Eure unerfüllten BDSM Fantasien

      Ich habe schon einige Erfahrungen gesammelt und mit meiner Sub vieles ausprobiert. Trotzdem gibt es natürlich noch einiges, was ich mir zumindest in der Fantasie reizvoll vorstelle:

      - Stromspiele finde ich spannend, habe ich in der Realität noch nie umgesetzt.
      - Ein "Treffen zu viert" mit meiner Sub und einem anderen Dom/Sub Paar. Jeder der Doms beschäftigt sich dann mit der fremden Sub.
      - Eine Streckbank zu nutzen
      Eine Kreuzigung. (Ganz ohne christlichen Hintergrund !)

      Ich bin gut festgebunden an den Balken. Ich stehe auf einem Podest. Ich halte es lange aus. Ich kann den Sonnenunterganng sehen. Es ist ein warmer Sommerabend.
      Vor mir findet eine Party statt. Alle sind lustig und lachen. Alle sehen mich an.
      Mir werden die Augen verbunden. Man gibt mir zu essen und zu trinken. Man schneidet mir die Kleider nach und nach vom Leib. Man reibt mich mit Öl ein und kratzt mich mit Gabeln. Ich spüre viele Hände.
      Alle kommentieren das Geschehen und amüsieren sich über meine Reaktionen.

      Beitrag von sweetcontrol ()

      Dieser Beitrag wurde von MatKon aus folgendem Grund gelöscht: OT (keine Fantasie und Like-Funktion reicht bei Zustimmung) ().

      Neu

      Meine Sub bequem stehend am Andreaskreuz fixieren, so dass sie den Raum überblicken kann. Lediglich die Augen sind frei. Der Kopf fixiert in einer festen Latexmaske, geknebelt. Der Körper in einem Latexanzug, der Schritt offen. Dann klingelt es, ich öffne die Tür und eine zweite Frau betritt den Raum. Beide wissen bis zu diesem Zeitpunkt nicht was sie erwartet. Und nun beginnt das Spiel mit der gerade hinzugekommenen Partnerin. Meine Sub ist Zuschauerin in der ersten Reihe...

      Neu

      ... Sinnesentzug (Augen + Ohren) und dann eine Session erleben OHNE zu wissen, ob es gerade ein Mann oder eine Frau ist, welche(r) da in irgendeiner Art und Weise mit mir zu Gange ist.

      Da kollidieren einige Herausforderungen, die mich definitiv aus meiner Komfortzone bringen würden.

      K.

      Lieber Rosinen im Kopf als Haare im Stollen.

      ;)

      Neu

      K. Baptista schrieb:

      ... Sinnesentzug (Augen + Ohren) und dann eine Session erleben OHNE zu wissen, ob es gerade ein Mann oder eine Frau ist
      Oh, ja. Das ist auch eine meiner Lieblings-Phantasien. Durfte ich auch schon ein paar mal erleben.
      Die Phantasie geht aber noch weiter.
      Mitgenommen zu werden, ohne zu wissen wohin und wie lang und von wem. Und wieder zurück gebracht zu werden, ohne zu wissen, wo und wer da was mit mir gemacht hat.

      Aber ganz ehrlich: Ohne zu wissen, dass Dommi alles unter Kontrolle hat, würde ich das nicht wirklich verwirklichen wollen.

      Neu

      Ein Verhör. Diese Fantasie habe ich schon seit 2011 und sie ist inzwischen ziemlich umfangreich. Umfangreich deshalb, weil ich mir eine Geschichte um das Verhör herum gesponnen habe. Ich habe mir auch schon Variationen davon überlegt. Denkbar wäre:
      - ER hat einen Kollegen dabei, quasi good cop/bad cop.
      - Ein Staatsanwalt quetscht mich aus.
      - Ein Anwalt soll mich verteidigen, ich soll aber Überzeugungsarbeit leisten weil er nicht gut auf mich zu sprechen ist.
      - Story Twist: Ein Maulwurf ist bei der Polizei und besucht mich um mich am Reden zu hindern..
      - Ganz anderes Setting mit einem Kaufhausdetektiv.

      Als Rollenspiel ohne BDSM habe ich diese Fantasie sogar schon drei mal gespielt. Zwei mal passiv und einmal aktiv. Einmal hatte ich das riesen Glück, dass mein "Cop" eine echte Polizei Ausbildung hatte. Dadurch war das Gespräch sehr realistisch. Es gab auch echte Handschellen und eine Leibesvisitation. Boah war das intensiv..

      Im Kontext BDSM scheitert es daran, dass ich dem oder der Anderen sehr gut vertrauen können müsste, dass es jemand mit viel Empathie und Verantwortungsbewusstsein sein müsste, aber auch mit einem gewissen schauspielerischen Talent. Und dann habe ich auch einfach großen Respekt vor der ganzen Situation.
      Keine Ahnung, ob ich diese Fantasie jemals auf das nächste Level heben werde. Oder ob ich einfach zufrieden bin mit dem Kribbeln, das ich bei den Rollenspielen schon haben durfte.