren muss es dann auch nicht mehr. Das mit dem Batterie Fach ausfüllen und verkleben finde ich auch am besten. Der Aufsatz wäre dann zwar fix aber so viele verschiedene dildos werde ich wohl auch nicht kaufen.