Was sind eure schönsten Rituale?

      Das mir liebste Ritual ist schon beim ersten Telefonat quasi erwachsen...
      Wir hatten Freitags geschrieben (ja, haben uns online kennengelernt) und auch abends direkt noch telefoniert. Als wir müde waren, war ich etwas traurig, dass ich auflegen musste, da meinte er: kannst ja morgen früh anrufen, sobald du wach bist.
      Nach meiner Warnung, dass ich Frühaufsteher sei, meinte er nur lachend:egal

      Also hab ich ihn am Samstag früh um 6 angerufen und das erste was er sagte war:es ist schön, deine Stimme zu hören.

      Bei diesem morgendlichen Anruf ist es seither geblieben. Ich wecke meinen Herrn telefonisch jeden Morgen um 6, wenn er nicht bei mir ist, auch wenn ich länger schlafen könnte (und ab und zu gern würde)... Er verlangt es dann nicht, aber ich möchte keinen Tag beginnen, ohne ihn morgens als erstes zu hören... :love:
      Hallo,
      bei uns sind es die Übergänge ins und aus dem Bdsm.
      Wenn ich als Sub ihr Kniend die Schmerzhafteste Peitsche übergebe und somit die Kontrolle auch über mich. Meinem Körper und meinem Geist.
      Am Ende wenn ihre Harte und schmerzbringende Hand wieder zu einem Sanftem Sinnlichem Streicheln wird.

      Wenn Sie als Sub mir Kniend die Handschellen übergibt, als Zeichen nicht fliehen zu können, egal was ich mache. Und am Ende, wenn ich sie ins Bett trage. Ins Ehegemach, wo Sie wieder meine Gleichberechtigte Frau auf Augenhöhe wird. Ich ihr trinken bringe, weil ihre Beine zu weich sind. Und sie sich wieder umsorgt fühlt.
      Lieben Gruß vom Switcher
      Bei uns hat sich ein kleines Ritual "eingeschlichen", das wir gar nicht explizit benannt oder besprochen haben: ich nehme immer erst dann das Besteck zur Hand und beginne zu essen, wenn mein Herr bereits damit angefangen hat.
      Das ist so wunderbar unauffällig, kein Außenstehender merkt etwas oder bringt es gar mit BDSM in Verbindung. Und ich schwelge diese zwei Sekunden im Submodus, wenn ich die Hände noch im Schoß liegen lasse, einen schnellen Blick auf meinen Herrn richte und er auch kurz zu mir her schaut. So innig und vertraut, ich fühle mich sehr artig und wohlerzogen, und liebe das sehr <3
      Oft sehe ich sogar dieses erste Lächeln, wenn er sich einen Bissen zum Mund führt, und ihm meine Kochkünste zusagen ^^
      - unter Männern eine Kriegerin -
      - unter Frauen eine Dame -
      - sie steht aufrecht vor all den Anderen -
      - und kniet nur vor dem Einen -
      - weil sie es will -
      - weil sie ihm gehört -
      Das Ritual ist eines, das wir auch hatten und das, von dem ich mich am schwersten trennen konnte. Ich warte eigentlich immer noch, bis mein Partner angefangen hat , zu essen. Das und das Küssen seiner Hand zum Abschied oder als Zeichen der Liebe und Wertschätzung zwischendurch.

      Aber er muss seinen eigenen Weg und hoffentlich sein D/s finden... deshalb aktuell keine Rituale, auch, wenn es schwerfällt (übrigens uns beiden).

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre ~