„Aufstieg“ zur Sub in Partnerschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      „Aufstieg“ zur Sub in Partnerschaft

      Hallo liebe Community, ich bin neu hier und auch neu im Thema BDSM :love: Ich habe mich angemeldet, weil ich zu meiner Frage im Netz nichts gefunden habe...

      Und zwar bin ich seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Ich habe relativ früh gemerkt, dass er es gern etwas härter mag und fand es sehr schön. Er benutzte ab und zu mal die Begriffe Dom und Sub und wir wollten immer mal eine Peitsche bestellen oder gestern fiel das Thema Halsband. So eine richtige Session hatten wir noch nicht, aber würgen und Schläge gehören schon zu unserem sex.

      Gestern sagte er einen Satz, der mich etwas nachdenklich gemacht hat. Ich sagte „oh siehst du mich jetzt nur noch als Sub, bin ich jetzt abgerutscht“. Daraufhin sagte er „wieso abgerutscht, vielleicht bist ja auch aufgestiegen“. Was heißt das? Ich dachte bisher immer, dass Doms die Subs nicht auf Augenhöhe sehen, das kann doch in einer Beziehung kein Aufstieg sein? Oder ist es für einen Dom auch nicht alltäglich eine „gute“ Sub zu finden? Könnt ihr mich bitte kurz aufklären :D
      Hallo Clique27,

      erstmal willkommen hier. Kurz aufklären, das ist glaube ich garnicht möglich - und es gibt dazu auch immer unendlich-viele Meinungen. Aber ich verspreche mich kurz zu halten.

      Und ich fange hinten an:
      "ist es für einen Dom auch nicht alltäglich eine „gute“ Sub zu finden?"
      Ich glaube, es ist immer schwer und sehr viel Vertrauen notwendig, sich zu öffnen und miteinander auszuleben, was man mag und was einen ausmacht. Und ob als Dom oder Sub oder Switcher oder was diese Welt auch immer hergibt - jemanden zu finden, dem man vertrauen kann ist immer schwer.

      „oh siehst du mich jetzt nur noch als Sub"
      Also das Wörtchen "nur" gehört da nicht rein, das klingt abwertend. Ich finde, Sub sein ist etwas, worauf man stolz sein kann. Etwas erhabenes, stolzes haben doch Subbies immer an sich - meiner Meinung nach. Meintest du "nur" nicht wertend, dann kommt es darauf an, wie ihr "euer BDSM" ausgestaltet. Ich bin mit meiner Partnerin immer auf Augenhöhe, für uns gibt es das Machtgefälle nur im Spiel - also quasi im Schlafzimmer.

      Sub sein hat definitiv nichts abwertendes - es ist etwas besonderes und schönes. Wenn es euch Spaß macht! aber das klingt ja so.

      und seid vorsichtig beim Spielen!

      Viele Grüße
      Hallo und willkommen @Clique27 :blumen: :blumen:

      Ich empfehle dir, dich hier im Forum mit der ganzen Thematik auseinanderzusetzen. Du wirst staunen :D
      Da das aber recht viel Zeit in Anspruch nimmt und du verständlicherweise gespannt auf Antworten bist,
      versuche ich dir meine Sicht zu erläutern.

      Ich glaube, du verwechselst das Machtgefälle und damit verbundene Dom/sub Verhalten mit der grundsätzlichen
      Sicht deines Partners auf eure Partnerschaft. Ich vermute stark, dass er überglücklich darüber ist, dass du
      Gefallen an der submissiven Seite findest. Und deshalb glaube ich effektiv, dass wenn er dich sub nennt, es
      sich um eine Erhöhung handelt. :D

      Es mag für dich unlogisch klingen aber frage ihn mal danach...

      Zu BDSM gehört offene Kommunikation, du brauchst also keinerlei Hemmungen zu haben und ich bin mir
      sicher, dass er dir ehrlich antworten wird.

