Verwöhnen des Femsub erlaubt?

      Verwöhnen des Femsub erlaubt?

      Hallo ich möchte mich erstmal vorstellen. Ich bin ein 39 jähriger unerfahrener Dom. Kommen aus dem schönen Süden Deutschlands und bin für vieles offen.

      Nun zu meiner Frage:

      Ich bin Dominant und stehe total drauf meine Partnerin, habe gerade niemanden ;( , zu verwöhnen mit allem was dazu gehört und zu sehen wie sie zum Höhepunkt kommt. Nun ist es wohl ein no go im Dom/Sub Spiel! Wie seht ihr das?

      Freue mich auf eure Antworten / Meinungen
      Hallo @Lonely, willkommen hier im Forum!

      Nun, zu Deiner Frage:

      Lonely schrieb:

      (...)

      Ich bin Dominant und stehe total drauf meine Partnerin, habe gerade niemanden ;( , zu verwöhnen mit allem was dazu gehört und zu sehen wie sie zum Höhepunkt kommt. Nun ist es wohl ein no go im Dom/Sub Spiel! Wie seht ihr das?

      Freue mich auf eure Antworten / Meinungen

      Wer behauptet, dass es ein No-Go ist, seine Sub zu verwöhnen? Warum solltest Du als Mann/Dom darauf verzichten, wo es Dir doch Freude bereitet?

      Ich persönlich ordne mich nicht irgendwelchen vermeintlichen „Regeln“ unter, wie Dom oder auch Sub zu agieren haben. Vielmehr setze ich im Rahmen der Tabus/Grenzen meiner Sub selber die Regeln und handle entsprechend.

      Lonely schrieb:

      Ich bin Dominant und stehe total drauf meine Partnerin, habe gerade niemanden , zu verwöhnen mit allem was dazu gehört und zu sehen wie sie zum Höhepunkt kommt.
      Was um alles in der Welt spricht dagegen?

      Lonely schrieb:

      Nun ist es wohl ein no go im Dom/Sub Spiel!
      Blödsinn. Warum sollte es?

      Ich frage mich immer wieder, woher solche Klischevorstellungen kommen?

      Lonely schrieb:

      Naja wie gesagt ich bin eher unerfahren und habe gelesen, daß der Dom keine Dienste für seine ihm untergebene Sub zu leisten hat
      Dann sieh es nicht als Dienst, sondern so: Du machst mit ihr, was du willst - was dir gefällt und Lust bereitet. Wenn sie es nicht einfordert, sondern du es von dir aus machst, weil du gerade Lust darauf hast, würde ich es auch nicht als Dienst wahrnehmen
      .

      Lonely schrieb:

      Klar im Grunde kann jeder machen was er will solange alle Beteiligten damit einverstanden sind aber wenn man es richtig machen will.
      Bezogrn auf den letzten Teil des Satzes, kommt mir die Frage in den Sinn: Wie macht man es "Richtig"?
      Was ist dieses "Richtig"?
      Etwas das die meisten machen?
      Etwas, das irgendwo von irgend jemanden irgendwo niedergeschrieben wurde? Zudem man wahrscheinlich noch nicht einen Bezug hat.
      Oder ist "Richtig" das , was beiden ein gutes Gefühl erzeugt?

      Meiner Meinung nach hast du dir schon im ersten Teil deines Satzes die Antwort gegeben.

      Lonely schrieb:

      Dann erklär doch mal wie du das siehst!
      Na eben: genau andersrum.

      Erstens: Subbie spielt mit. Es gibt hier einige, die Sex und BSDM trennen, aber für viele ist es dasselbe oder ein Mix aus beiden und da gehören Orgasm einfach dazu.

      Und aus Domsicht: wenn Dom/se Subbie gerne kommen sehen möchte, lässt er/sie Subbie kommen :yes:
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::

      Lonely schrieb:

      Nun ist es wohl ein no go im Dom/Sub Spiel! Wie seht ihr das?

      Wenn es ein NOGO ist, dann mache ich schon mein ganzes SM-Leben was falsch..
      Wenn ich das will, dann mache ich das..
      Und wenn du deine zukünftige behalten willst, rate ich dir.. mach es dir zur Pflicht. (Natürlich nur wenn DU es willst.. :) )
      Gruß Marquis le deuxième
      Immer bestrebt, auf sehr liebevolle Weise und meine ganz besondere Art böse zu sein.
      Guten Morgen @Lonely

      nun, aus der weiblichen Dom-Seite schreibe ich auch eine Meldung: Ich verwöhne gerne und es gefällt mir. Ich lasse ihn kommen bzw. erlaube meinem sub den Höhepunkt.
      Mit der Bezeichnung "einen Dienst zu leisten" bin ich nicht besonders glücklich. Ich leiste doch keinen Dienst, ich kümmere mich um ihn und letztendlich auch um mich. Ein NoGo war es nie für mich.
      Es gibt ähnliche Threads: Leckt ein Dom oder Zeigt ein Dom Emotionnen
      Schaue einfach im Forum nach, Du wirst sicher Informationen finden, die dir helfen, die Anfänge im BDSM zu meistern.

      Viele Grüße und viel Spaß beim Stöbern
      Soultouch
      Mal wieder ein Leitsatz aus dem geheimsten aller Bücher "Der kleine Dom - leicht gemacht". :dash:

      Weshalb sollte es ein No Go sein? Erstens: Du bist Dom, du machst, was du willst. Und wenn du deine Sub verwöhnen willst, tust du es.

      Zweitens: Ihr seid Mann und Frau. Immer. Auch in einer Spielbeziehung. Und gegenseitige Zärtlichkeit ist da enorm wichtig.

      Und dann noch: BDSM ist so vielfältig wie die Menschen, die es leben. Klar gibt es auch die, die BDSM ohne Sex leben. Ich versteh zwar nicht, wie das geht, aber es ist ihr Weg. Und damit richtig.

      Was ich sagen will: Lies dich ein, sprich mit Menschen, die Erfahrung haben und entwickle mit deiner Partnerin euren Weg.Da du im Moment keine hast: Überleg dir, was dir wichtig ist, damit du die richtige findest. Auch wir Subs sind sehr unterschiedlich.
      Herzlich Willkommen hier im Forum, @Lonely!

      Rinja schrieb:

      Mal wieder ein Leitsatz aus dem geheimsten aller Bücher "Der kleine Dom - leicht gemacht".
      :rofl: Genau das dachte ich auch gerade...
      Es ist unfassbar, dass solche "Weisheiten" immer noch im Umlauf sind!

      Es gehören zu jeder Art von Partnerschaft mind. 2 Menschen. Der Rahmen, wie sie miteinander umgehen, wird von ihnen gemeinsam abgesteckt.
      Und es ist egal, ob du mehr dominant oder mehr sadistisch bist, letztendlich soll es doch Beiden gut gehen, oder!?
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      Also Bdsm funktioniert nur nach strikten Regeln und Paragraphen … :lesen:

      Nein, Quatsch, natürlich nicht! :pillepalle:
      Bdsm hat viele Facetten und jeder von uns lebt es wieder anders …

      Wenn es sich für Dich richtig anfühlt, Deine Sub zu verwöhnen, dann ist das eben DEIN Bdsm und für Dich ist das so in Ordnung. Geniesse es so wie Du es magst! :dance:

      Ich dachte früher auch, dass es sich für einen Dom nicht gehört die Sub zu verwöhnen. Tja, mein Herr hat mich eines Besseren belehrt und verwöhnt mich auch sehr gerne. :rolleyes:

      Lonely schrieb:

      daß der Dom keine Dienste für seine ihm untergebene Sub zu leisten hat.
      also diese "Dienste" sind doch relativ!

      In einer Partnerschaft ist man umeinander bemüht - Beiden soll es gut gehen und die Bedütfnisse sollen befriedigt sein - in dem Sinne dient man sich gegenseitig.

      Deine Partnerin und Du sollten es so machen wie es Euch gefällt
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.

      Lonely schrieb:




      zu verwöhnen mit allem was dazu gehört und zu sehen wie sie zum Höhepunkt kommt. Nun ist es wohl ein no go im Dom/Sub Spiel! Wie seht ihr das?

      Freue mich auf eure Antworten / Meinungen
      Naja, auch ich bin neu hier und erst sehr kurz mit dem Thema Dominanz in dieser Art und Weise behaftet, aber zu meiner Vorstellung von Dominanz in der Beziehung gehört auch die Fürsorge. Ich achte darauf das alles was getan wird im Rahmen dessen liegt was meine Sub ertragen kann ohne wirklich schaden zu nehmen. Ich erziehe Sie in meinem Sinne, aber dazu gehört eben auch Ihr Wohlbefinden, ihre körperliche und geistige Verfassung.

      Jeder wird in einem gewissen Rahmen andere Vorstellungen haben, doch ich liebe meine Sub und werde immer versuchen sie auf die für uns richtige Art glücklich zu machen, und dazu gehören auch Momente der Zärtlichkeit. Wer das nicht bieten will, ist für mich eher im SM zu Hause, und nicht wirklich dominant.

      Kann sein ich liege voll daneben mit meiner Auffassung, und bitte schonmal alle um Entschuldigung denen ich auf die Füße getreten bin.
      Wir sollten mit dem Gemüt eines Stuhles gesegnet sein, der muss auch mit jedem Arsch zurecht kommen.
      Ich bin mehr im SM daheim. Und auch da verwöhnt mich mein dom. Immer wenn er es will. So wie er es will.
      Und ich geniesse es erstmals. Habe erst jetzt gelernt es anzunehmen und zu geniessen.
      Für mich gehört es dazu, denn es soll ja beiden Spass machen, beiden Freude bereiten.

      Viele Jahre war es einfach nur zu erdulden, ich konnte es nicht annehmen. Jetzt, erstmals ist es wunderschön und macht mir viel Freude. Und mit den richtigen Ansagen (zB du hast jetzt zu kommen weil ich es so will) katapultiert er mich in den Himmel... und es nimmt ihm echt nichts von seiner Dominanz, sondern stärkt nur meine Hingabe an ihn

      Lonely schrieb:

      , zu verwöhnen mit allem was dazu gehört und zu sehen wie sie zum Höhepunkt kommt. Nun ist es wohl ein no go im Dom/Sub Spiel! Wie seht ihr das?
      bin etwas verwirrt
      nein, kein no go
      einen dom der meinst meine bedürfnisse seien unwichtig der wäre für mich kein dom sondern jemand den ich al s empathielos empfinde
      also verwöhnen ja ich bitte drum
      Also, ich denke deine Frage ist mit den Post's beantwortet. Sub mag es, erwartet es , freut sich darüber, ergo ist es wichtig für eine gute Beziehung.
      Du brichst dir also keinen Zacken aus der neuen Dom-Krone, wenn du deine Sub mal verwöhnst.
      Und außerdem, spätestens wenn der zehnte Orgasmus durch Sub gerauscht ist und sie dich um Gnade anfleht, sind die "Machtverhältnisse" wieder hergestellt.
      Die Frauen kosten uns achtzig Prozent unserer Kraft, aber ohne Sie hätten wir gar keine.


      Dieter Noll, "Kippenberg"