Sub des Bettes verweisen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sub des Bettes verweisen

      Liebe Community,

      nachdem ich nun tagelang eure Beiträge gelesen habe - und immer noch nicht genug davon bekommen kann - wende ich mich an euch mit einem Anliegen.
      Im Beitrag "Raus aus den Federn" von Patrator schreibt ihr über die Strafe, dem Sub das Bett zu verweigern. Es ist auch für mich eine der schlimmsten Strafen, zumal ich mich irgendwo selber um die Dienste meines Subs bringe :rolleyes:
      Aber da Dom nunmal konsequent sein muss...
      Ok, und hier nun meine Fragen dazu - sowohl an Doms wie auch an Subs gerichtet:
      - Gebt ihr (Doms) dem Sub die Möglichkeit, sein Nachtlager herzurichten oder handelt ihr nach dem Motto: "Der Sklave hat nichts außer das, was er am Leibe trägt, somit schläft er ohne sämtliches Zeug."? (- Ich persönlich finde diese Vorgehensweise besonders hart.) bzw. die Frage an die Subs gerichtet: Durftet ihr euch einiges zusammentragen um es euch einigermaßen erträglich zu machen?
      - Oder richtet ihr (Doms) dem Sub das, was ihr für notwendig haltet, her? (Ein kleines Kissen, eine leichte Decke... ) Bzw. wurde für euch (Subs) alles hergerichtet, was Dom für richtig hielt?
      - Läßt ihr (Doms) ihn die ganze Nacht auf dem Boden schlafen oder nur 2-3 Stunden? Bzw. wieder an die Subs: Musstet ihr die ganze Nacht auf dem Boden schlafen oder nur stundenweise?

      Vielen Dank im Voraus für eure Anregungen :blumen:
      Soultouch
      "Ich denke an Dich, an meine Markierungen, mein Dienen, mein Ausgeliefertsein - alles geführt von Dir, meiner wundervollen Rubensherrin, die jede Hemmung verliert, sich ausleben kann, es genießt und sich von ihrem Eigentum nimmt, was sie will - und das alles aus einer unendlich großen gemeinsamen Liebe zueinander...in der sich die Grenzen ständig verschieben und Tabus verschwinden..."
      (von meinem sub)
      Morgen @Soultouch

      Bis jetzt musste ich einmal auf dem Boden schlafen. Mein dom hat mir ein Kissen und eine Decke gegeben.

      Aber es war echt hart auf dem Boden zu liegen. Die demütigung war für mich sehr gross da ich in dem moment weniger wert war als unsere hunde. (die bei uns im bett schlafen)

      Ich musste die ganze nacht dort schlafen , naja schlafen ist der falsche Ausdruck denn schlafen konnte ich nicht wirklich auf dem Boden . Es gab mir aber zeit zum nachdenken und ich habe für mich beschlossen ihn nicht mehr so zu enttäuschen damit ich nicht mehr auf dem Boden liegen muss.

      LG
      elfi sub
      Guten Morgen @elfisub,

      vielen Dank für Deine Antwort. Es ist schön zu lesen, dass Dein Dom so gehandelt hat, wie ich es auch würde. Allerdings hadere ich noch mit mir bezüglich der Dauer...

      Viele Grüße
      Soultouch
      "Ich denke an Dich, an meine Markierungen, mein Dienen, mein Ausgeliefertsein - alles geführt von Dir, meiner wundervollen Rubensherrin, die jede Hemmung verliert, sich ausleben kann, es genießt und sich von ihrem Eigentum nimmt, was sie will - und das alles aus einer unendlich großen gemeinsamen Liebe zueinander...in der sich die Grenzen ständig verschieben und Tabus verschwinden..."
      (von meinem sub)
      Ja, ist schon vorgekommen.
      Vom nackten Boden halte ich aber nicht so viel, da verliegt sich Sub nur und am nächsten Morgen hat man dann ne Sub die mit Verspannungen zu kämpfen hat. Das mag zwar für einige ne tolle Aufopferung sein, ich kenne aber keine Sub die diese Schmerzen in irgend einer Form erotisieren könnte. Wenn der Boden von unten evtl. noch kalt wird, drohen auch noch Infektionskrankheiten.

      Wenn Sub bei mir außerhalb des Betts schlafen musste, gabs ein großes Hundekissen was zum Boden hin ordentlich gepolstert ist und mit Kissen und Decke. Da durfte sie dann angeleint schlafen.
      Und es war auch nicht so unbequem. Klar, jetzt nicht die Mega Strafe in dem Sinne, aber es ging ja auch mehr im die Symbolik nicht im gleichen Bett schlafen zu dürfen.

      Ne gut gelaunte Sub am Morgen vertreibt auch Kummer und Sorgen. :saint:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andoragh ()

      Soultouch schrieb:

      - Läßt ihr (Doms) ihn die ganze Nacht auf dem Boden schlafen oder nur 2-3 Stunden? Bzw. wieder an die Subs: Musstet ihr die ganze Nacht auf dem Boden schlafen oder nur stundenweise?
      Guten Morgen zusammen.

      So etwas kommt für mich absolut nicht in Frage,auch nicht für 2-3 h, da ein gesunder Schlaf , für mich wichtig ist. Vorallem dann, wenn man neben dem BDSM noch einen körperlich anstrengenden Job hat, wo es mitunter nicht all zu viele Tage frei hintereinander gibt.

      Ich denke das die, die es praktizieren, das geben, was ihnen für wichtig erscheint.Decke-Kissen..etwas Polsterung :)
      Schau mich doch in diesem Ton an........ :love:
      auch ich würde da wohl streiken, aber ich fühle mich auch nicht als Sklavin

      Wie @elfisub würde ich kein Auge zu tun

      von Verspannungen ect mal abgesehen

      Gut, nun bin ich schon etwas älter, vileicht steckt man das auch mit 25 oder so, wenn man gesund ist besser weg, und dann mal eine Nacht

      Aber dann auch nur so wie @Andoragh es schreibt

      Ein provisorisches , aber dennoch gemütliches Lager, weich, warm

      Ich denke auch , wenn das für den ein oder anderen als Strafe auch sein kann , reicht dabei auch die Symbolik
      Da ich eher ein Verfechter psychischer Bestrafung bin käme es für mich nicht infrage Sub, insbesondere im Winter, ohne entsprechende Bettwäsche auf den Boden zu verbannen.
      Es reicht (mir) wenn sie damit zu kämpfen hat warum sie liegt wo sie liegt.
      Die Dauer würde ich individuell entscheiden, tendiere allerdings zu "wenn schon denn schon".
      Allerdings müsste schon etwas sehr gravierendes passieren, damit ich mich selber so bestrafen müsste.
      Man stelle sich nur mal vor, man wird nachts wach und muss sie auf dem Boden nehmen...wie unkomfortabel :D
      Nichts kann mich aufhalten.
      Mist Kindersicherung!
      Guten Morgen @Viva, guten Morgen @Krat,



      Viva schrieb:

      ich habe auch schon darüber nachgedacht und würde dann auf jeden Fall darauf achten wollen ,dass es von unten nicht zu kalt werden kann. Und würde es dann nach einiger Zeit wieder auflösen und ihn ins Bett holen. Eine gute Alternative ist übrigens am Fussende schlafen lassen ;)

      Krat schrieb:

      Es reicht (mir) wenn sie damit zu kämpfen hat warum sie liegt wo sie liegt.

      Die Dauer würde ich individuell entscheiden, tendiere allerdings zu "wenn schon denn schon".

      Krat schrieb:

      Da ich eher ein Verfechter psychischer Bestrafung bin käme es für mich nicht infrage Sub, insbesondere im Winter, ohne entsprechende Bettwäsche auf den Boden zu verbannen.


      also bezüglich der "Wie" scheinen wir Doms doch ein Herz zu haben :D Bis jetzt hat niemand kaltherzig den Sub frieren lassen.
      Ok, jetzt bleibt noch für mich zu sehen, was sich bezüglich der Dauer herauskristallisiert.

