Spielideen und Strafen für Spielbeziehung

      Spielideen und Strafen für Spielbeziehung

      Hallo,

      Ich führe eine Spielbeziehung, mit der ich mich ca. 1x pro Woche für ca. 4-5 h treffe.

      Mir ist bei den Treffen vor allem Kreativität wichtig, d.h. mir ist es zu wenig, "nur" zwischen verschiedenen Schlag- und Reizmethoden zu wechseln und bin ständig auf der Suche nach neuen Ideen.

      Damit ihr wisst, was ich ungefähr meine...
      Ich führe zb ein Strafbuch, Sub hat dann selbst Ihre Punkte "abzuarbeiten", indem Sie eine Zahl zwischen 1-5 sagt. 1 kann dabei sein, dass ich Sie eine Minuten lecke und 5, dass Sie 5 Schläge bekommt.

      1. Frage:
      Welche Ideen für die Zahlen 1-5 habt Ihr noch?
      Da ich pro Session "nur" 4-5 h Zeit habe, kann eine Strafe also z.B. nicht darin bestehen, die Sub für 2 h zu ignorieren...

      Außerdem suche ich immer Ideen für einen Einstieg bzw für etwas "Besonderes".
      Also z.B. lasse ich mich auf Knien von Sub empfangen, stecke Ihre ine Plug + Vibro-Ei rein und gehe mit Ihr eine Runde um den Block oder was einkaufen.

      2. Frage:
      Was habt Ihr noch für Vorschläge, die sich in relativ kurzer Zeit umsetzen lassen und die Sub maximal anheizt?

      Vielen Dank für Eure Vorschläge und Ideen.
      Hallo und Willkommen erst mal hier im Forum.

      Es gibt hier verschiedene Möglichkeiten sich zu informieren,u.a. hier:

      Rituale

      BDSM Rituale


      etwas konkretes zu raten ist schwierig, da Eure Beziehung ja seht individuell ist und es keinen Katalog für sowas gibt.
      Redet über Eure Wünsche und Bedürfnisse.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      ich find einmal die Woche und 4-5h jetzt nicht ungewöhnlich viel oder wenig Zeit, dass du da gesonderte Ideen brauchst. Besonders die Häufigkeit ist doch super: selbst wenn es einmal nicht sooo gut geklappt hat, müsst ihr keinen Monat warten wie viele Fernbeziehungen hier, sondrn könnt gleich wieder was Gutes erleben und das Missgeschick vergessen machen :)

      BtW... was sagt sie denn selber zu der Frage?
      Huhu Wachauge,

      hey da gibt es so viele Möglichkeiten um an Ideen zu kommen. Man kann sich durch BDSM Geschichten inspirieren lassen oder aber hier im Forum stöbern. ;)

      Ein paar Ideen will ich Dir aber gerne auch hier in Deinem Thread liefern:
      • Lass sie eine Stunde vor eurem Treffen mit Reiskörnern in den Schuhen rumlaufen. Bearbeite dann in der Session ihre Fußsohlen mit dem Rohrstock
      • Du kannst ihr auch Kronkorken in den BH schieben und ihr eine Slipeinlage mit Spikes verpassen, bevor Du mit ihr um den Block läufst
      • Bei Zahlen von eins bis fünf bieten sich Zeitstrafen an. Lass sie beispielsweise 5 Minuten lang auf Reiskörnern knien oder auf einer Matte sitzen, die Du mit Kronkorken beklebt hast.
      • Du kannst ihr auftragen, dass sie sich 10 Minuten vor eurem Treffen unten mit Ingwersaft einreibt
      • Sub kann auch 1-5 Minuten in einer sehr unbequemen Haltung gefesselt und dabei bespielt werden
      • Du kannst ihr auftragen, Dich in ausgemusterter Kleidung zu erwarten - und ihr dann mit einer Schere die Sachen vom Leib schneiden oder reißen
      • usw.
      Lass Deine Fantasie spielen ;)
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      :hi: Und herzlich Willkommen.

      Du kannst Ihr auch im Vorfeld Aufgaben zuteilen.

      Z.B. Zu einer bestimmten Zeit, einen Plug zu tragen,vielleicht eine Stunde.

      Trage Ihr auf, sich dabei selbst zu befriedigen, ohne zu kommen, mindestens 15-20 Minuten, aber mit Orgasmusverbot.

      Es gibt da mannigfaltige Möglichkeiten. Damit regst Du Dein und Ihr Kopfkino an.

      Viel Spaß beim erkunden.

      Liebe Grüße
      scorpio67
      Ich persönlich finde es immer befremdlich, wenn jemand der ganz neu hier angemeldet ist nach geilen Ideen fragt was er denn so mit seiner Sub machen könnte

      weswegen ? hat für mich ein wenig was von Kopfkino bedienen

      was macht dich an? was macht deine Sub an ? Die Lust aus der Lust des anderen ziehen darum geht es doch

      wenn ich jetzt sage mich kickt es, wenn Dom mich nur im Mantel ohne was drunter zum brötchen holen schickt, kann deine Sub sagen, hey alter spinnst du, oder du sagst gäääähn, bin ich nicht bei macht mich nicht an

      was ist deine Motivation ihr Aufgaben zu stellen ? Um was geht es Euch?

      lass deine Lust , ihre Lust den Motor für das sein was ihr zwei miteinander macht

      weswegen willst du sie überhaupt bestrafen ? @Wachauge
      was ist deine Motivation für Strafe ?
      Lieber @Wachauge,

      hast Du die Aussage von @bastet verstanden?
      Wir helfen grundsätzlich gern dabei, Dein BDSM zu bereichern. Wenn wir aber keine Ahnung haben, wie das aussieht, was in Dir vorgeht, sind wohl die meisten konkreten Vorschläge eigentlich Auszüge aus unserem BDSM. Da Du Dich heute erst hier angemeldet hast (herzlich Willkommen übrigens! :blumen: ), kennen wir Dich noch nicht. Ich breite mein Seelenleben (denn da findet mein BDSM statt) aber nicht vor Wildfremden aus, bloß weil sie ein paar Ideen brauchen, wie sie ihre Sub bestrafen können.

      Da verweise ich lieber auf BDSM-Geschichten oder Pornos - füge aber sofort hinzu, dass das oft nur inszeniert ist und außerdem häufiger Mal deutlich gefährlicher, als es wirkt (eben weil nur inszeniert). Aber in Pornos findest Du seelenlose Anregungen. Seelenlos, weil Du die Figuren dort auch nicht kennst.

      Ich bin grundsätzlich auch bereit, mein Seelenleben mit Fremden zu teilen, wenn ich deren Problem verstehe und der Auffassung bin, dass meine Hilfe hier wertvoll ist, weil es dem Fragesteller schlecht geht. Bloße Einfallslosigkeit - verzeih - motiviert mich nicht hinreichend, um mich vor Dir "auszuziehen".

      Anhand der vielen Likes, die @bastets Beitrag bereits erhalten hat (zurecht, wie ich finde), folgere ich, dass es vielen hier so geht. Meine Aussage ist ja keine neue, nur etwas ausführlicher, weil ich Deiner Frage gern noch eine Chance geben will. Die Idee mit den Zahlen 1-5 finde ich sogar ziemlich interessant. Aber so lange wir nicht wissen, worum es in Deinem BDSM eigentlich geht, und Dich nicht kennen, sind wir halt zurückhaltend.

      Strafst Du, weil sie einen Fehler gemacht hat, oder nur zum Vergnügen? Wenn letzteres: nur zu Deinem Vergnügen, nur zu ihrem Vergnügen oder zu beidseitigem Vergnügen?
      Für was für Verhalten gibt es Strafen? Was stellt Ihr an, wenn mal keine Strafen anstehen?
      Und was empfindest Du bei alldem? Was empfindet sie bei alldem? Und was möchtest Du, das sie empfindet?

      Bitte beantworte jetzt nicht alle Fragen in einer langen Katalog-Antwort, so meine ich das nicht. Das war nur eine spontane Auflistung der Dinge, die ich mich frage, wenn ich über Deinen Post nachdenke. Und so lange ich gar keine dieser Fragen beantworten kann, weiß ich auch nicht recht, in welche Richtung Dein Spiel geht, was für Euch von Interesse sein kann.

      Verstehst Du, was wir Dir sagen wollen? Ich meine es nicht böse, ich will nur nicht vergebens mein Innerstes offenbaren, oder nur um den virtuellen Voyeurismus Anderer zu bedienen (ich unterstelle Dir nichts, aber da ich Dich noch nicht kenne, kann ich eben auch nichts ausschließen).

      Herzliche Grüße,
      D7
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      Hallo @Wachauge, willkommen hier im Forum.

      Frau Google , Facebook usw. können dir keine Antwort geben? Und dann entschliesst du dich, hier ins Forum zu kommen, mit der Erwartung, dass wir dir ein Handbuch überreichen?
      Weil deine eigene Fantasie nicht ausreicht, deine Sub zu befriedigen?
      Und reagierst auf Beiträge zu deinem ET respektlos und nichtssagend?