      Viel Freude beim gemeinsamen Entdecken.
      Zwischen dem, was ich denke, dem, was ich sagen will, dem, was ich zu sagen glaube und dem, was ich wirklich sage und

      dem,

      was Du hören willst, dem, was du wirklich hörst, dem was du zu verstehen glaubst, dem, was Du verstehen willst und dem, was Du wirklich verstehst, gibt es 9 Möglichkeiten, sich nicht zu verstehen.

      Passagno
      Clique27, ich habe jetzt wirklich einen Moment lang mit mir selbst gerungen und überlegt, ob ich schreiben soll. Ich denke, am Einfachsten ist einfach mein Blick auf meinen Sub.

      Ich hatte bisher einen Sub. Ich glaube, ich habe vor keinem Menschen in meinem bisherigen Leben so viel Respekt gehabt, wie vor meinem Sub.
      Und ja, auch wenn wir nicht immer auf Augenhöhe waren, so wäre er in meinen Augen deswegen niemals "abgerutscht". Ganz im Gegenteil. Es erfordert so viel Mut, Stärke und Vertrauen, sich einem anderen Menschen auszuliefern. Wie könnte eben dieser Mensch in meinen Augen "abrutschen", wenn er genau mich dafür gewählt hat? Sich mir so intim anvertraut?

      Was eine gute Sub ist...dafür kann es keine allgemein gültige Definition geben in meinen Augen. Wie auch? Jede Beziehung und Verbindung ist ebenso individuell, wie die Menschen, welche sich in dieser befinden.

      Und ich will keine Spielverderberin sein, aber ich glaube, im Forum findest du zwar grossartige Menschen und Infos und auf diese solltest du auch nicht verzichten...aber das Wichtigste überhaupt ist das Gespräch mit deinem Partner. Frag ihn offen, wie er alles sieht und meint. :yes:
      Oh ich danke euch für eure lieben Meinungen, hatte schon Angst ich könnte mich mit meiner Frage blamieren :love:

      Es beruhigt mich zu lesen, dass eine Sub kein „Abstieg“ ist, so wie ich es dachte... ich hatte die Befürchtung er sieht in mir eventuell nur noch Sex. Kenne diese Dom/Sub Sache nur aus fifty shades und daher bin ich völlig unaufgeklärt :D Und ich dachte eine Sub könnte jede sein, wusste nicht, dass der Dom auch „Kriterien“ hat...

      Werde mich mal etwas im Forum belesen, vor allem interessiert mich als nächstes, wie ich ihm bewusst mache, dass ich Lust auf die nächste Stufe habe... gibt es da sowas wie einen Code? :D
      @Clique27, ja, ein Code wäre: "Ich hab über diese Sub-Dom-Sache mal nachgedacht und les auch in Foren drüber. Ich finde die Idee generell gut, können wir da mal in Ruhe drüber reden, was du dir da so drunter vorstellst und was das für uns beide genau bedeuten würde?"
      Hallo Clique27, ich bin's noch mal. Das wir etwas zu deiner Beruhigung beitragen konnten, freut mich. Wie dein nächster Schritt aussehen könnte hat dir Freudenschwalbe schon geschrieben, kann ich mich nur anschließen. Und was das Fifty Shades betrifft: Ich bin der Eigentümer von ungefähr 4000 Büchern und ich habe sicher einen Bücher-Tick. Ich verschenke eigentlich keine Bücher. Das ist mir fünfmal in meinem Leben passiert. Zweimal hatte ich die Bücher doppelt und dreimal ein Band von Fifty Shades. Das sagt wohl einiges über die " Qualität" der Publikation.

      Mache langsam und in Ruhe. Und Reden, Reden, Reden.
      Die Frauen kosten uns achtzig Prozent unserer Kraft, aber ohne Sie hätten wir gar keine.


      Dieter Noll, "Kippenberg"
      Ich sehe es als Aufstieg.
      Ein Dom <-> Sub Verhältnis gibt der Beziehung imho noch mehr Tiefe.

