Analverkehr der Tag danach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Also diese Plugs sind ein Dreierset, leider namenlos, von A*azon. Sie sind schwarz, aus Silikon und leicht biegsam. Ich mag die sehr, und der Mittlere ist perfekt für's Vordehnen. Der Große ist schon eine harte Nummer, länger als 5 Minuten mache ich damit kein freundliches Gesicht X/

      Darf ich hier ein selbstgemachtes Foto einstellen? Dann würde ich euch die natürlich gern zeigen ^^
      .... und dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!

      aus dem 1. Petrusbrief - unser Trauspruch, und so wahr.... <3
      Ich möchte Euch nur ungern Eure Illusion nehmen, aber den Schließmuskel um den Anus herum kann man, soweit ich weiß, nicht wirklich dehnen oder trainieren (obwohl es immer so genannt wird), weil er dafür einfach nicht gemacht ist.
      Man kann ihn aber durchaus durch zuviele und zu weite Plugs zum Überdehnen bringen, was insbesondere im Alter wohl zu Stuhlinkontinenz führen kann.

      Deswegen sollte man so etwas mit Vorsicht machen.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      @Feuerpferd... prinzipiell gilt in der Trainingslehre... alles, was man passiv dehnt, sollte man auch wieder aktivieren über Kontraktion.... dann lassen sich Inkontinenzprobleme auch ausschließen.
      Da das Hirn einen Beugemuskel (Schliessmuskel) nicht aktiv öffnen kann..muss das Hirn sich entspannen - loslassen....dann ist das Eindringen des Mannes viel angenehmer.
      Der Kopf gibt die Öffnungen frei :yes:
      Generell ist meine Erfahrung bzgl Anal so, dass es mit etwas Erfahrung deutlich einfacher geht, das man lernt mit dem einzelnen Gefühlen umzugehen und korrekt zu handeln - insofern hilft Training.
      So weiß ich beispielsweise, dass das Eindringen mit etwas pressen deutlich einfacher geht, als nur versuchen locker zu lassen.

      Btw: ich übe diese Tätigkeit gerne aktiv als Dom aus.

      Natürlich darf man auf Gleitgel oder Öl auch verzichten - je nachdem wie geil mein "Opfer" bis dahin ist, produziert er mehr genug davon. Es handelt sich hier um eine feste mehrjährige Partnerschaft, so dass wir mittlerweile auch auf Kondome verzichten und ich auch in Genuss des natürlichen Gleitgel komme.

      Man weiß auch mit etwas Übung schnell, wann ein Schmerz nur (kurzzeitig) unangenehm ist und wann es eher zu einer Verletzung führen kann und Änderungen im Ablauf erfordern.

      Trotzdem würde ich normalerweise den Verzicht auf Gleitmittel keinem empfehlen, der bei diesen Thema um Rat fragt - eine Wunde im Enddarm heilt bei weitem nicht so schnell, wie beispielsweise eine an Finger und ich gehe trotz dem SM Anteil hier im Forum davon aus, dass solche Wunden extrem selten erwünscht sind.
      Es gibt Silkon Plug Sets bei einem großen Onlineshop mit A (Anfänger - Amateur - Profi). Das empfand Sub als ganz angenehm. Damit haben wir mehrere Monate trainiert. Muss man sicher nicht so lange machen, aber wir hatten keine Zeitdruck und manchmal auch längere Pausen. Bei dem Großen hat ein zusätzlicher Magic Wand zur Stimulation gut geholfen.
      Bei den ersten richtigen Penetrationen hat sie erstmal den Takt angegeben dürfen und jetzt geht das eigentlich zur Zufriedenheit aller Beteiligten ziemlich gut.
      Wahrscheinlich sag ich jetzt erstmal auch ganz viele Dinge, die alle schon genannt wurden. SORRY!

