Strafbock aus umgebautem Sessel

      Strafbock aus umgebautem Sessel

      Der Strafbock von @Mr. P sieht fraglos edel und stabil aus, fragt sich nur, wohin mit dem Teil, wenn mal Besuch kommt, der mit BDSM nix am Hut hat, eigene erwachsene Kinder z. B. oder die 'liebe' Verwandtschaft...Von Fetish Steel gibt es tolle Teile in verschiedenen Höhen im Netz, die sogar leicht demontierbar sind und notfalls auch unterm Bett verschwinden können, doch der Preis liegt jenseits von Gut und Böse...

      Meine Idee (noch nicht umgesetzt!) wäre es nun, einen x-beliebigen halbhohen Sessel so umzubauen, dass er
      • höhenverstellbare (Hinter-) Beine hat,
      • eine breite, gut gepolsterte und hygienische Sitzfläche hat, die Subbie verschiedene Beinhaltungen erlaubt,
      • ihrem Oberkörper eine bequeme Auflagefläche bietet,
      • eine ergonomische Fixierung ihrer Arme und Beine erlaubt.


      Hat jemand von euch sowas schon mal gesehen oder womöglich sogar schon selbst gebaut? Würde mich über entsprechende Rückmeldungen freuen :)
      Carmantus
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)
      Oh Carmantus! 8o
      Da werden wir auf dem Stammi sicher ein interessantes Gespräch führen können und mindestens zwei Subbi-Antlitze, entweder synchron oder abwechselnd, ein charmantes Farben- und Mienenspiel darbieten.
      In der Tat ist eine "praktische Möblierung" auch bei uns aus den von Dir beschriebenen Gründen ein Thema.
      Meinst Du denn einen Sessel mit Lehne oder eine Art rechteckigen Hocker?
      Mit beidem habe auch ich/wir uns beschäftigt und haben auch einige Versionen in die engere Wahl genommen. Ein länglicher Hocker (ca. 80-120 cm lang, ca. 40-50 cm breit, Leder oder Kunstlederbezug) favorisieren wir derzeit. Leider passt mitunter der Stil nicht zu uns, oder der Bezug ist nicht geeignet, oder es gibt andere Aspekte, die die Nutzung für sowohl als auch einschränken.
      Ein abendfüllendes Thema. :D
      Ich meine einen Sessel mit Rückenlehne, der an der oberen Kante gut gepolstert ist wie diese englischen Clubsessel mit Lederbezug... :thumbup:
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)
      Ist vermutlich am günstigsten es ganz neu zu bauen .... mit Orientierung an einen Seessel.

      wenn du dich an einem engl. Clubsessel orientieren möchtest, würde ich die Rückenlehne höhenverstellbar mit tiefer Ablage machen ... und die Seitenlehne (die man etwas niedriger gestalten kann ) an die höhenverstellbare Konstruktion anbinden.

      Gestell sollte aus belastbarem Material sein ...
      handwerklich sicherlich anspruchsvoll


      Viel Spaß beim philosophieren ;)

      spontan noch schnelle Skizze gemacht und drangehängt
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Euanthe ()

      Spitzenidee @Euanthe :yes:

      Hab in der Bildersuche von duckduckgo auch Modelle gesehn, wo das Grundgestell des Sessels aus Metallrohr bestand, in das die dicken Lederpolster anscheinend nur eingelegt waren. Ich denke, so ein Metallrahmen lässt sich leichter erweitern als ein fertig gepolsterter Clubsessel, bin ja kein ausgebildeter Polsterer... ;)
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)
      Danke für dein Interesse @Poetin :)

      Ist schwieriger als gedacht, denn gute Bauanleitungen sind im Netz Mangelware und ne Schreinerwerkstatt hab ich grad auch nicht zur Hand :D
      Bleibt also nur die Möglichkeit, Möbelhäuser unter diesem Blickwinkel zu durchforsten und subbie so oft wie möglich in knieender Position auf den unterschiedlichsten Sesseltypen zu platzieren, vielleicht ist ja was passendes dabei, was gar nicht mehr großartig umgebaut werden muss...
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)
      Tolle Skizze @Euanthe

      Kannst du uns bitte mal erläutern, wozu die schraffierten Seitenteile dienen sollen? Das dicke Schraubgewinde in der Mitte des erhöhten Aufbaus soll vermutlich der Höhenverstellung dienen, richtig?
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)
      Es ist ja nur eine prinzipielle Skizze ;)

      Natürlich gibt es hinsichtlich der Höhenverstellbarkeit noch viele weitere Möglichkeiten …. und vermutlich sollte bei einer Schraubgewindelösung zwecks Stabilität ggf. über mehrere synchonisierte Gewinde nachgedacht werden. die Kurbel hab ich ja auch nicht eingezeichnet.... (tendentell im inneren des Sessels=

      Die schraffierten Seitenteile sollen die Armlehnen auf die das runde Polster aufgesteckt wird. sein …. so ist der Sessel von mehreren Seiten nutzbar. Hinsichtlich der konkreten Gestaltung, ist natürlich auch entscheidend wie dezent der Sessel sein soll. ;)

      Hmm …. gern mach ich mir mehr Gedanken dazu ;) können ja hier einen Bauplan entwickeln
      "Bauplan entwickeln" wär einfach genial, @Euanthe - da kenn' ich noch einen, der da auch Spaß dran hätte :yes:
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)