BDSM - Missgeschicke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      BDSM - Missgeschicke

      Es bleibt nicht aus. Manchmal wird man ungewollt zum BDSM Slapstickkünstler und die Session endet in einem Lachflash. Oder man erlebt hinterher Überraschungen, die einen schmunzeln lassen. :D

      Was habt ihr im Zusammenhang mit BDSM schon Lustiges erlebt, was euch heute noch schmunzeln lässt?
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      Ich mache mal den Anfang:

      Gestern durfte ich mit meinen Ledermanschetten in die Dusche, bevor unsere Session startete. Die nassen Ledermanschetten hatte ich auch noch während der gesamten Session an... und heute sehe ich, dass meine Handgelenke schön schwarzgrau eingefärbt wurden, vom nassen Leder :facepalm:
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      damals mit 18. Mein damaliger Freund fesselte mir die Füße mit einem langen Seil und legte mir die lange Schlaufe locker über die Schultern. Ich bewegte verwundert meine völlig freien Beine. Er: "Ach damned, du hast ja Kniegelenke... in meinem Kopf hattest du die irgendwie nicht!" :facepalm:
      Dann schließe ich mich doch gleich mal an, ist noch gar nicht so lange her, die ersten Manschetten und die neuen Möbel im Schlafzimmer, Testphase. Also Manschetten an die Dame gebracht und versucht zu fixieren, ein Karabiner, Mist zu kurz, noch einer, scheiße hakt aber gut ist dran. Hände noch fixieren und das am besten sehr sinnlich und ästhetisch. Und was soll ich sagen ja es hat funktioniert, es war wunderbar und sah toll aus. Dann die erste Bewegung von ihr und der Supergau ist perfekt, die Manschette reißt, na toll.

      Deshalb gibt es bei uns nie wieder Stangenmanschetten. Trotzdem war es auch echt witzig und wir haben viel gelacht.
      Wir waren vor Jahren mal in einem BDSM Appartement. Nachdem wir uns dort durch und müde gespielt hatten, sanken wir in das kuschelige Doppelbett und schliefen auch recht schnell ein. Plötzlich, mitten in der Nacht, ein Krachen!

      War doch dieses verflixte Bett einfach zusammengekracht. :D

      Nachdem wir uns von diesem Schreck erholt hatten, konnten wir auch drüber lachen und die Inhaberin des BDSM Appartements zum Glück auch.

      Wir haben in dem Bett nur geschlafen, ehrlich *schwör :whistling:
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      Dom ist bei mir zu Hause und bespielt mich, indem er an meinen Nippeln zieht, dreht usw. Der Kater sitzt mit etwas Abstand daneben und guckt fasziniert zu.

      Irgendwann fällt dem Dom ein, dass Klemmen ja auch schön wären. Er steht also auf, um welche zu holen. Ich liege ruhig da und warte auf ihn, als der Kater immer näher zu mir kommt. Auf einmal spüre ich zunächst eine schnüffelnde Katernase und dann spitze Zähnchen an meiner Brustwarze... der Kater hatte wohl beschlossen, dass er jetzt dran ist :ninja: .

      Der Mann hat sich königlich amüsiert, und der Kater darf seitdem nicht mehr zuschauen, wenn wir spielen.
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      Unser letztes Missgeschick war das wir das neue Fesselkreuz einweihen wollten . Es war unter der Matratze installiert - schön unsichtbar für die Kids.
      Wir freuten uns sehrdarauf .
      Zwei Tage vorher feierte unser Sohn seinen Geburtstag - und wir zogen dafür ins Wellnesshotel . Die beste Freundin und ihr Freund schliefen nach der Party in unserem Bett - bezogen auch artig unser Bett neu .
      Und ließen die Fesseln demonstrativ über der Matratze hängen - mein Sohn sagte nur , sie wollten sie nicht einklemmen . :dash: :facepalm: :lustig:
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont
      Unser Fesselkreuz war mal wieder ein weiterer Erheiterungsfaktor - als wir es einweihen wollten , die Session schon geplant ,war alles fixiert was wir fixieren wollten , brach unser Bett in sich zusammen , und Sub lag wie in einem Trichter zwischen den Matratzen , hing an den Fesseln am Seidenen Faden .
      Mein Lachflash ließ erstmal kaum Rettung zu.
      Wir verlegten die Session dann ins Wohnzimmer und reparierten das Bett später .
      Heute ist alles so fixiert das es sogar 3 -4 Personen aushält . Der Lattenrost war einfach nicht eingerastet . :facepalm:
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont
      Eines der Pleiten Pech und Pannen Szenarios

      Wir hatten uns in der Sommerzeit eine Hüte in den Bergen gemietet. Hinter dem Haus gab es ein Brennesselfeld. Das war eine freudige Überraschung für mich. Ich liebe diese Spielmöglichkeit und die mannigfaltigen Variationen. Ich gehe also nur mit Schuhen, langer Hose und Handschuhen bekleidet in dieses Brennesselfeld um mich entsprechend einzudecken. Den Boden konnte ich nicht sehen. Ich stolpere über eine Unebenheit und fliege der Länge nach in die Brennesseln. Also vom Gürtel an aufwärts habe ich eine Vollmassage in den wenigen Augenblicken erlebt die ich da drinnen lag, denn so schnell wie damals war ich noch nie auf de Füssen. Sie hat das alles mitverfolgt und bekam einen Lachanfall. Sie meinte die Session müssen wir halt auf morgen verschieben. Nachtrag: an diesen Tag brachte ich keine Brennesseln mit.
      Meine Beiträge sind meine persönliche Meinung und stellen keine Verallgemeinerung dar.
      Jede Form des Bdsm ist richtig. Selbstverständlich hat die körperliche und seelische Unversehrtheit der Partnerin absoluten Vorrang. Wird falls nötig weiter ergänzt.
      Mit Strom kann man ja herrlich spielen. Irgendwie kamen wir auf die Idee, dass beide Parts je einen einpoligen Plug bekommen und man die Verbindung über Penis/Vagina herstellt. Sicherlich nicht ungefährlich, aber beide Seiten fanden es toll.
      So sind wir dann auch beide ziemlich zeitgleich heftig gekommen. Ich sass oben, er war unten gefesselt. Beim Orgasmus flutschte dann irgendwie mein Plug (immer noch unter Strom) raus und traf genau seine Kronjuwelen. Es dauerte einen Moment, bis ich realisierte, warum er plötzlich so laut jammerte.
      Ernsthaft passiert ist nichts und letzten Endes haben wir danach herrlich darüber gelacht und eine Wiederholung mit weniger Gleitgel geplant.
      Ich wandere eben mit Fußmanschetten und Laufseil brav durch meine Wohnung, nehme Wäsche ab, bringe sie ins Schlafzimmer.
      Seil bleibt unter der Tür hängen, ich leg mich fast auf die Fresse.

      Ziehe das Seil unter der Tür weg, gehe weiter, bleibe wieder hängen :huh:
      Gucke nach, Seil hängt unter der Ecke von der Türzarge. Klemmt richtig. Ich ziehe und ziehe und ziehe... Türzarge fällt auseinander :D
      Schnell wieder drangedrückt, weiß ja keiner außer mir :pardon:
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -