Bondage für Anfänger

      Bondage für Anfänger

      Guten Tag zusammen,
      beschäftige mich ganz neu mit dem Thema Bondage und möchte vieles über die Knotenkunst lernen.

      Welchen Medien könnt ihr empfehlen?
      Bücher, DVDs, Youtube, Schulungen und Workshops.
      Wie würdet ihr als Profis, Anfänger an die Sache ran führen?

      Insbesondere würde ich auch gerne von Erfahrenen Fesselkünstlern lernen. Im Raum Stuttgart, falls es die Möglichkeit oder sogar offizielle Schulen gibt!?
      Gibt es Grundausrüstung die man besitzen sollte?

      Grüße an alle.
      Hallo Zusammen,
      danke für die guten Hinweise.

      Was für Seillängen würdet ihr für den Anfang empfehle um Arme und Bein zu fesseln, einzel und doppelt und villt noch ein längeres 8-12 M für größere Projekte oder Ober- und Unterkörper getrennt!

      Hab nun 4 × 5M da, wobei mir die recht kurz erscheinen, selbst für Handbandagen!? Empfiehlt sich ggf. 6 6 6 6 8 8 und 12 M ?

      Kann man das vorab sagen?

      Meine Freundinnen sind i.d.R zierlich und klein.
      Standard Länge bei Shibari ist 8m. Ist ein guter Kompromiss zwischen Handhabung und Stückelung. Danach wird verlängert.

      Je nachdem was du erreichen möchtest kann es sich anbieten, mit längeren oder kürzeren Seilen zu arbeiten.

      Ich habe 5x8m für Fesselung um den Körper und 4x4m für Gelenk an Gelenk oder Gelenk an Möbel. Mehr hab ich bisher nicht gebraucht.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      Hallo Sokrates

      halte doch mal Ausschau nach einem Fesseltreff in Stuttgart. Dort kann dir sicher weiter geholfen werden. Videos sind ganz nett und Bücher wie das Shibaku eine wertvolle Ergänzung, aber in Workshops und Einzelunterricht lernst du das Handwerk.
      Einführung,Knotenkunde, Tipps, Material, Bezugsquellen, Sicherheit,Anatomie, worauf musst Du bei Deinen Bunny achten, ? Fesseln ist immer sehr individuell und erfahrene Begleiter/ Lehrer machen Sinn.

      Bei einem Fesseltreff wie ich ihn kenne, wird trainiert, Wissen weitergegeben ( Shibari nach Osada Riu) , 1x im Monat gibt es einen Anfängerworkshop für die ersten Knoten und Fesselungen...

      Die Seillänge 8m hat sich hier eingebürgert.
      Bei zu kurzen Seilen muss man bedenken, dass bei jeder Seilverlängerung ein neuer Knoten entsteht der evtl ungewünschten Druck ausübt etc. Einige Rigger haben mehrere Seillängen dabei- Geschmachssache.

      Ps: Ich habe mal gehört in Japan seien es traditionell um die 7,20 Länge wegen der Höhe der Türrahmen.
      8 Meter ist eine gute Länge. Neue Seile haben bei mir auch mal 12 Meter, dann kann ich die auch mal ohne große Bauchschmerzen kürzen, wenn das Verknüpfen überschüssigen Seils die Optik stören würde. Länger ist nicht gut, dann braucht es ewig, bis man das Seil durchgezogen hat. Braucht man mal mehr, dann kann man immer noch verlängern. Die Tipps von den Vorpostern sind gut.
      Darf ich mich auch kurz einklinken? Ich hätte da auch noch eine "Anfänger-Frage":

      Auf was sollte man denn achten, wenn man sich Seile kauft?

      Baumwolle oder Hanf?

      Hohl oder nicht?

      Welche Dicke?

      Ich habe schon viel dazu gelesen, das waren aber oft sehr unterschiedliche Tipps. Hanf soll wohl recht stabil sein, Baumwolle aber weicher. Dicke Seile sollen angeblich weniger abschnüren, andere sagen, dünnere Seile in vielen Lagen sind besser.

