Spuren - wo wie lange wie schön

      Wie schon mal geschrieben, mag ich Spuren extrem gern, die sichtbaren und die gefühlten. Eine schöne Erinnerung an das Erlebte!

      Die Haltbarkeit ist bei mir unterschiedlich, abhängig vom Körperteil und von der Schlagintensität und der Schlagwiederholung auf die selbe Stelle.

      Meistens trifft es meinen Po, was ich persönlich am liebsten mag. Bei diesem bleiben sie bei einer „normalen“ Session, geschätzt mal 50 bis 70 Schläge mit unterschiedlichen Instrumenten, z.B. Flogger, Gerte, Gürtel, Rohrstock, ungefähr drei bis fünf Tage fühlbar und ein bis zwei Wochen sichtbar. Dabei sind sie meistens großflächig auf dem Po verteilt. Wenn jedoch die selbe Stelle häufig mit Gerte oder Rohrstock getroffen wird, dann entsteht ein tieferer Bluterguss bei mir und der begleitet mich dann auch bis zu drei Wochen. Ebenso verhält sich an den Brüsten.

      Am Oberarm habe ich gemerkt, dass Spuren weitaus länger sichtbar sind (vielleicht weil dort weniger Fettgewebe ist?). Mit einem Bluterguss, der noch nicht mal auf einen Schlag sondern auf ein hartes Anfassen zurückzuführen ist (vielleicht liegt es daran?), laufe ich jetzt schon länger als drei Wochen rum.
      Fragen sind niemals indiskret, nur Antworten sind es zuweilen.
      - Oscar Wilde -
      Die aktuellen Temperaturen machen das Verstecken von Spuren recht einfach, da macht es mir auch nichts aus, wenn man sie länger sieht. Am längsten sichtbar bleiben sie bei mir auf der Brust. Üblicherweise hab ich "dank" einer leichten Blutgerinnungsstörung verhältnismäßig sowieso lange Spaß dran. Zum Glück hab ich den passenden Dom, der das uneingeschränkt immer auf dem Schirm hat. Ich mag die Farbakzente auf meiner Haut. Primär aber auf dem Po muss ich gestehen, da hab ich auch am meisten von den Nachwirkungen. Ich wachse innerlich immer um 5 Zentimeter, wenn ich mich dann irgendwo hinsetze. :rolleyes:
      Bzgl. Schlaginstrumenten: Ich hasse den Rohrstock, der kommt üblicherweise bei uns auch nur zu Bestrafungszwecken auf den Tisch. Da hab ich auch am längsten an den Spuren. Ansonsten ist das stark von der Tagesform abhängig wie was bei mir ankommt.
      Bleibende Schäden sind aber defintiv ein No-Go.
      "Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende." (Oscar Wild)
      Ich habe zum zweiten Mal Spuren auf meinem Hintern und bin sehr stolz auf sie. Sie stammen von der Hand, dem Paddel und dem Rohrstock. Auch meinem Herrn gefällt es sehr und ich hatte die Anweisung, zwei Tage hintereinander ein Foto zu schicken. :love:
      Meinen Popo zieren nun blaue Flecken. Am Anfang war es rosa/blau.


      Etwas OT aber ich habe auch das erste Mal, zwei/drei leichte Schläge auf den Venushügel bekommen. Es war etwas ganz Neues und sehr aufregend.
      Hier mal eine etwas andere Sichtweise zu den bisherigen Beiträgen.
      Als ich nach einer meiner ersten Sessions in den Spiegel sah, bin ich in Tränen ausgebrochen. Mein Rücken war übersät mit dunkelblauen/roten Bissspuren. Was einige Minuten davor mein Hirn endlich mal ausgeschaltet hat und sich wirklich gut angefühlt hat, hat mich fast zum ausflippen gebracht. Zu sehen was ich mir "antun hab lassen" war in dem Moment zu viel.
      Ok, das war ganz am Anfang. Damals hat auch die eigene Akzeptanz der Neigung noch eine Rolle gespielt.