      Wie @bastet und @Dominantseptakkord schon schrieben: Wir sind alle sehr unterschiedlich und durchaus bereit, unsere Welt mit dir zu teilen. Aber wir können dir nur bis zu einem gewissen Punkt helfen. Den Weg musst du allein gehen.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      Lieber @Wachauge. Du hast von mir und auch von @Spätzle schon ein paar Anregungen bekommen. Ich kann mich aber den anderen hier nur anschließen, denn BDSM lässt sich meiner Meinung nach nicht wie nach einem Backrezept praktizieren. Ihr müsst miteinander reden, was Euch gefällt und lies Dich rein. Hier gibt es viele Erlebnisberichte, die für das Kopfkino sehr schön. Ich schließe mich D7 an und möchte Dir ebenfalls mitgeben, dass nicht alles auf dem Silbertablett serviert werden kann.

      LG
      So, danke erstmal allen für die Antworten.

      Ich habe weder respektlos noch nichtssagend geschrieben!

      Das ganze Forum habe ich natürlich noch nicht gelesen, aber schon in den ersten Beiträgen lese ich den Tipp, man solle sich doch das Forum ansehen - man finde dort schon genügend Tipps...Wenn das immer wieder die Antwort ist, dann gibt es aus meiner Sicht wenig Weiterentwicklung oder Informationsaustausch.

      @Spätzle Danke für die Tipps

      @Dominantseptakkord Danke für die ausführliche Antwort, es zeigt mir, dass ich mich offenbar noch nicht eindeutig ausgedrückt habe (auch wenn das vermutlich die größte Herausforderung ist)

      Gut. Nochmal detailierter:
      Ich führe derzeit zwei Spielbeziehungen.
      Sub 1 ist noch unerfahren und ich führe Sie langsam an das Thema heran. Ihre Schmerztoleranz ist noch nicht so stark ausgeprägt, heisst für mich, dass ich gut dosieren muss und vor allem, dass der Rahmen der Session entsprechend ausgeklügelt sein sollte, um Ihre Neugier entsprechend weiter zu verstärken. Gleichzeitig will ich die Schmerztoleranz weiter steigern um Ihr noch mehr Lustgewinn aus den Schmerzen zu geben.
      Sub 2 ist wesentlich Schmerzperverser, d.h. Ich muss wesentlich kreativere und subtilere Bestrafungen finden, um tatsächlich als Dom und nicht als Marionette wahrgenommen zu werden.

      Ich persönlich führe ein Strafbuch, in dem kleine Vergehen (kleine Frechheiten/Vergehen in den Zeiträumen zwischen den Treffen), dokumentiert und dann eingelöst werden.

      Beide Spielbeziehungen stehen am Anfang, d.h. Es werden derzeit noch die Rollen/ Erwartungen geübt und gefestigt.
      Geredet wird viel und natürlich kenne ich die Präferenzen von beiden Subs. Ich sehe aber nicht, dass ich "nur" auf die Wünsche der Sub eingehe, sondern selbst neue Dinge entwickel, die sowohl mich, als auch die Subs weiterbringen. Genau das macht es vermutlich auch so kompliziert, da ich es mit zwei völlig unterschiedlichen Vorraussetzungen zu tun habe und gleichzeitig meine eigenen Präferenzen und Vorstellungen umsetzen will.

      Nach längerem Nachdenken, kann ich zwei Themen konkretisieren und als Frage genauer stellen:
      1. Welche Formen der Bestrafung finde ich zu den "gängigen" noch? Einmal für die Anfängersub und einmal für die erfahrenere und schmerzliebendere Sub.
      Als Beispiel, was ich als Repetoire gerne neben spanken noch nehme:
      Sub geht in die Grundstellung, ich klemme einen Magic Wand zwischen Boden und Vagina, stelle ich an und Sub muss x-Minuten aushalten, ohne dass der Wand umkippt. Kippt er, gibt es entsprechend Hiebe.
      Oder Sub geht in Grundposition und muss solange Ihren Mund geöffnet halten/ Zunge raus strecken, bis Ihre Brüste mit Speichel bedeckt sind.
      Ich hoffe, ich konnte klar machen, in welche Richtung es gehen soll.

      2. Welche Aufgaben/ Formen des Session- Rahmens finde ich noch?
      Z.b. Das Spiel mit den Zahlen nennen von 1-5...Sub entscheidet die Zahl und ich entscheide, ob Sie 5 Minuten geleckt wird oder 5 Minuten ausgepeitscht wird.
      Ich persönlich möchte in einer Session einen Rahmen/ Szene/ Spiel schaffen, in dem die Bestrafungen/ Belohnungen stattfinden.
      Hier fällt es mir tatsächlich schwer, Ideen zu finden. Und ja, auch hier im Forum oder anderen Quellen finde ich recht wenig passendes.

      Ich bin gespannt, ob ich jetzt klarer verständlich machen konnte, warum und welche Formen der Anregungen ich suche...

      Danke und Grüße
      Wachauge
      Bitte respektiert die Fragen des Threaderstellers:

      Wachauge schrieb:



      Nach längerem Nachdenken, kann ich zwei Themen konkretisieren und als Frage genauer stellen:
      1. Welche Formen der Bestrafung finde ich zu den "gängigen" noch? Einmal für die Anfängersub und einmal für die erfahrenere und schmerzliebendere Sub.


      2. Welche Aufgaben/ Formen des Session- Rahmens finde ich noch?

      Wachauge schrieb:

      Genau das macht es vermutlich auch so kompliziert, da ich es mit zwei völlig unterschiedlichen Vorraussetzungen zu tun habe und gleichzeitig meine eigenen Präferenzen und Vorstellungen umsetzen will.
      Wenn du eigene Präferenzen und Vorlieben hast, dann verwirkliche die doch einfach - je nach Schmerztoleranz der Partnerin.

      Wachauge schrieb:

      Welche Formen der Bestrafung finde ich zu den "gängigen" noch?
      Was sind "gängige" Formen der Bestrafung? Ist es so wichtig, sein eigenes Intimleben nach irgendwelchen Szenenormen auszurichten - etwa so: Was in der Szene praktiziert wird, muss auch ich machen ... oder: Praktik XY ist langweilig, weil die halbe Szene das macht ... ?
      Und was meinst Du mit Bestrafung - Strafspiele oder echte? Denn wenn Du z. B. Verfehlungen notierst, um sie echt zu bestrafen, dann sollte sich die Strafe an der Verfehlung direkt orientieren. In diesem Fall ist es schwer bis unmöglich, Tipps zu geben, weil niemand deine Subs und/oder dich kennt und weil niemand weiß, was in deinen Augen eine Verfehlung ist und was nicht.
      Geht's mehr um gespielte Bestrafung/Belohnung, dann ist es ebenso schwer bis unmöglich, weil niemand im Forum weiß, was deine Partnerinnen jeweils als Spiel oder Belohnung empfinden. Für jemanden etwa, der nicht auf körperliche Schmerzen steht, ist z. B. Spanking 'ne echte Strafe und kein Spiel. Ein Masochist dagegen wird vor Glück über diese Belohnung jubeln und sich eher bestraft fühlen, wenn du ihm den Schmerz verweigerst.

      Wachauge schrieb:

      Und ja, auch hier im Forum oder anderen Quellen finde ich recht wenig passendes.
      1. Auch ein BDSM-Forum ist nun mal kein QUELLE-Katalog ... 8)
      2. Was nicht passt, wird passend gemacht (alte Lebensweisheit).
      Wo informieren sich deine Partnerinnen, und was törnt sie an oder ab?

      Wachauge schrieb:

      Z.b. Das Spiel mit den Zahlen nennen von 1-5...Sub entscheidet die Zahl und ich entscheide, ob Sie 5 Minuten geleckt wird oder 5 Minuten ausgepeitscht wird
      Viele haben hier ja schon erwähnt dass Du Deiner Kreativität quasi seinen Lauf lassen sollst, da hier wohl kaum Jemand einfach ein Handbuch liefern wird …

      Nur als Beispiel zu Deiner Aussage die ich da zitiert habe … die lässt schon mein Kopfkino rattern denn …

      5 Minuten lecken geht ja auf X verschieden Varianten und auch 5 Minuten auspeitschen kann in unendlich vielen Variationen geschehen …

      Beides kann sehr schön sein. Aber beides kann auch eine Strafe sein.
      Wie es empfunden wird kommt ganz auf die Sub an. Daher ist es sicher auch wichtig mit ihr darüber zu sprechen, was mag sie, was mag sie überhaupt nicht, was hat sie für Wünsche und Sehnsüchte ..
      Wie es ausgeführt wird, kommt dann aber auf Dich an …

      Nur als kleines Beispiel, wozu der Kopf doch fähig ist, wenn man seine Gedanken mal spielen lässt:
      5 Minuten lecken … klar, da denkt man erstmal an die Zunge … Die kann schnell und fordernd sein, aber auch sanft und gemütlich, man kann mit der Atemluft spielen, vielleicht kommen die Zähne mit ins Spiel … aber dann gibt's vielleicht noch ein paar fiese Gemeinheiten die man einsetzen kann … den Ingwer den man kürzlich für ein feines asiatisches Gericht gekauft hat … oder mit was war da gestern noch die Wäsche aufgehängt …?

      Oder gehe mal durch Deine Wohnräume … schau Dir einzelne Gegenstände an … mach mal eine Schublade auf … entspann Dich und lass mal Dein Kopfkino an … ich bin überzeugt davon, dass Dir da plötzlich ganz viele (kreative) Ideen kommen....