Vor wem seid ihr als BDSMler geoutet

      Jeder der mich fragt kriegt eine Antwort, wenn ich es für richtig empfinde das er es wissen darf. Für mich ist das kein Outen. Jeder sagt auch was er für Hobbys hat oder das er gerne mal etwas unternimmt. Ich interessiere mich halt auch für solche Dinge. Finde in der heutigen Gesellschaft sind wir zum Glück schon so offen, dass man zwar vlt dumm angeschaut wird es aber trotzdem immer mehr normal ist das Dinge halt auch anderst laufen können, als rosaroter Blümchenverkehr.
      Bei mir wissen es momentan meine Freunde, meine Familie und eigentlich auch fast alle meiner Arbeitskollegen (zumindest die, mit denen ich mich sehr gut verstehe und auch privat treffen würde).

      Bei "befreundeten" Eltern (also, Leute, mit denen man nur was macht, weil man Kinder im gleichen Alter hat) erzähle ich das i.d.R. nicht unbedingt. Das entscheide ich dann individuell.
      Eigentlich bin ich wie ein offenes Buch.
      Es hat nur noch nie jemand {richtig} gelesen.
      eigentlich nur unsere Freunde, Rest denkt sich vllt seinen Teil.

      Aber wir sind schon immer offen diesbgl gewesen, naja und nun mit den ganzen Verankerungen die ich in die Wohnzimmer Decke gezimmert habe, bleiben halt die Nachfragen bei besuchen nicht aus :)
      Und nicht immer kann man erzählen das ist für die Schaukeln der Kinder wenn es draussen regnet :) :)

      Das ehemalige Esszimmer haben wir auch umfunktioniert, da steht die Poledance Stange, also von daher, wir waren schon immer anders als die anderen
      habe daraus weder ein großes Geheimnis gemacht, noch an die große Glocken gehängt ... ich lebe, denke und fühle eben so und somit bestimmt es auch einen großen Teil meines Lebens.

      Den meisten ist es 'egal', ein paar wenige sind irritiert, und ein ganz kleiner Teil ist ... auffallend neugierig ;)
      Be blessed and unstoppable!
      Meine Mutter hat mich mal erwischt, als ich mit ein paar Freundinnen im Garten eine eigentlich ganz normale Mädelsparty im Countrystil gefeiert habe.

      Wir haben halt den Garten dekoriert im US Westernstil,
      sahen auch teilweise so aus von den Outfits her und am Baum hing halt das berühmte Galgenseil.

      Sie kam mitten in der Nacht nach Hause und wollte uns sagen, daß wir nicht mehr so laut sein sollen, nicht das es Beschwerden gibt.
      Dann sah sie das Seil und fragte mich: "Was habt ihr denn da gemacht?" und ich war die Einzige die noch richtig wach war und sagte ihr, daß ist nur Dekoration.

      Sie schaute dann etwas verwirrt und meinte: "Passt bloß auf das ihr euch nicht erhängt damit". und ich versprach, vorsichtig zu sein.

      Zwei Wochen später schenkte sie mir eine Rolle Klebeband und meinte, daß kann man immer mal gebrauchen und sie hat davon mehrere im Angebot im Kaufhaus gekauft. Sie sagte, "damit könnt ihr euch auch fesseln" und lächelte dabei.

      Ich fragte wie sie denn darauf käme und da meinte sie, "Wenn du das nächste Mal von deinen Freundinnen an den Galgen gebracht wirst zum Beispiel" und lächelte dabei wieder.

      Seit dem macht sie ab und zu mal kleine lustige Andeutungen über Galgen und Fesseln, und das sie schon weiß das ich darauf stehe. Sie erzählte mir auch, daß sie den Film "Bound-Gefesselt" im Fernsehn gesehen hat und fragte ob ich den auch kenne.
      Sowas hat sie davor nie gefragt. Also brauchte ich mich gar nicht "outen", denn sie hat an meinen Reaktionen gemerkt, daß ich mich verraten habe.
      ... Sie geht aber ziemlich locker damit um und ich inzwischen auch. ... Ist ja auch nichts schlimmes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Galgenbluete ()

      Meiner Schwester habe ich es mal vor unzähligen Jahren erzählt und die Reaktion war... nun ja... vorsichtig ausgedrückt: Sehr abwertend.
      Ansonsten bin ich nur vor Gleichgesinnten geoutet.

      Bei mir ist der Hintergrund mein Beruf.
      Wenn es hier jemand wüsste würde ich mich angreifbar machen. Es würde zumindest der (unbegründete!) Verdacht aufkommen, dass ich erpressbar sei.
      Noch dazu wären andere Konsequenzen nicht direkt abschätzbar aber könnten sehr weitreichend sein.

      P.S.: Frage an die Mods: Ist es eigentlich möglich ein Profilbild einzustellen, welches nur für Verifizierte sichtbar ist?

      Edit: Meine Nichte weiß es auch. Allerdings geht sie damit sehr locker um. Es ergab sich irgendwann mal in einem Gespräch, als sie von selbst auf das Thema kam und ich dann mit "Fachwissen" gekommen bin :D
      "I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it."

      (Voltaire Biografin Evelyn Beatrice Hall, 1906)
      Geoutet direkt bin ich nicht, aber wer mich etwas besser kennt, weiß in der Regel Bescheid.

      OT

      @Wabisukisha, bin zwar kein Mod, aber soweit ich weiß, ist es nicht möglich ein Profilbild einzustellen welches nur für verifizierte User sichtbar ist. Aber, vielleicht wäre das eine Option, du könntest hier Fotothread ein Foto einstellen und es auf deinem Profil verlinken. Es kann zwar dann jeder aufrufen, aber sehen können es nur die, die in dem Bereich berechtigt sind zu lesen. Eben nur Verifizierte ^^
      Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren

      Wabisukisha schrieb:

      Meiner Schwester habe ich es mal vor unzähligen Jahren erzählt und die Reaktion war... nun ja... vorsichtig ausgedrückt: Sehr abwertend.
      Das ist leider sehr oft so bei allem, was die betreffenden Personen selbst nicht "verstehen" (wollen).

      Wer mit BDSM und dem Ganzen nichts anfangen kann,
      es vielleicht auch nur aus Filmen kennt die womöglich noch im kriminellen Milleu spielen (8mm z.B.), der bewertet das Thema oft als abwertend und oft bleibt auch leider ein übler "Nachgeschmack".
      Dazu weiterhin Vollkommenes Unverständnis und ein gezwungenes -Vermeiden das jemals wieder anzusprechen-

      Es kann sehr schwierig sein.

      Manchen Menschen ist es dann auch wirklich "peinlich", daß der Bruder, .. die Schwester ...oder eben ein Familienangehöriger solche für sie "extremen" Neigungen, Fetische usw. hat.
      Nicht jeder kommt damit klar.

      Dazu kommt noch die Angst, daß der Familienangehörige mit den "extremen Neigungen"ein schlechtes Bild auf die restliche Familie werfen könnte usw. Dem Ansehen der Familie "schadet".

      Es wäre von deiner Schwester schön gewesen, wenn sie zu dir stehen würde und es akzeptiert.
      Sie muß ja nichts mit den Neigungen ihres Bruders anfangen können, aber sie könnte es einfach akzeptieren.

      Ich habe dazu einen Spruch, den ich gerne immer mal sage, wenn er angebracht ist:
      "Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
      Bei mir wissen es meine Tochter, eine sehr gute Freundin und sonst niemand außerhalb der Szene.

      Ob es jemand aus meiner Familie ahnt, weiß ich nicht, finde ich aber auch nicht wichtig.
      Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil. (Khalil Gibran)

      Was ist Liebe? Eine Hütte nicht gegen einen Palast tauschen wollen, Untugenden und Fehler lächelnd übersehen, Hingabe ohne geringstes Zögern. (Aus China)
      Hallo Zusammen!

      Wenn, reden wir nur mit Freunden darüber. Beruf oder Familie lassen wir außen vor.

      Bei uns gibt es allerdings verschiedene Stufen des Outings, je nach sexueller Offenheit des Gegenübers: Ein paar Freunde, die ebenfalls sehr offen mit ihren Fetischen umgehen, wissen ziemlich detailliert Bescheid, wo unsere Interessen sind und gehen damit entspannt um. Das gefällt uns ganz gut, weil wir dort die Möglichkeit haben, so miteinander umzugehen wie wir es alleine tun würden, bzw daraus noch einen Kick ziehen wenn wir D/S-Spiele vor Publikum (aber in sicherem Umfeld ohne bewertet zu werden) spielen können.

      Mit anderen Freunden war es ähnlich, wie bei deiner Nichte @Wabisukisha eher Zufall. Ein befreundetes Pärchen hat sich zum ausprobieren letztes Jahr einen Adventskalender gekauft. Als der Mann dann freudestrahlend davon erzählte, wie toll so ein Vibro-Ei mit Fernsteuerung doch sei und ich bei "Ja genau! Vor allem beim einkaufen, wenn sie vor dir gehen soll und du die totale Kontrolle hast!" das leichte Entsetzen im Gesicht seiner Frau sah, wusste ich, dass das erstmal genug Informationen sind :)

      Für die meisten sind wir nur ein Paar, dass sehr offen mit seiner Sexualität umgeht. Lediglich aus der Tatsache, dass es für uns beide ok ist, wenn wer mit wem anders auf einer Party rumknutscht oder mal kurz verschwindet, machen wir kein Geheimnis. Das hat inzwischen jeder mitbekommen, der öfter mit uns am Wochenende weg war. Wir haben in der Vergangenheit gemerkt, dass uns das zu viel Spaß macht, alsdass wir darauf verzichten möchten, nur um uns abwertende Blicke zu sparen. Wir sind nur uns zweien diesbezüglich Rechenschaft schuldig und wem das nicht gefällt, der soll halt weggucken. Anfangs kostete es uns ziemliche Überwindung, mittlerweile hat sich der Freundeskreis dran gewöhnt und bestätigt der Partybekanntschaft im Zweifel sogar, dass es für den Ehepartner in Ordnung ist, wenn jetzt mehr passiert ;)
      "Nietzsche ist tot." - Gott