Sportliche Aktivitäten - Ein Must Have ? (Umfrage)

    Der Server wird vorraussichtlich am 21.09.2021 irgendwann gewartet und damit für ein paar Stunden nicht erreichbar sein. Keine Panik!

      Ich bin einer von denen *Überhaupt nicht wichtig*

      Im Gegenteil, wenn jemand mehr im Fitnessstudio ist als daheim, wär das ein Ausschlusskriterium für mich.

      Ich könnte mir allerdings vorstellen, sportliche Aktivitäten (Haaaaaalt ich mein so etwas wie wandern oder schwimmen....)
      gemeinsam anzufangen und aufzubauen.

      Eine Voraussetzung wäre das aber nicht.
      Ganz ehrlich: Ich bin im Grunde ne ziemlich faule Socke - wenn mein Partner super sportlich wäre, würde ich ziemliche Minderwertigkeitskomplexe kriegen, weil ich Angst hätte, er würde mir meine Faulheit irgendwann vorwerfen. Das würde nicht passen.

      Außerdem steh ich auf kleine Speckröllchen :D Die sind für mich MustHave! Jemanden, der so viel Sport treibt (oder wenig isst), dass er kaum Fettmasse hat, finde ich nicht anziehend.

      Gegen ein bisschen Sport ist natürlich absolut nichts einzuwenden. Auch wenn ich selbst mehr der Typ bin, mich lieber im Alltag ein bisschen mehr zu bewegen, statt einzelne "Sport-Sessions" zu halten.
      ~*~ Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen! ~*~
      (Oliver Wendell Holmes)
      Nun, Sport kann eine gute Verbindung von Körper und Geist bewirken.

      Durch Sport kann man sozusagen 'mal den Kopf leeren', ist danach wieder besser im Stande klar zu denken.

      Aber es deswegen als super zwingend anzusehen ? Vielleicht eher als Sahnehäubchen oben drauf. Im gesunden Rahmen halt.

      Und der Adrenalin-Kick ist auch nicht zu unterschätzen. Aber den kann unsereins ja auch anders bewirken... 8)


      Real submission is about being naked for her, not just in the physical sense, but also in the spiritual one
      Mir ist es überhaupt nicht wichtig.
      Ich gebe zu, dass ich rein körperlich inzwischen festgestellt habe, dass ich mit wirklich dicken Männern nicht kann.
      Aber das ist ja ein anderes Thema und muss auch nicht immer mit Sport zusammenhängen.

      Zuviel wäre auch für mich eher ein Ausschlusskriterium.
      Da ich selbst keinen Sport treibe, wäre hier schonmal keine Gemeinsamkeit da. Und bisher habe ich zumindest festgestellt, dass die meisten sehr sportlichen Männer auch eine angemessene sportliche Aktivität bei der Frau erwarten.
      Ich hatte auch schon zwei "Kennenlernen" mit Männern, die jeden Tag ins Fitness-studio gingen. Das würde dann natürlich auch einiges an gemeinsamer Zeit rauben.

      Also geht es bei mir eher in die Richtung: es sollte nur nicht zu viel sein, der Rest ist mir egal.
      Sei immer Du selbst.
      Außer Du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn!
      ich trainiere fast jeden Tag und würde mir wünschen das meine Sub auch damit anfängt aber sie hat gesu gesundheitliche Probleme die das im Moment nicht so einfach gestallten. Ich habe sie jetzt bei mir im Studio angemeldet und sie bekommt eine Trainerin damit sie so trainieren kann wie es für sie passt, also sehr low impact und nicht so oft. Ich würde mir einfach wünschen das sie etwas stabiler und fitter wird damit wir uns bei unseren Sessions nicht mehr zurück halten müssen
      Bei den Speckrollen Liebhabern unter den Damen hätte ich wohl keine Chance. Derzeit mache ich nicht wirklich viel Sport und ich esse mehr als genug. Allerdings sind das nicht die einzigen beiden Gründe, warum ein Mensch schlank ist (auch wenn so manch einer das glauben mag). Ich bin ein absoluter hard gainer und habe einen fürchterlich hohen Grundumsatz. Der Stoffwechsel sorgt schlicht und ergreifend dafür, dass mein Körperfettanteil sehr niedrig ist. Selbst wenn ich es wollte, nur mit mehr essen oder kalorienreicher Ernährung ist hier nichts zu holen. Einzig über Sport wird sichtbar etwas zugelegt. Aber auch nur mit sehr viel Anstrengung.
      Der Dom sollte in meinen Augen körperlich überlegen sein. Daher ist mir Sport schon sehr wichtig, auch in diesem Zusammenhang. Mir persönlich gefällt ein aktiver Typ Frau und auch ich kann mir gemeinsame sportliche Aktivitäten abseits des Spiels sehr gut vorstellen.
      Ich gehe 2 bis 3 mal in der Woche joggen. Nicht, weil @Gordon es sich wünscht, sondern, weil es MIR gut tut. Es macht meinen Kopf frei und wenn ich mich über etwas ärgere, Stress habe ect.pp. wird es darüber abgebaut und ich bin anschließend ruhiger und ausgeglichener.
      Wenn die Schwimmbäder wieder öffnen dürfen, werde ich auch wieder schwimmen gehen.
      Mein Herr @Gordon und ich haben für uns das Wandern und Klettersteige erklimmen entdeckt. Dabei die Natur entdecken und die Seele baumeln lassen...was möchte man mehr. :dance:
      Um nochmal auf die Eingangsfrage zu antworten: Für mich alleine, habe ich den Anspruch Sport zu treiben.
      Ich würde mir wünschen, wenn @Gordon noch ein klein bisschen mehr Sport treibt :sofa: . Aber das sollte er für sich selbst entscheiden. Denn wenn man etwas für sich macht, weil man es möchte, dann trägt es Früchte. Das sind meine persönlichen Erfahrungen.
      Ich finde Sport schon sehr wichtig, habe das aus Zeitgründen aber auf 3x pro Woche begrenzt, habe früher 5x die Woche trainiert.
      So bekomme ich gut den Kopf frei, kann nach der Arbeit abschalten und fühle mich einfach besser dadurch. Es gibt mir auch ein besseres Körpergefühl.

