Diese eine verflixte Regel....

      Auch für mich besteht diese Regel. Früher musste ich grundsätzlich fragen, wenn ich mich befriedigen wollte. Meine Herrin liebt es, so meine Lust zu kontrollieren. Ja es war schwer, diese Regel einzuhalten, was meine Herrin genau wusste. Ich habe sie oft gebrochen und wurde oft dafür bestraft. Heute beherrsche ich diese Regel und halte mich daran. Ja ja, meistens jedenfalls.
      Hier herrscht auch ein Reglement diesbezüglich. Ich mache was ich will und er lässt die Finger von sich bzw den Penis im Käfig.
      Weil ich es leid bin das er da dauernd dran ist und ich außerdem der Ansicht bin das die Sexualität in jeder Hinsicht meiner Kontrolle obliegt.

      Ich muss sagen @Rainha es stellt mich gerade vor ein Rätsel was man als Grund angeben sollte, wenn es Lust nicht ist.
      Da fällt mir echt nix ein.
      Harte Nuss, die du da hast.
      Nie gezählte Tage liegen hinter dir,
      in denen der Moment, so oft,
      so wichtig für dich war.
      Es ist doch dein Traum,
      mit dem du diesen Weg gegangen bist,
      deine Gefühle, die dich haben glauben lassen
      und deine Sehnsucht, die dich noch immer
      nicht zu Ruhe kommen lässt.
      Es ist noch immer dein Weg,
      der zu dir gehört.
      Fang dir deine Träume - Staubkind.
      Für mich gehört die Reglementierung auch fest dazu.

      Egal ob es in Limitierung mit jeweiliger Erlaubnis oder in Aufforderung mit Mindestanzahl ausartet.

      Das kann man sehr individuell auf den jeweiligen Menschen abstimmen. Sich daran zu halten fällt der einen leichter, der anderen weniger leicht. Manche stört es gar nicht, andere vermissen es spätestens nach 48 Stunden.

      Es ist halt sehr individuell und dadurch für mich sehr interessant.

      Begründung warum man denn mal dürfen könne, sind nicht immer so leicht zu finden. Iroc82 hat da schon ein paar genannt, aber auch Verhandlungen sind da in meinen Augen ein mögliches Mittel der Wahl. Man bietet was an und bekommt im Gegenzug eine Freifahrt.

      Aber auch hier. Sehr individuell umsetzbar.
      Bekennender Schwarzteefetischist. Wehe dem, der meinen Tee kalt werden lässt...
      Hi,

      Sorry dass ich den Thread reaktiviere :whistling:

      Ich wollte nur kurz meine Erfahrung mit dieser Regel teilen.
      Ich habe auch die Regel, dass ich vorher fragen muss und es kann dann auch ein "Nein" kommen.

      Ich bin aber ehrlicherweise nicht so besonders hörig und halte mich da nicht immer dran. Ich frag immer wieder Mal aber es kam auch noch kein nein und ganz ehrlich, ich mache mir da keine Gedanken drum, wenn er nicht weiß, dass ich mich nicht dran halte passiert ja auch nix.


      Bin ich jetzt eine schlechte Sub? Weil mir die Regeln egal sind?

      /Edit: ich verstehe die Beweggründe zum Teil. Ich komm aber oft nicht klar damit und es entsteht ein innerer Konflikt. Darüber reden ist immer eine gute Idee, aber wenn der andere da eine klare Meinung zu hat kann man dagegen auch nicht ankommen. Akzeptieren oder nicht. Vertrauensbruch? Maybe. Aber ich mag die übertriebene Kontrolle nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fledikatze ()

      Ob Du eine schlechte Sub bist, @Fledikatze , das kann ich Dir nicht sagen. Wohl aber, dass Dein Umgang mit dem in Dich gesetzten Vertrauen in meinen Augen ein besonderes Licht auf Dich wirft.

      Und das hat nix mit D/s, BDSM oder dergleichen im speziellen zu tun, denn es ist eine grundsätzliche Frage wie man Miteinander umgeht.

      Integrität bedeutet auch dann das richtige zu tun, wenn es keiner sieht.

      Und wenn es Dir so sehr gegen den Strich geht, wäre dann nicht ein klärendes Gespräch mit Deinem Partner sinnvoller und und vertrauenstiftender?

      my 2cents...
      We like to think we're the Roadrunner, but we're the Coyote.
      Wenn der andere "eine klare Meinung dazu hat" und bei Nichterfüllung der Regel eh nix passiert hat das nichts mit schlechte Sub zu tun.
      Eher mit mangelnder Klärung eures Verhältnis.
      Mir würde es massiv auf den Keks gehen, wenn wir diese Regel vereinbart haben, die Sub zugestimmt hat und sich nur danach kümmert, wenn sie das gerade mag weil sie "die übertriebene Kontrolle nicht mag".
      Hier würde ich ansetzen!
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      :dash: ......

      mein Denkfehler Danke @Zofe
      ich würde sowas ja immer mitteilen.........



      Fledikatze schrieb:

      Bin ich jetzt eine schlechte Sub? Weil mir die Regeln egal sind?
      ich denke die Regeln sind einfach nicht passig für Dich.......

      Mir sollten Regeln Führung und Sicherheit geben......sonst wären sie mir auch egal.......bekomme ich dieses Gefühl nicht stimmt etwas nicht.......
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.

      Majasdom schrieb:

      ... und bei Nichterfüllung der Regel eh nix passiert hat das nichts mit schlechte Sub zu tun.

      Es passiert bei Nichterfüllung ja auch nur deshalb nichts, weil er nichts davon weiß. Gedankenlesen kann man nun von ihm ja auch nicht erwarten.

      Fledikatze schrieb:

      Vertrauensbruch? Maybe. Aber ich mag die übertriebene Kontrolle nicht.

      Ganz ehrlich?
      Mich stimmt es nachdenklich, wie egal dir dein Vertrauensbruch zu sein scheint.
      Du magst die übertriebene Kontrolle nicht?
      Was magst du denn? Habt ihr darüber mal gesprochen?

      Und ja, wenn man auf keinen gemeinsamen Nenner kommt, dann passt es wohl nicht - und wenn ich mir deinen Text ansehe, dann passt es wohl auch zwischenmenschlich nicht. Denn ich persönlich setze einen achtsamen und wertschätzenden Umgang miteinander voraus - dieser beinhaltet auch Ehrlichkeit und Vertrauen - und dieser betrifft auch beide Partner und ist nicht nur einseitig zu sehen.

      phoibe schrieb:

      Majasdom schrieb:

      ... und bei Nichterfüllung der Regel eh nix passiert hat das nichts mit schlechte Sub zu tun.
      Es passiert bei Nichterfüllung ja auch nur deshalb nichts, weil er nichts davon weiß. Gedankenlesen kann man nun von ihm ja auch nicht erwarten.

      Fledikatze schrieb:

      Vertrauensbruch? Maybe. Aber ich mag die übertriebene Kontrolle nicht.

      Ich kann aber erwarten, das gemeinsam besprochene Regeln befolgt werden. Wenn ich als Dom weiß, meine Sub geht damit etwas lässig um, frage ich nach. Das ich eine ehrliche Antwort bekomme, ist für mich selbstverständlich.
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      .... ich streu mal einige Gedanken, die in mir aufkommen...

      Kennt ihr das? ...als kleines Kind habt ihr auch gedacht, man kann Mama anlügen,sie merkt es ja eh nicht*zwinkert

      Bevor eine Regel eingehalten werden kann, muss man einsichtig sein, dass es sinnmachend ist, sonst wird man es immer als Unnötig missachten und sich stets dagegen auflehnen.

      Meine Frage wäre:
      Warum ist ihm das so wichtig und warum widerstrebt DIR das als sub.?

      ?(
      @Fledikatze Weiß er, was du von dieser Regel hältst? Oder hast du ihr ohne groß zu überlegen einfach zugestimmt und dann nie wieder darüber gesprochen?

      Dein Dom sollte schon wissen, was du magst und was nicht - was zu dir (bzw. zu euch!) passt und was nicht - was dir etwas gibt und was dich eher kalt lässt. Wie soll sonst wirkliche Harmonie in eurem Miteinander und der Art eurer Beziehung entstehen? Einfach 'ja' zu sagen, obwohl man etwas vielleicht gar nicht mag, ist nicht zielführend, schon gar nicht wenn es um grundlegende Regeln geht, die nicht nur für einen begrenzten Zeitraum wie eine Session gelten.
      Für mich ist das eine Frage des Vertrauens. Für mich persönlich würde ein absichtlicher Regelbruch nach dem Motto "ist doch egal, er weiß es ja eh nicht" unsere ganze D7s-Beziehung in Frage stellen. Wenn mir eine Regel nicht gefällt, dann spreche ich mit meinem Herrn darüber, damit man gemeinsam eine Lösung finden kann....auch wenn letztendlich er entscheidet, ob sie weiterhin gilt oder aufgehoben/geändert wird.

      Abgesehen davon hätte ich ein wirklich schlechtes Gewissen, und das wurde mir lange zu schaffen machen. Das will ich gerne vermeiden. :)
      Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt. Franz Kafka