      Edit: Huch, sehe gerade, dass hier länger nicht geschrieben worden ist. Naja... vielleicht gibt es ja doch noch einen Hinweis zu meiner Frage.
      Schwächen zu zeigen macht einen stark.
      Hallo @Farben ,

      Farben schrieb:

      Guten Morgen

      Ich pushe das mal hoch. Gibt es noch andere Ratschläge von euch?

      Fürs erste würde ich gerne einige Grundlagen selber lernen. Später dann auch für die komplexeren Sachen an Workshops gehen.

      Im Moment reicht es mir aus, wenn ich jemand etwas eleganter fixieren kann.

      lg
      Farben
      hier sind auch Literaturvorschläge, falls Du daran interessiert bist.

      Viele Grüße
      Soultouch

      boireannach schrieb:

      Darf ich mich auch kurz einklinken? Ich hätte da auch noch eine "Anfänger-Frage":

      Auf was sollte man denn achten, wenn man sich Seile kauft?

      Baumwolle oder Hanf?

      Hohl oder nicht?

      Welche Dicke?

      Ich habe schon viel dazu gelesen, das waren aber oft sehr unterschiedliche Tipps. Hanf soll wohl recht stabil sein, Baumwolle aber weicher. Dicke Seile sollen angeblich weniger abschnüren, andere sagen, dünnere Seile in vielen Lagen sind besser.

      Edit: Huch, sehe gerade, dass hier länger nicht geschrieben worden ist. Naja... vielleicht gibt es ja doch noch einen Hinweis zu meiner Frage.
      Hier steht auch noch einiges dazu.

      Viele Grüße
      Soultouch
      Ich antworte mal direkt auf Deine Fragen.
      Wir empfehlen diesen auch unseren neugierigen Teilnehmern am Stammtisch, wenn sie ihre ersten Schritte wagen.

      Jute oder Hanf (kann auch Hanfleinen sein)
      Hanf ist etwas rauer, dafür stabiler. Jute kann etwas chemisch riechen und Benzole enthalten, da es bei der Herstellung verwendet wird um die Fasern geschmeidig zu halten.
      Baumwolle kann beim dynamischen fesseln sehr heiß auf der Haut werden, das Risiko ist bei Jute wie Hanf deutlich geringer.

      5-6mm, nicht zu dick anfangen, die Finger werden es danken.

      Es gibt einige gute Shops, die gute Qualität als Set anbieten. In Straubing gibt es hier einen irgendwas mit Bavarian und rope, wobei die Seile von dort schon hochklassig sind und auch entsprechend kosten.
      Ein Set mit 7 x 8m ist ein Standard Set.
      Wenn Du Dir selbst eine Trosse kaufst (komplette Rolle) bist Du flexibler, wenn das Set erweitert werden soll (ich nutze inzwischen ein Set mit 10x8m und 2x4m)
      Dafür musst Du sie selbst bearbeiten (brechen, flammen, ölen) dafür kennst Du jeden Zentimeter der Seile dann.

      Die Enden können mit einem einfach Überhandknoten abgeschlossen werden, der ist jedoch etwas groß und kann wandern.
      Die Enden aufdröseln und den Knoten auf die Kardeelen, dadurch wird er kleiner und fester, wandert auch nicht mehr.

      Bei einem gekauften Set geht die Preisrange von 99 Euro - unbegrenzt.
      Um die 150 sollte man kalkulieren.
      Selbst schneiden ist beim ersten Satz nicht unbedingt günstiger, da man Brenner und Öle braucht, aber ab dann lohnt es sich dann.
      Der Zeitaufwand beträgt um die 2-2,5 Stunden.

      So, das dürfte es erst mal sein.
      Bei weiteren Fragen, nur zu.

      In diesem Sinne
      PA
      - Folge nicht einem Pfad, hinterlasse selbst einen -