Husch, Husch… weg wars - Wie Verstecke ich mein Spielzeug?

      Husch, Husch… weg wars - Wie Verstecke ich mein Spielzeug?

      Bei dem Thema der Woche kam für mich die Frage auf.

      Wie und Wo versteckt ihr euer Spielzeug? Habt ihr es ganz oben und hinten im Schrank in einem zugeklebten Karton versteckt, damit es ja keiner findet? :ninja:
      Oder eher klassisch im Schuhkarton unterm Bett? :sofa:
      Gibt es vielleicht Manche unter euch die es gar nicht verstecken, sondern fast offen im Nachttisch haben? :golly:

      Versteckt ihr es vielleicht vor aller Augen? Ein Kochlöffel ist ein Kochlöffel. Nicht wahr? :whistling: Und die Glasskulptur ist kein Dildo sondern ein Sammlerstück. :lesen:

      Es geht hier nicht nur um die Eltern, die es finden könnten. Vanilla-Freunde, Mitbewohner, (kleine) Geschwister, etc. sind genauso gemeint.
      Unterscheidet sich das Versteck je nachdem, wer es nicht finden soll?

      Auf welches Versteck seit ihr besonders stolz? :pump: Welches könnt ihr überhaupt nicht empfehlen und Warum?

      Ich bin gespannt auf eure Antworten.
      In unserer hektischen Welt muss man gelegentlich innehalten,
      um sich in aller Ruhe etwas Unanständiges auszudenken.
      :coffee:
      B. Traven
      Das beste Versteck ist ja bekanntlich das, wo es jeder sehen könnte und niemand vermutet. ;) Meine selbstgebastelten Bullwhips und Flogger hängen tatsächlich innen auf meiner Zimmertür. Wenn jemand reinkommt, ist sie geöffnet und die Peitschen schauen zur Wand. Wenn ich alleine bin, ist die Tür geschlossen und es stört nicht, wenn sie da hängen. Besuch kündigt sich meist vorher an. Dann wandern sie von der Tür in den Kleiderschrank auf einen Kleiderbügel zwischen mein restliches Gewand.

      Das restliche Spielzeug ist momentan noch in meiner Nachtischschublade, wird aber wohl bald in ein Fach im Kasten wandern, um Ordnung zu schaffen und die Bastelsachen (Paracord und co) von tatsächlichen Spielzeug zu trennen. Mein Glück ist eindeutig, dass ich keine jüngeren Geschwister hab und meine Eltern nicht in mein Zimmer gehen, wenn ich nicht da bin.

      - Regenmädchen
      Also wir haben unser Spielzeug momentan in einem Karton oben im Schrank. Mein Freund hat eine Tochter und dementsprechend muss das kindersicher versteckt sein ;)
      Mich stört das so nicht wirklich.

      Vorher, als die Kleine weniger regelmäßig kam bzw. mein Herr noch in einer anderen (großen) Wohnung gelebt hat, hatten wir ein Spielzimmer, das abgeschlossen war. Auch eine gute Lösung, aber zugegebenermaßen haben wir es kaum genutzt, weil immer was dazwischen kam und das Bett oder der Tisch oder was auch immer dann doch bequemer/griffbereiter usw. waren :D
      Also ich habe nie Sachen verstecken müssen. :D

      Bei mir lagert seit je her alles griffbereit im Nachttisch neben meinem Bett. (Was anderes beherbergt er auch nicht)

      Ansonsten wäre es mir persönlich auch bumms, ehrlich gesagt. Da es keine Kinder gibt, die etwas finden könnten, pflege ich zu sagen, dass wer in fremden Sachen kramt, auch damit leben muss, was er findet.

      Frei nach dem Motto: Man darf mich alles im Leben fragen, man muss aber auch mit der ehrlichen Antwort leben können.
      Bekennender Schwarzteefetischist. Wehe dem, der meinen Tee kalt werden lässt...
      Ich bin da immer eher pragmatisch vorgegangen, was mein Spielzeug angeht. Das was ich oft brauche, in den Nachttisch. Alles andere in eine Kiste unter mein Bett (nein, kein Schuhkarton- viel zu klischeebeladen ;) ).

      Unter meinem Bett befinden sich aber auch noch andere Dinge, wie bspw. Romane (Prelude usw.). Sowas ist nun kein direktes Spielzeug, aber eben auch nichts, was ich offen herum liegen lassen möchte. :pardon:

      Etwas vor aller Augen zu verstecken ist eine sehr gute Idee @Springfire, aber ich finde den Gedanken komisch, den gleichen Kochlöffel für zwei verschiedene Tätigkeiten zu verwenden. Ich weiß auch nicht warum, es passt für mich einfach nicht.

      Ein Versteck, dass ich überhaupt nicht empfehlen kann habe ich bisher nicht. Da ist mir noch kein großes Drama passiert.
      "It doesn't matter what you've heard,
      'impossible' is not a word!

      It is just a reason - for someone not to try."
      - Kutless, What faith can do
      Eine spannende Frage, @Springfire, vielen Dank dafür :)

      Als ich noch zuhause gewohnt habe, hatte ich nur die an anderer Stelle bereits erwähnten Seile, die permanent unter der Matratze am Lattenrost festgemacht waren. Und ein, zwei weitere Seile, die im Bettkasten herumlagen.

      Inzwischen habe ich etwas Seilwerk in einem Kasten am Kopfende des Betts (das Hochbett-Äquivalent zum Nachttisch). Das ist da aber nicht versteckt, sondern einfach nur gelagert. Meine Gerte hängt in meinem Kleiderschrank. Ich möchte sie nicht offen ins Zimmer hängen, da ich weder vor meinem Mitbewohner noch vor jedem Besucher geoutet bin. Selbst wenn ich vor ihnen geoutet wäre, käme es mir unpassend vor, ihnen meine Neigung so "ins Gesicht zu werfen". Ich mag auch keine Paare, die in der Öffentlichkeit nicht die Finger voneinander lassen können. :pardon:

      Außerdem gibt es oben auf meinem Kleiderschrank noch eine Schachtel mit Spielzeug, das noch aus einer früheren Beziehung stammt. Es würde sich falsch anfühlen, es noch einmal zu verwenden. Es würde sich falsch anfühlen, es wegzuwerfen. Bis ich eine Idee habe, was ich damit machen soll, bleibt es, wo es ist (vielleicht sollte ich es in Gorleben einlagern? :D ).
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      Früher habe ich mein Spielzeug in einer Kiste (ebenfalls kein Schuhkarton) unter dem Bett aufbewahrt. Diese Kiste existiert auch jetzt, wo ich alleine wohne noch. Meine Reitgerten stehen neben dem Bett, jeder weiß dass ich früher geritten bin und mittlerweile habe ich auch Ketten am Bett, die aber nicht sehr auffallen, da sie am schwarzen Metallbett fast unsichtbar sind :D . Grundsätzlich weiß aber jeder, der sich in meiner Wohnung aufhält (abgesehen von Handwerkern etc. ), dass ich auf BDSM stehe. Aus Respekt vor meinen Gästen behalte ich offensichtliches Spielzeug aber nach wie vor in der Kiste unterm Bett vor Blicken geschützt. :)
      "I often think that the night is more alive and more richly coloured than the day"
      - Vincent van Gogh
      ikea sei dank, war die frage sehr schnell geklärt, da das kopfteil meines bettes rechts und links zusätzlich regalböden hat (an dieser stelle ein hoch auf brimnes :yes: )
      auf einer seite steht eine kiste mit allem, was man öfter braucht und nicht zu sperrig ist. die ist auch eltern- und bekanntentauglich ^^ alles andere kommt in einen bettkasten und ist damit auch recht griffbereit :yes:

      "Let's just call it an artifact of a misspend youth"
      Äh ja... eine Kiste ist gut, Schuhkarton auch... Da würde das ganze Sammelsurium hinten und vorne nicht reinpassen. 8| Ich möchte nicht maßlos erscheinen, aber unter dem Bett ist es voll, im Regal hinter der Tür auch und im Nachtschrank erst recht. Dahingehend bin ich froh, dass ich schon weiß, was ich als nächstes aussortiere, weil ich doch so gern bastle und ständig neue Dinge ihren Weg zur Sammlung finden. Deswegen muss ich erst aussortieren und darf dann anfangen, zu basteln.
      Wobei das Regal echt praktisch ist. Billy modifiziert mit Hängekorken für Schlagwerkzeuge und in den unteren Etagen Lagerplatz für Vieles, was liegen oder stehen kann. Wenn Besuch kommt, wird das Rollo von oben runtergelassen und zack - alles weg :saint:
      Aber bei uns gibt es auch vorbeikommende Kinder, die neugierig sind und für alles eine Erklärung brauchen. Wenn kinky Freunde zu Besuch sind, wird auch alles halbwegs weggepackt, denn auch die müssen ja nicht alles wissen.
      Da ich keine allzugrosse Sammlung zuhause habe, reicht eine Schublade in meiner Kommode im Schlafzimmer. Was anzuziehen liegt bei den normalen Klamotten im Schrank, Dildohöschen und Perlenslip bei der Unterwäsche. Handschellen lagen eigentlich immer offen im Regal, bis die mir mal auf den Kopf gefallen sind, seitdem sind sie mit in der Schublade verschwunden :D
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!