      Mittlerweile hab ich diese Seite an mir akzeptiert und bin froh sie ausleben zu können. Mit den Spuren werde ich noch immer nicht warm. Sie stellen für mich kein Problem mehr dar, aber ich muss sie nicht unbedingt ständig sehen. Wobei mich "eindeutige Spuren" z.B. Striemen vom Rohstock oder Seilspuren weniger stören. Mit den Spuren aus einer Rough Body Play Session schaut es wieder anders aus. Gerade wenn viel mit Druckpunkten gespielt wird ober recht groben Anpacken habe ich danach meistens deutliche Hämatome am ganzen Körper. Da ist nichts mit "mit Stolz tragen". Ich will sie vermutlich deshalb nicht sehen, weil der Anblick sehr missbräuchlich wirkt. Deshalb achte ich auch sehr darauf diesen Anblick keinem zuzumuten.

      Das Spüren der Session einige Tage danach ist wiederum manchmal ganz nett. Wenn man beim Laufen eine bestimmte Stelle des Muskels doch deutlich spürt und sich ganz genau an dem Moment erinnert in dem der Schmerz zugefügt wurde, kann mir da schon mal ein Grinsen über die Lippen huschen.
      Now I'm free, free falling
      Also danke für die bisherigen Kommentare. Eigentlich alle im Einklang und auch so, wie es die Partner gesehen haben die ich bisher zeichnen durfte. @NoPain_NoGain, deinen Kommentar finde ich auch sehr gut und nachvollziehbar. Die Einheit zu finden zwischen den Gefühlen und den damit verbundenen sichtbaren Nebenwirkungen war bestimmt nicht einfach.
      Hallo,
      Ich bin ja noch ganz am Anfang und kann noch nicht viel beitragen. Es fehlen auch noch Erfahrungen mit Instrumenten. Wir haben zwar schon einen Flogger, aber der tut weder weh, noch hinterlässt er Spuren ( was so nicht geplant war :evil: )

      Gestern wurde mir mit der Hand ganz schön der Arsch versohlt und nun habe ich einen riesigen blauen Fleck und Bluterguss (ist das normal von Schlägen mit der Hand??) *Edit: es waren keine harten Schläge, allerdings taten sie mit der Zeit immer mehr weh), über den ich mich aber schon freue, weil er mich erinnert. :whistling:

      Außerdem mag ich die Spuren die man nicht sieht, sondern fühlt.

      Stellen die andere sehen, kann ich mir bis jetzt nicht vorstellen zu mögen. Aber das kann sich vielleicht auch ändern.

      LG :coffee:
      In 20 Jahren wirst Du dich mehr ärgern über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast. Also wirf die Leinen und segle fort aus deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke. Mark Twain

      NoPain_NoGain schrieb:

      Als ich nach einer meiner ersten Sessions in den Spiegel sah, bin ich in Tränen ausgebrochen.

      NoPain_NoGain schrieb:

      Zu sehen was ich mir "antun hab lassen" war in dem Moment zu viel.
      Stimmt, das hatte ich anfangs auch ein paarmal, fällt mir grad ein.
      Das waren allerdings blaue Flecken auf meinen Brüsten von seinem festen Zugreifen,
      die vor allem nach ein paar Tagen in der Grün- und Gelbfärbung und in der Menge! echt hässlich aussahen.
      Ich wollte eigentlich mit meiner Tochter ins Schwimmbad und in die Sauna gehen und hab mich nicht getraut, war echt am Weinen.

      Mein Herr versprach dann, etwas sorgfältiger zu sein, hat sich aber bei den nächsten Treffen weiterhin von seiner Lust hinreißen lassen.
      Erst, als ich ihm erklärt habe, dass mein Drüsengewebe mit der Empfindlichkeit seiner Hoden vergleichbar wäre, vor allem, je näher es an den Brustwarzen ist,
      hat er meine Brüste vorsichtiger bespielt und angefasst.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Druckspuren vom Zupacken, besonders da, wo ich es echt nicht mag, find ich auch furchtbar. diese grüngelben Schatten innen an den Oberschenkeln z.B. - die mag ich gar nicht sehen. Am Schlimmsten ist es, wenn er nach einer langen Session ein paar Tage Ruhe haben will und ich dann mit diesen Spuren alleine bin. Wie ich schon oben schrieb: Ich gehör auch NICHT zu den Spurenfans. Nur so lange er Fotos will, mag ich Spuren. Wenn er sich nicht mehr dafür interessiert und ich diese Flecken auf meiner schönen Haut ganz allein ausbaden muss, bis sie endlich weg sind, find ich sie furchtbar und mag gar nicht hingucken.

      Hannemarie schrieb:

      paar Tage Ruhe haben will und ich dann mit diesen Spuren alleine bin.
      weiss er von deinen Gefühlen dazu? Bei mir wäre es schlimm, wenn ich nach einer Session meinen Herrn nicht anschreiben soll, nur weil er seine Ruhe haben will. Machmal brauche ich nach einer Session noch mehrmals den Austausch. Das gehört bei mir zum Auffangen dazu.


      Ich mag Spuren auf meinem Körper! Am liebsten eben mit Nachhall... :love: , da ich aber Blutverdünner nehme, dürfen sie nicht grossflächig sein (vor allem nicht auf dem Po!) , aber es sind nie Spuren von Rough Play. Ich kann da sehr gut die Gefühle von @NoPain_NoGain und @Hannemarie verstehen.
      Und ja, die Hand ist ein kräftiges "Werkzeug" und hinterlässt auch bei mir Spuren @Kirscheis .... :rolleyes:
      Zwischen dem, was ich denke, dem, was ich sagen will, dem, was ich zu sagen glaube und dem, was ich wirklich sage und

      dem,

      was Du hören willst, dem, was du wirklich hörst, dem was du zu verstehen glaubst, dem, was Du verstehen willst und dem, was Du wirklich verstehst, gibt es 9 Möglichkeiten, sich nicht zu verstehen.

      Passagno
      Ich mag kein schlagen, oder besser gesagt ich möchte und werde auch nicht geschlagen, aber die schönsten Spuren waren von Kanülen, als mein Meister mit einen Stern um die Mamille geritzt hat. Jeder Tag an dem die Blutkrüstchen weniger wurden, war ein trauriger Tag.

      Die anderen Stellen mag ich gar nicht nennen, weil ich mich unter bunten Hunden noch bunter fühle.
      Wenn jemand sagt "das geht nicht!" dann Denk daran, das sind seine Grenzen nicht Deine. :love:
      Hi...

      Ich fand es toll, die ersten Spuren, noch eher oberflächlich einige Tage lang an mir zu sehen und zu fühlen. Ich war unheimlich stolz drauf weil nur wir erstens ein Insider-Wissen dazu hatten, also etwas sehr intimes zwischen uns, zweitens ,weil ich die Entstehung "ausgehalten" hatte und drittens weil er mich damit als "seins" markiert hatte.

      Bei mir entstehen Spuren schwer. Wenn dann am Einfachsten am Busen und mit deutlich mehr Einsatz am Po. Nach einigen Monaten hat er mich mal schnappschussartig fotografiert, als ich irgendwo nackt rumlag und mein Hinterteil hat ausgesehen... :ninja: :ninja: :ninja: ...er war selbst überrascht...wir fanden es toll.

      Fürs Schwimmen hab ich da eine gute Lösung gefunden über dem Bikiniunterteil eine dazupassende Short. Ich würd sie nicht verstecken, aber ich gehe mit meinen Kindern schwimmen, ergo...

      Izrah
      Danke nochmal fur das durchaus positive feedback. Finde ich sehr schön @Izrah wie du es beschreibst, das aushalten und es dann als persönliche Markierung für eine Zeit zu betrachten. Und mit den Bildern, manchmal machen wir Fotosessions und ein grün blau rot lila Po hat auch durchaus etwas in s/w..
      Also für mich gehören Spuren definitiv dazu. Ich liebe es Spuren auf ihrem Körper zu erzeugen. Es gibt für mich nichts schöneres als einen gestriemten Hintern, auch wenn sie leider nicht sehr lange sichtbar bleiben bei meiner Sub.
      An den Brüsten lassen sie sich sehr leicht erzeugen und bleiben auch sehr lange. Besonders wenn man sie vorher abbindet und dann einen dünnen Stock nimmt.
      Ich liebe die Spuren, die ich dann habe.

      Mal auf
      meinen Brüsten,
      meinem Oberkörper,
      meinen Armen,
      meinen Handgelenken,
      meinen Beinen,
      meinem Po...

      bunt und wundervoll...


      Bin Stolz sie zu tragen, gehe auch damit Schwimmen oder in die Sauna.
      Wer damit ein Problem hat, soll mich ansprechen... :icon_lol:


      Da wir beide am liebsten Hand- festes mögen, sind es meist blaue Flecke oder ganze Handabdrücke. :D
      Ich liebe ganze Handabdrücke... :love:

      Schlimm ist für mich, das sie mit und mit wieder verschwinden.
      Ich sehe oft sehnsüchtig auf die Stellen und versuche noch den letzten Rest zu erspähen.

      Ersehne dann die nächsten voller Ungeduld.

      Eine Verletzung ist aus Versehen entstanden, hat auch eine kleine Narbe hinterlassen.
      Ich liebe diese kleine Narbe, sie wird mich für immer an ihn erinnern. :love:


      Habe derzeit kaum Spuren... und vermisse sie so sehr... ;(
      - Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. -
      Hermann Hesse
      Hallo,

      ich bin noch neu in der Runde und der Thematik. Dies ist mein erster Beitrag hier, aber bestimmt nicht der Letzte.
      Da ich noch keinen Partner hatte, kenne ich Spuren (blaue Flecken) nur von mir selbst. An unverfänglichen Stellen (Oberschenkel) kann ich gut damit umgehen und auch offen zeigen. Bei Flecken an der Brust, hab ich schon mehr Probleme. Da hoffe ich dann immer, dass beim Fitness gerade niemand in der Umkleide ist und Sauna vermeide ich dann leider auch. So offen bin ich noch nicht, aber ich hoffe, dass es mir irgendwann egal sein wird und ich auch Striemen (sabber) und so geschmückt sein werde ...
      Narben fände ich nicht so toll.
      Abwarten und Tee trinken ...
      LG
      moewe
      Ich liebe meine Spuren auch, mag sie aber noch(?) nicht mit Stolz zeigen. Mir ist es sehr unangenehm und ich lasse mir Ausreden einfallen. Gott sei Dank neige ich sehr stark zu blauen Flecken und keiner wundert sich allzu sehr. Im letzten Urlaub mit Freundinnen hatte ich sehr krasse blaue Flecke im Brustbereich, da kam dann schon ein Spruch mit breitem Grinsen...obwohl niemand davon weiß.

      Momentan hab ich blaue Flecke an den Innenseiten der Oberschenkel, letztens sehr heftige Bissspuren im Nacken- und Schulterbereich. Ich mag zwar auch den nachträglichen Schmerz, aber viel schöner finde ich die Spuren.

      Mein Freund hat bisher nie um Fotos gebeten, wie ich es hier von einigen gelesen habe. Das würde ich mir noch wünschen, ich glaube, ich mache es einfach mal ungefragt...
      Ich liebe Spuren. Habe einen ganzen Ordner mit Fotos davon auf meinem Handy und guck sie mir gern an und teile sie auch gerne mit meinem Mann (und manche mit einem Kumpel, der auch auf bdsm steht). Meist ist es nur der Hintern, aber auch im Dekolleté hatte ich schon welche, die auch prompt von jemandem kommentiert wurden - haben uns damit dann quasi gegenseitig geoutet. Ich fands nett und trag die Spuren mit Stolz.
      Ich mag Spuren, zumindest noch ein paar Tage lang quasi als Nachhall der Session.

      Allerdings möglichst nur an Stellen, die außer uns niemand sieht.
      Gar nicht so sehr, weil mir Fragen unangenehm wären, sondern wegen des Gedankens, dass die, die nicht fragen vielleicht auf häusliche Gewalt oder sowas kämen.
      There is freedom waiting for you,
      On the breezes of the sky,
      And you ask “What if I fall?”
      Oh but my darling,
      What if you fly?
      Ich mag Spuren auch gerne, sie erinnern mich auch später noch an diese besonderen Momente :love: .
      Ich mag Spuren allerdings auch lieber an verborgenen Stellen. Einerseits sind sie etwas sehr persönliches, privates, das ich nicht zur Schau tragen will, andererseits schließe ich mich den Bedenken von @Mandurugo an.
      Eine Frau mit blauen Flecken und Striemen wird schnell mit häuslicher Gewalt in Verbindung gebracht, und das meist hinter vorgehaltener Hand ..