      Abgesehen davon finde ich Frauen die in ihrer Unterwerfung aufgehen und alles und noch mehr geben einfach für Anbetungswürdig :love:

      Ließ dich durchs Forum und stelle viele Fragen. Hier ist mehr Kompetenz als in den meisten Büchern auf dem Markt.
      (Ich schließe mich da aus weil ich auch einer bin der davon profitiert ;) )
      "Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch Chaos in euch"
      "nur" ist so wie ich das lese oben im Sinne von "ausschließlich" gemeint. Das ist nicht abwertend, aber problematisch. Ich möchte nicht "ausschließlich" als Sub gesehen werden von meinem Partner sondern in erster Linie als geliebte Partnerin & als Freundin.
      Ich erinnere mich hier auch an diverse Leute, die gerne mal von "in erster Linie bin ich Mensch" sprechen.

      Wenn du dich in der Beziehung nicht mehr als ganzes gesehen fühlst, würde ich da genauer hinsehen und das nicht mit "aber er hat es als Kompliment gemeint" unter den Teppich kehren. Je früher man hinschaut, desto eher kann man entweder umstrukturieren oder weiterziehen.

      Wie kommst du darauf, dass die sexuelle Komponente der Beziehung so überhand genommen hat? Was hat sich verändert? Und noch wichtiger: Was vermisst du? Was wünscht du dir? Was brauchst du?
      Weiß er von diesen Dingen?
      Fühlt es sich für dich denn jetzt gut an?
      Wenn du eine ganze Woche betrachtest, wie viel Zeit davon bist du was die Beziehung betrifft glücklich?


      Ich finde nicht, dass man all die anderen Vorstellungen über Board werfen sollte, nur weil man da diesen einen Wunsch hat, den nur wenige Partner*innen erfüllen können. Aber ich bin auch lieber allein, als in einer für mich falschen Beziehung.

      Letztendlich kommt es darauf an, was dir wichtig ist.

      Ich würd dir außerdem empfehlen dir zu überlegen, warum ihr getrennt wart und warum ihr jetzt wieder zusammen seid. Das musst du nicht alles hier ausbreiten, einfach für dich selbst. Geht es darum zum Beispiel darum, dass einer von euch nicht loslassen mag, weil obwohl man oft gelitten hat, doch gemeinsame Momente so wunderschön waren (schwierig!!) oder konntet ihr ein Missverständnis ausräumen, dass euch zukünftig nicht mehr im Weg stehen wird?
      Viele Paare mit entsprechenden Neigungen machen die Erfahrung, dass BDSM ihre Partnerschaft bereichert und vertieft. Dom-Sub-Beziehungen gehen aber nicht automatisch tiefer als Beziehungen, in denen BDSM keine Rolle spielt.

      Möglich ist schon, dass er dich jetzt ausschließlich als Sexualpartnerin für tollen, kinky Sex sieht. Auch wenn er zu dir sagt, dass du "vielleicht aufgestiegen bist", indem du nun seine Sub bist. Ich würde an deiner Stelle wahrscheinlich genau nachhaken und viel mit ihm über seine Vorstellung von eurer "neuen" Beziehung reden.

      Grundsätzlich gibt es Dom-Sub-Beziehungen aller Art. Bestimmt sind einige darunter, die deinen individuellen Anforderungen an eine Partnerschaft nicht gerecht werden. Da du dich so positiv über dein Erleben als Sub äußerst, gibt es aber wahrscheinlich mindestens eine Möglichkeit, eine BDSM-Beziehung zu führen, die deinem Ideal von Partnerschaft entspricht. :)

      Entspricht das, was du brauchst, um eine Beziehung als erfüllend zu erleben dem, was dein Freund sich unter einer idealen Dom-Sub-Beziehung vorstellt? Da hilft wohl tatsächlich nur reden. :pardon:
      Es gibt Hunderte von Arten, niederzuknien und den Boden zu küssen. (Rumi)