Wer bin ich? Was will ich? Und wie finde ich es heraus?

      @Sternchen_Lisa

      uff da geht dir ja eine Menge durch den Kopf. ^__^

      Zu den Männern und so mag ich gerade gar nicht viel sagen, sondern ehr deine "Wirren Gedanken" sortieren helfen.

      Du bist nicht falsch. Das ist schon Mal das erste.
      Aus dem was du schreibst, lese ich zumindest nix raus, dass sich falsch anhört.

      Das du dich unterwerfen magst, aber immer noch du selbst sein willst: das ist ganz normal.
      Ein wird ja nicht Gehirngewaschen. Sondern da sollte man eben auf die Person eingehen und schauen, wie sich so Unterwerfung umsetzen lässt. Selbst im 24/7 Bereich muss Dom ja nicht über alle Bereiche hinweg die Macht haben.
      Zumindest für mich heißt 24/7 simpel das da ein ständiges Machtgefälle ist, selbst wenn es "nur" darum geht, dass du vor dem Naschen fragen musst.

      Und wenn du Phasen hast, in denen du gern in Strapse, Rock und Bluse auf deinen Dom warten magst, wird er sich sicher freuen und spricht ja dann auch gar nix dagegen. ^^

      In meinen Augen widerspricht sich nix daran, eine starke selbstständige Frau zu sein und seinem Dom dienen und ihn glücklich machen zu wollen. Dabei geht es immer nur darum, denn richtigen Zeitpunkt und die richtige Art des dienens zu finden.
      Hallo @Sternchen_Lisa

      Ich verstehe Dich sehr gut, ich ticke ganz ähnlich wenn ich so n Zirkus im Kopf habe. Ich denke und reflektiere einfach viel besser mit Denkpartner. Und beim Aufschreiben wirds schon mal ein bisschen vorsortiert.

      Ich möchte auch nochmal sagen, dass an Dir ganz bestimmt nichts verkehrt ist. Du hast in Deiner Sehnsucht und Deinem "Hunger" so gehandelt. Ich verstehe das sehr gut, vor allem auch das mit der Online-Geschichte und dass man da sogar Eifersucht entwickeln kann, was ja bei Tageslicht und mit Verstand betrachtet total gaga ist. Man kennt sich ja nicht mal. Und doch habe ich in sehr ähnlicher Situation gleich gefühlt.

      Zu der Geschichte im Wald müsstest Du noch ein paar Worte verlieren, ich kann die Situation im Moment nicht so klar einordnen. Wie kams dazu? Wie war es mit ihm danach? Er ist 50, und Du? Wofür schämst Du Dich? Auch wenn Du die letzte Frage nicht beantworten kannst - erzähl noch ein bisschen von der Situation, dann kann ich sie vielleicht besser fassen.

      Ja völlig klar, Du bist sub und natürlich willst Du 24/7 wir machen hier ja keine halben Sachen... so funktioniert's nicht. Mal abgesehen davon, dass es garantiert kein 24/7 braucht damit es "vollständig" ist.
      Und ausserdem bedeutet 24/7 überhaupt nicht das Heimchen am Herd zu werden. Bei uns zum Beispiel ist es die Super-Ausnahme, dass ich koche. 24/7 zeichnet sich nicht dadurch aus, dass Dom in jeder Minute jeden Deiner Schritte überwacht. Wie AkiChan schon erwähnt hat, ein ständiges Machtgefälle, was auch einfach heissen kann, dass Du ständig abrufbar bist (und ab und zu auch abgerufen wirst ;) )

      Und wie kommst Du denn auf die Idee schon alles wissen zu müssen, was Du willst, was Du kannst, was Tabu ist... Das brauchst Du nicht! Deine Fantasien abzugleichen mit den Wünschen eines potentiellen Doms und ggf. auch zu sagen "Stell ich mir geil vor, vielleicht täusch ich mich aber auch fürchterlich" und es dann behutsam und langsam mal auszuprobieren.

      Dieser 50-jährige Typ hat ja offenbar nicht alles komplett falsch gemacht ;) ... gute Gespräch hattet ihr auch schon - warum sich nicht ihm anvertrauen? (Mit Vorbehalt, dass die "Waldgeschichte" blöde endete... wobei vielleicht sogar dann erst recht.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Dich sortieren
      Liebe Grüsse
      kijana
      Hallo,

      ich danke euch erstmal für eure Antworten. :)

      @AkiChan
      Ja, es geht mir eine Menge durch den Kopf. Und klar vielleicht hast du Recht, dass dort wirklich kein Widerspruch besteht. Für mich ist das allerdings nicht ganz so einfach :D

      @kijana

      Ja, bzgl. der Online-Geschichte musste ich ja selbst auch schon über mich lachen. Es ist wirklich total gaga eifersüchtig zu sein. Aber irgendwie lässt sich die Eifersucht doch nicht so leicht abstellen. Vielleicht ist es auch mehr eine Eifersucht auf das, was die zwei da haben, als auf die Person an sich. Also die zwei sind halt seit über 10 Jahren zusammen und jetzt scheint sie seine Neigung zu erwidern. Ich glaube, ich hätte auch einfach gerne eine solche Beziehung. Nur leider kann man diese sich nicht herbei zaubern.

      Ich hoffe jetzt, dass er hier nicht mit liest oder es einfach ignoriert, wenn wir uns das nächste Mal treffen :D
      Nein, er hat definitiv alles richtig gemacht. Es kam halt einfach dazu, weil ich gerne mal spüren wollte, wie es sich mit Fesseln anfühlt. (Mehr als gut fühlt es sich an nebenher^^) Wir haben danach kurz darüber gesprochen. Aber mir fällt es so verdammt schwer darüber zu reden. Schreiben ist kein Problem - aber sprechen - da kommt das verklemmte Ding durch. Wofür ich mich schäme?! Ich glaube, da spielt das Alter eine mehr als große Rolle. Ich bin 27 und er könnte mein Vater sein. Auch wenn wir uns menschlich eigentlich ganz gut verstehen, ist das irgendwie ein großes Problem für mich. Vielleicht auch weil ich mir innerlich vorstelle, wie geschockt meine Eltern wären, wenn die wüssten, was sich so treibe^^

      Soll heißen, dass du 24/7 lebst mit deinem Freund? Oder wie muss ich dich da verstehen?

      Ja, vielleicht bin ich da auch einfach nicht geduldig mit mir selbst. Ich hätte manchmal gerne einfach klare Antworten und wenn ich die mir selber nicht geben kann, dann frustriert mich das leider irgendwie.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Sternchen_Lisa schrieb:

      Vielleicht auch weil ich mir innerlich vorstelle, wie geschockt meine Eltern wären, wenn die wüssten, was sich so treibe^^
      da würde ich mich klar abgrenzen.......
      Dein Sexleben geht Deine Eltern nix an..genau wie umgekehrt auch!

      und ich glaube...Eltern wollen auch oft lieber gar nicht wissen was Kinder so treiben....... :engel:
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.