Spiele mit Strom und oder Tensgeräten

      Hallo,

      was für ein Gerät besitzt Du denn genau?

      Wir besitzen ein Beurer Tens EM-41, man kann zwischen Tens, EMS und Massage wählen.
      Je nach Neigung Tens für mehr Schmerzen oder Massage für schöne Gefühle ;) Die beste
      Einstellung für sie ist ca. bei 70Hz, die Elektroden rechts und links von der Vagina.

      Dabei gehen wir auch oft mal bis zur höchsten Stufen :)

      Liebe Grüße Chris
      ich bin extrem masochistisch veranlagt und lebe meine Veranlagung seit vielen Jahren sehr aktiv aus und
      habe dabei die verschiedensten Praktiken kennen und manche auch lieben gelernt,
      an erster Stelle stehen bei mir da Strombehandlungen,
      sie sollten aber nur von Personen, die sich wirklich sehr gut damit auskennen realisiert werden,
      bei der richtigen Platzierung der Elektroden und der genauen Auswahl der Stromart bekomme ich fantastische Orgasmen in schneller Folge,
      was will Frau mehr ?

      ich habe auch schon mehrmals bei Männern das "berührungslose Abmelken" zur vollsten Zufriedenkeit praktiziert,
      die Männer sind meist überrascht, wie oft sie dabei abspritzen können
      Frage mich bei den älteren Beiträgen, wieso Strom in direkter Konkurrenz zu Nadeln betrachtet wird? Beides ist m.E. sehr unterschiedlich, in fast jeder Beziehung. Wenn man schon beides betrachtet eher kombiniert als alternativ. Allerdings ist das im Detail denn wohl eher was für den FSK-18 Bereich.

      Strom gehört - wenn man irrationale Ängste vor dem unbekannten Element mal außer betracht lässt - sicher zu den Dingen, die eine gewisse Einarbeitung erfordern. Es kann in diesem Zusammenhang auch nicht schaden, mal in ein Physikbuch zu schauen. Insofern ist die Materie zwar schwer verdaulich, lohnt sich aber am Ende des Tages.

      Die Hauptschwierigkeit im Umgang mit Strom ist das Fehlen jeglichen haptischen feedbacks. Das liegt nunmal in der Natur der Sache und wird sich mit steigender Erfahrung auch nicht ändern. Daher braucht es ein gutes Gespür für die Reaktionen des Partners. Besser, man tastet sich ran.

      Darüber hinaus ist einiges an technischem Aufwand zu betreiben, den Partner zuverlässig zu verkabeln bedarf einiger Übung und vieles, was zum Kontaktieren empfindlicher Körperteile im einschlägigen Fachhandel verkauft wird, ist der letzte Schrott - angefangen bei Klammern, die sich bei der kleinsten Bewegung verabschieden, und aufgehört bei Billiggeräten, die zwar elektrische Impulse produzieren, jedoch aufgrund schlecht gewählter Parameter eher unangenehm-nervige als spektakuläre Wirkung entfalten. Darüber hinaus kann sich zeitaufwändiges aufdröseln Gordischer Kabelknoten während der Session durchaus als Lustkiller erweisen.

      Hat man diese Hürden jedoch erstmal alle genommen, so sind die Effekte, die sich erzielen lassen, den Aufwand mehr als Wert. Es gibt kaum etwas, was sich derart dosiert steigern lässt, derart unterschiedliche Empfindungen herbeiführen kann, Schmerz und Stimulation lassen sind gleichzeitig möglich, lassen sich über ienen lange Zeitraum aufrechterhalten und das ganze hinterlässt noch nicht mal Spuren.

      Also viel Spaß, bald ist Weihnachten :D