      Liebe Grüße
      Soultouch
      "Ich denke an Dich, an meine Markierungen, mein Dienen, mein Ausgeliefertsein - alles geführt von Dir, meiner wundervollen Rubensherrin, die jede Hemmung verliert, sich ausleben kann, es genießt und sich von ihrem Eigentum nimmt, was sie will - und das alles aus einer unendlich großen gemeinsamen Liebe zueinander...in der sich die Grenzen ständig verschieben und Tabus verschwinden..."
      (von meinem sub)
      Ich schlafe grundsätzlich, wenn ich bei Mylord bin, neben Seinem Bett auf dem Fußboden. Dafür gibt es ein Schaffell zum darauf liegen, eine dünne kuschelige Decke (jetzt im Winter auf Bitten auch mehr Decke - da sich frierend nicht so gut schläft und Er auch gerne möchte, dass ich fit bin). Ich glaube, die längste Zeit waren im Sommer 9 oder 10 Nächte - und ich finde es erstaunlich bequem. Nicht so bequem wie ein richtiges Bett und ich wache häufiger auf, weil ich meine Position ändern muss - aber das ist völlig okay. Im Sommer gab es eine Nacht, wo ich in einem Bett geschlafen habe, weil ich am nächsten Tag klettern gehen wollte und Er das für sinnvoller hielt - war es wahrscheinlich auch, aber es war trotzdem schlimm für mich und hat sich schon nach Strafe angefühlt.
      Einmal hat Er mich bestraft und auf den Flur geschickt zum Schlafen. Ohne Fell, zwar mit einer Decke - aber nicht soviel Decke, dass ich komplett zugedeckt gewesen wäre und durch die Fesslung konnte ich das auch nicht ändern. Das war eine schwierige Nacht.
      *~*Love as thou wilt*~*

      Félin schrieb:

      Ich schlafe grundsätzlich, wenn ich bei Mylord bin, neben Seinem Bett auf dem Fußboden. Dafür gibt es ein Schaffell zum darauf liegen, eine dünne kuschelige Decke (jetzt im Winter auf Bitten auch mehr Decke - da sich frierend nicht so gut schläft und Er auch gerne möchte, dass ich fit bin). Ich glaube, die längste Zeit waren im Sommer 9 oder 10 Nächte - und ich finde es erstaunlich bequem. Nicht so bequem wie ein richtiges Bett und ich wache häufiger auf, weil ich meine Position ändern muss - aber das ist völlig okay. Im Sommer gab es eine Nacht, wo ich in einem Bett geschlafen habe, weil ich am nächsten Tag klettern gehen wollte und Er das für sinnvoller hielt - war es wahrscheinlich auch, aber es war trotzdem schlimm für mich und hat sich schon nach Strafe angefühlt.
      Einmal hat Er mich bestraft und auf den Flur geschickt zum Schlafen. Ohne Fell, zwar mit einer Decke - aber nicht soviel Decke, dass ich komplett zugedeckt gewesen wäre und durch die Fesslung konnte ich das auch nicht ändern. Das war eine schwierige Nacht.
      Hallo @Félin,
      oh... da bist Du ja wohl die Ausnahme, was bisher die Antworten und Vorgehensweisen zu diesem Thema betrifft - bezüglich der Dauer. Aber ich habe sehr interessiert Deine Zeilen gelesen. Ich denke, alles wird irgendwann "gehen", der Mensch ist ein Gewohnheitstier und Übung macht bekanntlich den Meister.
      Dankeschön!
      "Ich denke an Dich, an meine Markierungen, mein Dienen, mein Ausgeliefertsein - alles geführt von Dir, meiner wundervollen Rubensherrin, die jede Hemmung verliert, sich ausleben kann, es genießt und sich von ihrem Eigentum nimmt, was sie will - und das alles aus einer unendlich großen gemeinsamen Liebe zueinander...in der sich die Grenzen ständig verschieben und Tabus verschwinden..."
      (von meinem sub)
      Ich schlafe immer die ganze Nacht auf dem Boden am Fußende des Bettes. Dafûr habe ich normalerweise eine dünne Matte zur Verfügung, die mir bis zu den Oberschenkeln geht, darüber liegt ein Teppich (140*75cm^2). Sofern ich mich benehme, gibt es ein Kopfkissen und eine normale Decke. Das alles richte ich mir jeden Tag selbst her. Er kettet mich dann noch an. Wenn ich mich nicht so verhalte, wie er es möchte, muss ich manchmal damit leben, dass ich ohne die Matte oder das Kopfkissen schlafe. Ersteres ist besonders unangenehm, weil der Teppich zwar hübsch, aber nicht besonders dick ist. Flur/Bad/Küche wurden mir angedroht, das hat dann aber gefruchtet und ich habe gehorcht.
      Also da ich ja hier auch namentlich erwähnt wurde, gebe ich mal meinen Senf dazu.