      Auf der anderen Seite möchte ich auch eine aktive, sportliche Frau haben und möchte das auch sehen und spüren das sie trainiert ist (Haptik, Agilität)

      Bei mir haben sich leider auch C19 Bedingt die Kilos verschoben ;( und ich versuche die gerade wieder zurecht zu schieben :pump:

      Es muss auch weitergehen wenn alle Gyms und Hallen zu haben.....
      An sich lege ich bei meinem/meiner Partner/in nicht so viel wert darauf, dass er/sie Sport treibt. Mir ist schon wichtig, dass er/sie fit und gesund ist. Ob dazu ein regelmäßiges Sportprogramm gehört, liegt nicht in meinem Ermessen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich es sehr gut finde, dass mein Herr und ich seit Anfang des Jahres gemeinsam Sport treiben. So weiß ich sicher, dass er etwas für seine Fitness/Gesundheit tut. Bei mir selbst hat regelmäßiger Sport einen absolut positiven Effekt, auch auf meine Stimmung, was gerade in eher schlechten Phasen besonders wichtig ist.
      Carpe et diem et noctem.
      Sport im üblichen Sinn ist aus verschiedenen Gründen nicht mehr viel möglich. Was aber sein muss, ist der tägliche, stramme Spaziergang. "Wer rastet, der rostet." O-ton Master ^^ Recht hat er. Gelegentlich wird auch der Hometrainer gequält. Gymnastikübungen am Balkon. Ich weiss, dass es mir gut tut Alles im Rahmen des Möglichen :pardon:
      Teufelchen im Blut, Engelchen im Herzen
      und ein bisschen Wahnsinn im Kopf 8)
      Im Moment mache ich ziemlich viel Sport und Mylord findet das ziemlich gut so und kommentiert das auch entsprechend. Ich wusste vorher schon, dass Er sportliche Mädchen mag, und war dadurch schon auch motivierter, aber es war einfach nicht so viel. Mylord ist selbst auch sportmotiviert, da passt das ganz gut (zusammen Sport machen ginge aber nicht, unsere Sportarten passen nicht zusammen).

      Monsieur ist das nicht so wichtig. Da würde ich mir wünschen, dass er ein bisschen mehr Sport macht, weil ich das schon auch attraktiv finde, wenn jemand sich um seinen Körper kümmert.
      Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. (Rut 1,16)

      Simon Herbstsonne schrieb:

      Ich finde jeder soll den Hobbies nachgehen die ihm gut tun.
      Dieser Glaube, das was einem selbst gut tut auch allen anderen gut tut, geht mir ziemlich auf den Keks. Also außer beim Thema Meditation, das ist natürlich für alle gut :old: :D
      Du redest wie mein Kollege der nach Herzinfarkt und Corona weiter Kette raucht weil "es ihm gut tut".......

      Es ist kein (Aber)glaube das körperliche Ertüchtigung der Gesundheitszustand zuträglich ist.......Gesunder Körper - Gesunder Geist und so...........

      Soll doch jeder so leben wie er will und sich an unserem Gesundheitssystem erfreuen.......