Sadasia, recht neue BDSM Location in Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sadasia, recht neue BDSM Location in Dortmund

      Dortmund hatte schon immer viele BDSM Locations, ein relativ neues Mitglied in dieser Familie ist das Sadasia. Hier wurde einiges an Geld in die Hand genommen um auf 600qm viele schöne Spielmöglichkeiten zu schaffen. Hier finden Workshops und vor allem Mottoparties statt. Die Macher hinter dieser Location sollen auch einen großen und bekannten Swingerclub ihr eigen nennen, dafür sprechen auch die Preisstaffelungen die im Swingerbereich eher üblich sind, als eben im BDSM Bereich. Der Veranstalter versucht speziell für BDSM Anfänger und junge Leute Events auf die Beine zu stellen. Eine Veranstaltungsübersicht findet ihr unter: sadasia.de/eventuebersicht.html

      Wer den Club kennt und empfehlen kann soll diesen Beitrag liken, wer ihn kennt und nicht empfehlen würde disliken. Noch mehr würden wir uns natürlich über eine fundierte und ausführliche Beschreibung der Örtlichkeit freuen, wir das geht siehst du hier: Clubempfehlungen, wie geht das?
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gentledom ()

      - Räumlichkeit und Ausstattung:

      Der Club erstreckt sich über zwei Etagen, ist also für Gehbehinderte nicht so gut.
      Es gibt zwei Umkleidebereiche mit Duschen, einen eigenen Raum fürs Buffet, eine Theke/Bar mit angrenzenden Sitzgelegenheiten. Für Subs stehen Kissen zur Verfügung, falls sie den Fußboden bevorzugen.
      Die Spielgeräte sind sehr hochwertig. Es gibt neben den üblichen standartmäßigen Einrichtungsgegenständen wie Andreaskreuz (auch elektrisch verstellbar) und Sklavenstühlen ein Spinnennetz aus Metall und eine elektrische Seilwinde.
      Die Spielgeräte verteilen sich auf mehrere Räume, von denen nur einer (mit Bett) von innen geschlossen werden kann. Es stehen jedoch überall mobile Trennwände herum (auf Rollen) falls man etwas mehr Privatspähre haben möchte.
      Ein kleiner Klinikbereich gehört auch zur Einrichtung. Der hat (glaube ich zumindest) auch eine Tür.

      Die Einrichtung wirkt sehr gehoben, Stahl dominiert. Der Club ist überwiegend in lila / silber / schwarz gehalten.


      - Sauberkeit und Hygiene

      Auf Sauberkeit und Hygiene wird sehr großen Wert gelegt. Überall stehen Desinfektionsspray, Papiertücher, Handtücher und Kondome zur Verfügung. Die Reinigung der Spielgeräte nach Benutzung wird eingefordert

      - Personal

      Nett und freundlich und kompetent. Eine Führung durchs Haus war eine Selbstverständlichkeit bei unserem ersten Besuch.

      - Erreichbarkeit und Parkplätze

      Der Club liegt im Industriegebiet, da findet man immer einen Parkplatz in der Nähe und ist mit dem Auto gut zu erreichen. Zum ÖPNV kann ich nichts sagen

      - Preise

      Absolut in Ordnung. Im Durchschnitt um die 70-80 Euro fürs Paar (Essen und Getränke inclusive)

      - Essen (wenn vom Club selbst bereitgestellt)

      Sehr lecker und reichlich (wird immer nachgelegt)

      Sehr gute Cocktails

      Achtung: es gibt keinen Alkohol!


      - Zielpublikum

      Gemischte Altersstruktur, ein Club zum Spielen, keine Partylocation!


      - wann seid ihr dort gewesen (wegen Aktualität)

      Wir waren bisher 3-4 Mal da, letztmalig gestern :)

      Ich finde sehr schön, dass der club auch Sonntag Nachmittag geöffnet hat.
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Shayleigh () aus folgendem Grund: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten....

      Da im oberen Beitrag schon das Meiste geschrieben wurde, möchte ich nur eine Kleinigkeit hinzufügen.

      Räumlichkeit und Ausstattung:
      Es gibt nur einen separaten Raum zum Spielen, vor dem auch mal Schlange angestanden wird. Wer nicht gerne öffentlich spielt, könnte bei größeren Veranstaltungen ein Problem kriegen.
      Insgesamt sind die Räumlichkeiten auch nicht besonders groß, so dass man ein wenig auf seinen Nachbarn aufpassen muss, wenn man die Peitsche schwingt.

      Wann seid ihr dort gewesen (wegen Aktualität):
      2-3 mal im letzten Jahr