Das Lächeln des Doms

      Das Lächeln des Doms

      Mich bringt ein gewisses Lächeln des Doms direkt in den Sub-Modus.
      Es ist ein leicht süffisanter Ausdruck, ein wissender und nachsichtiger und zugleich amüsanter und milder, auf jeden Fall überlegener.
      Kein breites Lächeln, eher eine leichte Beugung der Mundwinkel (oder sogar nur eines Mundwinkels).
      Schlecht zu beschreiben, vielleicht wissen einige, was ich meine?
      Dieses Lächeln bekommt nicht jeder hin, aber wenn es kommt, schmelze ich dahin.
      Wenn dazu noch ein beobachtender/betrachtender Blick auf mich kommt... :love:


      Geht es anderen auch so?
      Oder welche Mimik mögt Ihr besonders?
      Vielleicht soll Dom bei Euch auch gar nicht lächeln?



      (Ich hoffe, das Thema gibt es nicht schon, :rot: . Über die Suche habe ich nichts gefunden. Sonst bitte löschen.)
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      oh ja. Dazu geht leicht die eine Augen braue nach oben. Und um mich ist es geschehen und ich bin nicht sehr ausgeprägt devot. Und trotzdem geht mir dieser Blick durch und durch.

      Und mittendrin da hat er dann so ein strahlen im Gesicht und die Augen glitzern fast dabei. Da sehe ich dann das er große Lust und Vergnügen dabei hat und das katapultiert mich in ungeahnte Höhen.
      Ja, dieses unergründliche Lächeln kenne ich auch ... mhmmm :love:

      Feuerpferd schrieb:

      Vielleicht soll Dom bei Euch auch gar nicht lächeln?
      Um Gotteswillen ... ich brauche freundliche Menschen um mich herum und auch keinen Dom, der zum lachen in den Keller geht :pardon:

      Ein Lächeln steht jedem gut ... auch einem Dom :)
      Du siehst die Welt nicht wie sie ist, Du siehst die Welt so wie Du bist
      Aaaach ja, genau dieses besondere Lächeln, idealerweise verbunden mit einem ganz bestimmten Blick - und ich verliere den Verstand und mache alles für ihn! :love:

      Allerdings mag ich es auch sehr, wenn Er mich im richtigen Moment richtig böse anguckt. :rot:

      Eigentlich schon verrückt, was ein einziger Blick für tiefe Emotionen auslösen kann.

      Feuerpferd schrieb:



      Dieses Lächeln bekommt nicht jeder hin, aber wenn es kommt, schmelze ich dahin.
      Da bin ich nicht so sicher. Es ist meiner Meinung nach ehr so, dass es auf die Chemie zwischen den beteiligten Personen ankommt. Ich kann mir vorstellen, dass ein tiefer Blick von einem Mann in mir persönlich nichts entfacht, in einer anderen Frau aber schon und umgekehrt.
      you never know it all
      Bei mir ist es sein Unterkiefer, den er ein wenig nach vorne schiebt, so einen leichten Unterbiss bekommt in dem Moment.
      Dann weiß ich, er ist gerade sehr domig drauf und wenn ich mich bis dahin nicht subbig gefühlt habe, passiert es dann.

      Oder, wenn er bis eben noch freundlich gelächelt hat und auf einmal sehr ernst wirkt, fast böse guckt, dann zieht sich mein Magen so wohlig zusammen.
      Bei mir also umgekehrt ;)
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Kann euch nur zustimmen :)
      Bei mir ist es auch dieses ganz leichte Lächeln und wenn er dann noch langsam auf mich zu tritt...
      Es gibt aber auch die Momente, da ist mein Mund schneller als mein Kopf und dann kommt dieser Blick als hätte er nur auf den Moment gewartet. Dann leuchten seine Augen und sein Mundwinkel zuckt.
      Ich wollte mich wirklich benehmen, aber es gab so viele andere Optionen. :evil:
      Ich mal wieder :/ ...

      in den Submodus bringt mich dieses speziell beschriebene Lächeln natürlich wieder
      nicht (weil es bei mir ja immer anders sein muss :dash: )
      es bringt aber die Brat in mir augenblicklich in die Defensive, der Gedanke "oha" wird sehr tief gespürt ;)

      kommt dieses Lächeln aber, wenn ich bereits Machtgefälle spüre, dann katapultiert es mich massiv runter :rolleyes: :rot:

      in den Submodus hingegen bringt mich, wenn ich ihn zum Lächeln bringe, wenn ich merke, dass ich ihm Freude
      mache oder einfach wenn er lächelt, weil er sich auf mich freut.
      Eben wieder dieses unverdiente "Geschenk", von dem ich euch schon geschrieben habe... :love:
      Zwischen dem, was ich denke, dem, was ich sagen will, dem, was ich zu sagen glaube und dem, was ich wirklich sage und

      dem,

      was Du hören willst, dem, was du wirklich hörst, dem was du zu verstehen glaubst, dem, was Du verstehen willst und dem, was Du wirklich verstehst, gibt es 9 Möglichkeiten, sich nicht zu verstehen.

      Passagno
      Oh ja @Feuerpferd, wie schön du das doch beschrieben hast... Ich weiß genau, was du meinst. So einen Blick hat mein Herr auch... Ich würde es als sanftes Lächeln bezeichnen, mit dem er etwas andeuten möchte; als hätte er gerade eine Art Geistesblitz gehabt, eine spontane Idee, was er jetzt mit mir anstellen will, wissend, dass es ihm ohne große Mühe gelingen wird. Ja, ich glaube, er weiß ganz genau, dass er mich mit diesem Blick in kürzester Zeit da hat, wo er mich haben will... Dafür braucht er dann im Grunde auch nichts weiter zu tun, weil ich sofort das Gefühl habe, ihm unterlegen zu sein. Es ist ein angenehmes, wohliges Gefühl und doch so voller Aufregung, was wohl als nächstes passieren wird, denn meistens hat er dann irgendetwas vor... Manchmal folgt ein Griff in den Nacken. Nicht allzu fest und dennoch sehr deutlich und bestimmt.

      Ich liebe diesen Blick! Einerseits hat er etwas ganz Undurchschaubares, andererseits weiß ich recht klar, was Sache ist, wenn er mich so ansieht. Also zumindest ist dann klar, dass er jetzt seine 'Zofe' braucht/will, wofür auch immer... Hmm, es ist schwer zu beschreiben. Ich fühle mich jedenfalls sofort ganz 'klein' (absolut nur im positiven Sinne!) und bin ihm ergeben und möchte dies auch sein... Herrlich... :love:
      Hi...

      Mich hat wochenlang seine ernste, bisweilen distanzierte Haltung komplett irritiert. Ich konnte in solchen Momenten nie sagen, passt es ihm, ist er erregt, nervt ihn was oder hält er mich auf Abstand..

      Wenn er dann gelächelt hat, auch nur andeutungsweise, ist die Sonne für mich aufgegangen. Das wurde häufiger und irgendwann konnte ich unterscheiden, welches Lächeln WAS bedeutet.
      Gepaart mit gefährlichem Blitzen in den Augen...hoppla, jetzt kannst dich warm anziehen, Mädel.
      Mitten in einem Konflikt konnte ein amüsiertes Lächeln ganz schnell heißen: "Ende der Debatte".
      Nach einer Session machte mich sein zufriedenes, glückliches Lächeln ebenfalls einfach glücklich.
      Wenn ich die Tür zu unserem Nest geöffnet hab, kam manchmal genau der von euch beschriebene DOM- Blick...andeutungsweise Lächeln aaaber vielversprechender Gesichtsausdruck...funkelnde Augen...dann brauchte er nur noch die Hand in meinen Nacken zu bringen und ich wusste, da hat jemand Ideen ausgebrütet bis ich komme. :love: :love: :love:

      Izrah
      Ganz eurer Meinung :) Ein bestimmtes Lächeln meines Herrn bringt auch mich sofort zum Schmelzen. Bei ihm ist es so eine Mischung aus "Herr der Lage", Wissen um seine und meine Stellung, Amusement, tiefe Zuneigung und absolutes Verständnis. Wir sind schon so viele Jahre und Wege miteinander gegangen, schwere, leichte, traurige und fröhliche - und all das sehe ich in seinem Blick und seinem Lächeln. Wenn er dieses liebevolle Lächeln lächelt, dann fühle ich mich sicher, geborgen und rutsche sekundenschnell in den Submodus.
      Fast schade, dass ich es während einer Session gar nicht so oft wage, ihn direkt anzuschauen :rot: Irgendwie sträubt sich etwas in mir und ein langer Blick kommt mir in diesem Moment manchmal unpassend vor.

      Das Lächeln eines Fremden muss ich jetzt doch noch erwähnen: bei der kürzlich auf 3sat ausgestrahlten Doku "Lust auf Schmerz" fesselt der Herr Grimme seine Partnerin recht kunstvoll und lächelt sie dabei immer wieder kurz an. Dieser Blick hat mich sehr berührt, weil er so viel Liebe, Können und Dominanz ausstrahlte :love:
      .... und dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!

      aus dem 1. Petrusbrief - unser Trauspruch, und so wahr.... <3
      Ein leichtes Grinsen, die linke Augenbraue geht nach oben und sein wissender Blick geht in mich rein... Wahnsinn! :love:
      Anfangs mochte ich diesen Blick gar nicht, weil ich nicht wollte, dass er mich so lesen kann - soweit wollte ich ihn einfach nicht an mich ran lassen. Mittlerweile sind da alle Schutzschilde runtergefahren und wenn sein Blick so auf mir ruht, fühle ich mich total beschützt und angekommen. :rolleyes:
      Ich empfinde es nicht als Lächeln, wenn mein Herr sein Machtgefälle zeigt, sondern ein eher sehr teuflisches Grinsen, das durch Mark und Bein geht.

      Blicke und Mimik geben die Nuance dazu, die mich frösteln lässt.

      Ein Augenbrauen heben hingegen ist dann schon allerhöchste Vorsicht geboten,
      denn dann hat Subbi nicht gespurt bzw. ist kurz davor das sie nicht willens ist,Folge zu leisten.

      Ein entzücktes Lächeln von ihm ist für mich ein Geschenk und ein Erfolg, der mir anzeigt, dass ich meinen Herrn zufrieden gestellt habe
      und sich ein Glücksgefühl einstellt, welches lange anhält.

      Geht es anderen auch so?

      Ohja, ich erwarte es sogar!

      Oder welche Mimik mögt Ihr besonders?

      Am liebstenmag ich die Blicke.


      Vielleicht soll Dom bei Euch auch gar nicht lächeln?

      Aufgarkeinen Fall, denn dann würde es für mich langweilig sein.

      hmm, meiner hat dieses Blitzen im Auge, das befördert mich sofort ohne Umschweife in den Sub-Modus. Es ist aber eher ein "böses" Aufblitzen, seine Mimik verhärtet sich- das macht mich so an O_o Unfassbar! :saint: :love:
      Und wenn ich zu frech werde, hebt er auch eine Augenbraue und sein Mund wird ganz gerade, dann werde ich furchtbar kleinlaut.

      Nach dem Spielen liebe ich sein glücklich wohliges Lächeln, zum Dahinschmelzen <3
      In 20 Jahren wirst Du dich mehr ärgern über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast. Also wirf die Leinen und segle fort aus deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke. Mark Twain