Küssen... Ausserhalb und innerhalb einer Session

      Für mich gehört küssen essentiell dazu und ich mache es von mir aus sehr gerne, innig und ausdauernd.

      Es gibt aber einen Unterschied zwischen einer Person mit der ich „nur“ spiele und einer Person mit der ich eine romantische Beziehung habe.

      Ich bevorzuge dabei auch verschiedene „Kussarten“. Neben dem konventionellen Mund- /Zungenkuss, gibt es den Stirnkuss. Dieser dient dem zeigen von Zuneigung, Aufmunterung oder als Zeichen das sie etwas besonders gut gemacht hat. Den Kuss auf den Kopf ist besonders zum Aufbauen und unterstützen bei Stress oder Traurigkeit geeignet. Hinzukommt der Handkuss den mir Sub als Zeichen der Dankbarkeit und Demut im knien gibt / schenkt, besonders nach Bestrafungen. Außerdem gibt es noch das Küssen der Füße / Schuhe / Stiefel zur Begrüßung/ Einstieg in eine Session. Und dann gibt es noch den Nackenkuss. Dieser der dient der besonderen Zuneigung, mit kratzen meines Barts und leichten Bissen.

      Hier mal noch 2 besondere Szenerien als Beispiel bei denen ich u.a. besonders gerne küsse:

      Ich nehme ihre Hände auf den Rücken und umschließe sie mit meiner linken Hand, während meine recht Hand an ihren Hals und in den Nacken fährt, ihre Haare packt und ihren Kopf nach hinten zieht. Wahlweise drücke ich sie dabei auch noch an die Wand. Dieser Kuss ist sehr leidenschaftlich und spiegelt das machtgefälle sehr schön wieder, da ich hier sehr genau den Ablauf steuern kann und sie mir „hilflos“ ausgeliefert ist. Ihr bittender Blick fasziniert mich immer wieder. :evil: :rolleyes:

      Eine andere Situation wäre es wenn sub gefesselt und geknebelt ist. Ich Ihren Kopf und Körper streichle und dann im späteren Verlauf ihr einen Zungenkuss gebe. Ich streichle ihre Lippen und den Gummiball, mit meiner Zunge und Lippen und sie öffnet ihren Mund weiter und schiebt ihre Zunge leicht am Gummiball vorbei. Diese zarten Momente der innigen Verbundenheit, des Spielens, ihr „Leiden“ und ihre Leidenschaft bereiten mir dann sehr großes Vergnügen. In der Regel geht es sub genauso, besonders wenn es in einem entsprechenden Platz innerhalb einer Session stattfindet. Als sub ist das Übrigens auch sehr toll :love:

      Eine fiese Strafe ist es, wenn ich ihr mal verbiete mich zu küssen, und die Initiative dann ausschließlich von mir ausgehen darf.
      Ohne küssen geht es bei mir nicht, dazu küsse ich viel zu gern. Wir küssen uns immer viel und genießen das beide sehr. Manchmal ganz sanft, zärtlich, manchmal neckend, manchmal hart und fordernd (vorallem er).

      Wir hatten mal eine Situation am Anfang, in der ich mit mir absolut unzufrieden war. Es hatte etwas nicht so funktioniert wie ich es wollte. Meine Gedanken kreisten, ich konnte nicht abschalten. Er hat mit einer Engelsgeduld mir immer wieder versichert, dass es so total ok war (er wusste wie schwer ich mich bei dem Thema tu), dass er es genossen hat, wir uns entwickeln. Für ihn war es eine Qual mitanzusehen wie ich mich gedanklich und wörtlich in seinen Armen selbst zerfleische. Er hat dem dann irgendwann ein Ende bereitet, indem er mich mitten in einem Redeschwall meinerseits hart fordernd geküsst hat. Sein einer Arm hatte mich im Arm und meine Hände fixiert, seine andere Hand auf DEM Punkt in meinem Nacken. Als er den Kuss beendete, war ich völlig außer Atem. Ich wollte ansetzen zu reden, wieder ein härter, fordernder Kuss. Mit jedem weiteren Kuss wurde ich ruhiger, entspannter, keine Gegenwehr mehr. Irgendwann war ich Butter in seinen Händen. Mein Kopf war völlig aus, die Gedanken weg. Er hat mich fliegen lassen allein durchs küssen und seine Hand im Nacken. Er hat mir so klar gemacht, dass er diesen Umgang mit mir selbst nicht duldet.
      Es war einer dieser ganz speziellen Momente zwischen uns :love:
      Erinnerungen sind Wärmflaschen fürs Herz <3

      LadySarah schrieb:

      Vor und nach den Sessions küssen wir sehr viel und innig, das ist ein Muß.
      In den Sessions paßt es nicht, da wir S/M-lastig sind. Aber zwischendurch streichle ich ihn, das lieben wir beide und ich kann damit auch kontrollieren, wie es ihm geht.
      Meine Sessions sind auch sehr SM lastig bzw. lasse ich mich auch gerne quälen aber auch da kann man Küsse gut einbauen, meiner Meinung nach....ob das jedoch die Spielenden mögen ist dann wieder ein anderes Kapitel.
      Küssen ist Wichtig und Küssen muss sein. :love:
      Innerhalb, Außerhalb - Egal.

      Die Intensität variiert je nach Situation aber ohne geht es nicht.
      Es hat auch (bei uns) nichts mit der Spiel-Art zu tun, es ist doch so schön die frischen Tränen weg zu küssen ;)
      "Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch Chaos in euch"
      Subbie neigt in den Sessions zu jammern, einfach der Show wegen. (Nachher kriege ich zu hören, daß ich ruhig härter sein hätte können) Das belohne ich nicht noch durch Küsse. Und neuerdings spielen wir ganz gerne mit Ledermaske. Die küsse ich auch nicht gerne.
      Aber ihr habt recht, das Nichtküssen ist unserer Spielweise geschuldet.
      Also für mich ist küssen auch sehr wichtig. Egal ob Spiel-, BDSM- oder normale Beziehung/Situation. Es gehört für mich dazu, in vielen Varianten. Zur Unterstreichung, Belohnung, als Kontrast oder was auch immer.

      Außerdem bin ich Fördermitglied der Gesellschaft für gutes Küssen. Damit Küssen wieder zu einem Kunsthandwerk wird. ;)
      Existence could not resist the temptation of creating me