      1. Nein, beim ersten AV muss es nicht unbedingt weh tun (war bei mir damals auch nicht so). ABER: ich wollte das ja auch! Stichwort: Der Kopf ist die halbe (eher dreiviertel ;) ) Miete.
      2. Ja, den meisten hilft natrülich viel, viel Gleitgel. So habe ich das früher auch immer gemacht und auch immer nur AV gehabt nach vorheriger Spülung. ABER: mittlerweile finde ich Gleitgel eher abstoßend und widerlich, keine Ahnung, es ist irgendwie unnatürlich für mich. Wie manche vor mir schon erwähnten, geht das auch ohne Gleitgel und mit anderen "Flüssigkeiten" :D Diese ziehe ich mittlerweile absolut vor. Spülung mache ich auch nur noch ab und an vorher. Mal mit so ner Analdusche, mal mit einem "Microklist" aus der Apotheke.
      3. Vordehnen: ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass entsprechendes "Vordehnen" mittels Plug o. Fingern eigentlich auch für IHN (aktiver Part) die Sache einfacher und entspannter macht. Denn zum einen kommt es beim passiven Part, wie bereits erwähnt, hauptsächlich drauf an, entspannt zu sein (KOPF!). Für den aktiven Part ist es halt einfacher, einzudringen, wenn vorgedehnt wurde.
      4. Um Punkt 2 und 3 nochmal zu verbinden: Es wird hier ja viel darüber geredet, wie man es dem passiven Part WÄHREND des Akts erleichtern kann oder wie es überhaupt leichter bewerkstelligt werden kann. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber viele der "Vorbereitungen" sind halt auch für den aktiven Part gut (und gedacht). Denn auch viele Männer empfinden es als schmerzhaft, wenn bspw. es nicht genug "flutscht". Ist der passive Part entspannt und "flutschig" dann kann der Aktive auch leichter, schneller und vielleicht sogar fester eindringen, ohne, dass es für beide schmerzhaft ist.
      5. Schmerzen kann man aber dennoch immer mal haben. Weil man einfach einen schlechten Tag hat, oder ohnehin Darmbeschwerden wie Durchfall oder Verstopfung oder den Kopf nicht frei dafür, weil man keine Lust drauf hat oder was auch immer. Manchmal hat man sogar die ein oder andere kleine Verletzung, weil man vielleicht zuvor etwas "ruppiger" agiert hat, obwohl entsprechende "Vorbereitungen" nicht stattgefunden haben oder man schlichtweg nicht entspannt genug war. Dann gibts entweder zwei Möglichkeiten. Entweder der Aktive Part ist "gnädig" und verzichtet auf sein "Recht" oder er möchte erst recht davon Gebrauch machen und erfreut sich sogar am Leid des Passiven Parts in dem Moment. Da habe ich ehrlich gesagt beides schon erlebt und beides jeweils auf seine Art für gut empfunden.
      6. Pflege. Es wurde ja das Öl erwähnt. Das dient mMn halt wirklich nicht nur zur Vorbereitung, sondern auch zur Pflege danach (schrieb glaube ich auch schon jemand). Und hier kommt endlich meine Ergänzung dazu: ich verwende immer "Deumavan" aus der Apotheke. Das kann man auch im kompletten Intimbereich anwenden bei Bedarf. Ich verwende es hauptsächlich am Anus, wenn ich weiß, das ich meinen Herrn bald sehe und Analverkehr haben darf. Oder auch nach Tragen von Plugs oder nach einer Spülung. Damit hält man alles wirklich schön weich und geschmeidig. Sollte es doch mal zu kleinen Verletzungen kommen verwende ich kurzzeitig auch mal Zinkcreme wie die Palliativ Creme / Penaten zur schnellen Abheilung.


      Zur Ausgangsfrage:
      Und wie gehts mir am nächsten Tag? Meistens sehr gut, aber ich erwische mich schon dabei, meinen Schließmuskel wieder ein wenig "zurück zu trainieren" (wiederholendes Anspannen/Schließen). Und ja, alles was da so "rein" geht, muss auch wieder raus. :pardon: Aber das werden bei mir immer nur Speichel- oder Sekretreste sein, denn den Erguss meines Herrn darf ich ohnehin nur anderweitig aufnehmen :D Was mir ehrlich gesagt am besten gefällt. Denn ich kenne das noch von früheren AV-Geschichten, dass ich das spätere Ausscheiden von Sperma nicht besonders schön fand.
      "Nichts Böses; hast Du die Schwelle überschritten, ist alles gut.

      Eine andere Welt, und Du mußt nicht reden." (Franz Kafka)
      Vielleicht interessiert ja den/die Eine/n oder Andere/n, wie es bei uns weiterging und was sich bewährt hat....

      Also: ich habe einen ca fingerdicken Mini-Analvibrator und einen sehr schmalen Plug mit breiterem Steg bekommen. Zudem haben wir ein wundertolles, entspannendes Silikon-Analöl von Pj*r gekauft.

      Mein Freund hat mich dann im Rahmen einer Session hintenrum gut eingeölt und mich längere Zeit den Plug tragen lassen. Dann hat er mich mit dem Vibrator bespielt, und danach war ich so entspannt, dass er, ohne dass es wehtat, fast komplett eindringen konnte. Auch am nächsten Tag hatte ich keine Schmerzen, nicht mal einen Dehnungsschmerz.

      Das Öl hat sich sehr gut bewährt, wir haben jetzt auch nochmal welches bestellt. Gestern haben wir es ohne Plug versucht, und auch das ging erstaunlich gut und fast komplett schmerzfrei. Als ich das Gefühl bekam, dass es „komisch“ wird und ich nicht mehr „lockerlassen“ kann, haben wir sofort aufgehört. Auch heute keine Schmerzen, kein Wundsein. Allerdings ist es mit „Vorbereitung“ doch besser.

      Es wird....
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      Der Kopf und die Vorbereitung sind das Wichtigste bei der Sache.
      Und wenn man beides für beide schön zelebriert ist das eine sehr prickelnde Geschichte die neue Betätigungsfelder und Vorlieben ans Tageslicht fördern kann :whistling:

      Viel Erfolg beim weiteren Experimentieren ;)
      "Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch Chaos in euch"