Verzicht als Neigung

      Verzicht als Neigung

      Hallo erstmal, ich lese hier schon lange Zeit mit aber habe mich jetzt erst aufgerafft um mich anzumelden und auch gleich einen eigenen Thread zu eröffnen :rolleyes:
      Ich bin devot solange ich denken kann, dazu wie man am Nick sicherlich erkennt ein cuckold.
      In zwei Monaten werde ich 44 und bin mittlerweile seit knapp 23 Jahren mit meiner Frau (40) zusammen.
      Schon nach zwei Wochen gestand ich ihr damals meine Neigung welche ein grosser Schock für sie mit damals 17 Jahren war.
      Natürlich habe ich ihr immer mal mitgeteilt was mir gefällt,worauf ich stehe usw.
      Es gab auch immer mal Zeiten wo wir BDSM ausgelebt haben, aber im Grunde hat sie es immer nur für mich getan,konnte nie damit etwas anfangen mich zu dominieren, gerade da sie selbst auch eher leicht devot ist.
      Nun Leben wir immerhin seit 13 Jahren cuckold aus, Leben seit 4 Jahren auch als C3 und es ist im Grunde genau unser Ding und keiner von uns könnte mittlerweile mehr darauf verzichten.
      Allerdings gibt es da natürlich auch noch die anderen devoten Vorlieben von mir, ebenso Dinge wie Nylon und Fuss Fetisch die ihr im Grunde auch immer egal waren und es nur gequält gelegentlich mal für mich gemacht hat.
      Nun ist es allerdings seit einiger Zeit so dass wir ganz konkret sagen dass ich dies alles nie mehr bekommen werde, sie mir alles worauf ich stehe mir immer mehr Stück für Stück nehmen wird.
      Dies ist für mich ein wahnsinnig harter Verzicht da im Grunde BDSM mein Leben ist, ich outete mich gegenüber meiner Mutter schon mit 12 Jahren.....
      Ihr gefällt die Situation mir immer mehr zu nehmen sehr gut da sie mich damit quasi bestraft für das was ich bin.
      Aber was mich eben sehr durcheinander bringt ist das es mich auch erregt und zwar nicht nur ein wenig sondern wirklich stark und ich im Grunde mittlerweile auf alles verzichten möchte was mir lieb ist.
      Ich habe nur Angst dass dies auf Dauer einfach nicht gut geht oder alles kaputt macht :(
      Was meint ihr, kann so ein wirklich einschneidener Verzicht auf Dauer funktionieren?

      Euer
      cucki
      Hallo @cucki,


      cucki schrieb:

      Hallo erstmal, ich lese hier schon lange Zeit mit aber habe mich jetzt erst aufgerafft um mich anzumelden und auch gleich einen eigenen Thread zu eröffnen :rolleyes:
      dann erstmal herzlich willkommen hier im Forum :blumen:


      cucki schrieb:

      Es gab auch immer mal Zeiten wo wir BDSM ausgelebt haben, aber im Grunde hat sie es immer nur für mich getan,konnte nie damit etwas anfangen mich zu dominieren, gerade da sie selbst auch eher leicht devot ist.

      (...)
      Nun ist es allerdings seit einiger Zeit so dass wir ganz konkret sagen dass ich dies alles nie mehr bekommen werde, sie mir alles worauf ich stehe mir immer mehr Stück für Stück nehmen wird.
      Dies ist für mich ein wahnsinnig harter Verzicht da im Grunde BDSM mein Leben ist, ich outete mich gegenüber meiner Mutter schon mit 12 Jahren.....
      Ihr gefällt die Situation mir immer mehr zu nehmen sehr gut da sie mich damit quasi bestraft für das was ich bin.
      Aber was mich eben sehr durcheinander bringt ist das es mich auch erregt und zwar nicht nur ein wenig sondern wirklich stark und ich im Grunde mittlerweile auf alles verzichten möchte was mir lieb ist.
      Ich habe nur Angst dass dies auf Dauer einfach nicht gut geht oder alles kaputt macht :(
      Was meint ihr, kann so ein wirklich einschneidener Verzicht auf Dauer funktionieren?


      Aus Deinen Schilderung entnehme ich, dass Deine Frau doch sehr wohl auch die dominante Seite genießt, zumal Du schreibst, dass es ihr ja Spaß macht, Dich zu bestrafen. Und dass es Dich erregt entspricht ja doch Deiner Neigung.
      Allerdings weiß ich nicht, inwieweit dieses "nie mehr" wortwörtlich zu nehmen ist. Kann ich mir persönlich schwer vorstellen. Im Grunde ist es doch dieses "Erlauben" und dann wieder "Verbieten", was den Reiz ausmacht. Ich kann mir vorstellen, dass Deine Frau auch die Situation Deiner Erregung genießt und daher bestimmt jetzt erstmal das "Neue" in vollen Zügen auslebt - also der totale Verzicht - dann aber Dir hin und wieder doch die eine oder andere Vorliebe gönnen wird.
      Ist aber schwierig so pauschal zu sagen, wie es auf Dauer bei Euch funktionieren wird, sollte sie doch dieses "nie mehr" umsetzen wollen. Im Moment erregt Dich der Verzicht. Wie ihr euch letztendlich weiter entwickelt, kann doch schwer jemand im Voraus sagen.
      Kommunikation ist wie immer wichtig, teile ihr doch Deine Bedenken mit.

      Viele Grüße
      Soultouch
      AFAIK ist C3 "extremes Cuckolding".
      Die Cuckold-Herrin hat eine intensive Bindung zum C3, die allerdings durch Erniedrigung und Demütigung bestimmt wird. Der C3-Sklave gibt sich quasi für seine Cuckold-Herrin selbst auf.

      :pardon:
      Wenn es stimmt, dass die Evolution zu immer höherer Perfektion strebt, welchen Sinn haben dann die Generationen nach mir? :gruebel: