Lasset die Spiele beginnen...

      Lasset die Spiele beginnen...

      Heyho,

      braucht ihr oder nutzt ihr zum Beginn des Spielens für euch einen "Schalter" den ihr umlegt, um euch von eurer "normalen Augenhöhe in der Partnerschaft" und dem Alltag abzugrenzen?

      Ein Signal, dass das Spiel beginnt?


      Nennung eines anderen Namens, Anlegen von Klamotten etc. pp?

      Ich bin gespannt auf eure Antworten, welche sind eure Rituale?

      Eure Lioness
      Im Prinzip reicht ein ganz bestimmter Blick meiner Herrin schon aus für den Sub-Modus. :pardon:

      Aber ein bestimmtes Ritual hat sich im Laufe der Jahre durchgesetzt: Ich gehe mit Klamotten ins Bad, dusche kurz und komme dann nackt wieder heraus, falle vor ihr auf die Knie und küsse ihre Stiefel/Füße. Danach können die Spiele beginnen! :D
      "Glaube denen, die nach der Wahrheit suchen und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

      André Gide
      Es geht los, sobald wir im Schlaf-/Spielzimmer sind und ab da gelten dann auch 3 Regeln, die sofort das Machtgefälle herstellen. :lesen:
      Es funktioniert seit dem ersten Mal, das ist eben mein "Schalter", um in den Submodus zu kommen. Probleme beim Abschalten oder Runterkommen gab es bisher noch keine.
      Mir kommen zu dem Thema spontan zwei Threads aus der jüngeren Vergangenheit in den Sinn, die eventuell zutreffend sind.
      Schatz oder Schlampe - Wenn die Sub zur Freundin wird tangiert das Thema nur leicht, aber es geht ein wenig in diese Richtung.
      Spielbeziehung vs. feste Ehe Partnerschaft - Welchen Verhaltensunterschied macht es? Hier geht es ausdrücklich um das "Umschalten".
      Alles was wir erleben und fühlen ist nur ein Teil dessen, mit dem uns das Universum auf das große Ganze vorbereitet. Aus Schmerz wird Liebe, aus Enttäuschung wird Freude und aus Kummer wird Frohsinn. Ziel erreicht.
      Wir haben keine Rituale.
      Erfahrungsgemäß geht das sowieso ineinander über.
      Da gleitet die "normale"-Beziehungsebene in den SM-Kontext, und der dann nahtlos wieder in die "normale" Beziehung rein.
      Ist bei uns auch eher unproblematisch, da wir keinen DS-Anteil haben - das mag anders sein, wenn ein entsprechendes Machtgefälle da ist, und man bei "Aktivierung" des Machtgefälles anders miteinander umgeht; und z.B. Dinge eben nicht mehr auf Augenhöhe besprechenn kann.

      Ansonsten ist das ein wunderschöner Tanz miteinander, in dem wir zwischen den Welten hin- und herwechseln :)
      Wahrscheinlichkeitsfaktor 1 zu 1. Wir haben Normalität erreicht, ich wiederhole, wir haben Normalität erreicht. Alles, womit Sie jetzt noch immer nicht fertig werden, ist folglich Ihr Problem.
      ______________________________________________________________________________________________________________
      Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'
      In meiner Spielbeziehung die ich hatte, gab es ein dauerhaftes Machtgefälle. Feste Regeln die immer bestand hatten. Der Beginn einer Session u.a auch mit SM Inhalten signalisierte das Anlegen meines Halsbandes. Eine sehr schöne Geste die ich immer sehr genossen hab.
      Das schönste was ein Dom für seine Sub tun kann, ist es ihre Gedanken zum schweigen zu bringen
      und ihr zu erlauben diese Welt loszulassen.