      Damals wie heute muss ich einfach sagen, dass ich dazu viel zu verkuschelt bin :pardon: Ich würde mir in erster Linie ins eigene Fleisch schneiden und bei meinen bisherigen Partnerinnen hatte sich somit auch nicht die Frage gestellt.

      Aber da ich in den letzten Jahren und Monaten schon viele kleine und große Veränderungen meines BDSM erlebt habe, ist diese Aussage nicht in Stein gemeißelt. Von daher nehme ich mal hypothetisch an, dass es in meinem Repertoire wäre und ich tatsächlich Bestrafung höher als meine Kuschelsucht ansetzen würde (was eher utopisch ist :rolleyes: ) Folgende Faktoren müssten immer vorhanden sein/passen:

      • keine Rückenprobleme, wenn als alternativer Schlafort kein anderes Bett in einem anderen Zimmer in Frage kommt
      • Klare Absprache, dass es nicht über Grenzen hinaus geht


      Sollten diese beiden Punkte stimmen und vor allem mir die Bestrafung wichtiger als die Nähe sein, dann könnte ich es mir theoretisch irgendwie vorstellen.

      Aber wie schon eingangs erwähnt, aktuell eher utopisch, da es mich nicht genug kickt. Vielleicht ne Stunde ans Fußende als Mittelweg.

      Aber da ich ja schon ungern ohne Berührungspunkte zu zweit schlafen mag, wäre jede der möglichen Maßnahmen für mich in erster Linie eines: Selbstsanktionierung
      Bekennender Schwarzteefetischist. Wehe dem, der meinen Tee kalt werden lässt...
      @Patrator Nein, du würfelst es nicht durcheinander. Auch wenn ich zugeben muss, dass die Bezeichnungen recht ähnlich sind.

      Da habe ich noch nie woanders als im Bett neben ihm geschlafen. Wie bei dir ist es so, dass er dafür zu verkuschelt ist und darunter mehr leiden würde als ich das tun würde. Deshalb käme er ziemlich sicher nicht auf die Idee, das umsetzen zu wollen und wenn, dann vielleicht als Ausnahme, aber sehr hypothetisch.
      *~*Love as thou wilt*~*
      Und wie empfindest du den Unterschied?

      Ist es bei deinem Mann auch für dich eher wichtig bei ihm im Bett zu sein oder wäre es wie bei deinem anderen Partner seltsam für dich?

      - Ich hoffe du verstehst wie ich es meine. Es wirkt zumindest auf mich so, als wäre bei beiden es gänzlich gegensätzlich, wie es von dir dann empfunden würde, richtig?
      Bekennender Schwarzteefetischist. Wehe dem, der meinen Tee kalt werden lässt...
      Ja, es wäre gegensätzlich.
      Bei Monsieur bin ich daran gewöhnt, im Bett zu schlafen. Das auf einmal nicht mehr zu dürfen (und mit dem Wissen, dass er sich damit auch nicht wohl fühlen würde) macht, dass ich mich damit auch nicht so gut fühlen würde. Wobei ich fürchte, dass ich da eher trotzig werden würde in dem Moment, wo es dazu kommt. Was da vielleicht auch noch mit reinspielt, dass es gleich mehr Distanz bedeutet. Dadurch, dass wir ein Hochbett haben, ist neben dem Bett schlafen schwierig. Und dann käme ich mir allein gelassen vor und die spontanen Zugriffsmöglichkeiten sind dann auch eher schwierig.

      Bei Mylord basiert die ganze Beziehung viel mehr auf Distanz und unten sein und deshalb ist es so auch richtig und im Bett schlafen nicht. Ich meine, ich darf Ihn ja auch nicht berühren, ohne zu fragen - dann passt ein Bett auch einfach nicht, da käme es ja zwangsläufig dazu.
      *~*Love as thou wilt*~*